Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisster Adrian Lukas

560 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Österreich, 2017 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisster Adrian Lukas

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 07:30
Ich bin froh dass ein Beitrag zum diskutieren erstellt wurde. Gestern während des XY Beitrags bereits gedacht, dieser Fall hat das Potential für allmy - und here we go.

Auch wenn der Videobeitrag nur begrenzt wiedergeben kann was in Adrian wirklich vor sich ging - so wirkte er doch zumindest gegen Ende des Beitrags, als er sein Brot aß, als stünde er unter Drogen oder ähnlichem. Resultiert diese Darstellung aus der Beschreibung der Kollegen / des Chefs auf der Baustelle? Gab es Medikamente die Adrian regelmäßig einnehmen musste gegen die Angststörungen? Hatte er Geldbeutel und pass bei sich als er sich zur Bushaltestelle begab?

Auf mich persönlich wirkte der Beitrag die ganze Zeit so als würde sich alles nur in seinem Kopf abspielen... Angenommen er hatte wirklich Todesangst, liegt es ja nahe, dass er tatsächlich den Ort verlassen hatte - wohl mit dem Bus.
Zu prüfen wäre dann - wohin kommt man von der Haltestelle aus und wie hat er die Fahrt bezahlt? Schade dass sich bisher kein Busfahrer gemeldet hat. So wie Adrian bei dem Beitrag gewirkt hat muss er doch noch mehr Leuten aufgefallen sein.


4x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 07:40
Zitat von Rationalist21Rationalist21 schrieb:[Seine Schwester:]„Mein Bruder hat 70 Euro pro Stunde verdient. Das muss doch einer gleich merken, wenn er nicht zur Arbeit kommt.“
Im XY-Film wurde ausdrücklich gesagt, dass er 20 Euro die Stunde bekommt. Für einen ungelernten Arbeiter (jedenfalls im Installateurbereich) wären 70 Euro auch extrem viel Geld, 20 Euro scheinen da realistisch.
Genau. 70€ sind vollkommen unrealistisch. Warum erzählt sie so etwas? Die Info kann doch eigentlich nur von ihrem Bruder gekommen sein. Und dann fragt man sich: Warum erzählt ER so etwas? Angehende Verwirrtheit?


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 07:41
Zitat von InfostreamInfostream schrieb:Zu prüfen wäre dann - wohin kommt man von der Haltestelle aus und wie hat er die Fahrt bezahlt? Schade dass sich bisher kein Busfahrer gemeldet hat. So wie Adrian bei dem Beitrag gewirkt hat muss er doch noch mehr Leuten aufgefallen sein.
Wenn er mit der Arbeitskleidung während des Tages mit dem Bus gefahren wäre, gehe ich auch davon aus. Aber irgendwie wird man aus der ganzen Beschreibung des Falls nicht schlau. Ging er gleich zur Bushaltestelle? War er doch noch im Hotel und hatte keinen Schlüssel? Wie kam der AG dann an sein Handy? Das Handy hatte er ja in der Toilette, wo er sich eingesperrt hatte, noch bei sich.


melden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 07:48
Zitat von InfostreamInfostream schrieb:Zu prüfen wäre dann - wohin kommt man von der Haltestelle aus und wie hat er die Fahrt bezahlt?
Gute Frage...
Ich kenne es so in Österreich, dass es in manchen Ortschaften Wanderbusse gibt. Die kostenlos sind. Bin ich auch schon damit gefahren.


melden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 07:53
Zitat von StallerStaller schrieb:Wenn er mit der Arbeitskleidung während des Tages mit dem Bus gefahren wäre, gehe ich auch davon aus. Aber irgendwie wird man aus der ganzen Beschreibung des Falls nicht schlau. Ging er gleich zur Bushaltestelle? War er doch noch im Hotel und hatte keinen Schlüssel? Wie kam der AG dann an sein Handy?
So wie ich es verstanden habe, hatte Adrian seine Arbeitsjacke bei der Baustelle liegen lassen. Darin war sein Schlüssel mit dem sich der Chef Zugang zum Zimmer verschafft hatte. Dort fand er dann auch sein Handy.

