Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

484 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tattoo, September, 2021 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

12.10.2021 um 01:39
Hier in der Grenzregion sind die Grenzkontrollen in den letzten 2-3 Jahren sehr ausgebaut worden. Auf beiden Seiten. Nicht immer offen sichtlich. Aber sie sind da.

https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/75292
11.10.2021 – 09:52
im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich
BPOLI-OG: Festnahmen im deutsch-französischen Grenzgebiet
Hier kann nachgelesen werden, dass der Grenzübergang in Kehl fast 24 Stunden besetzt ist. Mal mehr mal weniger sichtbar.

Dies sind nur Auszüge über die Zusammenarbeit der Deutsch-Französischen Polizei hier im Grenzgebiet.

Diese Kontrollen finden auf der B28 in Kehl, dem Grenzübergang Iffezheim und kleine Grüne Grenze Beinheim/Wintersdorf statt.
Lt. Aussage eines guten Freundes bei der deutschen Grenzpolizei Kehl finden diese Kontrollen in den kleinen Grenzübergängen nur stichprobenartig statt. Aber das Risiko eine Leiche in Kehl über die Grenze zu bringen ist sehr sehr unwahrscheinlich.

Auch wenn von einigen immer wieder gesagt wird, ja wir sind überhaupt nicht kontrolliert worden. Die Erfahrung und die Kriterien, wer kontrolliert wird, beinhalten sicherlich keine Urlaubsfahrer und Tagestouristen. Wobei ich nicht abstreiten möchte, dass da auch mal ein Mörder darunter sein kann.

Nur Frage ich mich wie @K41P warum sollte ein Ortsunkundiger aus Strasbourg ohne Handy und ohne Navi wie @Able_Archer schrieb bis zum Kniebis hochfahren?

Es gibt 3 Wege über die B28 zum Parkplatz
- Appenweier - Oppenau - Kniebisstraße -Zuflucht - B500 - Kniebis
- Appenweier - Oppenau - Bad Griesbach - Herbstwaden - B500 - Kniebis
- Appenweier - Oppenau -Bad Griesbach - Alexanderschanze - Kniebis

Jeder der dieses Gebiet kennt weiß, dass man auf diesAen Strecken nicht bis zum Kniebis fahren muss, um eine Leiche zu verbrennen. Und das auch noch in der Nähe zur B500.

Warum die Leiche nicht in die Vogesen bringen, ohne Grenzübertritt, auch in ca. 1 Stunde Richtung Dabo, Abends - Nachts ohne Polizeikontrolle? Anfrage der Franzosen an die Deutsche Polizei - unbekannte Leiche - könnt ihr uns helfen.

Ich gehe immer noch davon aus, dass dieser Parkplatz dem Täter bekannt war.


1x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

12.10.2021 um 05:19
Zitat von Able_ArcherAble_Archer schrieb:Dann vielleicht eher: Fahr' sie über die Grenze, in den Wald, da ist nur Landstrasse...

Der Bereich Freudenstadt ist in Frankreich (auch historisch bedingt) als risikoarmes "Niemandsland" bekannt.

Auf mich wirkt es nach "Da oben im Wald ist sie weg..."

Da könnte m.E. -btw- auch nur ein Handlanger am Werk gewesen sein...
Zitat von WatchDogs2WatchDogs2 schrieb:Hierzu habe ich eine Frage an diejenigen, die an besagter deutsch-französischer Grenze leben: Wie war es denn in den letzten Monaten um coronabedingte Grenzkontrollen bestellt? Konnte man denn ungehemmt vom einen Land ins andere reisen? Wir wohnen auch in Grenznähe, allerdings im Norden und hier hätte man nicht einfach eine Leiche ins Nachbarland transportieren können, denn man musste sich an der Grenze a) mit einem Pass ausweisen, b) einen Coronapass vorlegen und c) angeben, was man im Land vorhat. Hinzu kamen stichprobenhafte Kontrollen der Ladung von Fahrzeugen, die größer als ein PKW sind.
Ich tendiere durchaus auch zu der Annahme @Able_Archer s, dass sie in Frankreich zu Tode gekommen sein kann, weil eben Strasbourg die nächste Grosstadt zum Auffindeort ist. Ich kenne Strasbourg auch sehr gut. Ich habe zwar in meiner Zeit fast immer den Übergang Iffezheim benutzt, aber eigentlich gilt alles Gesagte für alle Rheinübergänge. Offiziell wurden die Grenzkontrollen abgeschafft, aber besonders die französische Polizei hat ihre Kontrollen nie komplett eingestellt, sondern arbeitet, genau wie die deutsche Bundespolizei und die baden-württembergische Landespolizei mit dem Konzept von möglichst unvorhersehbaren mobilen und oft verdeckten Kontrollen (auf französischer Seite sehr oft mit Zivilstreifen). Das ist in der Unterwelt Strasbourgs vermutlich auch sehr bekannt, ein gewisses Risiko besteht, welches in die Gegenrichtung, also nach Westen, nicht so gross ist. Der letzte aufsehenerregende Fall, der Mord an Sophie le Tan, zum Beispiel zeigte, dass der Serientäter aus Strasbourg sein Opfer lieber in den Vogesen versteckte, als über die Grenze zu fahren.

Dennoch gibt es als Täter auch Vorteile: die Tatsache, dass ein Fall dann erst einmal bei einer ausländischen Polizei landet, kann man als gewissen Vorteil erachten, denn trotz aller guten Zusammenarbeit ist es ein Unterschied, ob ein deutscher Polizeibeamter sich auf Strasbourg konzentrieren muss oder die einheimische Polizei dort.

Andererseits wurde bereits gesagt: die nahe A 5 ist eine der wichtigsten europäischen Autobahnen im Nord-Süd Verkehr. Daher halte ich ein Opfer aus dem Bereich zwischen Basel und Karlsruhe oder Stuttgart auch für durchaus vorstellbar.

Das einzige, was mir wenig wahrscheinlich erscheint ist, dass das Opfer aus dem Umkreis von Freudenstadt kommt.


1x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

12.10.2021 um 11:18
Weiß man eigentlich was zu der Tonne? Stand die bereits im Wald und wurde vom Täter zufällig bemerkt? Ziemlich unwahrscheinlich.

Irgendwo muss doch diese Tonne hingehört haben und fehlt jetzt. Schon wegen kleinerer Sachen wird doch oft die Bevölkerung gefragt, ob sich jemand an ein Teil erinnern kann und es irgendwo vermisst wird. Warum nicht hier? Ich kann nur vermuten, dass es hierzu bereits Erkenntnisse gibt.


3x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

12.10.2021 um 11:23
Zitat von MomomoMomomo schrieb:Weiß man eigentlich was zu der Tonne? Stand die bereits im Wald und wurde vom Täter zufällig bemerkt? Ziemlich unwahrscheinlich
@Momomo

Schau mal weiter vorn im Thread nach. Die vermeintliche Tonne ist ein Baumstumpf.


1x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

12.10.2021 um 11:32
Zitat von WatchDogs2WatchDogs2 schrieb:Schau mal weiter vorn im Thread nach. Die vermeintliche Tonne ist ein Baumstumpf.
Bist du dir sicher? Wurde das tatsächlich dementiert?

Für mich ist das eine Feuertonne. Oben ein paar Zentimeter nach innen laufend und ein heller Ring obendrauf. Wer würde denn einen Baumstamm oben zu abkanten?


4x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

12.10.2021 um 11:34
Zitat von MomomoMomomo schrieb:Für mich ist das eine Feuertonne. Oben ein paar Zentimeter nach innen laufend und ein heller Ring obendrauf. Wer würde denn einen Baumstamm oben zu abkanten?
@Forester hat das Gebiet besucht und dort keine Tonne, sondern einen Baumstumpf vorgefunden.


1x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

12.10.2021 um 13:45
Ich habe ebenfalls Ortskenntnis bzgl. Strasbourg. Ich würde beinahe ausschließen, dass wenn die Tote aus Strasbourger Raum nach Deutschland gebracht wurde, dies über den Kehler Grenzübergang passiert ist. Ich fahre seit gut 6 Jahren mehrmals wöchentlich die Grenzübergänge Strasbourg - DE. In Kehl muss man immer damit rechnen, dass man kontrolliert werden KÖNNTE. Die deutsch-französische Polizei befindet sich direkt hinter dem Grenzübergang und ist rund um die Uhr besetzt.

Zudem - spinnen wir weiter, dass die unbekannte Tote aus dem Strasbourger Milieu kommt - erscheint ein anderer Grenzübergang viel wahrscheinlicher. Auf den Straßen, die zum Grenzübergang Pierre-Pflimlin-Brücke auf französischer Seite führen, herrscht 1. viel LKW-Verkehr (die meist eben diesen Grenzübergang nutzen, nicht den Kehler - so zumindest meine Erfahrung) und 2. gibt es dort viele fast schon "Schleichwege" die eben genutzt werden und an denen ab 18 Uhr Damen des Milieus am Straßenrand sitzen. Im Sommer sieht man dort abends/ nachts annähernd immer jemanden sitzen. Und dies sind die Straßen, die zum Grenzübergang Pierre-Pflimlin-Brücke führen. Dort kommt man auf deutscher Seite etwas südlicher auf der L98 raus und dort habe ich während der letzten 6 Jahre vielleicht 2x Grenzkontrollen erlebt (Coronabedingt oder verstärkt nach den Anschlägen auf dem Weihnachtsmarkt 2018, nicht so regelmäßig wie in Kehl). Von dort ist es zwar ein ziemliches Gegurke zur B28 bzw. Freudenstadt, aber unmöglcih ist das auch nicht. Man fährt entweder ein KURZES Stück über die A5 oder durch Offenburg.

Soviel einfach mal meine Gedanken dazu, wenn man bzgl. eines Opfers aus dem Strasbourger Raum weiterspekulieren möchte...


1x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

12.10.2021 um 13:47
Zitat von ForesterForester schrieb:Nicht nur das. Auf dem Weg von Straßburg bis zum Fundort, hat man schon sehr viele abgelegene Waldstücke und viele Kilometer hinter sich.

Warum ausgerechnet erst dort, falls man von Straßburg kommt?
Zitat von jeandArcjeandArc schrieb:Nur Frage ich mich wie @K41P warum sollte ein Ortsunkundiger aus Strasbourg ohne Handy und ohne Navi wie @Able_Archer schrieb bis zum Kniebis hochfahren?
Nochmals als Antwort auf die mehrfachen Nachfragen zur Auswahl des Zielgebiets:
Zitat von Able_ArcherAble_Archer schrieb:Stan_Marsh schrieb:
Ca. eine Stunde Fahrzeit entfernt und somit weit genug entfernt, dass keine direkte örtliche Verbindung hergestellt werden kann bzw. andere Regionen eben auch als Täterherkunft denkbar sind (Stuttgarter Raum)
Die "Freudenstädter Hochebene" liegt tatsächlich ziemlich mittig innerhalb der bisher genannten Metropolregionen.

Von Karlsruhe, Pforzheim, Stuttgart, Tübingen/Reutlingen, und eben Strasbourg ähnlich weit weg.

Zur nächsten Frage:
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Andererseits wurde bereits gesagt: die nahe A 5 ist eine der wichtigsten europäischen Autobahnen im Nord-Süd Verkehr. Daher halte ich ein Opfer aus dem Bereich zwischen Basel und Karlsruhe oder Stuttgart auch für durchaus vorstellbar.
Warum erwarte ich eine Vermeidung der Autobahn?

Neben meiner Annahme

-der reduzierten Ortskenntnis, evtl. Landkartenkenntnis in D (auf AB: welche Ausfahrt, ist es dort passend / sicher?)

-der höheren Fluchtmöglichkeit und der erhöhten Auswahlmöglichkeit einer geeigneten Ablagelokation auf der Landstrasse

ist in dem von mir vermuteten kriminellen Millieu

-die zunehmende Kameraüberwachung sowie das Vorhandensein stationärer wie mobiler Kennzeichenlesegeräte, vor allem auf Autobahnen, wohl bekannt.

(Abseits der Toll-Collect-Brücken, dies ist juristisch und daher auch im Sinne der Detektionsmöglichkeit ja ein anderes Thema)

Und gerade mit einem -von mir vermuteten- auswärtigen Kennzeichen wird dann aus "Big Data" schnell "unique".


Able_Archer.


melden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

12.10.2021 um 21:57
Die heutige Behandlung des Falles bei "Achtung Fahndung" auf Bild Live ergab nur den erneuten Hinweis auf die unterdurchschnittliche

Qualität der Tattoos und die Bitte um Hinweise an die:

Kripo Pforzheim

(+49) (0) 7231/186-4444


Die Sendung wird erfahrungsgemaess in einigen Stunden unter

http://www.bild.de/achtung-fahndung

verfügbar sein.


Able_Archer.


melden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

12.10.2021 um 22:58
Zitat von FräuleinPoeFräuleinPoe schrieb:Ich würde beinahe ausschließen, dass wenn die Tote aus Strasbourger Raum nach Deutschland gebracht wurde, dies über den Kehler Grenzübergang passiert ist. Ich fahre seit gut 6 Jahren mehrmals wöchentlich die Grenzübergänge Strasbourg - DE. In Kehl muss man immer damit rechnen, dass man kontrolliert werden KÖNNTE. Die deutsch-französische Polizei befindet sich direkt hinter dem Grenzübergang und ist rund um die Uhr besetzt.
So ist es. Der von dir angegebene Grenzübergang ist aber sehr interessant. Für mich kommen eigentlich, wenn man diese These weiter verfolgen möchte nur zwei Grenzübergänge in Frage

ca. Eschau - Pierre-Pflimlin Brücke - Offenburg - Oppenau - Kniebis 59 km 1 Stunde
oder Gamsheim - Achern - Ottenhöfen - Kniebis 52 km 44 Minuten

Ab dem oberen Bereich Oppenau oder Ottenhöfen reden wir von einem großen Wander- und Skigebiet. Allein auf der B500 Richtung Kniebis gibt es kilometerlang ca. alle 2 km einen Parkplatz, identisch mit dem vom Leichenfund.

Und dass ich 1 Stunde in den Schwarzwald fahre mit einer Leiche im Kofferraum um das Augenmerk von Strasbourg zu nehmen, ergibt keinen Sinn. Dieses Gebiet gehört im weitesten Sinn noch zu - Nähe zu Frankreich - . Da wird auf jeden Fall in Frankreich angefragt.


melden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

12.10.2021 um 23:50
Warum muss der Täter denn unbedingt eine Autobahn inkl Grenzübergängen genutzt haben?

Er könnte zB auch aus der Baden Badener Richtung gekommen sein, dann die Bundesstraße 500 entlang, den Naturpark Schwarzwald hinter sich gelassen (evtl zu viel Touristen und Publikumsverkehr), um dann aber die Leiche doch noch vor Freudenstadt loszuwerden. Freudenstadt bildet liegt zumindest auf google maps genau den Scheitelpunkt, um von dort dann wieder über in umgekehrter Richtung über Bundesstraßen zurückzufahren...ist wie eine Runde, wenn man sich das auf der Karte anschaut.

Wie ich darauf komme? Die Idee kam mir, als ich mir angeschaut habe, wo eigentlich Saasbachwalden liegt. Wir erinnern uns zB aus dem Scarlett-Fall, dass das dort schon mal Thema war in Bezug auf einen Odtheopathen, der bis jetzt als Zeuge nicht auffindbar war.

Muss natürlich kein Zusammenhang bestehen, jedoch zeigt es doch, dass der Täter nicht unbedingt Autobahn fahren muss. Vielleicht fährt er ja auch gerne in der Gegend rum..zumindest spricht - wenn man den Zeugenaussagen mit dem in der Parkbucht mehrere Tage geparkten schwarzen Fahrzeug mit runtergeklappter Sonnenblende Glauben schenkt - doch nichts für ein rasches Ablegen, im Gegenteil, dann hätte er sich sogar mit der Auswahl der Ablage dort Zeit gelassen.


melden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

13.10.2021 um 04:38
Das Problem ist in den letzten Beiträgen sehr offensichtlich geworden: die Leiche kann aus allen Himmelsrichtungen zum Fundort gebracht worden sein und durchaus über grössere Distanz. Das hilft den Ermittlern leider nicht sonderlich weiter.

Und hier im Forum, bei den sehr geringen Informationen, ist jeder Versuch die Herkunft einzugrenzen reine Spekulation.


1x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

13.10.2021 um 05:08
Für mich sieht es so aus als hätte der Täter sich nicht viel Mühe gegeben. Die Leiche ist ja nicht ganz verbrannt, Tattoos, also wichtige Merkmale der Wiedererkennung sind ja nicht vernichtet worden. Wenn die Leiche eventuell in etwas eingewickelt war und dazu vielleicht noch angezogen war und das Feuer nicht an die Stellen der Tattoos gekommen ist, weil es eventuell geregnet (wie war das Wetter eigentlich?) hat, erklärt sich dann eventuell der gute Erhalt der Haut bei den Tattoos. Das eine Tattoo ist an der Hüfte, und man erkennt ja sehr gut, dass es nicht fertig gestellt wurde. Solche Sachen erleichtern ja die Identifizierung normal.
Für mich stellt sich daher die Frage, ob dem Täter sein Opfer überhaupt bekannt war. Eventuell war er ja nur ein Gehilfe. Ein Mann"fürs Grobe", deshalb eventuell auch unachtsam in Verbindung mit der Beseitigung. Abgeladen, angezündet und weg.. Ich bin immer noch der Überzeugung, dass der Täter aus der Nähe kommt. Sie, eventuell illegal hier war, Papiere eh weggenommen. Zwangsprostitution. Dann gab es Ärger und sie musste weg. Ich finde auch dia Ähnlichkeit zu dieser Noemi aus Ungarn verblüffend. Das Alter kommt hin und ich finde anhand von fehlenden Piercings kann man das ja nicht ausschließen. Eventuell wird das ja als Taterwissrn gehandhabt und die Piercings wurden deshalb nicht erwähnt? Die Zahnstellung finde ich markant, auch den Haaransatz. Kopfform auch. Von den Tattoos muss die Mutter nichts gewusst haben, das eine ist ja auch nicht fertig gestellt worden und sollte vielleicht noch weiter gestochen werden. Ich denke, dass da jemand einfach dachte, schnell ab in den Wald und weg.


1x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

13.10.2021 um 09:53
Zitat von WatchDogs2WatchDogs2 schrieb: ...Forester...hat das Gebiet besucht und dort keine Tonne, sondern einen Baumstumpf vorgefunden.
Das glaube ich gerne, dass er dort keine Tonne vorgefunden hat, das wäre ein wichtiges Teil gewesen und wurde evtl. von den EBs schon längst mitgenommen. Die stand sicher nicht rum, damit Schaulustige sie besichtigen konnten.

Wie Baumstümpfe ausschaun, sieht man gut im vorderen Teil des Bildes.

Kannst du mir bitte den entsprechenden Beitrag raussuchen, in dem steht, dass Forester am Tatort war, ich finde ihn nicht.


1x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

13.10.2021 um 12:50
Jetzt mal angenommen, das Mädchen war tatsächlich eine Zwangsprostituierte oder illegal Beschäftigte. Warum dann gleich umbringen? Ich denke in diesem Fall reichen Einschüchtern ggf. Erpressen oder Handgreiflichkeiten vollkommen aus damit eine Frau über illegale Machenschaften dichthält.


2x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

13.10.2021 um 13:16
Zitat von EmsigEmsig schrieb:Jetzt mal angenommen, das Mädchen war tatsächlich eine Zwangsprostituierte oder illegal Beschäftigte. Warum dann gleich umbringen? Ich denke in diesem Fall reichen Einschüchtern ggf. Erpressen oder Handgreiflichkeiten vollkommen aus damit eine Frau über illegale Machenschaften dichthält.
Naja, wenn ein Mädel nicht mitspielt.. Es gibt auch kranke Typen da draußen, die drauf stehen, jemanden extrem weh zu tun.. War auch nur n Gedanke. Es gibt genug Mädels, die das nicht freiwillig machen und es gab in der Vergangenheit ja auch schon in Richtung Zwangsprostitution einen Vorfall in der Gegend. Vielleicht hat sie was gesehen, was sie nicht sehen durfte oder oder..
Freudenstadt und Umgebung gibt es genug Angebote von Frauen, die ihre Dienste anbieten. Diese Anzeigen werden meist (gibt auch Ausnahmen) ja nicht von den Frauen selbst geschaltet. Ich kann es mir halt nur so erklären, weil sie mit keinem deutschen Vermisstenfall Übereinstimmung gefunden haben, und mit den Tattoofotos gesucht wird. Ich hoffe halt, dass die Polizei den Fall Noemi auf den Schirm hat, gerade weil die Ähnlichkeit verblüffend ist und die Mutter in die Richtung Menschenhandel ja schon Vermutungen geäußert hat.
Klar, alles Spekulation.


melden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

13.10.2021 um 13:23
Zitat von MomomoMomomo schrieb:Kannst du mir bitte den entsprechenden Beitrag raussuchen, in dem steht, dass Forester am Tatort war, ich finde ihn nicht.
@Momomo, der entsprechende Beitrag findet sich auf Seite 5 dieser Diskussion:
Zitat von ForesterForester schrieb am 25.09.2021:WatchDogs2 schrieb:
Solltest du bis zur Fundstelle gelangt sein, hast du die vermeintliche Tonne bzw. den Baumstamm evtl. sehen können und kannst uns weiterhelfen?

Es gibt aus meiner Sicht keine "Tonne".

Die Fundstelle wurde mit Brandbeschleuniger (vermtl.Benzin) übergossen
Den Begriff „Schaulustiger“ finde ich übrigens sehr wertend! Ich bin @Forester jedenfalls dankbar, dass er die Zeit & den Mut aufgebracht hat, die Gegend aufzusuchen, um allen, die sich dort nicht auskennen, ein paar Infos zu übermitteln.
Zitat von EmsigEmsig schrieb:Warum dann gleich umbringen? Ich denke in diesem Fall reichen Einschüchtern ggf. Erpressen oder Handgreiflichkeiten vollkommen aus damit eine Frau über illegale Machenschaften dichthält.
@Emsig, vielleicht hat sie sich heftig zur Wehr gesetzt oder ist bei ihrer „Arbeit“ umgekommen. Auch eine Überdosis können wir nicht ausschließen. Sie könnte genauso gut bei einem Fluchtversuch ums Leben gekommen sein. Es gibt unzählige Möglichkeiten, warum sie ihr Leben lassen musste.
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Ich finde auch dia Ähnlichkeit zu dieser Noemi aus Ungarn verblüffend
@MissRedford, die ermittelnde Polizeidienststelle hat ja nun mindestens vier Hinweise bzgl. der Ähnlichkeit mit dem ungarischen Mädchen bekommen, und auf ihrer offiziellen Facebookseite vor zwei Wochen schon bestätigt, dass ein möglicher Zusammenhang untersucht wird. Wie lange dauert denn ein DNA-Abgleich? Ich denke, wenn es sich um dieselbe Person handeln würde, wäre das mittlerweile bekannt.

https://x.facebook.com/pg/PolizeiPforzheim/posts/?ref=page_internal&mt_nav=0
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Für mich sieht es so aus als hätte der Täter sich nicht viel Mühe gegeben. Die Leiche ist ja nicht ganz verbrannt, Tattoos, also wichtige Merkmale der Wiedererkennung sind ja nicht vernichtet worden.
Die Leiche muss immerhin soweit „vernichtet“ worden sein, dass zuerst nicht klar war, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt. Es kann gut sein, dass einzig die Tattoos am Rücken gut erhalten sind, weil sie mit diesem am Boden lag. Es gibt kein Foto vom Gesicht, sondern nur eine Rekonstruktion, weshalb davon auszugehen ist, dass das Gesicht kaum mehr zu erkennen war. Wie genau die Rekonstruktion ist, wissen wir nicht. Vielleicht hat das bei Freudenstadt gefundene Mädchen dem in Ungarn vermissten wenig geähnelt.


2x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

13.10.2021 um 13:28
Zitat von WatchDogs2WatchDogs2 schrieb:die ermittelnde Polizeidienststelle hat ja nun mindestens vier Hinweise bzgl. der Ähnlichkeit mit dem ungarischen Mädchen bekommen, und auf ihrer offiziellen Facebookseite vor zwei Wochen schon bestätigt, dass ein möglicher Zusammenhang untersucht wird. Wie lange dauert denn ein DNA-Abgleich? Ich denke, wenn es sich um dieselbe Person handeln würde, wäre das mittlerweile bekannt.
Hab ich wohl überlesen, danke für die Info.
Zitat von WatchDogs2WatchDogs2 schrieb:Die Leiche muss immerhin soweit „vernichtet“ worden sein, dass zuerst nicht klar war, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt. Es kann gut sein, dass einzig die Tattoos am Rücken gut erhalten sind, weil sie mit diesem am Boden lag. Es gibt kein Foto vom Gesicht, sondern nur eine Rekonstruktion, weshalb davon auszugehen ist, dass das Gesicht kaum mehr zu erkennen war. Wie genau die Rekonstruktion ist, wissen wir nicht. Vielleicht hat das bei Freudenstadt gefundene Mädchen dem in Ungarn vermissten wenig geähnelt.
Das stimmt. Deswegen schrieb ich ja, Spekulatius.
DNA-Analyse dauert schon ein Weilchen. Es gibt ja noch andere Fälle, die untersucht werden. Da wird ja der Reihe nach abgearbeitet.


1x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

13.10.2021 um 13:33
@WatchDogs2
Wenn sie so wie du schreibst unbeabsichtigt oder an Folgen vorherigen Handelns (Flucht, Überdosis, Missbrauch) umgekommen ist, warum soll man sie dann noch wegbringen? Dabei kann man ja auch noch entdeckt werden, DNA verteilen usw., also erst richtig ins Visier der Kripo geraten.
Wenn das Mädchen außerdem so schwer misshandelt worden wäre, hätte man doch Knochenbrüche festgestellt evtl.


Vielleicht ist es ein "Ehrenmord"? Es gab doch mal einen Fall, da wurde eine Frau auch im Wald angezündet, weil sie sich aus Sicht der Brüder mit dem falschen einliess.


1x zitiertmelden

Unbekannte weibliche Leiche in Waldstück bei Freudenstadt

13.10.2021 um 13:33
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:DNA-Analyse dauert schon ein Weilchen. Es gibt ja noch andere Fälle, die untersucht werden. Da wird ja der Reihe nach abgearbeitet.
Wir erfahren bestimmt, falls es sich um Mercédesz Noémi N. handeln sollte, denn die Bevölkerung wurde ja mehrfach aufgerufen, bei der Klärung der Identität mitzuwirken.

Vielleicht kennt sich jemand mit grenzübergreifenden DNA-Abgleichen bei Vermisstenfällen aus? Wie lange dauert sowas idR? Woher nimmt man bei einem seit 8 Jahren vermissten Mädchen taugliche DNA?
Zitat von EmsigEmsig schrieb:Wenn sie so wie du schreibst unbeabsichtigt oder an Folgen vorherigen Handelns (Flucht, Überdosis, Missbrauch) umgekommen ist, warum soll man sie dann noch wegbringen?
Weil sie in einem anderen Land vermisst wird? Weil sie entführt wurde? Weil sie illegal im Land beschäftigt war? Auf jeden Fall, weil die Täter strafrechtliche Konsequenzen vermuten oder zumindest keine Lust auf unbequeme Fragen haben.
Zitat von EmsigEmsig schrieb:Wenn das Mädchen außerdem so schwer misshandelt worden wäre, hätte man doch Knochenbrüche festgestellt evtl.
Das kann tatsächlich Täterwissen sein und deshalb nicht öffentlich kommuniziert werden. Über die Todesursache ist derzeit gar nichts bekannt.


1x zitiertmelden