Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Vermisstenfall Petra Schetters

903 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Essen, Friedhof ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 14:17
Wieso gehen hier eigentlich alle davon aus, daß P.S. eine sympathische Person ist bzw. war, während ihr Ehemann für – um es überspitzt zu formulieren – eine leicht senile Schlafmütze (zwischen den Zeilen auch für verdächtig; mehr zu äußern, verbieten die Forenregeln) gehalten wird? Kennt etwa jemand das Ehepaar persönlich? In der Sendung XY werden die Opfer mit großer Regelmäßigkeit als sympathisch dargestellt, das heißt in Vita und Charakter geschönt, um beim Zuschauer einen möglichst hohen Grad an Empathie hervorzurufen – was ja im Sinne der Aufklärung durchaus legitim ist. Es handelt sich jedoch wegen eben dieser Intentionalität keinesfalls um eine Beschreibung der Realität.

P.S. könnte zum Beispiel ihren Mann durch blinden Aktionismus (euphemistisch: „gesellig“) oder ihre oberflächliche Eitelkeit (euphemistisch: „modisch gekleidet“) oder durch manisches Smartphonebenutzen genervt haben. Ich möchte damit nicht behaupten, daß es sich so verhielt, sondern lediglich auf die verzerrte Darstellung hinweisen. Irgendwelche Schlüsse sollten daraus nicht gezogen werden, denn es gibt für uns nur dieses ca. zehnminütige XY-Filmchen sowie ein paar Zeitungsartikel als Quelle.


melden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 14:23
Zitat von Artus46Artus46 schrieb:Selbstverständlich hat eine Frau in Frau Schetters Alter das Recht sich modern zu kleiden und noch unternehmenslustig zu sein. Das soll ein Grund für das Verschwinden sein?
Nein, das ist nicht der Grund. Aber wenn das zu Konflikten führen würde, könnte genau hierin ein Motiv liegen, eben auch für ein freiwilliges Untertauchen, weil die Lebensstile nicht mehr kompatibel gewesen wären.

Ich denke, Ehen, bei denen die Frau 10 Jahre und mehr jünger ist, können ein gewisses Konfliktpotenzial bergen, vor allem wenn der Mann die 70 erreicht hat....und Männer altern manchmal schneller ab 70 und der "gefühlte" Abstand kann noch größer sein. Vor allem, wenn die Frau digitalaffin ist.

Manche 71-jährigen gehen damit recht unterschiedlich um:
Einige so:
https://www.swissinfo.ch/ger/71-jaehriger-mann-toetet-in-boudry-mit-einem-revolver-seine-ehefrau/41671062
https://www.haz.de/Umland/Langenhagen/Nachrichten/71-Jaehriger-erschiesst-seine-Ehefrau

Etwas kurioser diese Geschichte:
https://www.pnp.de/lokales/landkreis-landshut/Ehemann-sucht-Liebhaber-fuer-seine-Frau-und-wird-betrogen-3589117.html

Insgesamt bin ich erstaunt und schockiert, wie viele Ehefrauen im deutschsprachigen Raum in den letzten 10 bis 15 Jahren von einem 71-Jahre alten Ehemann getötet oder versucht zu töten worden sind. Mindestens 10 Tötungsdelikte und 3 versuchte von Ehemännern im Alter von 71 Jahren. Das war das Resultat eines zufälligen Googelns. Die Geschichten sind alle völlig unterschiedlich, meist Affekttaten, z.T. missglückte erweiterte Suizide. Auch das Alter der Opfer variiert auch. Also nicht immer nur die deutlich jüngere Ehefrau, wie in den beiden Fällen oben. Trotzdem eine erschreckende Zahl.

Und das soll in keiner Weise irgendeinen Tatverdacht insinuieren. Aber rein statistisch ist der gefährlichste Mann im Leben einer Frau eben der Ehepartner und offenbar ist 71 rein statistisch ein Alter, in dem das Ehemänner noch gewalttätig werden können.


1x zitiertmelden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 14:36
Zitat von RedRalphRedRalph schrieb:Aber wenn das zu Konflikten führen würde, könnte genau hierin ein Motiv liegen, eben auch für ein freiwilliges Untertauchen, weil die Lebensstile nicht mehr kompatibel gewesen wären.
Das mag bei vielen so sein, die trennen sich gewöhnlich.
Warum sollte deswegen jemand, der sich nichts hat zuschulden kommen lassen, freiwillig von der Bildfläche
verschwinden, obwohl.. das mag es wohl geben.
Zitat von RedRalphRedRalph schrieb:Ich denke, Ehen, bei denen die Frau 10 Jahre und mehr jünger ist, können ein gewisses Konfliktpotenzial bergen,
Sicher, vielleicht war es bei diesen Ehepaar ebenso, damit gerät der Ehemann natürlich im Kreis der Verdächtigen, obwohl er unschuldig ist bzw. sein kann.

