Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.641 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 12:30
@Dew,
@jaska,
nur zur Ergänzung hier im Kontext, dass der Postbote Mayer auf HK auch durch das Küchenfenster lugte, und verwundert war, dass der kleine Josef dort nicht in seinem Stubenwagen zu sehen war !
Das lässt schon nachdenklich werden, wenn ein 2 1/2 Jahre altes Kind auch tagsüber in diesem für dieses Alter auch damals schon sehr beengtem Stubenwagen "gehalten" wurde !?
Wenn der Bub nicht regelmässig auch in der Küche in diesem Wagen zu sehen war, wäre doch der Postbote an diesem Tag nicht darob verwundert gewesen, wäre ihm dieser Umstand nicht aufgefallen bzw. im Gedächntns geblieben.
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 12:47
@Bernstein: "Gehalten werden" das impliziert ja, dass das Kind an den Wagen fixiert gewesen sei. Dabei sagte der Postbote doch auch, dem Kleinen hätte es immer Spass gemacht, im Wagen zu schaukeln, oder habe ich das nur falsch in Erinnerung?
Ich gehe schon davon aus, dass der Junge auch rumflitzte und sich bewegte.
Der Postbote hatte immer denselben Weg und kam wahrscheinlich immer zur selben Zeit nach HK. Wenn das nun gerade mit einem bestimmten "Ritual" in HK zusammenfiel, wie zum Beispiel der Vorbereitung der Mahlzeiten, kann es durchaus sein, dass das Kind immer gerade dann seine Ruhezeit hatte (während die Oma am Herd werkelte). So unüblich scheint mir das nicht, denn die standen ja sehr früh auf.
Weiß man um welche Uhrzeit der Herr Mayer immer nach HK kam?
Grüße


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 12:49
Der LTV hat so ziemlich alles schlecht geredet, was von HK kam. Dass er das bei seinem Buberl nicht getan hat, leuchtet mir ein. Früher wurde Behinderung dem Vater zugeschrieben und da er ein eitler und von sich eingenommener Mann war, hätte das auch sein Ego angekratzt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 12:53
Ein gesundes Kind in diesem Alter kann doch nicht stundenlang in einem Kinderwagen sitzen. Gibt es denn jemanden, der das Kind überhaupt aus der Nähe gesehen hat? Ich kenne nur die Aussage des LTV, dass das Kind ihm entgegengelaufen wäre. Warum sollte das Kind das tun? Wahrscheinlich hat niemand zu ihm gesagt: Jetzt lauf mal schön zu, da kommt Dein Vater. Kein Mensch wäre früher auf die Idee gekommen, ein Kleinkind irgendwohin mitzuschleppen, zu Fuß ins Dorf oder so. Da das Haus sowieso nie allein gelassen wurde, war auch ein Kind nicht allein. Bevor ein Kind in die Schule kam, kam es normalerweise höchstens mal zu Verwandten, die in der Nähe wohnten, aber sonst blieb es daheim.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 12:59
@jaska,
das "Gehalten" hast Du etwas fehl interpretiert. Ich meinte das eher etwas ironisch, also keinesfalls als Hinweis auf eine irgendwie geartete Fixierung des Kindes !
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 13:17
@jaska,
wann genau der Postbote "immer" auf HK vorbeikam, ist sicherlich nicht so genau zu bestimmen, da HK vermutlich nicht an dessen normalem Postweg lag ! Der Weg nach HK war eher ein Abstecher, nur dann, wenn etwas zuzustellen war resp. die Zeitung , die etwa 2mal pro Woche erschien (richtig?).

Da der Postbote mit dem Fahrrad unterwegs war, auf Wegen, die damals wohl kaum asphaltiert waren, mit sehr unterschiedlichem Postmaterial, bei unterschiedlichsten Wetterlagen, und damit "Strassenverhältnissen", wird wohl ein relativ genauer und täglicher Rythmus weniger anzunehmen sein, zudem ein gelegentlicher Plausch schon noch auch üblich war, eine Hektik machte sich draussen auf dem Land ein "Posterer" wohl eher weniger :-)

Der Postbote war eine respektierte Amtsperson, die gelegentlich auch als sonstiger vertrauenswürdiger Informationsträger benutzt wurde : " Sie, Herr Mayer, sans doch so guat, wanns drobm beim Huababauern vorbeikemma, sagens eam bittschön, dass i heit leider ned..... ....<usw> "

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 13:18
@Bernstein: Ich hatte das schon in Deinem Sinne verstanden. Aber einen 2,5-Jahre alten Jungen kann man ohne sein Zutun nicht in einen solchen Wagen zwingen. Ohne Freiwilligkeit kann ich mir das nicht vorstellen (oder aber es käme eben die Fixierung ins Spiel, was aber wohl kaum zu einem lachenden Knaben geführt hätte, der im Wagen schaukelte und vom Postboten beobachtet wurde).

