Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

229 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Knochen, Hagen, Abhang ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 18:28
Zitat von MissWexfordMissWexford schrieb:@cododerdritte
Deshalb dachte ich das eventuell der Täter beruflich so ein Messer braucht, oder eben ein Angler..
Bei Angler habe ich schon solch ein Messer gesehen, die haben ja auch meist ein Etui, das man am Gürtel befestigen kann.
Ja, aber auch jemand, der es beruflich braucht, trägt so ein Messer ja nicht ständig mit sich rum. Wenn er z.B. in einem Schlachthof oder einer Metzgerei arbeitet, dann bleibt das Messer ja in der Regel im Betrieb, wenn man nach der Arbeit nach Hause geht.

Und bei einem Angler würde ich auch erwarten, dass er das Messer zusammen mit seiner sonstigen Angelausrüstung aufbewahrt, damit die Sachen nicht jedesmal im ganzen Haus zusammensuchen muss, wenn er zum Angeln los gehen will. Aber selbst wenn es ein Hobbyangler war, der die Angelausrüstung im Kofferraum bei sich hatte, spricht das für mich gegen eine eskalierte Situation. Das stell ich mir eher so vor, dass man in Streit Gerät und einer der Kontrahenten eine Messer aus der Hosen- oder Jackentasche zieht und auf den anderen einsticht.
Wenn man da erst ums Auto zum Kofferraum gehen muss um dort das Messer zwischen den Angelsachen rauszukramen, würde das in meinen Augen den "Zusteckimpuls aus Wut/Ärger" schon arg bremsen, weil man sich eben bewusst entschließen müsste, jetzt mal das Messer rauszusuchen. Und da denke ich, dass viele dann doch schnell wieder einen klaren Kopf bekommen würden, bevor sie damit jemanden erstechen würden. Vor allem wenn es ein Fremder oder oberflächlicher Bekannter ist, der einem emotional nicht so nahe steht.


melden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 18:37
Zitat von ExilHarzerExilHarzer schrieb:Das Messer kann auch ein Opinel gewesen sein. Das hat diese spitze Klingenform und ist (leider) ein Massenprodukt.
Ja, mir ist auch nicht ganz klar, wie man sich so auf ein Filetiermesser festlegen kann. Hat man das genau identifiziert, also auch Hersteller usw. oder ist es einfach nur eine Annahme, weil es eine so spitze Klinge hat?

Aber selbst wenn es ein Filetiermesser war: Das kann der Täter doch auf tausend und eine Weise in die Finger bekommen haben, und sei es bei der Wohnungsauflösung seiner verstorbenen Oma. Ich glaube nicht, dass es zwingend ist, dass es nur jemand aus einem bestimmten Berufsfeld oder mit einem bestimmten Hobby haben kann. Ich besitze auch ein Ausbeinmesser, bin aber weder Metzger noch Hobbykoch, Jäger oder was auch immer. Habe es von meinem Uropa geerbt und nur so als Kuriosum mitgenommen.


1x zitiertmelden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 18:58
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Ja, mir ist auch nicht ganz klar, wie man sich so auf ein Filetiermesser festlegen kann. Hat man das genau identifiziert, also auch Hersteller usw. oder ist es einfach nur eine Annahme, weil es eine so spitze Klinge hat?
Ich habe mich darauf nicht festgelegt sondern die Kripo Hagen Wolfgang Trimpe. Er meinte: Es handelt sich um ein typisches Filetiermesser für den Fischbedarf.
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Ich besitze auch ein Ausbeinmesser, bin aber weder Metzger noch Hobbykoch, Jäger oder was auch immer. Habe es von meinem Uropa geerbt und nur so als Kuriosum mitgenommen.
Das wirst du aber kaum mit dir rumtragen, oder? ;)


2x zitiertmelden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 19:24
Zitat von MissWexfordMissWexford schrieb:Ich habe mich darauf nicht festgelegt sondern die Kripo Hagen Wolfgang Trimpe.
Mit "man" habe ich auch die Kripo gemeint, nicht Dich.
Zitat von MissWexfordMissWexford schrieb:Das wirst du aber kaum mit dir rumtragen, oder? ;)
Nee ;-) Aber der Verkäufer aus dem Fischgeschäft läuft auch nicht mit dem Messer in der Gegend rum.