Ich bin mir sicher, das die Kripo die Bekannten u. Nachbarn zu mögl. Problemen in der Ehe befragt haben, ob es öfter Streit gab oder er zu hören war.

Aber wie gesagt... der Täter muss er deshalb, sollte es so gewesen sein, noch lange nicht sein, falls überhaupt ein Verbrechen stattgefunden hat.


melden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 14:45
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:. Wann wurde sie eigentlich das letzte Mal lebend von jemand anderem gesehen? Vielleicht freitags in der Arbeit?
Demnach kann sie natürlich auch früher verschwunden sein, wie und warum auch immer u. das sie freitags nach der Arbeit die Kerze (oder jemand anders) angezündet hat u. sie danach verschwand.

Bitte nicht so verstehen, das ich den Ehemann verdächtige, mir geht es um die Möglichkeiten.


melden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 14:52
Zitat von JuleDJuleD schrieb:Ich finde es aber sehr komisch das tatsächlich niemand genannt wird mit dem PS vorher noch gesicherten Kontakt hatte. per whattsapp oder Telefon etc.
Weil es keine Rolle spielt. PS ist ja nicht am Freitag oder Samstag verschwunden, sondern am Sonntag.


2x zitiertmelden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 15:01
Zitat von bey0ndbey0nd schrieb:. PS ist ja nicht am Freitag oder Samstag verschwunden, sondern am Sonntag.
Das entstand aber "nur" auf der Aussage des Ehemannes, ansonsten gibt es keine gesicherten Erkenntnisse?

Auch, wenn man somit, zumindest unterschwellig, jemanden verdächtigen würde oder es den Anschein hat, die Frage ist hoffentlich im Rahmen, aufgrund der Diskussion, im Bereich des Möglichen.


1x zitiertmelden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 15:10
Zitat von boraboraborabora schrieb:Das entstand aber "nur" auf der Aussage des Ehemannes, ansonsten gibt es keine gesicherten Erkenntnisse?
Der Ehemann ist der letzte der PS lebend gesehen hat.


melden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 15:26
Zitat von bey0ndbey0nd schrieb:Weil es keine Rolle spielt. PS ist ja nicht am Freitag oder Samstag verschwunden, sondern am Sonntag.
Und genau deshalb spielt es eine Rolle! Wer sagt denn, das sie am Sonntag, u.nicht schon früher verschwunden ist? Richtig, der Ehemann sagt das. Und wer kann das bestätigen? Niemand.
Wüßte man jetzt, mit wem P.S. vor ihrem Verschwinden zuletzt Kontakt hatte, dann würde das eventuell die Aussagen des Ehemannes bestätigen, oder würde gewisse Dinge zumindest ausschließen.


1x zitiertmelden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 15:28
Zitat von Pestilenz_61Pestilenz_61 schrieb:Und genau deshalb spielt es eine Rolle! Wer sagt denn, das sie am Sonntag, u.nicht schon früher verschwunden ist? Richtig, der Ehemann sagt das. Und wer kann das bestätigen? Niemand.
Wüßte man jetzt, mit wem P.S. vor ihrem Verschwinden zuletzt Kontakt hatte, dann würde das eventuell die Aussagen des Ehemannes bestätigen, oder würde gewisse Dinge zumindest ausschließen.
Sagen wir sie wurde am Samstag zuletzt um 15:30 beim Kuchen essen gesehen. Das sagt jetzt genau was aus über den Sonntag ?


1x zitiertmelden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 15:32
Zitat von bey0ndbey0nd schrieb:Sagen wir sie wurde am Samstag zuletzt um 15:30 beim Kuchen essen gesehen. Das sagt jetzt genau was aus über den Sonntag ?
Dann besagt das, das sie um diese Zeit noch nicht verschwunden war, u.läßt die Aussage des Ehemannes glaubwürdiger erscheinen. Das soll nicht heißen, das der lügt...aber ohne Zeugen, die etwas bestätigen können, ist das immer so ne Sache.