@Theresia:Von stundenlangem Aufenthalt im Stubenwagen ist mir nichts bekannt. Momentan weiß ich nur etwas vom Schlafen und dem Schaukeln in der Küche. Sollte ich da was überlesen haben, tut es mir leid und ich wäre dankbar für entsprechende Hinweise, wo man das nachlesen kann.
Dass ein Kind durchaus rund ums Haus mit den Eltern und den Geschwistern unterwegs war, scheint mir auch nicht gerade abwegig. Und welches neugierige Kind läuft nicht auf andere zu? Was genau empfindest Du als merkwürdig im Zusammenhang mit der Aussage des LTVs?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 13:27
@alle,
was ich mal zwischendurch so einstreue, sind zwei Informationen aus dem kurzen "Spurlos"-Film, der seit kurzem auch auf auf Hinterkaifeck.net zu sehen ist :

--- in einer Sequenz sucht Andreas Gruber seine Reuthaue, die er angeblich am Vortag noch neben der Haustüre hat stehen lassen ....
--- in einer anderen Sequenz wird von Spuren gesprochen, die von Viktoria's Zimmer hin zum Wald führen ...... ( daher wohl in Richtung "Hexenholz" )
evtl. sind diese Spuren nicht zu verwechseln mit den "Arschlings"-Spuren, die laut Plan auf der Nordseite, Nähe dem Motorenhäuschen zu finden waren

Gab es zu diesem Film noch Informationen oder Gerüchte, die Uns hier bisher noch nicht vorlagen, oder entspringt das künstlerisch-dramaturgischer Freiheit ?

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 13:53
@jaska:
So kann ich mir das auch vorstellen, der Stubenwagen als kurzfristiger Parkplatz für den Kleinen, wenn die Oma oder die anderen Erwachsenen gerade irgendwas werkelten. Immerhin hatte er ja auch ein "stationäres" Bett im Zimmer seiner Mutter. Das schleppte man aber nicht herum.

@Bernstein:
--...und fragt ausgerechnet den LTV nach der Reuthaue, klaro. Und die Haue selbst ist ja ein auch besonderer "Kracher" mit dieser mittelalterlichen Streitaxtklinge auf der eigentlich stumpfen Seite. Gärtner Pötschke meets Wilhelm den Eroberer.

--die Spuren sollen von Viktorias Fenster weggeführt haben, woher der Verursacher kam, wird nicht gesagt.

Ich befürchte, dass diese Sequenzen auf künstlerisch-dramaturgischer Freiheit beruhen.

Zudem wird der Eindruck erweckt, die Dachziegel wären schon vor der Tatnacht verschoben worden, um die HKer auszuspähen. Da kann ich nun garnicht mehr mit, das wäre hundertprozentig bemerkt worden. Unter dem Dach lagerten die Futtermittel, die lässt man sich nicht nassregnen, das Dach hat man immer im Blick.

MfG

Dew



1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 14:28
@all

Ich denke, dass die publizierte "Unterentwicklung" des kleinen Josef eher nur "Dorfgewäsch", aus der Abteilung "Hauptsache die Luft scheppert", war. Wie vorhin @Dew schon mal erwähnte, wird es immer schon Unterschiede in der körperlichen und geistigen Entwicklung von Kindern gegeben haben, ohne einen "krankhaften oder inzestösen" Hintergrund.

Irgendwie fällt mir zu diesem Thema gerade das Lied "Burli" von der Ersten Allgemeinen Verunsicherung ein.... :-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 14:39
"Irgendwie fällt mir zu diesem Thema gerade das Lied "Burli" von der Ersten Allgemeinen Verunsicherung ein.... :-)"


Hoffentlich kommt jetzt nicht das Gerücht auf,
der kleine Josef hätte links und rechts "drei Ohrli" gehabt!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 14:49
Zitat von DewDew schrieb:So kann ich mir das auch vorstellen, der Stubenwagen als kurzfristiger Parkplatz für den Kleinen, wenn die Oma oder die anderen Erwachsenen gerade irgendwas werkelten. Immerhin hatte er ja auch ein "stationäres" Bett im Zimmer seiner Mutter. Das schleppte man aber nicht herum.
Dew, Moment bitte, der Kleine hatte ein normales Bett im Zimmer seiner Mutter?
Warum schlief er dann, zumindest in der Mordnacht in dem Stubenwagen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 15:13
Dieses Bett, welches links neben der Türe auf der Seite steht, hätte ich der kleinen Cilli zugeordnet. Hat die Cilli vielleicht beim Opa geschlafen? Hoffentlich täusche ich mich, aber beide waren im Nachtgewand....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 16:08
@Mellowmind:
Da wollte ich die kleine Cäzilia nicht unterbringen, keine Sorge.

@lesmona:
Bei unseren HKern haben wir es mit praktisch denkenden Menschen zu tun gehabt.
Ich gehe davon aus, dass Cäzilia bei ihrer Mutter im Zimmer schlief, die zweite Bettstatt des Ehebettes war ja leider leer. Dann würde das links im Bild befindliche Bett für den kleinen Josef gewesen sein.
Wenn man ihn jede Nacht in den Stubenwagen "geknört" hätte wäre das natürlich eine Erklärung für die Wachstumsstörungen....

