Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

490 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Frau, Gestorben, Feuerwerk, Silvesternacht, Schussverletzung

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

27.01.2019 um 19:29
Falstaff schrieb:War das eine ruhige Wohngegend oder irgendwo in der Innenstadt?
http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Schoenberg-Todesfall-an-Silvester-Wir-ermitteln-wegen-Mordes

In dem Link werden Anwesende in der Gegend "Schönberg im Bereich von Goethestraße, Schillerstraße Hebbelstraße, Herderstraße, Uhlandstraße und Probsteier Platz" gesucht.
Das scheint eine Wohngegend mit Reihenhäusern und Einfamilienhäusern zu sein.

https://www.google.com/maps/place/Goethestra%C3%9Fe,+24217+Sch%C3%B6nberg/@54.3884217,10.3760126,254m/data=!3m1!1e3!4m5!...

Ich kann es leider nicht als Bild einfügen :(


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

27.01.2019 um 20:21
Jacksy24 schrieb:In dem Link werden Anwesende in der Gegend "Schönberg im Bereich von Goethestraße, Schillerstraße Hebbelstraße, Herderstraße, Uhlandstraße und Probsteier Platz" gesucht.
Das scheint eine Wohngegend mit Reihenhäusern und Einfamilienhäusern zu sein.
Sieht absolut übersichtlich aus - gruselige Vorstellung, dass die Familie des Opfers womöglich regelmäßig jemandem über den Weg läuft der zumindest eine Ahnung davon hat, wer der Todesschütze sein könnte. Ortsfremde dürften sich kaum aus Versehen dorthin verirrt haben - der Täter muss also entweder ein Nachbar, oder ein Besucher eines Nachbarn gewesen sein. Dass es mittlerweile so still um den Fall geworden ist könnte auch daran liegen, dass sich die Polizei auf der Zielgeraden befindet.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

27.01.2019 um 20:33
Falstaff schrieb:Dass es mittlerweile so still um den Fall geworden ist könnte auch daran liegen, dass sich die Polizei auf der Zielgeraden befindet.
Das hoffe ich sehr. Allerdings ist mir aufgefallen, das neben der Propsteier Allee, in die die anderen Straßen münden, die Bahngleise verlaufen und sich dort auch der Bahnhof befindet.
Bei uns ist z.B. an Silvester am Bahnhof und drum herum immer die Hölle los. Dort treffen sich Jugendliche um ihr Feuerwerk ab zu schießen. Man müsste wissen, wie es sich in Schönberg verhält.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 00:54
Falstaff schrieb:Sieht absolut übersichtlich aus - gruselige Vorstellung, dass die Familie des Opfers womöglich regelmäßig jemandem über den Weg läuft der zumindest eine Ahnung davon hat, wer der Todesschütze sein könnte. Ortsfremde dürften sich kaum aus Versehen dorthin verirrt haben - der Täter muss also entweder ein Nachbar, oder ein Besucher eines Nachbarn gewesen sein.
Das ist die naheliegende Einschätzung. Der Tatort weist sonst keine Besonderheiten auf, keine "In-Kneipe," kein Ort an dem man ein Feuerwerk irgendwie herausragend beobachten kann, usw. Es scheint alles darauf hinzudeuten, dass sich hier nur Anwohner und deren Silvesterbesuch in der Gegend aufgehalten haben werden.

Dann gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: wir haben es mit einem Täter zu tun, der allein in diesem Bereich lebt und mit einer vermutlich illegalen Waffe herumgeballert hat, ähnlich jenem berüchtigten Fall in Franken, oder wir haben es mit der Situation zu tun, dass es vermutlich Mitwisser gibt, Menschen, eventuell Angehörige, die zumindest wissen, dass der Täter Silvester eine Waffe hatte und geschossen hat. Vielleicht wissen sie nicht genau, ob es sich um eine scharfe oder eine Schreckschusswaffe handelte, wissen nicht genau, wo und wann er geschossen hat usw. - aber sie wollen das auch gar nicht genau wissen bzw. die Polizei das wissen lassen, denn es könnte bedeuten, dass ihr Angehöriger/Freund der Täter ist. Und so schweigen sie lieber.

