Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.733 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 06:26
@kcefiak

Im Leuschner-Buch ( jedenfalls 1.Aufl.1997) ist über den Ehevertrag nichts zu lesen.
Im Zusammenhang mit der dort erwähnten Aktenarbeit von StA Pielmaier wird auf S. 124 ein Erbvertrag erwähnt, den Pielmaier eingesehen habe, der zwischen Karl und Victoria Gabriel im Notariat Schrobenhausen geschlossen wurde.

Ich denke, dass es sich hierbei um einen Irrtum handelt. Er meint wohl auch den Ehevertrag, weil das einfach mehr Sinn macht. Evtl. ist dieses auch in späteren Auflagen korrigiert worden, denn es hat 1997 noch eine 2.Aufl. des Buches gegeben und eine weitere 2007.

@jaska

Zum Reichtum der Hker

Die Aussage, dass die Hinterkaifecker ein Geldvermögen (Papiergeld) in Höhe von 100.000 Mark hatten, stammt vom LTV. Ich sehe diese Angabe zum Vermögen deshalb als nicht gesichert an.

Inzwischen hat sich geklärt, dass die Angaben aus dem Leuschner-Buch zu der Spende in Höhe von 700 Goldmark aus einem Bericht des Polizisten Xaver Meiendres aus dem Jahr 1948 stammen, den dieser, der erst seit 1931 in der Gendarmeriestation Hohenwart tätig war, aus dem Gedächtnis heraus formuliert hat.

Für mich ist danach bestenfalls gesichert, dass es Mitte März 1922 eine anonyme Geldspende gegeben hat. Pfr. Haas hat über diese Dinge mE nicht öffentlich gesprochen, seine Aussage fehlt in den Akten.

zu Punkt7)

Aus dem Bericht von Xaver Meiendres stammt auch die Angabe, dass der LTV in Anwesenheit der Leichen Brotzeit gemacht habe.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 06:44
@DigitalData

damit keine Verwirrung aufkommt: ich denke nicht, der schwarze Kreis wäre das Eisen selbst, sondern vielmehr die Blutspuren, die von einem vorher dort liegenden Bandeisen stammen könnten. Allerdings gebe ich auch zu, mir auf den Rest dieses "Gebildes" auch keinen rechten Reim machen zu können.

Der Pantoffel war gar nicht so schlecht Arschimedes, der wäre dann wohl links oben und von der Schuhspitze aus schräg gesehen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 08:45
@oldschool

Da müssten wir es fast mal auf einen Eignungstest ankommen lassen, da ich wirklich davon überzeugt der "Blindeste" zu sein. Ich erkenne ja manchmal nicht mal meine Mutter :-)

@dida

Oldschool's Pantoffel? O.k., der war wirklich gut.

@oldschool

Lieber z'groß als z'klein :-)

@all

Ich seh immer noch nix...aber gut.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 11:32
@AngRa,
so ganz weit weg bei der einschaetzung/rueckerinnerung scheint der gute Xaver Meiendres nicht unbedingt gelegen zu haben, und er wird sich als hoeher eingestufter polizist seine aussage schon durchaus ueberlegt haben, zumal sie protokolliert wurde.

bei der Groessenordnung der summe, muss es sich schon um einen gewichtigen betrag gehandelt haben, so dass der Pfarrer Haas sich quasi "geweigert" hat, ihn diskret anzunehmen ! diese Groessenordnung resp. die spendenmotivation muss ihm verdaechtig vorgekommen sein, und so hat er umgehend die kleine Cilli (wohl in der grundschule) beauftragt, ihre Mutter Viktoria bei ihm zu einem dringenden gespraech vorzuladen, was anscheinend auch passierte.

damit kommen wir zu einem naechsten punkt:
WARUM jedoch fiel der verdacht des Pfarrers HAAS angesichts der hoehe der Geldsumme gerade auf die Viktoria als spender(in) !? es gab ja doch noch ein paar andere recht gut "betuchte" schaefchen in seinem kirchensprengel , die gelegentlich spendeten. und wenn nicht, "heizte" man notfalls das suenden- und spendenbewusstsein der glaeubigen gelegentlich etwas an.

warum daher gerade die Viktoria im fokus ?