@hauinolo:
Wenn ich jetzt die Vermutung äussere, die HKer schmuggelten Uran und das wäre das Motiv gewesen, dann kommt richtig Schwung in die Sache.
Burli, Burli, Du kommst aber auch auf Ideen...EAV, der war gut!

@maschenbauer:
Da hoffe ich mit Dir, dass das "dritte Ohr" kein forumspezifisches Eigenleben entwickelt, solche "Unkräuter" sind zäh.


MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 16:28
@Dew
du könntest recht haben, daß das links im Bild befindliche Bett für den kleinen Josef war, denn es hat deutlich sichtbare Gitterstäbe, wie ein Klein-Kinder-Bett.
Die Cilli mit ihren 7 Jahren braucht kein solches "gesichertes" Bett mehr.

Da beide Hälften des Ehebettes noch nicht benutzt waren, könnte es sein, daß sich die Cilli bettfertig gemacht hat und in diesem Augenblick, also noch bevor sie zu Bett ging, das furchtbare passiert ist.
Aber warum schlief dann der Kleine Josef ausgerechnet in dieser Nacht im Wagen ?
Es könnte nur so denkbar sein, daß der Bub bereits in der Küche im Wagen eingeschlafen ist, und Victoria hat ihn dann in ihr Schlafzimmer geschoben und wollte ihn vielleicht später in sein Bett bringen, zu dem es dann nicht mehr kam.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 16:40
@lesmona + @elfee:

Genau so sehe ich das, die HKer wurden mitten aus ihren normalen Verrichtungen vor dem Zubettgehen herausgerissen, der Kleine war einfach noch nicht umgebettet.

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 16:45
Hallo,
arbeitsbedingt habe ich öfters mal mit Familien mit Alkoholproblemen zu tun. Es fällt manchmal auf, daß die Kinder von abhängigen Eltern kleinwüchsig sind, Sattelnase, Entwicklung verzögert etc. Der böse Ausdruck hierfür ist "Rauschkinder". Bei einer Obduktion heute, denke ich, würde man hierfür Anhaltspunkte finden, zur damaligen zeit denke ich nicht. Fiel mit dazu nur ein, ob evt. eine Suchterkrankung der Eltern vorliegt, soweit möchte ich gar nicht gehen. Es war und ist aber leider - besonders auf dem Land - gebräuchlich, den lieben kleinen bierschnuller zu geben um diese ruhig zu stellen. Besonders in der erntezeit war dies beliebt. Stetiger alkohokonsum ab dem bkabyalter könnte also auch Kleinwüchsigkeit erzeugen. Und böse gedacht, hätte es nicht auf hinterkaifeck den ein oder anderen grund gegeben, den kleinen mal ruhigzustellen mit gebräuchlichen mitteln? Lg loisel


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 17:02
@Dew
zumal ja die Cilli noch im "Hemdchen" war, sie hatte einfach ihr Nachtgewand noch nicht an.
Aber dann muß sie irgend etwas gehört haben und sofort in den Stall gerannt sein, denn sonst hätte sie sich ja das Nachtgewand übergezogen - Ende März schläft man noch nicht im Hemdchen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 17:07
loisel, interessant, ich kenne von Italien her dass der Schnuller in süssen Wein getaucht wird, bei uns wurde der Schnuller manchmal in Honig getunkt.

@elfeee, deine Überlegung dass der Josef noch nicht umgebettet war finde ich einleuchtend, genau so wirds gewesen sein.

Aber, was mir dazu einfällt, können wir dann ein heimliches Treffen der Vic nicht ausschliessen?
Die Cilly schlief noch nicht, der Josef war nicht umgebettet, ist das nicht ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt für ein heimliches Treffen zu dem man sich auf Strümpfen schleicht?
Ich denke damit fällt dieses Treffen flach, und man kann eher davon ausgehen dass Vic in rasender Eile loslief - aber - wenn sie so schnell losraste dass nicht mal mehr Zeit für Schuhe war, halte ich es für ausgeschlossen dass sie alleine war, da hatte sie den Gruber im Schlepptau und wohl auch dummerweise die Cilly.
Und das soll die Magd nicht mitbekommen haben?
Weiter gehts, ein einzelner Täger wäre wohl mit Vic, Gruber und einer schreienden 7 jährigen wohl absolut überfordert gewesen.
Das sind halt so meine Gedanken dazu.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2008 um 17:22
@lesmona
ja, in der Tat, welche Mutter würde am abend mit 2 unversorgten Kindern, die kurz vor dem Schlafengehen waren sich heimlich zu einem Treffen schleichen ?
Das wäre unklug.
Also muß es etwas anderes gewesen sein.

Was ich auch schon einmal gepostet habe, ist, daß ich auf dem Boden der Mägdekammer ein Ding liegen sehe, das ich als Schnuller indentifiziere. Das könnte auch zu bedeuten haben, daß der kleine Josef im Wagen schrie und die Magd den Schnuller aus der Küche holte und ihm den Schnuller bringen wollte, wozu sie dann nicht mehr kam.


melden