Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.652 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 19:46
Ich finde ja schön, dass ihr mir unterstellen wollt, dass ich die Akten nicht kenne, da bin ich nicht böse,Das bedutet noch lang nicht, dass ich falsch und ihr richtig liegt.
Ja, das unterstelle ich Dir, das hast Du auch schon mit der ein oder anderen Aussage bewiesen. Das ist nicht schlimm sondern völlig normal bei dieser Menge. Ich bin zusammengefasst mehr als 3 Jahre an dem Thema dran und kenne die Akten wohl auch nicht alle.
Zitat von pfeifenraucherpfeifenraucher schrieb: aber ich gebe zu bedenken, dass es auch darauf ankommt wie eine Sache interpretiert wird.
Darauf sind wir alle angewiesen. Man muss jedoch bei der Begutachtung etwas objektiv bleiben und nicht alles einer Person zu weisen. Selbst wenn Dir eine Aussage wiederlegt wird, behauptest Du Dinge auf Teufel komm raus, die 100 % nicht so waren. Leider wurden viele dieser Beiträge von Dir hier schon gelöscht, habe sie trotzdem gelesen. Dann musst Du Dich auf Fragen und Diskussionen einlassen. Du kannst nicht glauben, dass Alle blindlinks drauf rein springen, denn es gibt Leute, die es anders interpretieren, die haben eben auch das Recht das zu erläutern.

Meine Interpretation: Lorenz Schlittenbauer war nicht der Mörder von Hinterkaifeck.
Auf diesen Satz hast Du mir mal geantwortet, ich soll die Augen aufmachen, alle Indizien sprechen gegen ihn. Damit begann das alles hier. Wenn Du solche Aussagen machst, dann frage ich nach, bis alle Unklarheiten beseitigt sind, ich bin nämlich mindestens so hartnäckig wie Du.
Mit Deine Argumentation "mit Frauen kann man nicht diskutieren" bist Du bei mir auf der Beliebtheitscala nicht wirklich hoch gestiegen, denn ich kann nicht mit Jemanden diskutieren, der die Tatsachen so lange dreht, bis sie passen mit der Begründung er sei schliesslich ein Mann.
Zitat von pfeifenraucherpfeifenraucher schrieb:Das Einzige was ihr beiden vorbringt ist, dass ich und andere die LS als möglichen Täter sehen nichts wissen, keine Ahnung haben und ab besten nichts sagen sollen. Ihr könntet in die Politik gehen, dort wird auch nur rumgeredet, nichts ausgesagt und vernünftige und naheliegende Lösungen zerstört.

Das ist, entschuldige, Blödsinn, ich mache Dich nur auf falsche Infos aufmerksam. Ich habe hier auf Allmy schon ein paar verdammt gute Argumente gehört, die gegen LS sprechen, nur noch Keines von Dir. Da bin ich doch die Letzte, die was zu meckern hat. Aber Deine Argumente sind schlicht weg falsch und zu wiederlegen. So einfach ist das.
Zitat von pfeifenraucherpfeifenraucher schrieb:Ihr seid wie Autoverkäufer, wo jeder Defekt, als etwas nicht wichtig und jede Schramme als optisches-Highlight verkauft wird.
Na, na... wer wird den gleich beleidigend werden? Ich bin die, die Deine Highlights wiederlegt. Sollte ich Dir damit zu nahe treten, tut mir das nicht leid, denn man sollte auch mal hinhören, wenn eine Frau was zu sagen hat, auch wenn sie normalerweise im Schuhgeschäft zu Hause ist.

@pilvax,
sehe ich auch so, langsam sollte mal was "handfestes" rüber kommen, damit wir hier sachlich über etwas reden können.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 19:49
@pfeifenraucher

Du legst LS negativ aus das er die RH zurück wollte.

Wie makaber ist es dann die Erbschaft zu forden weil die Enkelin in ihrem Todeskampf länger als die Mutter und Josef lebte??
Die Suchhunde waren auf dem Dachboden, warum wurde die Haue nicht entdeckt??

Warum wird für das Erbe prozessiert und nach negativem Ausgang dieses gekauft und SEHR schnell abgerissen?

Die Suchhunde waren auf dem Dachboden, warum wurde die Haue nicht entdeckt??
Zufällig wird sie von J. Gabriel (einem exzellenten WKI-Teilnehmer, und EK-Träger) beim Abriss entdeckt.
A. S. der Kronzeuge schlechthin war auch dabei, nebenbei das ist der, der auch die Namen seiner Nachbarn beim Verhör 1980 falsch sagte oder verwechselte (Berger, Schuldenloher o.ä.).

Wo war die Haue seit der Tat und der Entdeckung?


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 19:50
@pfeifenraucher,
oh, oh... ich bin zwar nicht Fireflies, aber schalt mal einen Gang runter! Mit Beleidigungen kommen wir nicht weiter!

Das war ein Hammerbeitrag... hoffentlich lässt ihn Niemand löschen, denn das ist wohl die unterste Schublade!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 19:52
@Pfeiffenraucher

Bei der Interpretation ist vor allem die Intention des Interpreten zu hinterfragen. Ansonsten sind Fakten einfach Fakten und nicht interpretationsbedürftig.

Die Haue wird von Schwaiger als „so eine lange, kleine“ mit einer Länge von 70 cm – 80 cm beschrieben. Woher hast du denn die 1m Stillänge? Reuthauen- Stockhauenstile haben normalerweise eine Länge von um die 120cm – 130cm. Ein Besuch im Baumarkt genügt. Dort gibt es auch Stile in breiter Auswahl zum Nachkauf. Es handelt sich um ein Bauteil, dass hohen Kräften ausgesetzt ist und sich deshalb schnell abnutzt.

Wenn der „LS“ sagt es wäre seine Haue, dann glaube ich ihm das zunächst mal. Die Magd Rieger, nicht die Magd Baumgartner auf dem Holzfußboden, sagt mal dies mal das, aber unter anderem der AG hätte die Stile gekauft und nicht geschnitzt. Mir scheint es eher so zu sein, dass je nach Dringlichkeit und Finanzlage ein Stil geschnitzt werden konnte, oder eben einer gekauft wurde. In den vier Jahren seit der angeblichen Anfertigung des Stils wurden mit Sicherheit Hilfskräfte auf Hinterkaifeck beschäftigt, ganz ähnlich dem jungen Knecht. Keiner von den damals auf dem Hof beschäftigten Zeugen hat jemals diese Haue, die in Schrobenhausen auch ausgestellt war, gesehen.

Der Gedankengang Schlachten liegt nahe. Beim Schlachten soll das Tier betäubt werden, um es dann mit dem Messer zu töten. Beim Opfer Gruber mag man das nachvollziehen können, also erst damisch hauen und dann Kopf zerdeppern. Sein Kopf mag ausgesehen haben wie weiland die der toten Krieger in Südamerika. Bei VG und Oma CG kann ich das nicht erkennen.

Wieviel Kraft, vermutest du, muß man aufwenden, um mit dem Eisenbolzen (Schraube) nahe dem Eisenteil ein Loch in eine Schädeldecke zu stanzen. Die Kriegswut der Inkakrieger hinterließ jeweils mindestens faustgroße Löcher in den Schädeldecken der Gegner. Locker und befreit scheint mir der Täter auch nicht gewesen zu sein. Wenn der also so richtig herzhaft zugeschlagen hat, ergibt das nur kleine Löcher von der Schraube?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 19:57
@pfeifenraucher
das beruht auf Gegenseitigkeit. Im übrigen schreibt man sehen mit H in der Mitte

Lies die Akten.....

@Vercingetorix
Er war dabei, darum hat er das Maß


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 20:00
Ich habe von solchen Dingen überhaupt keine Ahnung. Ist es richtig, je länger ein Stiel umso leichter (effektiver) das Schlagen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 20:03
@pfeifenraucher
Erklär mir mal bitte das Berufsbild eines Metzgers, anscheinend weißt Du das nicht.
Hier:
http://www.berufe-lexikon.de/berufsbild-beruf-fleischer-metzger.htm

Alleine dass Du beleidigend wirst wenn Du mit einer wackeligen Argumentation nicht weiter kommst, zeigt viel von Deiner Art und Unwissenheit vom Fall.

Und nein, ich heul nicht, ich kipp vor Lachen fast vom, Stuhl- wie andere Diskussionsteilnehmer wohl auch!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 20:04
Info:

Beitrag von Pfeifenraucher bleibt stehen. User wurde verwarnt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 20:41
@heike75

Mit Rechtschreibung habe ich es auch nicht. :) Stiel nicht Stil. Du sprichst aber einen sehr interessanten Aspekt an. Die Stiellängen bei Stock- Reuthauen betragen 120 cm- 130 cm, weil man damit Stöcke = Wurzeln aus dem Boden zieht. Wer murkst (wie kein Fachmann es machen würde) jetzt das Eisenteil der (gestohlenen ?) Haue an eine einen Stiel der eher zum Schlagen (Axtlänge 60 cm - 80 cm) geeignet ist? Doch nur der Täter oder.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 20:53
Zitat von firefliesfireflies schrieb:A. S. der Kronzeuge schlechthin war auch dabei, nebenbei das ist der, der auch die Namen seiner Nachbarn beim Verhör 1980 falsch sagte oder verwechselte (Berger, Schuldenloher o.ä.).
1980 ? Wie alt war der denn da ? Meine Omma hat mit 60 auch schon die Namen ihrer Enkel verwechselt, und die ist sonst (mit mittlerweile 93) geistig ziemlich fit.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 20:58
@Vercingetorix,
um Gottes Willen, wenn ich für die Fehler Geld bekommen würde, wäre ich reich! Man schreibt und schwupps isser drin ;-)

Nun ja, so wie ich die Reuthaue kenne, sieht es so aus, als ob der Holzstiel aus der Fassung des "Schlagteil" geraten war und Gruber wollte mit der Schraube den Stiel und das Eisenteil untrennbar verbinden. Auch wenn das nicht sein bester Gedanke war, scheint er es so gemacht zu haben (Aussage G. Sigl).

Willst Du damit sagen, Gruber war der Täter?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 21:23
Ah, AS war 83 Jahre beim Interview. Da darf man schon mal Mamen verwechseln


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 21:33
@heike75

Mir scheint sehr oft das Wort Haue damals nicht durchgängig gleich verwendet worden zu sein und sich häufig nur auf das Eisenteil zu beziehen. Wie gesagt so ein Stiel geht bei der harten Arbeit im Wald schnell kaputt und muß, um weiter machen zu können, schnell ersetzt werden. Holz ist als Material leicht ersetzbar, das geschmiedete Eisenteil dürfte einen gewissen Wert gehabt haben.

Die Darstellung von Schwaiger der LS habe gesagt dies wäre seine abhanden gekommene Haue, erscheint mir glaubhaft. Nur heißt das selbstverständlich nicht, daß er der Täter ist. Grenzt den Kreis der Tatverdächtigen aber ein.

Einen Täter favorisiere ich nicht. Den AG schließe ich aber eher aus. Ich habe den Tatablauf selber wahrscheinlich noch nicht vollständig verstanden. Es ergeben sich aber Aufgrund der Verletzungen schon noch ein paar ganz wichtige Aspekte und ich möchte mal sehen ob andere das auch so erkennen, bevor ich damit rausplatze.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 21:47
@Vercingetorix Also ich bin von einer Stilläge von 80cm ausgeganen.
Im Polizeibericht wird die Stiellange mit 1m angegeben.

Die Kraftstoss / Impulserrechnet sich aus dem Eigengewicht, der Schlaggeschwindigkeit und Schlagdauer

Der Kraftstoss
Masse war 2-3kg.
Die Stielänge 80-100cm.
Schlagdauer. ca. 0,5se
Impuls ca. 200kg m/sec.
1962 N
17,36n/ mm

Es wurde nicht mit aller Kraft geschlagen.

Nur mal grob geschätzt
@Heike je läger der Stiel umso Höher die Geschwindigkeit und daduch der einwirkende Impuls in Abhängigkeit auf das getroffene Material.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 21:52
@Vercingetorix,
ich kann nicht komplett folgen, aber der Sigl sagte ja auch, dass der Gruber den Stiel geschnitz hätte. Das würde bedeuten, dass er die Haue nicht einfach nur repariert hat, sondern auch den Stiel ersetzt hatte.

So wie Gruber die Haue repariert hat, wäre der Stiel an dem Teil, andem er die Schraube angebracht hatte, irgendwann gebrochen, weil nichts mehr "nachgeben" konnte. Ich bin kein Fachmann und habe von solchen Dingen wenig Ahnung, sehe mir bitte nach, wenn ich da falsch liege.
Wenn Gruber nun auch den Stiel verändert hatte, dann wohl mit einem Grund.

Die Verletzungen sind der Mutter an der Schraube zuzuschreiben, die dann sternförmige Muster ergeben. Was ich etwas anzweifel ist, dass wohl nicht die ersten Schläge tödlich waren. Da sie jedoch nur am Kopf ausgeführt wurden, steckt wohl ein eindeutiger Tötungswille dahinter.

Bei Viktoria haben wir 9 Schläge, bei Oma Gruber 7, bei Cilli wird von "mehreren" berichtet. Bei Gruber auch keine Angaben. Bei der Magd nur zwei (kreuzweise) und bei Josef wohl ein einziger Schlag.
Da Maria ein 4 cm tiefel Loch im Hintekopf hatte, hatte ich bei Ihr mehr die Kreuzhacke im Auge, weil die Schraube wohl keine 4 cm raus schaute (was mich auch an 2 Täter denken lies).


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 21:56
@Mittelscheitel,
das mit dem Alter ist so eine Sache, aber ... Schwaiger gab dabei auch an, dass Vik. die Stieftochter von Gruber war. Hatte er Hemmungen gegen über dem Krim. Kolb oder hatte er Gründe es nicht zu sagen... oder vergessen? ;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 22:00
Danke @pfeifenraucher

Können wir uns dahingehend einigen, dass die Haue in etwa so aussah

/dateien/mt31345,1282507215,axifisOriginal anzeigen (0,1 MB)

Ich habe eine Stiellänge von 75cm gewählt. Das Gesamtgewicht beträgt 2300g. Die Schlagfläche der stumpfen Seite beträgt ca. 12cm², als Schraubendurchmesser habe ich nur 8mm gewählt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 22:02
Ergänzung. Der Stuhl auf dem Bild ist ein Kinderstuhl für Kleinkinder.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 22:07
Hmm..immer weniger Verletzungen."pro Leiche" ..hat der Täter im Verlauf der Tat "geschwächelt" ?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2010 um 22:08
Jo, so sah sie wohl aus. K. Müller hatte diese auch nachgebaut. Weiter gibt es ein Bild von einem User, der eine nachgebaute in der Hand hält, beide sehen dieser ähnlich.


melden