Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.705 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 13:47
@Leialoha

Die Idee ist nicht schlecht. Ich weiß, dass es auch nach dem 1.Weltkrieg schon Versorgungsämter gab und auch eine Hinterbliebenenversorgung für Witwen und Waisen (Halbwaisen?) Allerdings habe ich keine Ahnung wie hoch diese Leistung gewesen sein könnte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 14:01
Es gibt in Hollenbach (Kreis Aichach) sogar eine Pfarrer-Haas-Str. Ob das UNSER Pfarrer Haas ist? Dann müßte er sich ja irgendwelche Verdienste erworben haben, damit eine Straße nach ihm benannt wird! Denn Hollenbach liegt ca. 27 km von Waidhofen weg.
Aber wahrscheinlich gabs oder gibts mehrere Pfarrer Haas...:O)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 14:14
hab mal bei der Gemeinde HOllenbach wegen der Straße nachgefragt..


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 14:48
Link: www.literature.at (extern)

@ladies ...,
zur witwenrente habe ich im moment nur eine österreichische quelle von 1914 gefunden. diese quelle stammt aus einer frauenpolitischen zeitschrift, und die werte sind daher in Kronen angegeben.

da ich annehme, dass die kriegsrenten im K&K Reich nicht viel anders dimensioniert waren als die vom Buendnispartner Deutschland , und der damalige kurs Kronen <-> Reichsmark rauszufinden ist, koennte dieser artikel eine gewisse orientierung leisten.

da die kleine Caezilia Gabriel wohl als kriegswaisenkind gefuehrt wurde, hat Victoria auch noch ein paar zusaetzliche RM mitbekommen.

wichtig: oft sind diese betraege als jahresbetraege (!) ausgewiesen !

man fraegt sich, wie diese menschen damit ausgekommen sind ! aus der armut rein in die noch groessere armut, ins soziale abseits.
der "dank" des vaterlands: ein abgrund an verlogener schaebigkeit !! und: je hoeher der rang, die position, desto ueberproportionaler wird danndie rente gestaltet. ( .... nichts neues )

bezeichenderweise fuer unsere oft bigotte gesellschaftskultur gibt es zu dem
schicksal der witwen und waisen, wie auch der zahllosen kriegskrueppel, bzw. und ueber deren "leben danach" recht wenig material.

das alles ist naemlich unbequem, unerwuenscht, quasi "umsatz-zersetzend", schadet der konsum-politik ! egal, ob 1. WK, 2. WK, ob korea, vietnam, bosnien, ..., usw. ! frueher wie heute. da hat sich recht wenig greaendert.

in diesem kontext ist ein artikel von Bernd Ulrich lesenswert:
http://www.erster-weltkrieg.clio-online.de/_Rainbow/documents/keiner%20f%C3%BChlt%20sich%202/ulrich.pdf (Archiv-Version vom 11.06.2007)

siehe nun den weblink zur kriegsrente in Oesterreich (1914) rechts oben !

*********
ciao: Bernie



*****
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 15:00
@Sabine123

Wann rechnest Du mit einer Antwort? Da dürfen wir gespannt sein!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 15:18
@AngRa
ich hoffe doch, daß ich in den nächsten Tagen da Bescheid erhalte. Wenn nicht, dann ruf ich einfach mal an.
Ich schreib SOFORT nach Eingang..:O))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 16:47
@all

Ich habe eine Seite gefunden, die vielleicht zum Beitrag von @Bernie interessant ist zur Währung in Österreich in der Zeit.
Ich hoffe, das ist hilfreich.(Bin mir nicht sicher)

http://www.bundesfeuerwehrverband.at/oebfv/index.php?id=194


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 16:57
@schimmelchen,
nicht schlecht ! mit dieser darin enthaltenen waehrungsvergleichstabelle bekommt man den gegenwert der kronen in aktuellen euros ! macht leider die renten dieser kriegerwitwen auch nicht fetter !
mal schaun, ob wir doch noch RM-bezogene quellen zu WK-1 kriegsrenten ausgraben !?
*********
ciao: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 17:14
Neues vom Monteur Albert Hofner

Hofner kam am Dienstag, den 04.04.22 gegen 9.00 Uhr morgens in HK an, um die Zylinderkopfdichtung am 4 PS Dieselmotor zun reparieren. Vorher unterhielt er sich in Wangen etwa 30 Minuten mit Bgm. Greger und teilte ihm mit, dass er auf dem Weg nach HK sei.

Da das Gartentürchen (vermutlich am Hausgarten) verschlossen war, ging er um das Haus herum, um von hinten zum Anwesen vorzudringen. Dort fand er die Haustüre verschlossen vor, blickte durch Küchen- und Stallfenster und hörte das BELLEN DES HUNDES und das Brüllen der Rinder.
Anschliessend setzte er sich auf sein Rad und wartete etwa eine Stunde unter einem Apfelbaum, der sich in der Nähe der Haustüre befand, auf die HKer.
Weil er nicht mehr länger warten wollte, verschaffte er sich wie bei Leuschner beschrieben, Zutritt zur Motorenhütte. Um 14.30 Uhr beendete er nach etwa 4,5 stündiger Reparaturzeit die Arbeiten.

(in der bei Leuschner beschriebenen Wassergrubebefand sich normalerweise ausschliesslich Kühlwasser für den Motor)

Hofner verschloss die Tür der Motorenhütte und ging durch den Hausgarten zur Gebäuderückseite.
Dort sah er die Scheunentüre sperrangelweit offenstehen und den HUND, DER VOR DER HAUSTÜRE FESTGEBUNDEN WAR UND FÜRCHTERLICH BELLTE.
Die Haustüre selbst fand der Monteur noch immer verschlossen vor.

