Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

2.315 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Spanien, 2018 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

29.06.2018 um 22:39
@Photographer73
Ja das hast du richtig verstanden ! Ich schaue nach. Was aber nicht heisst, das er sich melden muss. Übrigens mache ich das bei allen meinen 3 Söhnen.
Als mein mittlerer dieses, das man sehen kann wann er zuletzt online war, deaktiviert hat, gab es Höllenprobleme zu Hause. Seit dem sehe ich es wieder. Halte mich für blöd, doof oder verrückt das ist mir egal.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

29.06.2018 um 22:40
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Doch, das geht. Jeder hat sein eigenes Leben und ich würde mich, als Erwachsener, echt bedanken, wenn ich meiner Mutter über jeden Schritt Rechenschaft ablegen müßte oder sollte oder wenn sie permanent checken würde, was ich so mache.
Ich weiß ja nicht, ob die Anzahl der Vermisstenanzeigen bei der Polizei zugenommen hat. Wenn die Polizei es inzwischen aber häufiger mit Anzeigen von Eltern zu tun hat, die ihr erwachsenes Kind mal einige Stunden oder auch einen Tag nicht per Handy erreichen können, beneide ich sie nicht.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

29.06.2018 um 22:42
Zitat von BohoBoho schrieb:Seps13 schrieb:
Das Trampen als besonderer Umstand des In-Kontakt-Tretens zweier Fremder mit den damit verbundenen räumlichen Besonderheiten und der speziellen Gelegenheit eines Übergriffs für gewaltveranlagte Mitmenschen ist in diesem Fall aber doch etwas mehr als eine Conditio-sine-qua-non, die im weitesten Sinne ja auch die Geburt umfasst. Auch wenn die meisten Anhalterfahrten zum Glück nicht so enden, auch wenn ein nicht angeschlossenes Fahrrad nicht gestohlen wurde, auch wenn jemand bei Gewitter auf dem Aussichtsturm nicht vom Blitz erschlagen wurde, so sollten die potentiellen Risiken deswegen nicht ganz in Abrede gestellt werden.
Wären sich die beiden unter anderen Umständen begegnet, wäre das Verbrechen wahrscheinlich nicht passiert. So meine Meinung.
Und ich bin ein Verfechter der Schicksalstheroie.
Wenn es eines Menschen's Schicksal ist an einem bestimmten Tag oder Zeitraum die Erde zu verlassen, dann ist das leider so - dann passieren unglücklichen Unfälle, unverständliche Taten, Morde oder man sitzt im falschen Flugzeug mit dem suizidalen Piloten.
Du kannst Dir nur denken, aber nicht beweisen, dass Sophia nichts anderes passiert wäre, wenn sie nicht in diesen LKW gestiegen wäre. Dieses Verbrechen wäre nicht passiert, ja, aber ein anderes oder ein Unfall hätte auch passieren können.
Es sterben auch Leute unter Umständen, die zu 1 unter 1 Million gehören.
Ich denke, sie hat Vorsicht walten lassen und durch ihre vorherigen guten Erfahrungen auch einen gewissen background, die Lage einschätzen zu können. Hinterher ist man halt immer schlauer, das ist eine alte und unsinnige Leiter, die Niemand weiterhilft. Wenn, würde ein Stirnzeichen bei potentiellen Mördern helfen, mehr aber auch nicht.
Ich bin auch so drauf....., es hat einen tieferen Sinn, dass ich nach diversen ganz bösen Erfahrungen( z.B. hatte ich nach Würgen einen TIA, der dazu führte, dass ich jetzt unter einer Aphasie leide, ich habe, vor allem unter Streß, z.T. extreme Wortfindungsstörungen), noch immer lebe.... und ich bin sehr resilient.

Den Fall betreffend: Ich würde, so rein intuitiv, eine Art Unfall auch nicht ausschließen, wenn auch evtl. durch sexuelle Handlungen bzw. "Annäherungsversuche" durch den Trucker hervorgerufen.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

