Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.641 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

16.09.2008 um 19:09
Also was mir bei Riedmayr auf fällt, er sieht die Grubers/Gabriel doch recht negativ.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

16.09.2008 um 19:11
Vielleicht war es der alten Gruberin langsam zuwider, dass das während vieler Jahre durch Fleiss und Sparsamkeit zustande gekommene Vermögen durch dubiose Vorgänge wie Erpressung und "Beichtstuhlspenden" nach und nach schwand und sie sah sich um die Früchte ihrer Arbeit betrogen. Möglich auch, dass die VIC zuhause notgedrungen reinen Tisch machte und ihre Eltern in die Vorgänge einweihte, die ihr schon lange Sorgen gemacht hatten.
Dadurch kam es dann am 31. März zu einer letzten Aussprache mit dem Täter, die dann eskalierte und eine verhängnisvolle Eigengesetzlichkeit annahm.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

16.09.2008 um 19:24
MellowMind, eine ähnliche Motivation hätte doch auch die Halbschwester von Vic gehabt, denn schließlich war sie es, die von Vic um Geld angegangen wurde. Wäre es nicht möglich, dass sie eine Aussprache mit ihrer Mutter und ihrer Schwester im Stadl wollte, ohne AG dabei und dass diese Situation dann eskalierte?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

16.09.2008 um 19:30
@topfsekret

Warum hast Du eigentlich Probleme damit, daß Lorenz Schlittenbauer mit einiger Wahrscheinlichkeit der sechsfache Mörder von Hinterkaifeck war?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

16.09.2008 um 19:33
@topfsekret
Die Tat hat aber keine weibliche "Handschrift". Eher könnte es sein, dass der Erpresser, ergrimmt darüber, dass der Grubersche Familienrat beschlossen hat, auf seine Forderungen in Zukunft nicht mehr einzugehen, ein Ende mit Schrecken diesem jahrelangen Gezerre um Zahlungen, Anzeigen und Beschuldigungen vorgezogen hätte?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

16.09.2008 um 19:48
Badesalz, weil es dann doch gar nichts mehr zu diskutieren gibt ;) Nein, im Ernst, von mir aus ist LTV der Täter, ich habe weder etwas dafür, noch dagegen. Aber das Gesamtbild ist halt nicht stimmig. Warum hat er nicht einfach den Hof danach angezündet? Er hätte ja keine finanziellen Verlust erlitten, wie beispielsweise die späteren Erben. Oder aber - der Hof war so gut versichert, dass LTV den späteren Erben nicht einfach das Geld so in die Hand spielen wollte. Wie man so schön bei uns sagt: Abbrennt is no kaner, die san alle no aufbrennt. Was macht Dich so sicher, dass er es war? War er es allein oder gabs Mittäter? Motive hätte er wohl genug gehabt. Andererseits hätte er seine Existenz damit aufs Spiel gesetzt, aber wenn er tatsächlich ein unbeherrschter Mensch war, kann ihm das in dem Moment egal gewesen sein.

MellowMind, auch das wäre gut möglich. Aber LTV hätte ja nichts mehr in der Hand gehabt, um die HKler zu erpressen, nachdem er damals die Vaterschaft doch anerkannte. Diese Idee hatte ich nämlich auch schon mal, AngRa hat mich aber zum Glück belehrt, dass er juristisch keine Möglichkeit gehabt hätte, diese alte Inzestgeschichte nochmal aufleben zu lassen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

16.09.2008 um 19:58
@topfsekret

Die alte Inzestgeschichte, die zur Zeugung des Josef geführt haben soll, konnte er nicht mehr vorbringen. Die war mit dem Freispruch 1920 abgeschlossen.Aber doch jeden neuen Inzestfall konnte er anzeigen oder mit einer Anzeige drohen. Zum Beispiel den Inzest, den die Kreszenz Rieger 1921 beobachtet haben will.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

16.09.2008 um 20:06
Überhaupt könnte ich mir vorstellen, dass jemand, der in einem virulenten Inzestgeschehen steht, sich niemals in Sicherheit wiegt, ob dies juristisch ausschlachtbar ist oder nicht. Dem alten Gruber, als Landwirt ein freies Leben in Luft und Sonne gewohnt, muss sein Zuchthausaufenthalt ein immerwährender Gräuel und lebenslanger Horror gewesen sein.
Irgendwie verständlich, dass er das nie mehr wollte....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

16.09.2008 um 20:18
@Mellowmind

Ein wichtiger Einwand! Die HKer waren ja keine Juristen, denen konnte "man" da vielleicht viel erzählen...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