1x zitiertmelden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 19:28
Zitat von MissWexfordMissWexford schrieb:Ich habe mich darauf nicht festgelegt sondern die Kripo Hagen Wolfgang Trimpe. Er meinte: Es handelt sich um ein typisches Filetiermesser für den Fischbedarf.
Darf ich fragen, woher du diese Information hast?


1x zitiertmelden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 19:35
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Nee ;-) Aber der Verkäufer aus dem Fischgeschäft läuft auch nicht mit dem Messer in der Gegend rum.
Aber vllt. ein Angler?
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Darf ich fragen, woher du diese Information hast?
Zitat von cododerdrittecododerdritte schrieb:https://www.zdf.de/nachrichten/hallo-deutschland/xy-aktenzeichen-polizei-fahndet-nach-moerder-100.html
@cododerdritte hat den Link eingefügt, Danke!


1x zitiertmelden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 19:52
Zitat von MissWexfordMissWexford schrieb:Aber vllt. ein Angler?
Der auf dem Weg zum Angelteich ist und seine ganze Ausrüstung dabei hat (denn ohne Angel macht das Messer ja keinen Sinn) und dann beschließt, mal schnell noch jemanden umzubringen? Ist natürlich theoretisch möglich, aber wie wahrscheinlich...?


3x zitiertmelden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 19:53
Ich habe tatsächlich nicht geanz verstanden, ob es sich um die abgebrochenen Spitzen von 2 Messern handelt oder ob es zwei Stücke von einem Messer sind? Ich müsste der Täter, nachdem die Klingenspitze im Körper des Opfers abgebrochen ist, ja noch einmal mit dem dann stumpfen Messer zugestochen haben.

Für mich wird das aus den beiden Filmen (XY und hallo Deutschland) nicht klar. Bei hallo Deutschland spricht der Kommissar davon, dass es sich um "so ein typisches Filletiermesser" handelt (also ein Messer). Dann werden die beiden Klingenstücke gezeigt, die in einen durchsichtigen Kunststoffblock eingegossen sind. Das sieht für mich wie zwei Spitzen aus. (Die Szene ist ganz am Anfang des Films, gleich in der ersten Minute.)


1x zitiertmelden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 20:05
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Der auf dem Weg zum Angelteich ist und seine ganze Ausrüstung dabei hat (denn ohne Angel macht das Messer ja keinen Sinn) und dann beschließt, mal schnell noch jemanden umzubringen? Ist natürlich theoretisch möglich, aber wie wahrscheinlich...?
Im Dezember, nicht zu vergessen. Vielleicht kann da ein Angler weiterhelfen mit den Jahreszeiten und Monaten.

Angler sind an Volme und Ennepe auch eher selten zu sehen. Die nächste Möglichkeit, wo ich überhaupt Angler wahrnehme, ist der Hengsteysee weiter im Hagener Norden.


melden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 20:14
Hier ist ein Video zur Erögffnung der Bahnhofshinterfahrung in Hagen, dem Straßenabschnitt, bei dessen Bau die Knochen gefunden wurden.

Youtube: Hagen Bahnhofshinterfahrung "kleine Eröffnung" vom 08.03.2020  kopter-hagen
Hagen Bahnhofshinterfahrung "kleine Eröffnung" vom 08.03.2020 kopter-hagen
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.


Auf dem Einstiegsbild zu dem Video hat man einen sehr guten Überblick auf den Steilhang und auch auf den Weg, den man nehmen muss, wenn man von oben an den Hang gelangen will. (Der Rest von dem Video ist für den Fall nicht interessant).