29.06.2018 um 22:45
Zitat von Nina75Nina75 schrieb:Ja das hast du richtig verstanden ! Ich schaue nach. Was aber nicht heisst, das er sich melden muss. Übrigens mache ich das bei allen meinen 3 Söhnen.
Als mein mittlerer dieses, das man sehen kann wann er zuletzt online war deaktiviert hat, gab es Höllenprobleme zu Hause. Seit dem sehe ich es wieder. Halte mich für blöd, doof oder verrückt das ist mir egal.
Ist dein mittlerer Sohn auch schon erwachsen ?
Zitat von AndanteAndante schrieb:Ich weiß ja nicht, ob die Anzahl der Vermisstenanzeigen bei der Polizei zugenommen hat. Wenn die Polizei es inzwischen aber häufiger mit Anzeigen von Eltern zu tun hat, die ihr erwachsenes Kind mal einige Stunden oder auch einen Tag nicht per Handy erreichen können, beneide ich sie nicht.
Ich auch nicht und ich bin gerade etwas schockiert über das, was ich hier teilweise zu lesen bekomme.
Zitat von IamSherlockedIamSherlocked schrieb:Den Fall betreffend: Ich würde, so rein intuitiv, eine Art Unfall auch nicht ausschließen, wenn auch evtl. durch sexuelle Handlungen bzw. "Annäherungsversuche" durch den Trucker hervorgerufen.
Dann macht, mMn, aber das Nachtatverhalten wenig Sinn. Ich kann mir sicherlich vieles mit Schock erklären, in Ausnahmefällen, aber daß jemand dann SO agiert, über einen längeren Zeitraum, das paßt nicht.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

29.06.2018 um 22:46
@Photographer73
Ich denke, das handhaben alle verschieden und wenn das Kind sonst immer erreichbar ist, aber dann mal nicht, dann kann das schon beunruhigen.
Als Polizist würde ich dann aber auch die technischen Möglichkeiten nutzen und andere Bekannte kontaktieren, die darüber Auskunft geben können, ob da Sorge angebracht ist.
Ich bekomme manchmal Anrufe einer aufgebrachten Großmutter, weil die Enkelin sich nicht mehr meldet, wenn sie 25 mal am Tag anruft. Dann erkläre ich ihr jedes mal, dass es der Enkelin super geht, aber sie gerade gar keine Zeit hat und sich (wie immer) von sich aus wieder melden wird, wenn sie in Ruhe gelassen wird. :D

@Nina75
Im Ernst... Du checkst drei Söhne ständig? Das halte ich allerdings auch für übertrieben und geradezu ungesund, denn im Alltag ist es unnötiger Stress für alle Beteiligten, bei jeder Unregelmäßigkeit vom Schlimmsten auszugehen.
In diesem Fall lag aber eine konkrete Gefährdung vor, weil die Frau getrampt ist, und eine berechtigte Befürchtung, als sie nicht wie angekündigt ankam. Das ist etwas ganz anderes, als wenn sich jemand mal ausloggt.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

29.06.2018 um 22:47
Zitat von RadegundeRadegunde schrieb:Und auch schon vorher: die Nummer ist vorhanden, da muss man keine "Großfahndung" los treten, sondern kann zwei Anrufe tätigen und anschließend (der LKW macht ja über Nacht Pause!) locker einen Streifenwagen da vorbeischicken, um den Fahrer zu befragen. Zack. Und selbst wenn die Frau dann anderntags glücklich aufgetaucht wäre, hätte es nicht viel gekostet. Da aber ein Verbrechen vorlag, hätte dieses Vorgehen auch jede Menge Zeit und Geld(!) gespart. Allein die hunderte Polizisten, die nach Sophia suchten. Völlig überflüssig und unökonomisch, nur weil man erstmal ins Wochenende ging und die Geschichte nach Leipzig schob.
Da kann ich nur voll zustimmen und etwas verwundert in Richtung Polizei blicken, FALLS das mit dem Kennzeichen stimmt, was ja ein ganz konkreter und einfacher Ansatzpunkt gewesen wäre, den man nicht n WE liegen lässt.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

29.06.2018 um 22:54
Zitat von stationerystationery schrieb:Als ich raus gefahren bin, war mein erster Gedanke "das ist ja winzig hier". Der Parkplatz ist wirklich klein, ich möchte fast mickrig sagen. Der vordere Bereich war voll mit LKWs, manche hatten ihre Türen offen, Fahrer liefen umher, haben sich unterhalten, etc. Im hinteren Bereich standen ein paar wenige PKWs.
Danke für deine Schilderung von diesem Ort. Aufgrund der Google Bilder hätte ich ihn jetzt zb nicht für winzig gehalten
Zitat von stationerystationery schrieb:Ich würde aber aufgrund dessen mal die Theorie wagen, dass ein eventueller Übergriff, sollte er sich dort zugetragen haben, mE nur im Führerhaus stattgefunden haben kann. Jemand, der draußen zB schreit, den hätte man bestimmt bemerkt. Dafür waren dort - zumindest heute Abend - zu viele Leute, und es war zu ruhig.
Ein Übergriff innerhalb des LKW ist auch meine Theorie. Andereseits könnte man den Schilderungen der Polizei ja entnehmen, dass in Sperbes etwas gefunden wurde, was auf eine Tat auf diesem Rastplatz hindeutet. Allein die GPS Daten können es mMn nicht sein. 30 Min nach Sperbes stand er dann sogar die ganze Nacht. Warum also nicht dort? Weil Sophia da schon kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben hat?