Ich vermute sogar letztes. Und vermutlich haben diese Zeugen dann genau so ein Rechtfertigungsmodell für ihr Schweigen: "Es könnte ja sein, dass unser Jürgen nur eine Schreckschusswaffe hat, und ein ganz anderer die Frau erschossen hat, und da will ich ihm keine Scherereien machen, er ist ja ein guter Junge, und ich will das alles deshalb gar nicht genau wissen... "
Jacksy24 schrieb:Man müsste wissen, wie es sich in Schönberg verhält.
Klar, sollte diese Gegend ein hotspot für Silvesteraktivitäten gewesen sein, dann kann alles anders sein.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 02:40
Rick_Blaine schrieb:Ich vermute sogar letztes. Und vermutlich haben diese Zeugen dann genau so ein Rechtfertigungsmodell für ihr Schweigen: "Es könnte ja sein, dass unser Jürgen nur eine Schreckschusswaffe hat, und ein ganz anderer die Frau erschossen hat, und da will ich ihm keine Scherereien machen, er ist ja ein guter Junge, und ich will das alles deshalb gar nicht genau wissen... "
Passt, wackelt und hat Luft.

Es ist übrigens nicht nur ein Modell - es ist ja auch richtig. Wir alle sind sind Menschen und machen uns Gedanken. Und es gab auch zig Todesfälle, wo man ins Visier der Ermittler geriet - und da nicht mehr rauskam ...... von daher kann ich die möglichen Zeugen durchaus verstehen.

Ich tippe auch auf einen Unfall - der allerdings durchaus letztlich zumindest als Totschlag ausgelegt werden könnte. Warum dies so ist, haben hier einige durchaus unterhaltsam und ausführlich erklärt.

Wird sich der Täter stellen? Nein - denn er hat für sich längst beschlossen, nicht der Täter zu sein. MENSCHLICH völlig nachvollziehbar. Gab es Zeugen? Dann waren es vermutlich so enge Personen, die da durchaus den Mund halten können. MENSCHLICH ebenfalls nachvollziehbar.

Wenn die Polizei diesen Fall also nicht aufgrund von Zeugen oder der Spurenlage aufklären kann - dann wird er LEIDER auch nicht aufgeklärt werden.

Die Ermittler können mittlerweile sehr sehr sehr viel - aber sie können nicht zaubern.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 06:38
Rick_Blaine schrieb:aber sie wollen das auch gar nicht genau wissen bzw. die Polizei das wissen lassen, denn es könnte bedeuten, dass ihr Angehöriger/Freund der Täter ist. Und so schweigen sie lieber.
Ich gehe daher davon aus, dass die eigentlich nicht sachgerechte öffentliche Herabstufung zu einem Unfall in erster Linie diese Menschen adressieren sollte. Der Täter selbst hat wenig zu verlieren, wenn er sich weiterhin nicht meldet. Für Mitwisser könnte es hingegen eine Brücke sein, wenn sie damit rechnen können dass der Täter nur eine Bewährungsstrafe wegen fahrlässiger Tötung erhält.

Übrigens könnte ich mir vorstellen dass man den Täter ganz einfach ermitteln könnte, wenn es möglich wäre die Google-Searches in der Gegend zu überwachen. Der Täter dürfte sich nämlich insgeheim ausgiebig über die rechtlichen Implikationen seiner Tat informiert haben...


melden
Miaumeow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 12:02
Hallo,

ich bin in diesem Ort aufgewachsen und es ist dort sehr ruhig und unaufgeregt. Dort hängen keine großen Menschenmassen am Bahnhof ab oder sonstiges. In den etwa 17 Jahren, die ich dort gelebt habe, ist nie etwas nennenswertes passiert. Vor einigen Jahren wurde dort mal ein Familienvater festgenommen, weil er Kinder missbraucht hat. Das ist alles, was in den knapp 28 Jahren passiert ist, die ich diesen Ort kenne. Dort leben, insgesamt, sehr viele alte Menschen, es gibt mehrere Altenheime usw, was an der guten Luft/nähe zur Ostsee liegt.