Antwort: weil Sie ihm (Haas) schoen oefters passable summen zugesteckt hatte, auf die er mit seinem kleinen landpfarrer-budget ungern verzichtete. wohl auch der grund, warum eine Viktoria G. die ERSTE (!) Saengerin im KIrchenchor wurde. angesichts der vorgaenge auf HK im damaligen erzkatholischen laendlichen gebiet Waidhofen fast undenkbar !
Viktoria G. hat sich dadurch vermutlich "etwas" eingekauft und ihr soziales image aufpoliert. ihr offensichtlich recht fesches auesseres, und eine bestimmt auch ausreichend geschulte stimme (ganz ohne koennen gehts fuer die erste stimme auch nicht ) haben dann eben den ausschlag gegeben, und Pfarrer Haas konnte diese personalbesetzung ( fuer manche Leute im ort bestimmt ein problem ) nach aussen hin durchsetzen !

ich persoenlich glaube, dass ein X. Meiendres diese story noch gut im kopf hatte.
*********
ciao: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 11:48
@Bernstein

Ich denke, dass keinerlei Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass Victoria Pfr. Haas mit Geldspenden versorgt hat. Für mich ist es auch nicht erwiesen, dass die Geldspende von Mitte März 1922 von Victoria Gabriel stammt, wenn es sie denn überhaupt gegeben hat.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 12:02
@AngRa,
waere auch froher, wenn ich meine spekulationen mit "offiziellen" druck-dokumenten belegen koennte, glaub' mir !

meine anderen quellen waeren natuerlich vor Gericht auch nicht als beweiskraeftig genug einzustufen, was mich offengestanden nicht wundert, und nur wenig nervt.

bis ich eines tages diese quellen mit einem realen fund belegen kann. da kommt dann sicherlich wieder verwunderung bei den "kleinglaeubigen" auf. ( ... schmunzel )
ich hoffe, dass es im FJ 2008 schon so weit ist. mal schaun !
also abwarten, noch ist nicht aller Tage Abend !
************************************
ciao: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 12:05
@Stybba,
wenn Du es nicht glaubst, dass ich diese Reuthaue-handlings-theorie schon einmal hier formuliert hatte, dann lies bitte selbst nach ( mein beitrag vom 12.3.2007 ):

Mordfall Hinterkaifeck (Seite 68)

*********
ciao: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 15:36
Bräuchte kleine Gedankenhilfe...
Wissen wir sicher, daß Pfr. Haas die kleine Cili wegen der Spende ansprach und um einen Termin mit der Mutter bat???

Oder bat er nur um einen Termin ohne Angabe von Gründen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 15:47
@Sabine123,
... vorausgesetzt die story stimmt ... was ich glaube ....:

denke, dass Haas schon aus diskretionsgruenden nur um einen erneuten besuch von Viktoria bat, ohne weitere angaben, und dies von der Cilli ausrichten liess.
dieses ersuchen gab er evtl. an die lehrkraft weiter, mit bitte um weiterleitung an die Cilli, oder er sagte es ihr selbst ( religionsunterricht/kommunionsuntericht ? ).

sehr unwahrscheinlich, dass Haas den wahren bewegrund schon in seinem ersuchen mitgeteilt hat. in seinem amt ist diskretion ein eckpfeiler im umgang mit menschen.

bin mir recht sicher, dass der rueckbesuch schon mit dieser geldsumme zu tun hatte.
wenn uns auch die endgueltigen beweise fehlen. ist doch nix neues beim thema HK !
*****
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 15:56
@Sabine123
@Bernie

Da ich gerade nicht im Leuschner nachschlagen kann, eine kurze Frage: Von wem kam der ursprüngliche Hinweis auf die 700 Goldmark? Wer hat diese Aussage gegenüber der Polizei getätigt? War es unser Pfarrer?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 16:09
@hauinolo,
P. Leuschner erwaehnt diese story, verriet uns aber nicht deren quelle. diese wurde nun hier im forum wieder vor kurzem offengelegt, es handelt sich um die 1948-verfassten Erinnerungen eines Polizisten namens Xaver Meiendres, der 1931 nach Hohenwart dienstlich versetzt worden war, und vermutlich dadurch einige HK-bezogene informationen oder geruechte mitbekam. das drama war ja noch im gespraech bzw. objekt offizieller recherchen, wiewohl Xaver M. nicht direkt in diesen HK-ermittlungen involviert gewesen zu sein schien.

eine andere offizielle quelle scheint bis dato nicht bekannt zu sein !

*****
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 16:12
@Sabine123
@hauinolo

Nochmals: Die Sache mit den 700 Goldmark hat Leuschner aus dem Bericht vom Polizeibeamten Meiendres, den dieser 1948 aus dem Gedächtnis aufgeschrieben hat. Er war erst 1931 in Hohenwart eingesetzt und kann nichts aus eigener Wahrnehmung wissen.

Es bestehen keine Aussagen von Pfr. Haas über diese Geldspende. Als Pfarrer darf er nicht aussagen wegen des Beichtgeheimnisses etc. und ich denke auch nicht, dass er den Inhalt von irgendwelchen Gesprächen aus dem Dienstzimmer in der Öffentlichkeit breitgetreten hat. Im bischöflichen Archiv ist über eine solche Spende nichts bekannt. Ich denke, dass Leuschner die Angelegenheit ausgeschmückt hat.