Von dort aus fuhr Hofner über Gröbern, wo er den Schlittenbauer-Töchtern Viktoria und Maria mitteilte, dass der Motor ganggbar gemacht sei, nach Kaifeck zu Blasius Lebmeier.

Auf der Rückfahrt meldete er bei Bgm. Greger die erfolgreiche Reparatur des Motors der HKer.

Um 17.30 Uhr trat er dann den Heimweg nach. Er erreichte Pfaffenhofen gegen 19.00 Uhr abends.

Der von Leuschner beschriebene Schatten, den der Monteur während der Reparatur wahrgemommen haben soll, war eine reine Erfindung des Autors.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 17:16
Korrektur:

Es handelte sich natürlich um einen Benzinmotor.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 17:45
@oldschool70

Der Schatten ist tatsächlich eine Erfindung von leuschner, die erfolgreich von Frau Schenkel in "Tannöd" wieder verwendet wurde!

BTW.: Bist du am 5.10. in Ingolstadt ?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 17:46
@oldschool70

Vielen Dank für die Information. Habe ich es richtig verstanden, dass sich während der Wartezeit des Monteurs auf dem Hof Veränderungen ergeben haben?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 17:52
@oldschool70

Ich danke Dir auch.

Ist es richtig, daß der Monteur erst nach Oberkaifeck zu weiteren Reparatur dort fuhr und dann erst bei Bürgermeister Greger, also auf dem Heimweg, vorbeikam und nicht schon nachdem er den Töchtern des L.S. bescheid gab, daß in HK der Motor wieder läuft?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 17:55
Link: de.wikipedia.org (extern)

Hier nochmal ein Link zur Umrechnung RM in Euro!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 17:59
@oldschool70,
danke DIR fuer die gelungene zusammenfassung zum thema ALBERT HOFNER ! in diesem zusammenhang muss nun auf die abweichende version von J. Ludwig Hecker in seinem "Die Nacht von Hinterkaifeck" buechlein von 1951 hingewiesen werden !
darin findet diese monteursepisode auf seite 11 erwaehnung, die eine recht unterschiedliche, wohl etwas dramatisierte darstellung praesentiert.

ich zitiere:

" .... und als sich nichts regt, betritt er durch die nur angelehnte Tür den Stadel (!!), in dem sich der Motor befindet. Er führt die Reparatur aus und begibt sich hernach , um seine Hände zu waschen, in den Stall (!!). Dabei muss er seinen Weg durch die Futterkammer nehmen. Heu liegt darin, darüber lagern unordentlich einige Bretter. Achtlos geht er daran vorbei. Im Stall finder er kein Wasser, nur einen leeren Eimer. Die Tiere gebärden sich bei seinem Erscheinen seltsam aufgeregt und brüllen. Er geht wieder. Abermals durchquert er die Futterkammer, ohne die Dinge darin in näheren Augenschein zu nehmen. ........"

soweit J.L. Hecker alias J. Ludwig --- ausrufezeichen von mir eingefuegt !

anscheinend hat sich der J. L. Hecker doch eine gewisse dichterische freiheit genommenm, um die story dramaturgisch aufzupeppen. im Stadel stand eine Häckselmaschine, die war aber handbetreiben.
ein bild von einer derartigen H-maschine, zudem aus der zeit um 1920, habe ich mal vor etlichen wochen hier mitverlinkt.


********
im moment interessant mich in Deiner zusammenfassung speziell die weit offen stehende scheunentuere ! war das etwa das suedliche scheunentor !? oder doch die tuere zum maschinenhaus, deren schloss paar tage vorher (angeblich) aufgebrochen wurde ? von einem geoeffneten suedtor ist in den V-protokollen nichts zu lesen.
**********
ciao: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 18:02
@AngRa

Mir scheinen nun folgende Veränderungen auf dem Hof während der Anwesenheit Hofners gesichert zu sein:

Ankunft: Er hörte nur das Hundegebell, alle Türen waren verschlossen.

Abfahrt: Der Hund war vor der Haustüre angebunden und das Scheunentor stand offen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 18:02
@schimmelchen
es ist weit nach 2.00 Uhr, als der Motor wieder läuft. Um etwa 3:00 Uhr kommt er am Hof vom L.S. vorbei und den 2 Töchtern des L.S. mitteilt, daß er in HK den Motor repariert hat. Dann ist er in Wangen beim Bürgermeister, wo er eine Suppe bekam. Dann erst fährt er weiter nach Oberkaifeck zu Lebmeier.
Gruß elfee


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 18:12
@elfeee

Ja, eben, und @oldschool70 schreibt oben, daß er den Töchtern bescheid gibt und dann zu Lebmeier fährt, auf der Rückfahrt beim Bürgermeister Greger vorbeikommt.
Deswegen frage ich doch noch mal nach, ob ich es richtig verstanden habe;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 18:16
@Bernie

Es kann sich nur um die westliche Tür zur Tenne im Hofinnern handeln, die Stunden später beim Auffinden der Toten wieder von innen verrammelt vorgefunden wurde.

Ich möchte davon ausgehen, dass der Täter dem Monteur den Weg zu den Toten weisen wollte. Dieser ignorierte aber die offenstehende Tür und begab sich nicht ins Innere des Gebäudes, obwohl er vom aussen angebundenen Hund keine Gefahr zu erwarten hatte...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 18:18
@elfeee

Ich denke, Hofner reparierte zuerst den Motor in (Ober-)Kaifeck, bevor er wieder zu Greger fuhr.
Es spielt aber wohl keine entscheidende Rolle.


melden