Ich glaube nicht an einen Mord. Dafür gibt es kein Motiv. Niemanden sind Streitigkeiten aufgefallen. Vielleicht hat er sich auch selbst suzidiert. Sein Job als Masseur "lief" nicht, auf dem Bau hat es anscheinend auch nicht geklappt (vielleicht fühlte er sich deswegen "unfähig"), eine "eigene" Familie hatte er auch nicht. Vielleicht hatte er auch ein mangelndes Selbstwertgefühl, wenn er direkt dachte die Arbeiter machen sich über ihn lustig. Dann hat er sich reingesteigert. Die Frau in der Kneipe könnte auch eine Prostituierte gewesen sein oder der Vater hat es falsch verstanden (mit der Rezeption). Alles in allem ein tragischer Fall. Furchtbar wenn man nicht weiß, was mit seinen Angehörigen ist. Der arme Vater macht sich wahrscheinlich noch Vorwürfe, weil er den Job vermittelt hat.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 07:58
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:Der arme Vater macht sich wahrscheinlich noch Vorwürfe, weil er den Job vermittelt hat.
Ja mit Sicherheit. Und Vater + Schwester sicherlich noch mehr, weil sie nicht ans Telefon gegangen sind als Adrian versucht hat, sie anzurufen. Was wäre aus der Sache geworden, wenn Adrian jemanden der beiden telefonisch erreicht hätte?
Sowas ist einfach nur grausam.


2x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 08:02
Zitat von Domino420Domino420 schrieb:Was wäre aus der Sache geworden, wenn Adrian jemanden der beiden telefonisch erreicht hätte?
Naja, was rät man jemandem aus der Ferne da...
Rede mit Deinem Chef. Geh zur Polizei.
Ersteres hat er ja schon beim ersten Mal nicht gemacht.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 08:07
Zitat von LaserlineLaserline schrieb:Naja, was rät man jemandem aus der Ferne da...
Rede mit Deinem Chef. Geh zur Polizei.
Ersteres hat er ja schon beim ersten Mal nicht gemacht.
Beim ersten Mal war es aber eine eher beiläufige Erwähnung während der Party am Samstag, als der Vater ihn anrief.

Das ist was ganz anderes als der Versuch, aus der akuten Notsituation aus dem Dixi-Klo heraus selber zu versuchen, eine vertraute Person zu erreichen.

Zumindest wurde es im XY-Beitrag so dargestellt.


melden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 08:08
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:So wie ich es verstanden habe, hatte Adrian seine Arbeitsjacke bei der Baustelle liegen lassen. Darin war sein Schlüssel mit dem sich der Chef Zugang zum Zimmer verschafft hatte. Dort fand er dann auch sein Handy.
Genau das verstehe ich nicht. Der Schlüssel war in der Jacke auf der Baustelle, das Handy im Hotelzimmer. Das bedeutet, dass ihm jemand aufgesperrt haben muss. Erwähnt wird das allerdings nirgends. Aber vielleicht ist damit gemeint, dass man ihn zuletzt im Hotel gesehen habe. Er zog sich demnach nicht um, sondern verließ in Arbeitskleidung das Hotel Richtung Bushaltestelle.
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:Ich glaube nicht an einen Mord. Dafür gibt es kein Motiv. Niemanden sind Streitigkeiten aufgefallen. Vielleicht hat er sich auch selbst suzidiert. Sein Job als Masseur "lief" nicht, auf dem Bau hat es anscheinend auch nicht geklappt
Vielleicht hast du recht.

Vielleicht arbeitete die Ungarin auch nicht an einer Rezeption sondern in einem anderen Etablissement und das konnte er seinem Vater so auch nicht sagen. Aber schon seltsam, dass sich diese Dame nie gemeldet hat. Könnte sie irgendwo illegal gearbeitet haben? Vielleicht hat er sie aber auch nur erfunden, um seinen Vater schnell abwimmeln zu können? Der Vater hatte ja sofort Verständnis, freute sich anscheinend, dass sein Sohn eine junge Dame kennengelernt hat. Aber wäre sie nicht die erste gewesen, zu der er geflüchtet wäre, wenn er sich bedroht gefühlt hätte?


