Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.680 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 20:13
@Jenner

Wer den Spruch auf dem Grabstein in Auftrag gegeben hat, ist nicht bekannt. Pfarrer Haas hat aber, wenn man auch die Berichte im Schrobenhausener Wochenblatt hinzuzieht, eine würdige Beerdigung abgehalten. Er hat den Brudermord zwischen Kain und Abel erwähnt und er hat zum Ausdruck gebracht, was er vom Mörder hält.

Er hat den Spruch: Der Herr gedenket als Bluträcher ihrer" bestimmt so gemeint, dass der Mörder beim Jüngsten Gericht keine Gnade finden wird und seiner gerechten Strafe zugeführt wird, selbst wenn er der sich der irdischen Gerechtigkeit entziehen kann.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 20:16
@wolpemuc
Zu möglichen Bildern fällt mir noch etwas ein. Wir haben eine große Bildtafel vom Großvater meines Mannes. Erinnerung an unsere Militärzeit 1901/1902. In der Mitte ein Hauptmann, rundrum ca. 1oo Männer. Ähnliche Tafeln hängen bei uns fast in jedem Haus, aus verschiedenen Jahren und Anlässen, z.B. die Kriegsteilnehmer, ein bestimmtes Regiment oder auch die Gefallenen eines Ortes. Vielleicht hast Du irgendwo bei Deinen Bekannten auch schon so eine Tafel gesehen. Da lohnt sich ein 2. Blick, ob da ein interessantes Gesicht dabei ist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 20:20
@AngRa und @all

Der Umstand das Sebastian Schlittenbauer - um die Zeit von 1922 und später - ein bekannter Politiker (mit einem gewissen Einfluss) war, sollte im Rahmen der Forschung nicht außer Acht gelassen werden. Dieser Aspekt kann in der Tat von Bedeutung sein! In der bisher über diesen Politiker vorhandenen Literatur, wurde kein direkter Zusammenhang mit dem Mordfall Hinterkaifeck festgestellt. Dies muß allerdings nichts heißen.

Die Ermittlungsarbeit der Polizei und das Vorgehen der Staatsanwaltschaft ist m.E. als merkwürdig gebremst zu bezeichnen . Mir fehlt in der Nachschau, wenn ich die Gesamtheit der vorliegenden Akten betrachte, der Wille und die Dynamik des unbedingten Aufklärenwollens.

mögliche Gründe:

- Einflußnahme von höherer Stelle
- Setzen von Prioritäten (Überlastung Polizei)
- begrenzte Möglichkeiten (Technik, Ausstattung)
- ??


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 20:31
@Jenner:
Ich bin jetzt wie ein Wilder an meine Bücher. Ich habe etliche Bibeln. Problem hier ist das die alle anders schreiben.
In einer Ausgabe von 1923 steht: Denn er gedenkt und fragt nach ihrem Blut, er vergisset nicht des Schreiens der Armen.
In einer Internetausgabe: Denn der nach Blutschuld fragt, gedenkt der Elenden und vergißt nicht ihr Schreien.
Ich finde nichts mit Bluträcher o.ä. Ich such mal weiter.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 20:37
@kcefiak

Ich weise nochmals daraufhin, dass es nicht normal ist, dass OStA Kestel 1931 kein Ermittlungsverfahren gegen L.S. eingeleitet hat. Stattdessen hat er einen "Sonderakt" Ermittlungen betr. Schl. angelegt. Wo gibt es so etwas denn? Er wollte m.E. vermeiden, dass L.S. zum Beschuldigten wird und ihn schonen. Nur warum?

Renner war von vornherein entschlossen nicht im Umkreis der Hker zu ermitteln, obwohl Reingruber in seinem Bericht darauf hingewiesen hat, dass es unverständlich ist, warum der kleine Josef getötet wurde.

Es ist mir nicht nachvollziehbar, warum er es zugelassen hat, dass die Schädel der Opfer Hellseherinnen vorgelegt werden. Ich denke, dass ein konservativer Jurist so etwas einfach nicht getan hätte. M.E. hat er es getan, um zu demonstrieren wie intensiv ermittelt wird, um die Bevölkerung zu beruhigen.

Anschließend mag es sein, dass er immer wieder darüber nachgegrübelt hat, dass es doch allein er zu verantworten hat, dass die abgetrennten Köpfe der Opfer im Rahmen von spiritistischen Sitzungen gezeigt worden sind.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 20:40
@wolpemuc

Der Vers steht auf dem Obelisken, der auf dem Grab steht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 20:46
@AngRa and all:
Ja, auf dem Obelisken, aber in keiner Bibel (zumindest hab ich noch keine gefunden bis jetzt!!!!!!)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 20:53
@wolpemuc

Ich kann nicht weiterhelfen. Ich habe nur biblisches Halbwissen. Bin nicht geschult genug.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 21:08
Nun ja, jeder Bibel liegt ja eine Übersetzung aus dem Hebräischen zugrunde. Deswegen kann es schon unterschiedlich Formulierungen geben.

