Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mutter und Tochter aus München verschwunden

1.695 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Mutter, München + 2 weitere

Mutter und Tochter aus München verschwunden

02.07.2020 um 12:17
@Momomo
Danke für die Links. Mir ist etwas sauer aufgestoßen, dass man beim TV von einem "Deutschrussen" spricht. Es hat meines Erachtens nichts mit dem Fall zu tun. Solche Verbrechen werden ebenso von Deutschen in der X-ten Generation begangen. Aber ein interessanter Kriminalfall bleibt es in jedem Fall.


1x zitiertmelden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

02.07.2020 um 14:28
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb:Es hat meines Erachtens nichts mit dem Fall zu tun.
Magst du verraten, warum du ihn für unschuldig hältst?
So wie es sich bislang darstellt, scheint es da recht wenige Zweifel zu geben.
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb:Mir ist etwas sauer aufgestoßen, dass man beim TV von einem "Deutschrussen" spricht.
Welche Bezeichnung würde dir denn da mehr zusagen?


1x zitiertmelden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

02.07.2020 um 14:30
Zitat von emzemz schrieb:Magst du verraten, warum du ihn für unschuldig hältst?
Das schreibt er doch gar nicht.
Es wird nur kritisiert, dass die Angabe des ethnischen Hintergrundes unnötig ist.
Was ein "s" für einen großen Unterschied macht.


1x zitiertmelden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

02.07.2020 um 14:34
Zitat von simiesimie schrieb:Was ein "s" für einen großen Unterschied macht.
Besten Dank für den Hinweis.
Vielleicht wird es mal wieder Zeit für eine neue Brille :D


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

02.07.2020 um 15:47
@Momomo
Es wird einer der Prozesse, die es sich lohnt, live zu verfolgen. Die Anklageschrift umfasst fast 190 Seiten. Das ist umso bemerkenswerter, als die bekannten Indizien sehr spärlich sind.
Erstaunlich ist es auch hier wieder, wie es dem Mörder gelang, die Leichen so verschwinden zu lassen, dass sie nicht gefunden werden konnten. Womit ich nicht sage, dass es der nun Angeklagte war. Das soll das Gericht entscheiden.


2x zitiertmelden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

22.07.2020 um 07:10
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb am 02.07.2020:Es wird einer der Prozesse, die es sich lohnt, live zu verfolgen. Die Anklageschrift umfasst fast 190 Seiten. Das ist umso bemerkenswerter, als die bekannten Indizien sehr spärlich sind.
Kann man die Anklageschrift irgendwo einsehen?


1x zitiertmelden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

22.07.2020 um 09:01
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb am 02.07.2020:
Erstaunlich ist es auch hier wieder, wie es dem Mörder gelang, die Leichen so verschwinden zu lassen, dass sie nicht gefunden werden konnten.
So erstaunlich finde ich das eigentlich nicht bei den Mengen an Haus- und Gewerbemüll, die in unserer Gesellschaft anfallen und zügig deponiert und/oder verbrannt werden. Man braucht nur den Zugang zu einem Industriemüllcontainer.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

22.07.2020 um 09:08
Zitat von SupertruperSupertruper schrieb:Kann man die Anklageschrift irgendwo einsehen?
Nein, die Anklageschrift wird nicht veröffentlicht.
Sie wird zu Prozessbeginn verlesen.


1x zitiertmelden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

22.07.2020 um 11:00
Zitat von emzemz schrieb:Nein, die Anklageschrift wird nicht veröffentlicht.Sie wird zu Prozessbeginn verlesen.
Dachte ich mir´s doch. Aber trotzdem Danke für die schnelle Antwort.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

22.07.2020 um 11:33
Zum Prozessbeginn habe ich nur die Angabe "im Sommer" gefunden. Ich denke, wir haben jetzt Sommer, hat jemand nähere Informationen?


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

22.07.2020 um 14:14
Soweit ich mich erinnere hieß es zuerst August. Dann kam Corona, auch Gerichte sind mit ihrer Arbeit hinterher und jetzt heißt es Herbst.

Entsprechende Links zu Artikeln über dem mutmaßlichen Termin wurden immer wieder eingestellt, bitte blättre bei Interesse ein paar Seiten zurück.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

18.08.2020 um 07:24
Ab 19. Oktober steht der Ehemann und Stiefvater von Maria und Tatiana Gertsuski vor Gericht.
Quelle: https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.anklage-gegen-ehemann-und-stiefvater-mutter-und-tochter-in-muenchen-vermisst...


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

17.10.2020 um 08:52
Nächsten Montag beginnt der Prozess gegen Roman G. vor dem Münchner Schwurgericht.

Die SZ nennt ein paar neue Details, die uns so noch nicht bekannt sein dürften. So hat er nach dem Mord einen Baumarkt in der Nähe aufgesucht, Material eingekauft und Räume der gemeinsamen Wohnung neu gestrichen. Die Leichen von Frau und Stieftochter soll er mit dem Wagen seiner Frau weggebracht haben.

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/der-angeklagte-schweigt-ein-mordprozess-ohne-leichen-1.5075461


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

18.10.2020 um 06:12
Geht Jemand zum Prozess?


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

19.10.2020 um 10:52
https://www.br.de/nachrichten/bayern/mutter-und-tochter-seit-2019-vermisst-mordprozess-startet,SDaafsP

Der Prozess hat begonnen.
vor 10 Minuten

Mutter und Tochter seit 2019 vermisst: Mordprozess startet

...Zu Prozessbeginn bestreitet der 45-Jährige die Tat.



melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

19.10.2020 um 11:02
https://www.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/mordprozess-ohne-leichen-angeklagter-bestreitet-vorwuerfe-art-677455

Er scheint doch reden zu wollen, allerdings bestreitet er die Tat


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

19.10.2020 um 11:24
"Das, was mir vorgeworfen wird, dazu habe ich überhaupt keinen Bezug", sagte der 45 Jahre alte Deutsch-Russe zum Prozessauftakt am Landgericht München I. "Außerdem gehe ich davon aus, dass die Mädchen immer noch leben – zumindest meine Frau." Die Gründe für seine Annahme wollte er nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit darlegen, weil "sonst eine Bedrohung für die beiden Frauen" entstehen könne. Das Gericht lehnte das ab. Für den Ausschluss der Öffentlichkeit gebe es keine Grundlage.
Quelle: https://www.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/mordprozess-ohne-leichen-angeklagter-bestreitet-vorwuerfe-art-677455

Was will er denn da für eine Story auftischen? Doch bitte nicht was von der Russenmafia?


1x zitiertmelden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

19.10.2020 um 11:52
Zitat von emzemz schrieb:Die Gründe für seine Annahme wollte er nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit darlegen, weil "sonst eine Bedrohung für die beiden Frauen"
Dafür hat er doch bis zum Prozess genügend Zeit gehabt.


1x zitiertmelden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

19.10.2020 um 12:50
Zitat von 1cast1cast schrieb:Dafür hat er doch bis zum Prozess genügend Zeit gehabt.
Es gilt nur das, was während des Verfahrens vor Gericht zur Sprache kommt.

Wenn er also will, dass die Öffentlichkeit ausgeschlossen wird, aber das Gericht dem nicht zustimmt, dann muss er halt seine Story für sich behalten


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

19.10.2020 um 13:17
Da wurde dem Richter heute wahrscheinlich eine sehr fantasievolle Geschichte erzählt. Wenns nicht so traurig wäre, könnte man über die "Mülltrennung" fast schon wieder lachen.
Für die Blutspuren präsentiert der Angeklagte seine eigene Version: Mutter und Tochter hätten am Tag ihres Verschwindens so heftig gestritten, dass sie sich gegenseitig blutige Wunden zugefügt hätten. Seine Frau habe «auf dem Hinterkopf eine blutende Beule» gehabt, die Tochter eine blutige Nase. Die Tochter habe die Mutter gewürgt. Beide seien kaum ansprechbar gewesen, darum wisse er nicht, was losgewesen sei. «Sie befand sich in einem depressiven Zustand, sie hatte Blutspuren an sich und ich war gezwungen, sie kalt abzuduschen, damit sie wieder zu sich kam», sagt er über seine Frau.

Danach seien Mutter und Tochter dann zusammen weggegangen - zum Ex-Partner und leiblichen Vater vielleicht, wie er angenommen habe. Er habe dann das Blut weggewischt und aus Fliesenfugen gekratzt, Wäsche gewaschen («weil ich weiß, dass frisches Blut sich leichter wegwaschen lässt als getrocknetes») und Wände gestrichen. Auch Teppich und Fußmatte habe er entsorgt, weil es nicht möglich gewesen sei, sie zu reinigen. Als Grund dafür, dass er sie nicht in die Mülltonne, sondern ins Unterholz warf, gab er Mülltrennung an. Er habe «jetzt erst begriffen, dass er die Teppiche in den Restmüll hätte werfen können».
https://www.wn.de/Welt/Vermischtes/4297427-Prozessauftakt-in-Muenchen-Frau-und-Stieftochter-verschwunden-Mann-bestreitet...


1x zitiertmelden