4x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 08:23
Zitat von StallerStaller schrieb:Das bedeutet, dass ihm jemand aufgesperrt haben muss. Erwähnt wird das allerdings nirgends. Aber vielleicht ist damit gemeint, dass man ihn zuletzt im Hotel gesehen habe. Er zog sich demnach nicht um, sondern verließ in Arbeitskleidung das Hotel Richtung Bushaltestelle.
Stimmt.... aber ganz ehrlich wenn ich meinen Hotelschlüssel mal vergessen hatte, wurde mir immer aufgeschlossen. Gut, da war ich noch ein Kind. Da geht man wohl nicht von kriminellen Machenschaften aus. Aber vielleicht war er dem Personal auch einfach bekannt. Je nach Größe des Hotels ist das durchaus möglich. Man weiß ja auch nicht, ob er sein Geld oder sein Perso dabei hatte?! Vielleicht war es doch das Handy von dem Chef? Müsste ich in der Mediathek nochmal schauen.


2x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 08:28
Zitat von Papaya64Papaya64 schrieb:Der Nassereinerhof ist ein ziemlich schickes Hotel mit Zimmerpreis über 150 Euro. Erstaunlich für einen Görlitzer Handwerker, sich dort mit zwei Zimmern einzuquartieren statt in einer Pension mit billigen Monteurzimmern.
Die Zimmer mit Frühstück wurden vom österreichischen Auftraggeber gestellt. Der Auftragnehmer, Herr Schäfer, hat mit der Bezahlung nichts zu tun. Das wird gleich am Anfang des Filmes dargestellt.

Diese Vorgehensweise ist sehr üblich im Hotelbau und Teil der Vertragsverhandlungen.


melden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 08:36
Leider wissen wir über Adrian - außer seiner früheren Angstattacken - nicht viel. Was mich aber jetzt etwas irritiert, dass der Vater einem 35-jährigen einen Job vermittelt bzw. ihn gar nicht erst vor die Wahl gestellt hat. Der Vater hat das alles in die Hand genommen. Das ist ja echt sehr fürsorglich von ihm, aber weist doch irgendwie darauf hin, dass Adrian sein Leben nicht wirklich selbst in die Hand nehmen konnte. Vielleicht deshalb auch in weitestem Sinne ein Aussenseiter auf der Baustelle, was wiederum zu eingebildeten Bedrohungen führen hätte können. Sollte die Ungarin tatsächlich existiert haben, so könnte sie in ihm auch ein leichtes Oper gesehen haben, ihn etwas auszunehmen. Vielleicht hat sie ihm auch wirklich erzählt, dass sie an der Rezeption arbeitet. Bei Schichtdienst und den paar Tagen, die er in Österreich verbracht hat, müsste ihm eine Lüge erst gar nicht aufgefallen sein. Aber ob sie etwas mit seinem Verschwinden zu tun hat, glaube ich nicht. Deshalb verstehe ich auch nicht, weshalb sie sich nicht meldet. Es ist deshalb nicht ausgeschlossen, dass sie unter der Vorgabe Rezeptionistin zu sein und so Vertrauen zu erlangen, den dort ansässigen Monteuren gewisse Dienste zu erweisen.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 09:19
Also irgendwie bin ich doch etwas verwirrt...da sind doch nach dieser Darstellung viele offene Fragen irgendwie. Die Schwester müsste doch nach diesen Sprachnachrichten ihres Bruders extrem Alarm schlagen oder? Wurde vielleicht bei XY auch nicht dargestellt. Und auch, ob er jetzt noch im Hotel war oder nicht. Das wäre doch auch interessant und wurde doch auch sicher ermittelt.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 09:22
Zitat von luna76luna76 schrieb:Und auch, ob er jetzt noch im Hotel war oder nicht. Das wäre doch auch interessant und wurde doch auch sicher ermittelt.
Das irritiert mich auch. Aber wenn das Handy auf seinem Zimmer lag, wie es dargestellt wurde, dann muss er sich über einen Hotelangestellten Zutritt zu seinem Zimmer verschaffen lassen haben.