Alle die ich dort kenne, können es sich nicht erklären was passiert ist. Man kennt sich dort, ist halt ein kleiner Ort. Die Familie, aus welcher die Mutter starb, hat dort wohl erst ein Jahr gelebt.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 12:17
@Miaumeow
Fahren da an Silvester Züge durch, um oder nach Mitternacht? Das könnte ich mir als den schlimmsten Fall vorstellen, das einer aus dem fahrenden Zug schießt.
Aber das ist wahrscheinlich zu sehr Kriminalroman.


melden
Miaumeow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 12:53
Ne, da fährt nur eine alte Dampflok, die nutzt auch niemand um wirlich von A nach B zu kommen, sondern als kleine Attraktion.
Die Lok fährt in der Regel nur zum Strand (sind etwa 4 Kilometer) und da ist ein kleines Eisbahnmuseum.

https://www.schoenberg.de/museumsbahnen.html


melden
otternase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 12:53
seit 1981 gibt es dort keinen regulären Bahnverkehr mehr. Der Bahnhof wird nur für Museumsbahnfahrten genutzt. Es gibt zwar beständig Pläne, den regulären Betrieb wiederaufzunehmen, aber bislang ist daraus nichts geworden.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 12:57
@otternase
@Miaumeow
Danke euch..... dann kann das schon mal wegfallen.


melden
Blue_Eyes_
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 13:01
@Miaumeow

Vielen Dank für deine Eindrücke. Da ist wohl die Wahrscheinlichkeit groß, dass es jemand aus dem Ort war und der trauernden Familie auch schon öfters mal begegnet ist. Und natürlich bleibt die Möglichkeit das es ein Besucher war von irgendjemanden aus dem Ort und der mittlerweile wieder abgereist ist. Aber die Vorstellung, dass jemand was weiß und evtl auch der trauernden Familie schon begegnet ist, finde ich persönlich grausam. Da fragt man sich schon, wie man das aushält, ohne zusammenzubrechen.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 13:14
Rick_Blaine schrieb:ich ihm keine Scherereien machen
Schreckschusswaffen in den eigenen 4 Wänden sind legal. Und das er Silvester geschossen hat, müsste man erstmal nachweisen.
GigiNazionale schrieb:Passt, wackelt und hat Luft.
So oft es das sonst bei @Rick_Blaine, sehe ich das diesmal nicht unbedingt. Kann sein, das obiger Umstand nicht jedem bewusst ist, aber drauf ansprechen wird man den Freund/Angehörigen bestimmt.
Aber man könnte ja zumindest hoffen, dass die Polizei dementsprechende Informationen streut, um potentielle Zeugen noch weiter zu motivieren.


Frage an die Ortskundigen: ist das Land dort sehr flach? Gibt es Hügel in der Umgebung?
Projektile haben eine große Reichweite, haben wir schon festgestellt. 800 Meter nach der Mündung ist die Flugbahn womöglich noch gestreckt.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 13:29
EinElch schrieb:Schreckschusswaffen in den eigenen 4 Wänden sind legal. Und das er Silvester geschossen hat, müsste man erstmal nachweisen.
(Vorausgesetzt, die Tatwaffe wurde inzwischen nicht beseitigt) ..könnte anhand der sichergestellten Waffe zumindest festgestellt werden, dass es sich um die Tatwaffe handelt? Das Projektil konnte ja nur bruchstückhaft sichergestellt werden.
Zur Waffe müsste dann wahrscheinlich auch noch Munition gefunden werden, um annähernd sicher zu sein.

Man weiss dann zwar immer noch nicht, wer geschossen hat, hätte aber die Möglichkeit, Waffenbesitzer, Mitbewohner, evtl. Partygäste zu befragen.
Und wenn alle dicht halten sollten, kommt es nicht zu einer gerichtlichen Verurteilung, aber zu einer Ächtung der Familie.
Und das wäre sehr schlimm, für die Unbeteiligten.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 13:39
frauzimt schrieb:Tatwaffe handelt? Das Projektil
Du missverstehst: Schreckschusswaffen haben keine Projektile.
Wenn ein Zeuge also nicht sicher wäre ob der Freund/Angehörige eine SSW oder eine scharfe Waffe verwendet hat, könnte er den Besitzer einer SSW ohnehin nicht reinreiten.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 15:12
frauzimt schrieb:
Tatwaffe handelt? Das Projektil
EinElch schrieb:Du missverstehst: Schreckschusswaffen haben keine Projektile.
Wenn ein Zeuge also nicht sicher wäre ob der Freund/Angehörige eine SSW oder eine scharfe Waffe verwendet hat, könnte er den Besitzer einer SSW ohnehin nicht reinreiten.
@EinElch

Ich habe die Frage unabhängig gestellt.

