Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Laura Perselli und Peter Neumair

1.913 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Vermisst, Italien ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Laura Perselli und Peter Neumair

Laura Perselli und Peter Neumair

29.05.2021 um 15:55
@Kuno426
Ich gehe davon aus, dass dem Vater, als er um ca. 16.00 Uhr nach Hause kam, seinen Sohn bei seinen "Schlafstörungen" vorfand, einfach nur die Hutschnur geplatzt ist und er ihm mal gehörig die Meinung gesagt hat und der arme Benno das nicht vertragen hat.

Ich gebe dir Recht, schon allein das Nachtatverhalten spricht für eine geplante Tat.

@Sonnenenergie
Das Einzige was er wahrscheinlich bereut ist, dass man ihm den Mord an seinen Eltern so schnell nachweisen konnte. Und dass er doch nicht so schlau war, wie er gedacht hat.
Ist es eigentlich normal, dass jemand aus der Untersuchungshaft ein Interview gibt? Oder steckt da sein Rechtsanwalt dahinter?


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

29.05.2021 um 21:31
Zitat von jeandArcjeandArc schrieb:Benno Neumair gibt aus dem Gefängnis heraus ein Interview zum Mord an seinen Eltern und betont seine Unzurechnungsfähigkeit! Und er gibt seinen Eltern die Schuld an Ihrem Tod.


https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2021/05/tag-Mordfall-Perselli-Neumair-Interview-Benno-Neumair-a8357b67-8989-4234-84e6-ebe0956e472f.html
Benno Neumair kommt dann auch auf den Mord an seinen Eltern zu sprechen.

„Am 4. Jänner hatte ich einen Filmriss. Nie vorher habe ich daran gedacht, jemanden zu töten, schon gar nicht meine Eltern. Mein Vater hat mich an dem Tag ziemlich energisch geweckt, wir hatten dann die x-te Auseinandersetzung, es ging immer um dieselben Dinge. Mein Vater warf mir vor, dass ich nichts wert sei, ganz im Gegensatz zu meiner Schwester, die alles sei, was sich Eltern wünschen können. Ich leide unter Schlafstörungen. Wenn ich aggressiv geweckt werde, werde ich nervös. In meiner Jugend hat es schon Zwischenfälle mit meiner Schwester Madé gegeben. Ich war außer mir und als mein Vater mit dieser Vehemenz das Zimmer betrat, nahm ich eine Schnur, die ich in einem Korb griffbereit hatte, und erdrosselte ihn damit. An diesem Punkt schlief ich auf dem Boden neben seinem Körper ein. Das Telefon weckte mich auf, es war meine Mutter, die mir sagte, dass sie nach Hause kommt. Ich hörte den Schlüssel im Schlüsselloch, ich sah sie und mit der Schnur noch in der Hand erwürgte ich auch sie, ohne dass sie es überhaupt bemerkte. Es geschah alles in wenigen Minuten."
Quelle:
immer wieder wurde ich mit meiner Schwester verglichen, die in allem sehr gut war, ihre Ziele sehr früh erreicht hat und sehr verbunden war mit meiner Mutter, die mich immer beleidigte, mich verunglimpfte."
DAS ist ja echt ... unglaublich. Damit meine ich seine Dreistigkeit, solch ein Lügengespinst aufzutischen und zu meinen, damit durchzukommen. Solch eine Wurst. Jetzt verstehe ich erst recht die Schwester, die mal sagte, dass er lügt, wenn er den Mund aufmacht. Wenn er damit sein Leben lang gut gefahren ist, ist es natürlich verständlich, dass er dieses Mittel immer wieder einsetzt.

Fragen wären:
- Warum lag die Schnur griffbereit? Hat er sie nach anfänglichen Aussagen nicht extra aus dem Schrank geholt?
- Wieso schlief er neben seinem toten Vater ein?
- Wieso weckt ihn das Telefon seiner Mutter, die ihm sagt, dass sie nach Hause kommt, und dann hört sofort er den Schlüssel im Schloss? Wieder eingenickt im Flur neben dem Vater liegend? Was soll der Sch****?
- Warum bemerkte die Mutter nicht, dass sie erwürgt wird?