1x zitiertmelden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 15:32
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Als Grund für das Verlassen der Wohnung diente ihr ihrem Mann gegenüber die Begründung "Friedhof". Da hegte er sowieso keinen Verdacht und vermutlich war PS sogar auch dort, nur dass sie danach zum Kanal ging, um sich mit Mr. X zu treffen.
Friedhof als Begründung für ein heimliches Treffen ist wenig sinnvoll. Denn sie musste ja davon ausgehen, dass ihr Mann in absehbarer Zeit ihre Rückkehr erwartet und alsbald unruhig wird. Und eine Verabredung sollte man heutzutage auch ermitteln können.
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Die Sache mit dem Zettel glaube ich nicht. Der lag noch irgendwo rum, weil der vermutlich öfter mal genutzt wurde.
Mit den Zetteln ist das so eine Sache ... Dass ein Schmierzettel mehrfach verwendet wird, scheint mir wenig wahrscheinlich. Allerdings fällt mir spontan der angebliche YOG'TZE-Zettel des Günther Stoll ein, den zu entschlüsseln sich wohl Heerscharen an Hobbyermittlern das Hirn zermatert haben, bis irgendwann herauskam, dass ihn außer Frau Stoll nie jemand zu Gesicht bekommen hatte. Weder ein Ermittler, noch ein Journalist, noch sonst jemand.
Zitat von TritonusTritonus schrieb:Also ich würde niemals zu einem Date ohne Handy gehen.
Genauso ist es. Schwer vorstellbar.
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Was besagt die brennende Kerze aus? In meinen Augen nur, dass sie brennt und dass jemand dort war, der sie angezündet hat. Es beweist mir nicht, wer dort war und nicht, wer diese angezündet hat.
Die Spur am Kanal wurde ja durch einen Suchhund gefunden. Dieser müsste zwangsläufig über den Friedhof gelaufen sein, wenn er ihre Spur verfolgt hat. Hätte er einen anderen Weg genommen, dann wäre das Thema Friedhof erledigt gewesen. Sie muss also dort gewesen sein, nicht nur wegen der brennenden Kerze.


4x zitiertmelden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 15:39
Zitat von Pestilenz_61Pestilenz_61 schrieb:Dann besagt das, das sie um diese Zeit noch nicht verschwunden war, u.läßt die Aussage des Ehemannes glaubwürdiger erscheinen. Das soll nicht heißen, das der lügt...aber ohne Zeugen, die etwas bestätigen können, ist das immer so ne Sache.
Wieso lässt das die Aussage des Ehemannes glaubwürdiger erscheinen ? Es stand doch nie im Raum, dass sie schon am Samstag verschwunden sein könnte.
Es bleibt so oder so dabei, dass der letzte der PS lebend gesehen hat ihr Ehemann war. Deshalb auch keine Zeugenaufrufe seitens der Polizei die Tage davor betreffend.

Hilfreich wäre, wenn es einen Zeugen gäbe, der PS _nach_ ihrem Aufbruch von Zuhause an diesem Sonntag noch gesehen hätte.


1x zitiertmelden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 15:46
Zitat von bey0ndbey0nd schrieb:Es stand doch nie im Raum, dass sie schon am Samstag verschwunden sein könnte.
Sagt wer??? Wenn sie am Samstag abend verschwunden wäre, was dann? Wäre das dann unmöglich, nur weil der Ehemann sagt, sie wäre am Sonntag verschwunden? Und wer sagt, das das "nie im Raum stand"?
Die Polizei verrät bestimmt nicht alles, das müßte doch jedem klar sein.


1x zitiertmelden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 15:52
Zitat von Pestilenz_61Pestilenz_61 schrieb:Sagt wer??? Wenn sie am Samstag abend verschwunden wäre, was dann? Wäre das dann unmöglich, nur weil der Ehemann sagt, sie wäre am Sonntag verschwunden? Und wer sagt, das das "nie im Raum stand"?
Die Polizei verrät bestimmt nicht alles, das müßte doch jedem klar sein.
Sagt der Ehemann.

Natürlich kann sie auch bereits am Samstag verschwunden sein. Stell sich dann nur die Frage, warum lügt der Ehemann ?
Ebenso natürlich verrät die Polizei nicht alles was sie weiss. Es wäre nur wenig sinnführend, gesetzt dem Fall die EB gehen von einem Verschwinden _vor_ dem Sonntag aus, keinen Zeugenaufruf zu starten der die Tage vorher betrifft.


melden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 16:17
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Was besagt die brennende Kerze aus? In meinen Augen nur, dass sie brennt und dass jemand dort war, der sie angezündet hat. Es beweist mir nicht, wer dort war und nicht, wer diese angezündet hat.

Vermutlich PS aber nicht nachweislich.
Ich vermute mal, dass die Grabkerze kriminaltechnisch untersucht wurde und darauf Spuren von ihr gefunden wurden.

Viele Grabkerzen stellt man ja auch in eine Halterung mit Windschutz, auf der dann vielleicht unter Umständen Spuren von ihr gefunden wurden, die von keinen anderen überlagert wurden.