Vielleicht wurde die Waffe schon längst beseitigt.
Wenn sie gefunden werden sollte, besteht überhaupt eine Chance, anhand der gefundenen Projektilsplitter festzustellen, dass es sich um die Tatwaffe handelt?

Ich denke, Spezialisten könne eingrenzen wann ungefähr zuletzt mit ihr geschossen wurde.

Aber geht es präziser?


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 18:40
Kaum. Vielleicht ließen sich Blei und/oder Tombakanhaftungen im Lauf vergleichen, aber das wäre nur ein Indiz und kein Beweis. Bei Geschossfragmenten entfallen die Drallspuren, gleiches gilt bei glatten Läufen von Flinten oder "Eigenbauten". Und ohne Patronenhülse fehlen auch Spuren von Ausziehkralle, Stoßboden und Schlagbolzen.

Wurde eine legal registrierte Waffe verwendet, wäre Verschwindenlassen problematisch, denn das würde bei einer Kontrolle berechtigte Fragen aufwerfen. Das wäre allerdings auch (noch) kein gerichtsfester Beweis. Und eine illegale Waffe dürfte längst irgendwo im Wasser liegen oder weiterveräußert worden sein.

Übrigens, ein ganz wichtiger Grund, der gegen das Beschaffen einer illegalen Waffe spricht: Der Käufer weiß nie, was damit zuvor angerichtet wurde. Stellte euch vor, jemand hätte auf dem Schwarzmarkt die Ceska-Pistole des NSU erworben und wäre damit erwischt worden ...


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 19:32
Egi schrieb:Kaum. Vielleicht ließen sich Blei und/oder Tombakanhaftungen im Lauf vergleichen, aber das wäre nur ein Indiz und kein Beweis. Bei Geschossfragmenten entfallen die Drallspuren, gleiches gilt bei glatten Läufen von Flinten oder "Eigenbauten". Und ohne Patronenhülse fehlen auch Spuren von Ausziehkralle, Stoßboden und Schlagbolzen.
@Egi
ich hab mir auch gedacht, dass sich höchstens feststelle ließe, ob die waffe jüngst abgefeuert, - oder schon jahre unbenutzt im schrank liegt.
aber nach sorgfältiger reinigung vielleicht noch nicht einmal das.

möglich auch, dass ein silvestergast die waffe mitbrachte und mit waffe verschwunden ist.


melden
Blue_Eyes_
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 20:40
Die Kieler Polizei hat sich am 25.01.2019 mit einem eher ungewöhnlichen und emotionalen Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit gewendet.
Das Plakat zeigt kein Phantombild des Täters, sondern einen Vater der einen Zwillings-Kinderwagen schiebt, und die andere Tochter hält er an der Hand. Die Mama fehlt :(. Das Plakat zeigt also die Folgen dieser Tat. Hier der Link: https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/tod-in-der-silvesternacht-emotionaler-zeugenaufruf-id22390752.html

Ich habe den Artikel gerade zufällig gefunden und mir lief doch ein kalter Schauer über den Rücken.
Ob es was bringt? Sicher bin ich mir da leider nicht, für die Familie würde ich mir aber anderes wünschen.

Jedenfalls zeigt dieser Zeugenaufruf auch das die Polizei wohl noch keine heiße Spur hat :(


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

28.01.2019 um 20:43
Am Ende des Artikels steht Folgendes:

Eine operative Fallanalyse hat ergeben, dass der Schuss vermutlich nicht gezielt abgegeben wurde, sondern möglicherweise einfach in die Luft – wobei die These, dass ein wieder zur Erde fallendes Projektil die tödlichen Verletzungen verursacht haben könnte, bereits wieder ausgeschlossen worden sein soll. Dazu ist Kleinkalibermunition zu leicht. Ein „langgestreckter“ Schuss über Hausdächer hinweg gilt mittlerweile als wahrscheinlichste Ursache der Tragödie. – Quelle: https://www.shz.de/22390752 ©2019


melden
196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt