Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.666 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

08.01.2012 um 19:40
@opal
Zitat von opalopal schrieb: Es kann schon sein das der Hofner in diesen Punkt nicht ganz die Wahrheit gesagt hat. Er wusste ja
bei seiner Vernehmung was passiert war und wollte jeden Verdacht ausweichen das er einen Einbruch gemacht hat.
Das ist ein gutes Argument!
Zitat von opalopal schrieb:Nur glaube ich nicht das er an der Haustür angeleint war, sondern eher an der Stalltür die man auf dem Hoffoto sieht.
Hier die Stelle aus der Hofner Aussage:
"Ich ging dann dem Wohnhaus entlang und der Haustür zu. Vor der Haustür war der Hund angehängt, der fürchterlich bellte. Ich habe den Hund weiters nicht beachtet, da man schon gewöhnt ist, wenn man in einen Bauernhof geht, dass einem der Hund anbellt. Ich wollte dann zur Haustüre hinein, die ich aber ebenfalls verschlossen vorfand."[/quote]

Es heisst, Haustüre... und da wollte er kucken, ob die Tür offen ist, obwohl der Hund den Bau abgerissen hat?

Nachdem die Auffindzeugen und Polizei auf den Hof kamen, war ja der Hund im Stall.
Vielleicht hatte Hofner die "Hundesache" auch erfunden, weil es ja dann Jemand gegeben haben muss, der NACH Hofners Besuch und VOR dem Eintreffen der A.-Zeugen / Polizei den Hund rein geholt hat.

Damit hätte nach Hofner noch Jemand da gewesen sein müssen. Das könnte auch eine Schutzbehautung von Hofner gewesen sein "ich war nicht der Letzte auf dem Hof, da muss noch Jemand da gewesen sein"...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.01.2012 um 21:41
Das stimmt schon, aber warum soll der Hofner erfunden haben das noch jemand auf dem Hof war?
Als Täter kam er ja eh nicht in Betracht. Es ist möglich das wer am Hof war, gleichzeitig mit dem Hofner. Schliesslich lagen die Toten 4 Tage dort, da könnte jemand die Toten gefunden haben und gute Gründe gehabt haben die Tat nicht zu melden.
Ausserdem war die Geschichte mit dem Hund so subtil das niemand die volle Tragweite dieser Aussage zur Kenntniss nahm, erst Jahrzehnte schpäter tauchte diese Schkussvolgerung auf, wenn die geschichte vom Hofner stimmt muss noch jemand ( der wahrscheinliche Täter ) auch auf dem Hof gewesen sein muss. Ich gehe nicht zwingend vom LS als Täter aus . Glaube aber schon das sich Opfer und Täter gekannt haben. Leider ist von den HKlern fast nichts bekannt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 07:50
Wenn der Hund an der Haustür festgemacht war, und der Hofner zur Haustüre rein wollte, wäre der Spitz dann nicht auf ihn losgegangen? Immerhin hat der Hund seine Herren schon einpaar Tage nicht mehr zu sehen bekommen, und dann eine völlig fremde Person auf dem Hof, ich kenne keinen Hund der die Person dann nicht anfallen würde. Gerade Wachhunde passen doch besonders gut auf wenn die Herren ausser Haus sind, oder irre ich mich hier total??


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 07:56
Mir ist da gerade noch einmal was eingefallen, hat schon einmal jemand von hier versucht mit den Nachfahren der Gabriels Kontakt aufzunehmen in Bezug auf ein evtl. Hochzeitsfoto von Viktoria und Karl, oder mit dem Pfarramt in Waidhofen bezüglich evtl. Bilder vom Kirchenchor????


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 11:05
@eventhorizon79,
na, Du machst hier wohl Scherze, ja denkst Du denn, die Gemeinde langjähriger HK-Ermittler hier wäre noch nicht auf diese glorreiche Idee gekommen ?? Luja ! :-) Es gibt auch noch ne Menge anderer Ideen dazu, auch wenn die aus verständlichen Gründen nicht hier an die grosse Glocke gehängt werden !

KLARTEXT: ES GAB DA BEI DER BESAGTEN FAMILIE SCHON EINIGE NACHFRAGEN, DIE ANTWORT WAR IMMER: NEIN.
AUCH DIE KOOPERATION IN SACHEN HK HIELT SICH DA SEHR IN GRENZEN. MAN KANN ES ZWAR AUCH VERSTEHEN, EINIGES NACHVOLLZIEHEN, ES IST ABER TROTZDEM SEHR ENTÄUSCHEND.

Denn dass es da kein altes Material ( in welch' Form auch immer ) mehr geben soll, kann mir beim besten Willen keiner erzählen, das nehme ich keinem ab.

OK, dann eben Material aus anderer Ecke, aus anderer Quelle :-) Irgenwas sprudelt immer. Auch unter der Oberfläche ;-)
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 12:41
@Bernstein
Nein, ich mache keine Scherze!!! Ich denke, dass man wenn man die Leute anspricht bzw. anschreibt, sehr viel Taktgefühl mit einbringen muss. Und nicht gleich mit der Tür ins Haus fällt, so nach dem Motto Fotos her aber schnell. Erstmal die Fische ködern bevor man die Angel auswirft!?!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 12:44
Ab und zu führen mich meine "virtuellen Schritte" ja auch noch nach Hinterkaifeck... ;)
Heute, weil ich einen Programm-Hinweis loswerden möchte:
ZDFkultur
Heute, 9. Januar 2012; 21.20 Uhr:

Montage: Rückwärts

Der Fall: Hinterkaifeck
Die wahre Geschichte hinter Tannöd
Alles strebt vorwärts: Und doch: Der Mensch kann rückwärts gehen, mit etwas Mühe sogar rückwärts sprechen. Und mit Anti-Aging-Mitteln stemmen sich manche mit Chemie gegen den biologischen Vorwärtsprozess von jung zu alt. Nostalgiker finden im Rückblick: "Früher war alles besser." Vor allem Mode, Design und Musik, antworten Retro-Freaks. Für Archäologen, Urknall-Forscher oder die Polizei ist Erinnern und Rekonstruieren hingegen nicht romantische Verklärung, sondern Aufklärung: In vielen kleinen Rückwärtsschritten versuchen etwa Kriminalisten Tatabläufe zurückzuverfolgen. "Montage" zeigt einen ganzen Abend im Rückwärtsgang.

1922 wurden auf dem Einsiedlerhof Hinterkaifeck in der Nähe von Ingolstadt sechs Menschen ermordet. Das Verbrechen konnte nicht aufgeklärt werden. Im Internet haben sich Hobbydetektive zu einer Internet-SOKO zusammengefunden, um die Geschehnisse von einst zu rekonstruieren. Auch eine Studiengruppe der Polizeihochschule Fürstenfeldbruck geht Schritt für Schritt zurück, um den Sechsfachmord aufzuklären.

Film von Kurt Hieber

http://kultur.zdf.de/ZDFde/inhalt/14/0,1872,8223022_idDispatch:11223717,00.html


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 13:15
@eventhorizon79,
ganz richtig ! So in etwa sollte man in jedem Falle vorgehen, wenn man im HK-Kontext Kontakte und Gespräche sucht. Und wenn man merkt, es ist nicht die richtige Zeit, die richtige Stimmung sollte man eine andere Gelegenheit suchen, darauf halt warten, aber keinesfalls den Leuten dort auf den Geist gehen. Und die sind wirklich oft genug angenervt worden, steht doch das Leben, der stressige Alltag im Vordergrund, und weniger diese alte Mordgeschichte. Da können so Manche das Wort Hinterkaifeck nicht mehr hören. Dafür Verständnis zu haben, Einfühlungsvermögen zu praktizieren, dennoch unsrerseits das Thema Hk nicht ganz aus dem Auge zu verlieren, ist ein schwieriges Unterfangen.

Es gibt aber schon auch Familien, die bei aller Höflichkeit prinzipiell nichts sagen wollen, inwieweit sie das nun wirklich könnten, ist schwer abzuschätzen. Tja, schade, aber dies muss respektiert werden. Da ist Ausdauer gefragt :-)

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 13:54
@Bernstein
Du hast oben geschrieben Material aus anderer Quelle, hast Du welche???


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 14:07
Vielleicht liegen ja noch Bilder in den Nachlässen von Photographen , die sicher nicht von weit her kamen.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 14:16
Zitat von UhlenspiegelUhlenspiegel schrieb:Vielleicht liegen ja noch Bilder in den Nachlässen von Photographen , die sicher nicht von weit her kamen.
Wohnt hier jemand zufälligerweise in Gröbern ? ^^


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 14:25
@C.G.B.Spender2 Uhlenspiegel schrieb:
Vielleicht liegen ja noch Bilder in den Nachlässen von Photographen , die sicher nicht von weit her kamen.
Wohnt hier jemand zufälligerweise in Gröbern ? ^^

Ich nicht, falls Du das aus meinem Gedanken geschlossen haben solltest . Aber wäre ich "vor Ort" und würde nach event. noch vorhandenen Bildern suchen, würde ich so ansetzen. Herausfinden, wer in den Registern umliegender Gemeinden , Städte mit der Berufsbezeichnung Photograph eingetragen war und dann, wenn möglich, die Erben jedes einzelnen- werden ja nicht Massen sein - ausfindig machen um diese zu bitten, ob man in eventuellen Photos aus dieser Zeit stöbern darf. Vielleicht lässt es sich ja sogar im Vorfeld eingrenzen, welche(n) Photographen die Gröberner bevorzugten.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 14:48
Das wurde schon versucht, der eine Photograph, der nachweislich damals schon in Schrobenhausen ein Studio betrieb hat aus dieser Zeit gar keine Unterlagen, Fotos oder Fotoplatten mehr.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 14:56
Na aber er wird dann zumindest noch wissen, ob er überhaupt und wenn ja , zu welchen Anlässen und von wem, er Photos der HKFer gemacht hat. Und , wer ausser ihm , möglicherweise noch als Photograph in Frage gekommen wäre.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 15:08
@eventhorizon79,
es gibt einiges, was noch nicht hier auf ALLMY veröffentlicht wurde bzw. breitgetreten wird.
Dies aus gutem Grund. Aber ich kann Dir eines offen verraten, die grosse Sensation ist da noch nicht darunter, leider, zumindest nicht von dem ich jetzt wüsste, oder was ich habe.
Was jetzt nicht ausschliesst, dass sich gewisse "geheime" Schmankerl in den Händen Anderer befinden.

Aber es gibt gewisse Aussichten, und ich nehme daher an, wir sind noch nicht am Ende der Fahnenstange, was neues Material betrifft.
Ein handgeschriebenes Eingeständnis des Mordes ist wohl noch (?) zuviel verlangt :-))
****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 15:17
Weiss evtl. jemand etwas über Nachfahren der Caezillia Starringer, vielleicht gibt es aus deren Nachlass noch Fotos (ist ja schliesslich die Tochter und (Stief-)Schwester gewesen)???


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 15:37
Uhlenspiegel, nein, erwusste nichts darüber, weil er das Geschäft von seinem Vater vererbt bekam. Der Mann war nicht bereits über 100 Jahre alt, so dass es unwahrscheinlich ist, dass er selber fotografiert hat.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 15:45
Aua-eben tut mir mein eigener Denkfehler weh . Danke, topfsekre1 .
Wurden mal alle (generell, nicht nur im Bezug auf HKF ) noch vorhandenen und greifbaren Photos aus dieser Zeit , die es in Gröbern noch gibt, auf mögliche Hinweise bezgl. anderer Photographen geprüft?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 17:29
Da wir gerade bei "Photographien" sind: Es würde mich interessieren, anläßlich welcher Gelegenheit das Foto entstanden ist, das den Hof vor den Morden zeigt und im Herbst/Winter 1921/22 aufgenommen worden ist. Es zeigt auch schon die Stahlträger. Sollte es für eine Reportage "vorher/nachher" dienen oder warum wurde es aufgenommen. Auffallend ist auch, dass kein Mensch drauf zu sehen ist. Bauern haben, wenn ein Foto gemacht wurde, gerne stolz ihren Hof präsentiert, wo vor allem die Tiere gezeigt wurden (siehe auch Schlittenbauer-Hof, mit Tieren und Personen drauf).

Könnten sich bei der Person, die die Hof Aufnahme gemacht hat, noch weitere Bilder befunden haben bzw. im Nachlass befinden? Weiß jemand etwas darüber?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.01.2012 um 17:49
@Schissler,
berechtigte Frage. Das Bild ( "Kleines Hofbild" vermutlich vom Spätherbst/Frühwinter 1921/22 ) scheint eher privat gemacht worden sein, daher eröffnen sich natürlich jetzt einige Thesen:

-- War es für die Verwandschaft, man wollte dokumentieren in was man da privat investierte ? :-)
-- war es ein Versicherungsmakler, der anlässlich eines Vertrages etwas festhalten wollte
--- ein Banker, der dieses Bild von den Hk'lern für einen Kredit mit aufnehmen/einbringen liess
--- liess es Vic machen, um den Beginn resp. erwarteten Fortschritt der Bauaktivitäten zu dokumentieren

-- war es gar ein Liebhaber, ein möglicher Investor d'amour, dem Vic etwas mehr versprochen hatte, nämkich die Aussicht auf ein Leben mit Ihr, in einem modernisierten Hof. Von dieser Aufnahme, in Vorfreude auf den künftigen Mitbesitz, durfte zunächst keiner was wissen. Erst recht nicht der Anderl .... Daher findet sich keine Person drauf ...

@Schissler, mal so, um Deine Frage umgehend aufzunehmen
*****
Bernie


melden