Aber der Spruch auf dem Grabstein, so seltsam er mir auch erscheint, war es nicht der mich so verblüfft hat sondern der restliche Psalm ... kommt mir fast schon wie eine nachträgliche verfluchung der Opfer vor.
Kann aber auch sein daß ich es einfach nur falsch interpretiere bzw. aus der Brille der heutigen Zeit sehe.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 21:10
@alle

Den Text scheint es so doch auch anderweitig zu geben. Googelt mal (mit
Anführungsstrichen): "Denn der nach Blutschuld fragt, gedenkt der Elenden und vergißt
nicht ihr Schreien"


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 21:14
der ganze Psalm gelesen ist ein DRAMA. Mich verwundert aber auch die Veränderung des Worts Blutschuld in Bluträcher. Hab jetzt alle Bibeln durch und es sind fünf alte und zwei neue. Nirgens steht was von Bluträcher. Die Alten und die Neuen sind alle gleich so wie oben beschrieben. Komisch, aber belanglos denke ich. Der ganze Psalm ist erschütternd soviel ist klar.

Ich verusche ausserdem an die Kirchenbücher von Waidhofen zu kommen. Falls einer spezielle Fragen hat bitte mir per Nachricht zukommen lassen. Versprechen kann ich nix, aber ich bin dran.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 21:14
nochmal @alle

Hab 2 Suchergebnisse bekommen, beide mit jüdischem Bezug. Was soll uns das sagen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 21:17
Am Ende waren es noch die Juden oder wie?

Das Problem ist das der Text so wie er auf dem Grabstein steht nicht in der Bibel steht. Nicht in der Bibel oder sonstwo ist von Bluträcher die Rede


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 21:21
@wolpemuc

Das habe ich natürlich nicht gemeint. War nur eine Feststellung ohne Wertung bitte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 21:26
Die Bibel bzw. die Übersetzung derselben wird ständig überarbeitet und (dem Zeitgeist) angepasst!

Siehe auch:

Wikipedia: Geschichte der Bibelübersetzung


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 21:59
@wolpemuc
@Bibelforscher
@Flamer
Psalm 9, siehe Seite 404;
@snowbear 28.10.2007, 21:10
@Badesalz 28.10.2007, 21:28
und Umgebung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 22:23
@ bernie & Inquisiteur,

schön, wieder von Dir zu lesen, Inquisiteur :-)

Nun die Hypothese Bernie!

Was wäre denn - hier auch Inqu.'s Einwand - wenn diese Angabe gar nicht zutrifft, das der Lorenz den Sohn hochgeschickt hat?

Wenn nämlich ganz einfach das zutrifft, was die gute Viktoria Baum mit ihren wachen 91jährigen Augen und regem Geiste in die Kamera sagte - nämlich das sie selbst zum Nachschauen hochgeschickt wurde?

Wenn das stimmt - und ich finde einfach keinen Grund, der Dame nicht zu glauben - ja dann lassen sich aber durchaus gute Stricke zur angedachten Täterschaft ziehen.
Dann hätte der Lorenz nämlich seinerzeit gelogen und durch seine Angaben den Jungen noch zusätzlich aus den Ermittleraugen gezogen.

Die von Inquisiteur vermutete Verschleierung als Fortsetzung teile ich indes (noch) nicht. Obwohl die schlampige Ermittlungsarbeit diese These natürlich stützt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 22:43
@troadputzer
@all
Tja ... da sieht man mal aus welch unterschiedlichen Richtungen man "etwas rauslesen" kann.
Ich persönlich komm zu einer gänzlich anderen Interpretation als Snowbear (Allerdings scheinen ja unterschiedliche Interpretationen ein grundsätzliches Problem der Bibel zu sein^^)

Der link von Snowbear verweist übrigens auf eine lutheranische Übersetzung und ich glaube eher weniger daß diese Übersetzung im erzkatholischen Bayern des Jahres 1922 bekannt war.
Die Übersetzung auf die ich mich beziehe entsammt der WS von Pfarrer i.R. Jakob Stehle und macht mir eher einen katholischen Eindruck.
Überschrift hier --> "Danklied für Rettung aus Bedrängnis" !?

Pfarrer Hass (wenn er es war der den Spruch auf dem Stein in Auftrag gab) lag wohl noch eine andere Übersetzung vor. Mal sehen ob diese noch auffindbar ist.

Aber nun hör ich lieber auf denn zum Ende steh ich gar noch als "Bibelforscher" da. o.O


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 22:54
@kcefiak

Das Thema "Sebastian Schlittenbauer" wurde hier schon vor vielen Monaten angedacht und andiskutiert. Ein gesicherter Bezug ließ sich nicht herstellen. Ich war damals ebenfalls ein "Verfechter" des Szenarios , dass der Politiker "Schlittenbauer" womöglich gezielt in die Ermittlungen hätte eingreifen können.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.02.2008 um 23:00
@stalinstadt
Du meinst also daß der Schlittenbauer um seinen Sohn aus den Ermittlungen rauszuhalten, er ausgesagt hat daß er ihn nach HK zum Nachsehen geschickt hat?
Da müsste er aber ziemlich forsch zumindest über zwei Ecken gedacht und geplant haben ..
Wäre es, wenn man jemanden aus einer Geschichte raushalten will, nicht naheliegender denjenigen gar nicht erst ins Spiel bzw. ins Gerede zu bringen?


melden