Das ist wirklich schon extrem steil, bei XY kam das für mich nicht so deutlich raus, weil - im Gegensatz zu dem hallo Deutschland-Filmchen - nicht an den Originalschauplätzen gedreht wurde.


melden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 20:27
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Der auf dem Weg zum Angelteich ist und seine ganze Ausrüstung dabei hat (denn ohne Angel macht das Messer ja keinen Sinn) und dann beschließt, mal schnell noch jemanden umzubringen? Ist natürlich theoretisch möglich, aber wie wahrscheinlich...?
Ziemlich unwahrscheinlich...
Dann eher ein Junkie der in irgendeine Gartenbude eingebrochen ist und das Messer mitgenommen hat und seine Steine aus dem Löffel zu kratzen.
Was passt besser ins Bahnhofsumfeld von Hagen?


melden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 20:41
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Der auf dem Weg zum Angelteich ist und seine ganze Ausrüstung dabei hat (denn ohne Angel macht das Messer ja keinen Sinn) und dann beschließt, mal schnell noch jemanden umzubringen? Ist natürlich theoretisch möglich, aber wie wahrscheinlich...?
Das ist für mich auch nicht wahrscheinlich…
Ich dachte eher daran, das Klaus Pauli den Täter kannte und sich mit ihm verabredet hat.
Er soll ja selbstständig den Steilhang hochgelaufen sein und die Ermittler gehen auch davon aus, dass er dort ermordet wurde.
Vllt. wollte sich Klaus Pauli von dem Täter trennen er wollte eventuell noch einmal ein Treffen, es kam zum Streit und in Ermangelung eines anderen Messers hat er das Filetiermesser benutzt.
Deshalb kam ich auch darauf, vllt. hat das Messer etwas mit seinem Beruf oder Hobby zu tun.
Das war eben mein Gedankengang, natürlich beharre ich nicht darauf, dass es unbedingt ein Angler etc…gewesen sein muss.


melden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 22:37
Da die Polizei davon ausgeht, dass KWP selbstständig und freiwillig auf die Anhöhe ging und dort auch der Tatort war, stellen sich mir mehrere Fragen.
1. Weshalb ging er dort hinauf? Er kam ja nicht aus Hagen und fuhr sicherlich nicht wegen der hübschen Aussicht dorthin. Ging er alleine dahin?
2. Weswegen fuhr er nun wirklich nach Hagen? Was gab es dort, was es anderswo nicht such gab? Inwiefern ist es tatsächlich die Schalplatte oder eher doch ein Longplayer bzw die Single? Bei XY wurde es ja eher als Szeneausdruck genutzt, wenn man Artikel ließt oder andere Dokus wird es das nicht.
3. Wie kam er nach Hagen? Mit dem Zug? War ja Bahnhofsnähe. Zug fahren kostet aber ja auch Geld.
4. Was gab es da in Bahnhofsnähe alles? Gab es da wirklich viele Junkies? Gab es da dann auch eine Stricherszene? Gab es viel Kriminalität?
5. Gab es da auf der Anhöhe viele Spaziergänger? Hundegassigeher? Dichtes Buschwerk? Konnte man/die Tat gesehen und beobachtet werden?
6. Wenn er jemanden in Hagen getroffen haben sollte, weshalb geht man dann da auf diese Anhöhe? Was gibt es dort? Weshalb trifft man sich nicht im Café oder bei dem anderen zu Hause?


3x zitiertmelden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 23:35
Ich versuche mich mal an ein paar der Fragen.
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:2. Weswegen fuhr er nun wirklich nach Hagen? Was gab es dort, was es anderswo nicht such gab? Inwiefern ist es tatsächlich die Schalplatte oder eher doch ein Longplayer bzw die Single? Bei XY wurde es ja eher als Szeneausdruck genutzt, wenn man Artikel ließt oder andere Dokus wird es das nicht.
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:3. Wie kam er nach Hagen? Mit dem Zug? War ja Bahnhofsnähe. Zug fahren kostet aber ja auch Geld.
Pauli kam aus Menden, einer Kleinstadt im Sauerland. Dort wird eben, typisch für Kleinstädte, nicht viel geboten, egal ob man nun tatsächlich Schallplatten kaufen oder andere homosexuelle Männer treffen will.