Also eigentlich ist es verlorene Mühe, sich darum Gedanken zu machen. Der Typ ist echt durch und als Lügenbaron echt mehr als schlecht.


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

29.05.2021 um 21:41
Ich kann und will es mir nicht verkneifen.
Das arme, arme Bennoleinchen. Ich konnte ja nicht anders. Die anderen sind schuld.
Das passt in sein Muster von narzisstischen Grundtendenzen , gepaart mit extremen emotionalen Steuerungsverlusten. Ich hoffe sehr, daß diese Muster noch aufgedeckt werden.


1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

31.05.2021 um 19:39
Dieser Fall hier, der sehr viele Menschen seit nun fast 6 Monaten beschäftigt, ist auf vielen Ebenen aussergewöhnlich.
Auch BN ist für mich als Täter auch aussergewöhnlich.
Bei allem Entsetzen was er mit seinen Aussagen bei den meisten Menschen hervor ruft, sollte man sich tzd um ein wenig Neutralität bemühen, was wirklich schwer fällt.
BN macht es einem da nicht leicht.
Zitat von PaterBrownPaterBrown schrieb:Das passt in sein Muster von narzisstischen Grundtendenze
Yup, diese Grundtendenz haben wir alle schon sehr früh wahrgenommen, wie es hier im Faden zu lesen war u. es aufgrund seiner Online Aktivität auch zu verfolgen war. Diese krankhafte Anwandlung wird ja in den meisten Fällen (sofern sie nicht therapeutisch aufgelöst werden kann) von einer Generation in die nächste vererbt.

Sollten seine letzten Aussagen bzgl der Demütigungen seiner Eltern u. ihre Sicht auf seine Schwester vs. ihm wahr sein, drängt sich ja schon die klassisch pathologisch-narzisstische Goldkind-Sündenbock Thematik auf.

Dazu wird seine Schwester bzgl Wahrheitsfindung sicher was beitragen können (ob das allerdings öffentlich geschieht wage ich zu bezweifeln).

Ich bin jedensfalls gespannt ob es dazu von ihm noch weitere Einlassungen geben wird bzw ob MaWde sich dazu öffentlich äussern wird und ob dieses Thema in einem Gutachten Niederschlag findet.

Natürlich liegt mir nichts ferner als Opfer Bashing, wenn ich nach der Herkunft von pathologischen narzisstischen Störungen frage (falls das jemand vermuten könnte).
Nichts, aber auch gar nichts, kann diese unbeschreibliche Tat relativieren oder erklären.
Ich hoffe bzw wünsche aber das gravierende Störungen bei BN diagnostiziert werden (egal was es schlussendlich ist) und in der Urteilsfindung berücksichtigt wird.


1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

31.05.2021 um 23:27
Zitat von PaterBrownPaterBrown schrieb:Hanne_Lore
Nein, daß heißt es nicht. Es ist zu lesen, daß um ein Drittel reduziert werden könnte. Dann bleiben noch zwei Drittel übrig.
Spannend wird es sein, wie die anderen in Auftrag gegebenen 3 Gutachten seitens Richterin, Staatsanwaltschaft und Nebenklage aussehen und welchen Einfluss sie auf eine Verurteilung haben.
Eiwei das passiert, wenn man in der Mittagspause auf drei Hochzeiten gleichzeitig tanzt. Du hast natürlich recht, ich hatte nicht vernünftig gelesen und war auch nicht ganz bei der Sache 🙂


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

01.06.2021 um 22:19
Zitat von Ed_KemperEd_Kemper schrieb:Ich hoffe bzw wünsche aber das gravierende Störungen bei BN diagnostiziert werden (egal was es schlussendlich ist) und in der Urteilsfindung berücksichtigt wird.
Verstehe ich das Richtig, dass du dir erhoffst und wünschst, dass gravierende Störungen bei Benno N. diagnostiziert werden? Warum?


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

02.06.2021 um 23:06
@jeandArc
Nein, um Gotteswillen - no way.

Ich .meinte damit, dass, SOLLTEN gravierende psychische Störungen bei ihm vorliegen (wovon auszugehen ist, egal jz ob es p. Schizophrenie or whatever ist), sollen die bitte auch adäquat diagnostiziert werden und ein Urteil DEMENTSPRECHEND angepSst werden.
Nicht mehr und nicht weniger. Also einfach ein wachsames Verfahren - so fern er psychisch krank ist (da wird sein RA aber schon für sorgen).
Ich appeliere auch da an den Vorsitzenden !


1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

03.06.2021 um 01:45
@Ed_Kemper

OK, dann hab ich das mit der Satzstellung anscheinend falsch verstanden. Natürlich sollten, wenn psychische Störungen vorliegen, diese im Urteil auch Berücksichtigung finden.

Aber dieses wachsame Verfahren das du ansprichst, wird z. Zt. von der Voruntersuchungsrichterin Scheidle genau eingehalten. Was auch gut ist.

https://www.tageszeitung.it/2021/06/01/verlaengerte-frist-7/
Das psychiatrische Gutachten zur Schuldfähigkeit Neumairs, der gestanden hat, seine Eltern Laura Perselli und Peter Neumair am 4. Jänner in deren Wohnung in der Bozner Runkelsteinstraße erdrosselt zu haben, wird später eintreffen als geplant. Voruntersuchungsrichterin Carla Scheidle hat nun die Abgabefrist um einen Monat verlängert. Dies auf Antrag der drei Amtsgutachter, die eine Magnetresonanz am Hirn des Tatverdächtigten durchführen wollen. Sie erwarten sich davon neurologische Erkenntnisse zu etwaigen Pathologien.
Der neue Termin für die Abgabe ist Ende Juni, das psychiatrische Gutachten soll dann am 9. Juli zum Abschluss des Beweissicherungsverfahrens diskutiert werden.
Es wird also ein Gehirn-MRT erstellt. Also es wird alles getan um festzustellen, ob Benno N,. schuldfähig ist oder nicht.

Für mich sieht das aber eher so aus, dass die Hauptgutachter alles Ausschließen wollen, um der Verteidigung keine Angriffspunkte mehr geben zu können. Wir werden sehen.


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

03.06.2021 um 16:23
Zitat von Ed_KemperEd_Kemper schrieb:Ich .meinte damit, dass, SOLLTEN gravierende psychische Störungen bei ihm vorliegen (wovon auszugehen ist, egal jz ob es p. Schizophrenie or whatever ist), sollen die bitte auch adäquat diagnostiziert werden und ein Urteil DEMENTSPRECHEND angepSst werden.Nicht mehr und nicht weniger. Also einfach ein wachsames Verfahren - so fern er psychisch krank ist (da wird sein RA aber schon für sorgen).Ich appeliere auch da an den Vorsitzenden !
Nun Ja, dieser Mann hat offenbar wirklich im Gegensatz zu seiner Schwester wenig Erfolg im Leben gehabt. Solche Fälle gibt es häufig in bürgerlichen Familien. Zunächst sind die Eltern und insbesondere oft die Mütter sehr großzügig und denken und sagen "Lass doch unseren Sohn, der wird sich schon noch entwickeln". Da gibt es häufig so machen Disput zwischen Mann und Frau.

Der Heranwachsende hat dann immer mehr das Bild der erfolgreichen Schwester vor Augen und seine Unfähigkeit, die Inkompatibilität zwischen dem eigenen Können und den finanziellen Ansprüchen führen dann zu so einer Persönlichkeit. Das ist nicht pathologisch, sondern verzogen.

Man spürt das als Eltern ab einem gewissen Zeitpunkt - dann auch als Mutter - dass da viel, oder auch zu viel schief gelaufen ist. Es gibt solche Fälle mit massiver Gewalt gegen die Eltern schon einige Male im Jahr zu beobachten und ich frage mich ernsthaft wieso in diesem Fall die Eltern nicht einen Weg gefunden haben, sich dem Sohn nach und nach zu entziehen.

Ich denke oft über Söhne im engeren Bekannten-, Familien- und Freundeskreis nach, bei denen es prinzipiell ähnlich läuft - es zwar noch nicht zu einem Gewaltexzess gekommen ist, ich die Situation aber für höchst ungesund halte.

Ein Kollege sagte mal zu mir: versuche nicht, deine erwachsenen Kinder zu erziehen - versuche ein Freund deiner Kinder zu werden. Ich glaube mittlerweile, das ist eine gute Strategie mit so einem Familienproblem fertig zu werden.

In diesem Falle tun mir die Eltern und die Tochter sehr, sehr leid.


1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

03.06.2021 um 22:12
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb:In diesem Falle tun mir die Eltern und die Tochter sehr, sehr leid.
Dem kann ich mich vorbehaltlos anschließen.
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb:Der Heranwachsende hat dann immer mehr das Bild der erfolgreichen Schwester vor Augen und seine Unfähigkeit, die Inkompatibilität zwischen dem eigenen Können und den finanziellen Ansprüchen führen dann zu so einer Persönlichkeit. Das ist nicht pathologisch, sondern verzogen.
Keine Frage, dass es auch solche Konstellationen gibt, wo die Probleme unterm Strich mit Verzogenheit assoziert werden.
Nur kann ich mir das in BN's Fall schwerlich vorstellen. Aerdings fehlen dazu auch Internas zum Thema "verzogen".
MMn liegt dafür doch augenscheinlich zu viel im Argen in seiner Persönlichkeit.
Man führe sich einfach nur seine "Eskapaden" vor Augen, die hier im Rahmen des Falles allein schon aufgeploppt sind.
Nach pschischer Gesundheit bei BN sieht das nicht aus.
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb:ich frage mich ernsthaft wieso in diesem Fall die Eltern nicht einen Weg gefunden haben, sich dem Sohn nach und nach zu entziehen.
Das ist wohl eine Frage die uns alle schon beschäftigt hat.
Dass sie nicht mehr gewillt waren sein Verhalten zu tolerieren, konnte man ja raushören.
Dann der klägliche Versuch ihn in die andere Wohnung zu bugsieren.
Sie hätten frühzeitiger einen klaren Cut machen müssen. Aber hätte, hätte, Fahrradkette. Und v.a. Dingen welche .Menschen/ELTERN rechnen mit so einem Ausgang.
Sie konnten ihn nicht loslassen u. fühlten sich nach wie vor verantwortlich.
Er ist scheinbar nie erwachsen geworden u. die Eltern konnten nicht anders als seine Bedürftigkeit zu "bedienen".
Was für ein sinnloses Verbrechen.


1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

04.06.2021 um 06:41
Zitat von Ed_KemperEd_Kemper schrieb:Sie hätten frühzeitiger einen klaren Cut machen müssen. Aber hätte, hätte, Fahrradkette. Und v.a. Dingen welche .Menschen/ELTERN rechnen mit so einem Ausgang.
Ich glaube, das war so nicht möglich, da er ja viele Jahre gar nicht bei Ihnen lebte, in Spanien usw. unterwegs war und dann eben im Sommer 2020 vom Vater aus Deutschland nach Hause geholt wurde aufgrund seines psychischen Ausnahmezustandes und Übergriffs auf die Freundin. Um es mal ganz kurz zu fassen.

Ich denke, ein Cut in dem Sinne gab es vorher gar nicht und in der besagten Zeit zwischen Sommer 2020 und dem Mord am 4.1.2021 war das wohl kaum bis gar nicht möglich.war


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

25.06.2021 um 06:47
Hab mal nach aktuellen Meldungen gesucht.
Die Eltern wurden am 18.6. beerdigt.
Bozen – Heute haben Angehörige, Freunde und Bekannte vom getöteten Ehepaar Laura Perselli und Peter Neumair im Dom von Bozen Abschied genommen. Tochter Madè Neumair hat in einer bewegenden Rede an ihre Eltern erinnert.
Quelle: https://www.suedtirolnews.it/chronik/benno-neumair-hat-saergen-der-eltern-letzten-besuch-abgestattet
Auch Benno durfte von seinen Eltern Abschied nehmen, einen Tag zuvor.
Auch Benno Neumair durfte sich von seinen Eltern verabschieden. Medienberichten zufolge fand dies nicht im Dom, sondern bereits am gestrigen Donnerstag im Bozner Krankenhaus statt.
Von Polizeibeamten wurde der 30-Jährige vom Gefängnis in die Totenkapelle im Krankenhaus begleitet, wo er vor den Särgen seiner Eltern stand.
Quelle: https://www.suedtirolnews.it/chronik/benno-neumair-hat-saergen-der-eltern-letzten-besuch-abgestattet

Übrigens lebte er, laut seiner eigenen Aussage seit 2010 nicht mehr zu Hause. Erst durch die Vorfälle in Deutschland wurde er vom Vater nach "Hause" geholt. Das war einige Monate vor den Tötungen.
Quelle: https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2021/05/tag-Mordfall-Perselli-Neumair-Interview-Benno-Neumair-a8357b67-8989-4234-84e6-ebe0956e472f.html

In jeder seiner Aussagen hört man heraus, wie sehr er sich bemitleidet und anderen die volle Schuld überträgt. Schrecklich.


2x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

25.06.2021 um 09:55
Zitat von CuchulainCuchulain schrieb:In jeder seiner Aussagen hört man heraus, wie sehr er sich bemitleidet und anderen die volle Schuld überträgt. Schrecklich.
Dass er „anderen die volle Schuld überträgt“ les ich da nicht heraus.
Er beschreibt es halt so, wie es ihm möglich ist.
Ich möchte das garnicht so werten.


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

25.06.2021 um 09:57
Ich persönlich denke er würde es immer wieder tun er hatte einen Groll auf seine Eltern besonders gegenüber seiner Mutter.


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

25.06.2021 um 20:40
Zitat von CuchulainCuchulain schrieb:In jeder seiner Aussagen hört man heraus, wie sehr er sich bemitleidet und anderen die volle Schuld überträgt. Schrecklich.
Das möcht ich so nicht sagen...Finde schon, dass er mit
Am 4. Jänner hatte ich einen Filmriss. Nie vorher habe ich daran gedacht, jemanden zu töten, schon gar nicht meine Eltern. Mein Vater hat mich an dem Tag ziemlich energisch geweckt, wir hatten dann die x-te Auseinandersetzung, es ging immer um dieselben Dinge. Mein Vater warf mir vor, dass ich nichts wert sei, ganz im Gegensatz zu meiner Schwester, die alles sei, was sich Eltern wünschen können. Ich leide unter Schlafstörungen. Wenn ich aggressiv geweckt werde, werde ich nervös. In meiner Jugend hat es schon Zwischenfälle mit meiner Schwester Madé gegeben. Ich war außer mir und als mein Vater mit dieser Vehemenz das Zimmer betrat, nahm ich eine Schnur, die ich in einem Korb griffbereit hatte, und erdrosselte ihn damit. An diesem Punkt schlief ich auf dem Boden neben seinem Körper ein. Das Telefon weckte mich auf, es war meine Mutter, die mir sagte, dass sie nach Hause kommt. Ich hörte den Schlüssel im Schlüsselloch, ich sah sie und mit der Schnur noch in der Hand erwürgte ich auch sie, ohne dass sie es überhaupt bemerkte. Es geschah alles in wenigen Minuten.
Quelle: https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2021/05/tag-Mordfall-Perselli-Neumair-Interview-Benno-Neumair-a8357b67-8989-4234-84e6-ebe0956e472f.html

ein für ihn gutes Motiv geliefert hat. Und ehrlich gesagt glaube ich ihm in diesem Punkt auch was die Tötung seines Vaters betrifft, denn wer bringt schon seinen Vater um ohne dass es vorher keine tiefgreifende Probleme gab. Allerdings hingt seine Story bei der Tötung sein Mutter. Hier stimmt was nicht. Ich glaube das war dann ein Mord(Vertuschung einer Straftat). Sie wäre ein Zeuge gewesen...


1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

25.06.2021 um 21:38
B hatte seiner Freundin aber schon vorher (tags vorher/vormittags/mittags?) mitgeteilt, dass er mit dem Auto (seiner Eltern) abends zu ihr nach Auer kommen würde. Insofern war zumindest seinerseits ein Streit "vorprogrammiert"...

Eine Quelle dafür sollte hier im Strang zu finden sein. Möglich, dass es nur eine Übersetzung war. Jedenfalls hiess es, dass es absolut unüblich war, dass der Vater/die Eltern ihm das Auto geliehen hätten.


2x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

25.06.2021 um 23:07
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:B hatte seiner Freundin aber schon vorher (tags vorher/vormittags/mittags?) mitgeteilt, dass er mit dem Auto (seiner Eltern) abends zu ihr nach Auer kommen würde. Insofern war zumindest seinerseits ein Streit "vorprogrammiert"...
gutes Argument. Das wird ihm die Staatsanwaltschaft dann wohl auch unter die Nase reiben


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.06.2021 um 07:29
Zitat von SonnenenergieSonnenenergie schrieb:Cuchulain schrieb:
In jeder seiner Aussagen hört man heraus, wie sehr er sich bemitleidet und anderen die volle Schuld überträgt. Schrecklich.

Das möcht ich so nicht sagen...Finde schon, dass er mit

Am 4. Jänner hatte ich einen Filmriss. Nie vorher habe ich daran gedacht, jemanden zu töten, schon gar nicht meine Eltern. Mein Vater hat mich an dem Tag ziemlich energisch geweckt, wir hatten dann die x-te Auseinandersetzung, es ging immer um dieselben Dinge. Mein Vater warf mir vor, dass ich nichts wert sei, ganz im Gegensatz zu meiner Schwester, die alles sei, was sich Eltern wünschen können. Ich leide unter Schlafstörungen. Wenn ich aggressiv geweckt werde, werde ich nervös. In meiner Jugend hat es schon Zwischenfälle mit meiner Schwester Madé gegeben. Ich war außer mir und als mein Vater mit dieser Vehemenz das Zimmer betrat, nahm ich eine Schnur, die ich in einem Korb griffbereit hatte, und erdrosselte ihn damit. An diesem Punkt schlief ich auf dem Boden neben seinem Körper ein. Das Telefon weckte mich auf, es war meine Mutter, die mir sagte, dass sie nach Hause kommt. Ich hörte den Schlüssel im Schlüsselloch, ich sah sie und mit der Schnur noch in der Hand erwürgte ich auch sie, ohne dass sie es überhaupt bemerkte. Es geschah alles in wenigen Minuten.
Diesen Absatz habe ich bewusst ausgelassen, da seine Aussage zum Tathergang mit Sicherheit voller Lügen sind.
Allein schon der eine Satz, dass er seine Mutter erwürgte, ohne dass sie es bemerkte ... Entweder stimmt es nicht, dass er sie beim reinkommen erwürgte, sondern erst nachdem sie betäubt war. Oder es stimmt nicht, dass sie nicht bemerkte, dass er sie erwürgte. In einem Satz eine Lüge. Welcher Teil, wissen wir nicht.

Außerdem war das Ganze sicher nicht ungeplant. Denn er hatte ja wohl schon mehrere Wochen vorher das Betäubungsmittel beim Zahnarzt entwendet und das war sicher nicht für ihn selbst sondern für den Vater gedacht. Dazu kommt die Sache mit dem Auto u.a.

Deshalb ist dieser Teil seiner Aussage für mich nicht glaubwürdig und beeinflusst meinen Eindruck, den ich von ihm habe - was Schuldzuweisungen angeht - nicht


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

27.06.2021 um 19:26
Dabei bestätigte die Frau, die in Bozen im Zentrum in einem Geschäft als Verkäuferin arbeitet, dass der Besuch Benno Neumairs am Abend des 4. Jänner keine spontane Aktion gewesen sei. Die Frau sagte, Benno habe seinen Besuch in einem Telefonat am Morgen angekündigt.
Dabei habe der 30-Jährige auch betont, er habe seine Eltern gefragt, ob er deren Auto, den Volvo V70, nehmen dürfe.
Quelle: https://www.tageszeitung.it/2021/01/24/habe-bennos-kleider-gewaschen/

Diesen Ausschnitt hatte ich gestern gemeint, als ich von ... sprach.
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:zumindest seinerseits ein Streit "vorprogrammiert"...



1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

28.06.2021 um 17:36
Ich lese hier immer mal wieder, dass die Eltern loslassen hätten müssen. Dass sie keinen Schlussstrich gezogen haben. Wer sagt uns denn, dass es nicht anders herum war? Dass Benno immer wieder, wenn Not am Mann war, wenn die Kasse leer war, nicht immer wieder die Nähe zu seinen Eltern gesucht hat?
Ich habe mir mal die ganzen Interviews von Made und Benno nochmals durchgelesen und da kann ich eigentlich nur erkennen, dass die Eltern eigentlich alles getan haben, damit er sich ein eigenes Leben aufbauen kann.

Bis vor 10 Jahren - also ca. 2010 war laut Aussage von Made noch alles in Ordnung. Der Junge Mann war ca. 19-20 Jahre alt
hre Familie sei „eine ganz normale, geeinte Familie“ gewesen. Sie habe zu ihrem Bruder Benno ein sehr enges Verhältnis gehabt. „Bis vor zehn Jahren, als er von seiner damaligen Freundin verlassen wurde“, so die Schwester. In der Folge habe ihr Bruder die Welt des Bodybuilding entdeckt, er habe zunächst nur Proteinpulver-Präparate und dann Wachstumshormone zu sich genommen: Testosteron und Somatropin.
ca. 2010 begann der Konflikt mit seiner Mutter wegen der Einnahme von Anabolika. Laut Benno N. ist er 2010 ausgezogen wegen Streitereien. Wohin ist nicht bekannt. Evtl. damals schon nach Innsbruck zum studieren.

2013 reiste er dann mit seinen Eltern (und seiner Mutter, die ihn immer beleidigt hat) in bezahltem Urlaub nach Indonesien. Im gleichen Jahr lt. Mades Aussage, eskalierte dann die Situation zu Hause, er wurde gewalttätig und verschwand mit der Kreditkarte seiner Eltern für 9 Monate.
Irgendwann habe sich Benno Neumair dann wieder stabilisiert. Bis zum Winter 2019 habe ihr Bruder in Innsbruck in einer Beziehung gelebt. Die Eltern hätten die Wohnungsmiete bezahlt. Benno habe gelegentlich als Fitness- oder Kletterlehrer gejobbt.
. Der junge Mann war 23 Jahre alt.

2019 mit 29 Jahren kam er wieder zu seinen Eltern zurück. Freiwillig!
Zu Weihnachten 2019 ist die Beziehung zwischen Benno und Juliane (…) in die Brüche gegangen. Er kehrte nach Hause zurück und sagte klar und deutlich, dass er nicht arbeiten wolle.“
Im Januar 2020 zog es ihn dann einen Monat nach Spanien. Hier lernte er dann die Altenpflegerin aus Ulm kennen und zog dann auch gleich mit ihr zusammen. Wie praktisch. Und schon hatte er wieder eine neue Wohnung.
Von Madè Neumair erfahren die Ermittler bereits frühzeitig vom Kreditkartenbetrug und vom vorgetäuschten Raubüberfall, wegen dem Benno Neumair im Juli 2020 in die Psychiatrie eingeliefert worden ist.

Warum seine Eltern ihn von Deutschland nach Bozen holten, dafür kann es auch eine ganz simple Erklärung geben. Vielleicht hatte er zu diesem Zeitpunkt keine Krankenversicherung. Denn wenn er eine gehabt hätte, hätte das Krankenhaus oder Benno garantiert nicht bei seinen Eltern angerufen. Meiner Meinung nach lag es ganz simpel an der Rechnung, die beglichen werden musste. Aber das ist nur m.M.
Aussage Made:
„Benno arbeitete als Aushilfslehrer. Er sagte, er mache diesen Job nur, weil er (wegen des Lockdowns) bequem von daheim aus arbeiten könne, wenn es eine ,richtige‘ Arbeit gewesen wäre, hätte er sie nicht gemacht, er sagte, er habe andere Pläne …“
Ich sehe hier einen 30 jährigen erwachsenen Mann, der in den letzten 10 Jahren auf Kosten anderer (Eltern, Freundinnen) sein Leben sich bequem eingerichtet hat. Und diese bösen Menschen, die sogar ein Annäherungsverbot erwirkten ( Freundin in Ulm), haben ihn einfach nicht in Ruhe gelassen. Das muss man sich einfach mal auf der Zunge zergehen lassen!

https://www.tageszeitung.it/2021/03/13/er-hat-mich-gewuergt-2/

https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2021/05/tag-Mordfall-Perselli-Neumair-Interview-Benno-Neumair-a8357b67-8989-4234-84e6-ebe0956e472f.html


melden