1x zitiertmelden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 19:09
Zitat von FriedrichA.IIIFriedrichA.III schrieb:Die Spur am Kanal wurde ja durch einen Suchhund gefunden. Dieser müsste zwangsläufig über den Friedhof gelaufen sein, wenn er ihre Spur verfolgt hat. Hätte er einen anderen Weg genommen, dann wäre das Thema Friedhof erledigt gewesen. Sie muss also dort gewesen sein, nicht nur wegen der brennenden Kerze.
Ja, aber sie muss nicht zwangsläufig am Sonntag da gewesen sein. Vielleicht schon Samstag, also jetzt nur mal als Möglichkeit. Die Kerze ist sicher erst Tage später von der Polizei untersucht worden, da war sie dann eh schon runtergebrannt.


2x zitiertmelden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 19:28
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:1. Vielleicht sprach sie beim Frühstück darüber, dass sie "nachher" zum Friedhof wolle. Einfach nur so nebenbei als Aussage. Danach gerieten die beiden in Streit und sie verließ die Wohnung.
Weshalb sollte dann der Ehemann falls es zu einem Streit gekommen wäre, das nicht auch aussagen?
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Ich wundere mich darüber, dass nur, weil die Kerze brannte, es als Indiz angenommen wird, dass PS tatsächlich dort gewesen sein soll.
Da musst Du den Regisseur von XY fragen, weshalb er das mit aufgenommen hat.
Sorry, aber was kann man überhaupt nachweisen, eigentlich nichts...Wir wissen nicht ob sie gemeinsam gefrühstückt haben, ob sie zum Friedhof wollte usw...usf...Dann erübrigt es sich auch über den Fall überhaupt zu diskutieren.
P.S. ist verschwunden und das war es.
Wenn alles nur auf Spekulationen beruht, braucht man auch nicht XY bemühen, da reicht eine kurze Nachricht in der Presse..


3x zitiertmelden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 20:19
Zitat von FriedrichA.IIIFriedrichA.III schrieb:Die Spur am Kanal wurde ja durch einen Suchhund gefunden. Dieser müsste zwangsläufig über den Friedhof gelaufen sein, wenn er ihre Spur verfolgt hat. Hätte er einen anderen Weg genommen, dann wäre das Thema Friedhof erledigt gewesen. Sie muss also dort gewesen sein, nicht nur wegen der brennenden Kerze.
Das stimmt natürlich, FriedrichA.III. Ich habe das mit der Kerze vielleicht ein bisschen aus dem Zusammenhang gerissen, da ein Forist schrieb, dass der Ehemann gesagt hat, dass die Kerze an war. Und dass es deswegen bewiesen ist, dass sie auch am Grab war.

Ich wollte eigentlich nur ausdrücken: Nur weil laut Aussage des Ehemannes die Kerze brannte, war für ihn klar, dass sie auf dem Friedhof gewesen ist. Und das sehe ich nicht so. Ich sehe nur den Fakt, dass die Kerze brannte.

Aber ich will es nicht zu umständlich machen. Ich weiß, was gemeint ist. Da Hunde die Spur via Friedhof zum Kanal aufnahmen, gehe ich auch davon aus, dass sie am Grab war.

Aber nur weil die Kerze brannte, nicht.


melden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 20:21
Zitat von MissWexfordMissWexford schrieb:Sorry, aber was kann man überhaupt nachweisen, eigentlich nichts...Wir wissen nicht ob sie gemeinsam gefrühstückt haben, ob sie zum Friedhof wollte usw...usf...Dann erübrigt es sich auch über den Fall überhaupt zu diskutieren.
P.S. ist verschwunden und das war es.
Wenn alles nur auf Spekulationen beruht, braucht man auch nicht XY bemühen, da reicht eine kurze Nachricht in der Presse..
Ganz genau. Die einzigen tatsächlichen Fakten sind:

1. PS ist spurlos verschwunden.
2. Die Hunde haben Witterung aufgenommen auf Friedhof und am Kanal.

Alles anders wissen wir nicht. Nur evtl. die Polizei.


melden

Der Vermisstenfall Petra Schetters

17.06.2021 um 20:23
Zitat von MissWexfordMissWexford schrieb:Weshalb sollte dann der Ehemann falls es zu einem Streit gekommen wäre, das nicht auch aussagen?
Hm, gute Frage. Weil ein Streit vielleicht immer impliziert, dass man sich nicht "eins" war. Dass daraufhin von der Polizei mehr gebohrt worden wäre. Ich weiß es nicht.


melden