melden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 09:24
@Staller
So macht es Sinn. Aber wird das dann nicht auch im Beitrag erwähnt. Ich finde das jetzt nicht unwichtig.


melden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 09:25
Zitat von luna76luna76 schrieb:So macht es Sinn. Aber wird das dann nicht auch im Beitrag erwähnt. Ich finde das jetzt nicht unwichtig.
Alles etwas lückenhaft. Absicht? Ich werde aus diesem Fall noch nicht so richtig schlau.


melden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 09:29
@Staller
Ja, ich denke,wenn man schon um Mithilfe bei der Aufklärung eines (eventuellen) Verbrechens bittet, sollte man auch alle Details anbringen. Mir fehlt da zu viel. Stattdessen wird es irgendwie so dargestellt, als hätte er wirklich Angststörungen. Ich verstehe den Fall nicht.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 09:33
Zitat von luna76luna76 schrieb:als hätte er wirklich Angststörungen. Ich verstehe den Fall nicht.
Die Eltern und die Schwester werden wohl wissen wollen, was passiert ist. Ob ihrem Sohn etwas zugestossen ist oder ob er noch irgendwo gesehen wurde.

Eine Absuche eines bestimmten Gebietes ist auch zwecklos. Sollte er nämlich wirklich in einen Bus eingestiegen sein, so kann er nach überall und nirgendwo gefahren sein. Wie kommt er dazu, seinem Vater mitzuteilen, wo er beerdigt werden will? Je mehr ich über den Fall nachdenke, desto sicherer bin ich mir, dass er nicht bedroht wurde. Bedroher von der Baustelle hätte er um diese Zeit leicht mit einer Abreise abhängen können. Auch hat er sich weder seinem Chef noch der Polizei anvertraut.
Es ist nicht bekannt, wie oft Adrian seinen Heimatort schon verlassen hatte. Vielleicht hat ihn die ungewohnte Umgebung und Arbeit, die fremden Menschen auf der Baustelle, auch tatsächlich wieder in eine Angstattacke versetzt.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 09:41
@Staller
Ich denke auch nicht an eine Bedrohung durch andere. Er war 35 Jahre alt. Selbst wenn er die direkte Konfrontation mit seinen Kollegen scheut, hätte er doch andere Wege aus dieser Situation finden können.
Eine Sache stört mich ausserdem: wenn Adrian Probleme hat, welcher Art auch immer, dann schickt man ihn nicht auf eine 700km entfernte Arbeitsstelle, zumal er ja auch scheinbar vorher schon wusste, dass er der Arbeit dort auch nicht gewachsen sein könnte.
Auch das könnte ihm psychisch zugesetzt haben und er hat sich zu sehr dort hineingesteigert...


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

11.03.2021 um 09:44
Zitat von luna76luna76 schrieb:Eine Sache stört mich ausserdem: wenn Adrian Probleme hat, welcher Art auch immer, dann schickt man ihn nicht auf eine 700km entfernte Arbeitsstelle, zumal er ja auch scheinbar vorher schon wusste, dass er der Arbeit dort auch nicht gewachsen sein könnte.
Genau das geht mir auch dauernd durch den Kopf. Ohne jetzt dem Vater Vorwürfe machen zu wollen, verstehe ich es nicht. Aber ich gehe davon aus, dass er dem Sohn etwas unter die Arme greifen wollte, vielleicht sogar daran glaubte, dass ihm so ein Ortswechsel gut tun würde. Vielleicht sass Adrian der Familie auch auf der Tasche und der Vater sah einfach darin die Möglichkeit, Geld zu verdienen.


2x zitiertmelden