Hagen und Dortmund sind die Großstädte im Ruhrgebiet, die von Menden aus am kürzesten entfernt sind. Aktuell gibt es wohl keine direkte Bahn- oder Busverbindung von Menden Hbf nach Hagen Hbf oder Dortmund Hbf, aber 2003 könnte das vielleicht anders gewesen sein. Aber selbst mit Umsteigen sollte man eigentlich nicht länger als 1 - 1 1/2 Stunde(n) unterwegs sein. Das sind nur rund 30 Kilometer. Viel mehr als 20 € (Hin- und geplante Rückfahrt) sollte das damals auch nicht gekostet haben.
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:4. Was gab es da in Bahnhofsnähe alles? Gab es da wirklich viele Junkies? Gab es da dann auch eine Stricherszene? Gab es viel Kriminalität?
Ich kann jetzt nicht für Hagen speziell sprechen, aber an den Hauptbahnhöfen der Ruhrgebietsstädte treiben sich schon teils extrem zwielichtige Gestalten herum. Tagsüber ist es ja noch okay, aber sobald es dunkel wird, sind das nicht wirklich Orte, wo man sich wohlfühlt. Pauli verschwand im Dezember 2003, also zu einem Zeitpunkt im Jahr, an dem es sehr früh dunkel wurde.
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:6. Wenn er jemanden in Hagen getroffen haben sollte, weshalb geht man dann da auf diese Anhöhe? Was gibt es dort? Weshalb trifft man sich nicht im Café oder bei dem anderen zu Hause?
Die realistischste Erklärung für mich wäre, dass, falls Pauli sich mit einem anderen Mann getroffen hat, man irgendwo an einem "anonymen" Ort Sex haben wollte. Nach den Satellitenbildern bei Google Maps und dem oben geposteten Filmchen geurteilt, gibt es da nämlich auch heute nichts von außergewöhnlichem Interesse.


1x zitiertmelden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

14.01.2022 um 23:41
Zitat von Dunkelbunt17Dunkelbunt17 schrieb: Wirklich schade dass offensichtlich nach der Aufgabe der Vermisstenanzeige bis zum Auffinden nicht groß ermittelt wurde. Ich frage mich auch, was dann mit seinem ganzen Besitz passiert ist bzw dass Sven H. nach Darstellung des Beitrags zumindest nicht weiter nach dem Verschwinden von Pauli vorgegangen ist. Also ob er noch öfter zur Polizei gegangen ist usw.
Die Frage ist: Gab es Ansatzpunkte? Er war erwachsen, plötzlich verschwunden, wenig Sozialkontakte. Wo will man da ansetzen? Das Handy war verschwunden ...

Was mich allerdings schockiert hat war, dass nach dem Schädenfund (in dem noch das Messer steckte) der Rest der Leiche und das Handy nicht gefunden (und gesucht?) wurden.


2x zitiertmelden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

15.01.2022 um 00:13
Grundsätzlich würde ich die Thematik rund um die Art des Messers nicht überbewerten.

Wer sagt denn, dass Pauli sich nicht in einer Privatwohnung getroffen hat, und es dort zu einem tödlichen Streit gekommen ist, in welcher der Täter das Messer gezogen hat?
Der Fundort muss ja nicht zwingend der Tatort sein. Möglicherweise wurde Pauli erst später dorthin verbracht.

Sollte "die Schallplatte" nicht nur ein Wortspiel sein, sondern die Fahrt nach Hagen tatsächlich einem Schallplattenkauf gedient haben, wäre es Anno 2003 nicht unwahrscheinlich, dass Pauli die Platte bei einem Privatmann hätte kaufen wollen.

2003 war die Hochzeit der Schallplatte seit 15 Jahren vorbei, und das Revival erfolgte erst 10 Jahre später.
Plattenläden, die man seit einigen Jahren wieder kennt waren 2003 noch eher Mangelware.