Wenn überhaupt gehe ich von einer anonymen Geldspende aus. Man muss hier mit Dichtung und Wahrheit sehr vorsichtig sein.

@kcefiak hat uns den Bericht von Meiendres vor einigen Wochen zusammengefasst. Es ist der einzige Hinweis aus den Akten des Augsburger Staatsarchivs auf diese Spende. Daher muss man mE mit dem gesamten Komplex Spende vorsichtig umgehen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 16:17
Nur soviel zu den preisen von 1922:
Lese grad nochmal die Schrobenhauser Zeitungen ... wegen der Haarbüschel...
Da hat ein junger Mann in Dachau eine Schaufensterscheibe eingeschlagen... Kostenpunkt 6.000 Mark.

Habs gefunden.
Schrobenhauser Wochenblatt vom 13.4.
Die Sektion der Leiche hat die Bestialität der Individuen nur bestätigt. Das 8-jährige Mädchen "Viktoria" scheint einen Todeskampf gehabt zu haben, denn sie hielt einen Büschel Haare in der Hand und läßt auch die Wunde unter dem Kinn schließen, daß diese ihr beigebracht worden ist, als sie bereits am boden lag.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 16:28
war auch so nicht gemeint bernstein... Also Ich kenn mich mit den Teilen auch aus (Pferdehaltung beim Bauern) und da wird mit den viechern nicht lang gefackelt. Wenn du weißt wie du treffen mußt, dann brauchst du keinen Helfer. Den würdest du brauchen, wenn die betreffendeperson begreifen würde was da eigentlich passiert. Ansonsten haut dich der erste Schlag schon weg. auf der letzten seite brachte jemand die zweite Frau vom S. ins spiel.... so nach dem motto drittes rad am Wagen... aber als Frau bekommst du bei sechs Personen doch ein problem mit der Kraft, selbst wenn du in rage wärst. Wenigstens deine letzten Opfer würdest du nicht mehr optimal erwischen, und Abwehrverletzungen gab es ja nicht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 16:29
wenn man bedenkt...

1 Zentner Roggen kostete 620 - 630 Mark
oder 1 Zentner Weizen 820 bis 835 Mark...

eine Scheintod-Waffe (was immer das ist.. wird zum Schutz angeboten) kostete 110 Mark.

Rasieren 3 Mark, Haarschneiden 6 Mark, Spezialhaarschnitt 7 Mark,
Damen mit Ondolieren 15 Mark usw.

Die Schlachtviehpreise pro Zentner wie folgt: 2400-2650 für vollfleischige Tiere, Kälber bester Beschaffenheit 2300 Mark, bei Schweinen 2400-2900 Mark.

Da sind 700 Mark für mich gar nicht mehr sooo viel Geld...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 16:31
@Sabine123: Dann wäre es ja in etwa soviel wie bei uns heute 350,- EUR. Kann ja wohl irgendwie nicht sein...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 16:34
@Sabine123,
ja, die erste erwaehnung dieser sache, mangels uns vorliegendem obduktionsbericht.

die brutale kiefer/hals-verletzung von Cilli koennte demnach sowohl mit einer reuthaue aber auch mit der spitzhacke verursacht worden sein, indem man mit der schnittkante der breitseite dem kind am boden liegend , parallel neben ihr stehend, noch "eins verpasste".
ich hatte auch schon mal die alternative angeboten, dass ihr diese wunde angetan wurde, mit einer art befreiungsschlag von unten her, um sich von der in todesangst und entsetzen fest angeklammerten Cilli zu "befreien" ! da kann man von oben nicht schalgen, ohne sich selbst zu verletzen.
eventuell hat ein zweiter taeter diese tat vollfuehrt, um Cilli von dem taeter-1 wegzubringen.
alles in allem immer wieder so schreckliche vorstellungen, die wir hier bemuehen muessen !

*****
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 16:43
@ Sabiene du hast recht es wahr doch damals der große Börsenkrach, das muss so meine ich im Dezember 1921 gewesen sein da bekam manch einer 40000 Mark gehalt. Also ist es nicht viel geld zur damaligen Zeit wegen dem Börsenkrach ! Oder vertuhr ich mich da in den Jahren ich meine aber nicht !


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 16:47
@all

Ich dachte, dass ein beträchtlicher Unterschied von der Kaufkraft und des Wertes einer Reichsmark zu einer Goldmark bestand. Bitte korrigiert mich!

@Bernie
@sabine 123

Danke erstmal für die Erläuterungen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2008 um 16:49
@mandy

Der große Börsencrash war 1929, zumindest ist mir nur der bekannt. Die Inflation hat natürlich bestanden....


melden