Wie gesagt, für mich sieht es momentan so aus, als hätte man in Sperbes eine entscheidende Spur gefunden


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

29.06.2018 um 22:55
Zitat von FFFF schrieb:@Photographer73
Ich denke, das handhaben alle verschieden und wenn das Kind sonst immer erreichbar ist, aber dann mal nicht, dann kann das schon beunruhigen.
Als Polizist würde ich dann aber auch die technischen Möglichkeiten nutzen und andere Bekannte kontaktieren, die darüber Auskunft geben können, ob da Sorge angebracht ist.
Bei jedem 26- Jährigen? Nach ein paar Stunden? Bei mehr als 90% Fällen bei denen das vollkommen unbegründet ist? Um welchen Prozentsatz würdest Du denn Die Personaldecke der Polizei erhöhen wollen?


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

29.06.2018 um 23:04
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:Wie gesagt, für mich sieht es momentan so aus, als hätte man in Sperbes eine entscheidende Spur gefunden
Es hört sich danach an, ja. Immerhin wurde ja gezielt dort gesucht. Es gibt dort auch ein Toilettenhäuschen und natürlich ein bisschen Grün; vielleicht wurden persönliche Gegenstände gefunden oder Blutspuren (Hände waschen?) oder sowas in der Art. Ansonsten wäre es wohl nicht so "eindeutig" kommuniziert worden (soweit man von eindeutig sprechen kann).


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

29.06.2018 um 23:05
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Da kann ich nur voll zustimmen und etwas verwundert in Richtung Polizei blicken, FALLS das mit dem Kennzeichen stimmt, was ja ein ganz konkreter und einfacher Ansatzpunkt gewesen wäre, den man nicht n WE liegen lässt.
Richtig, FALLS das Kennzeichen bereits gleich mitgeteilt wurde. Möglicherweise war es bei Anzeigeerstattung aber noch nicht bekannt, weil Sophia es zB Freunden durchgegeben hatte und die Angehörigen es sich von dort erst noch besorgt haben. Der Vorwurf der Untätigkeit wäre mE erst berechtigt, wenn die Polizei Kenntnis vom Kennzeichen hatte, aber trotzdem nichts unternahm.


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

29.06.2018 um 23:09
FF schrieb (Beitrag gelöscht):In diesem konkreten Fall war das Verhältnis wohl nicht so kontrollierend, aber es gab eine grundsätzliche Verlässlichkeit und eben auch die SMS mit den Daten des LKW.
Genau. Das mit dem Bescheidgeben wirkt wie ein ganz vernünftiger Sicherheitsmechanismus. Habe ich so in Notfällen auch schon gemacht, eine SMS geschrieben: "Hier Sturm in den Bergen, ich lade mein Fahrrad in einen Transporter mit der Nr xyxy und melde mich, sobald ich im Tal bin." Sophia L hat sich eigentlich sehr vernünftig verhalten - nur leider hat die Polizei das erstmal sacken lassen.

Ich wüsste auch gern mal, ob Trampen nun wirklich so gefährlich ist? Habe lange nichts mehr von Anhaltermorden gelesen. Vermutlich gibt es nicht mehr als 1-2 Fälle im Jahr in Deutschland. Und gerade in Zeiten von GPS und Handies und ständiger Erreichbarkeit (und Helikoptermuttis) wird es heutzutage viel ungefährlicher sein als noch in den 90ern.


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

29.06.2018 um 23:13
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Dann macht, mMn, aber das Nachtatverhalten wenig Sinn. Ich kann mir sicherlich vieles mit Schock erklären, in Ausnahmefällen, aber daß jemand dann SO agiert, über einen längeren Zeitraum, das paßt nicht.
Klar. Aber wenn sie verunfallt ausgesehen hätte als wäre was ganz anderes passiert? Ich gehe schon auch davon aus, dass da was Sexuelles laufen sollte von Seiten des Truckers, aber schließe auch nicht ganz aus, dass etwaige Versuche dahingehend i-wie aus dem Ruder liefen, bevor es überhaupt direkt zu sexuellen Handlungen kam. Z.B. kann sie ganz schlimm im Führerhaus i-wo angestoßen sein im Abwehrverhalten.

Was soll der denn, wenn es so gewesen wäre, für Rechtfertigungungsgründe gehabt haben? Keiner kommt auf die Idee, dass eine Tramperin auch nur einen Unfall gehabt haben könnte...., deshalb versucht er alle Indizien mittels Brand zu vernichten. Natürlich auch, falls da Vergewaltigung mit Verdeckungsmord passierte.... die Intension für das Verbrennen wäre die Gleiche...


melden