1x zitiertmelden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

15.01.2022 um 00:36
Zitat von SakuroSakuro schrieb:Wer sagt denn, dass Pauli sich nicht in einer Privatwohnung getroffen hat, und es dort zu einem tödlichen Streit gekommen ist, in welcher der Täter das Messer gezogen hat?
Der Fundort muss ja nicht zwingend der Tatort sein. Möglicherweise wurde Pauli erst später dorthin verbracht.
Der Ermittler nehmen wohl an, dass der Fundort auch der Tatort ist.

Die Theorie macht für mich auch eher Sinn, denn ein einzelner Täter hätte wohl erhebliche Mühe gehabt, eine Leiche nach dort zu transportieren. Der Straße, die dort entlangführt, wurde nämlich erst später gebaut.


melden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

15.01.2022 um 09:07
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Weswegen fuhr er nun wirklich nach Hagen? Was gab es dort, was es anderswo nicht such gab? Inwiefern ist es tatsächlich die Schalplatte oder eher doch ein Longplayer bzw die Single? Bei XY wurde es ja eher als Szeneausdruck genutzt, wenn man Artikel ließt oder andere Dokus wird es das nicht.
3. Wie kam er nach Hagen? Mit dem Zug? War ja Bahnhofsnähe. Zug fahren kostet aber ja auch Geld.
Ich glaube das das Opfer am 3.12. sein Sozialgeld (wenn er 4 Jahre ohne Job war wird er auf irgendetwas in der Art Anspruch gehabt haben) auf dem Konto hatte und einfach mal raus und Spaß /Abenteuer haben wollte. Vielleicht hatte er in Hagen schon entsprechende Erfahrungen gesammelt.

Die Zugverbindungen Menden-Hagen ist recht dicht, eine gute Stunde ist man unterwegs. Sonst bliebe noch Trampen, was ich aber für unwahrscheinlich halte.


Das mit den Ausdrücken Longplayer/Single ist ein ziemliches rumgeeiere. Der XY Filmfall war meiner Meinung nach auch wieder grottenschlecht.
Vielleicht war mit "Frank" schon länger was am laufen (Longplayer), aber nachdem der ihn versetzt hatte suchte er sich ein schnelles Abenteuer wie Stricher, Kontaktanzeige....(Single).


melden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

15.01.2022 um 09:34
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Sozialkontakte
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Dunkelbunt17 schrieb:
Wirklich schade dass offensichtlich nach der Aufgabe der Vermisstenanzeige bis zum Auffinden nicht groß ermittelt wurde. Ich frage mich auch, was dann mit seinem ganzen Besitz passiert ist bzw dass Sven H. nach Darstellung des Beitrags zumindest nicht weiter nach dem Verschwinden von Pauli vorgegangen ist. Also ob er noch öfter zur Polizei gegangen ist usw.
Die Frage ist: Gab es Ansatzpunkte? Er war erwachsen, plötzlich verschwunden, wenig Sozialkontakte. Wo will man da ansetzen? Das Handy war verschwunden ...

Was mich allerdings schockiert hat war, dass nach dem Schädenfund (in dem noch das Messer steckte) der Rest der Leiche und das Handy nicht gefunden (und gesucht?) wurden.
Wenn ich überlege,dass mein Mitbewohner verschwunden bleibt, hätte ich zumindest nach einer gewissen Zeit seine Sachen durchgeschaut und weggeräumt. Was Sven H. möglicherweise auch getan hat. Für die Polizei hat es vielleicht einen Computer gegeben, auf dem es Hinweise auf den Verbleib gegeben hätte.
Aber ich sehe schon ein dass man damals nicht weiter ermittelt hat,da es keine Hinweise auf ein Verbrechen gab.


1x zitiertmelden

Tötungsdelikt Klaus Walter Pauli

15.01.2022 um 09:38
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Was mich allerdings schockiert hat war, dass nach dem Schädenfund (in dem noch das Messer steckte) der Rest der Leiche und das Handy nicht gefunden (und gesucht?) wurden.
Darüber bin ich auch gestolpert. Hat man genau gesucht und - warum auch immer - nichts gefunden? Ich kann mir nicht vorstellen, dass nach Fund eines Schädels die Umgebung nicht genau abgesucht wurde?


melden