16.09.2008 um 20:32
Jurist war der LTV zwar auch nicht, aber er wusste bestimmt um die Wirksamkeit diffuser Drohungen, Andeutungen, in den Raum gestellter Behauptungen, die umso bedrohlicher sind, je vager sie formuliert werden....
Auch in der heutigen Zeit fallen viele Menschen auf solche Dinge herein, da muss man gar nicht in der Einöde wohnen und das Jahr 1922 schreiben. Unendlich viele Irrtümer entstehen aus Rechtsunsicherheit und mangelnder Kenntnis um die Gesetzeslage. Ich denke mir schon, dass einer, der schon ein Jahr im Zuchthaus gesessen ist, in diesen Dingen hellhörig und ängstlich ist. Da genügt schon ein Wort und es treibt ihm den Blutdruck in die Höhe....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

16.09.2008 um 20:34
@topfsekret

die Halbschwester (evtl. mit Anhang) als Täter(in) - nein das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen ! Aufgrund der beiden begrenzten Geldleihen 6 Menschen zu ermorden - dies reicht als Motivation m.E. bei weitem nicht aus !

Nein - diese Tat ist eindeutig von einem Täter (evtl. unter Mithilfe) begangen worden, der eine tief sitzende und aktuelle emotionale Bindung zu den Hinterkaifeckern - insbesondere zu Viktoria - hatte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

16.09.2008 um 20:54
Stimmt, was Ihr schreibt, vage Andeutungen können durchaus ihre Wirkung auf AG und Vic gehabt haben, so dass diese eventuell Geld locker machten. Wäre es eventuell eine Idee, dass Vic in Wirklichkeit gar nicht irgendeine Klage beim AG schrobenhausen einreichen wollte, sondern sich in dieser delikaten Geschichte Rat bei einem Anwalt holte? Und dadurch wussten die HKler eventuell, dass die bisherigen Erpressungen jeglicher Grundlage entbehrten und weigerten sich, weitere Zahlungen zu leisten.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.09.2008 um 15:29
Kurt Hieber hat im Forum von hinterkaifeck.net sein neues Filmprojekt "Hinterkaifeck 2.0" vorgestellt und möchte die interaktive Form des Forums dazu nutzen, mit unserer Hilfe diesen Film zu vervollständigen. Ich bin gespannt, inwieweit die hier gesammelte Kompetenz ihm bei diesem Vorhaben unterstützen kann und freue mich auch darüber, das Kurt diesen Weg nutzt. Also Kaifeckologen, zeigt Eure Ideen auf... :)

Und Bernie im Fernsehen - ich fände es gut :-)))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.09.2008 um 15:45
@stalinstadt....

Bernie im Fernsehen?.... die graue Eminenz..... geil!!!!!
Ich weiß ja schon, daß er diesbezüglich fotogen ist....:O)))
Hab da schon mal einen Testfilm mit ihm gedreht.... passt!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.09.2008 um 15:55
@Sabine123,
ich sehe schon, Du drehst diese verträumt romantischen Szenen aus dem Hexenholz dem CIA als ALIEN-Film an, Aliens auf der Suche nach den bayerischen Biertrüffeln.
*******
Bernie :-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.09.2008 um 16:34
@Bernie
so ungefähr...*ganzbreitundfrechgrins*


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.09.2008 um 18:33
Anscheinend hatte auch die FFB-Gruppe Probleme mit dem Namen des ersten Mannes von Cäcilia Gruber..:O)

Auszug handschriftliche Aufzeichnungen vom Jexhof:

Familie Gruber galt als geizig, verschlossen, hart arbeitend, vermögend.

Cäcilia Gruber (geb. 27.11.1849) heiratete den damaligen Kaifeck-Bauern Josef Ostermeier, 2 Kinder, in zweiter Ehe verheiratet mit dem 3 Jahre jüngeren Andreas, daraus geht als einziges Kind Viktoria hervor.

Andreas Gruber (geb. 9.11.1858) , geizig, menschenscheu, 1915 wegen Blutschande mit seiner Tochter Viktoria 1 Jahr im Gefängnis, duldet keine Nebenbuhler am Hof (Ausnahme Karl Gabriel), war groß und kräftig, glaubte an Einbrecher auf dem Hof, ging dennoch unbewaffnet in den Stall.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.09.2008 um 18:44
Sabine, anscheinend hatte die FFB-Gruppe auch Probleme mit Zahlen, denn zwischen 1849 und 1858 liegen für mich ja immer noch 9 Jahre und nicht lediglich 3.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.09.2008 um 19:09
Filmprojekt Hinterkaifeck 2.0

Das von Kurt Hieber ins Auge gefasste Filmprojekt ist sicher interessant.

Mich persönlich interessiert am Drama Hinterkaifeck, wie es zur Eskalation gekommen ist, zur Tat. Ich bin dabei aber vor allem an Fakten interessiert.

Ich versuche mir immer wieder vorzustellen, wie die Hker bei den Mahlzeiten am Küchentisch gesessen haben, über was sie sich unterhalten haben, ob sie vor der Tat tatsächlich Ängste hatten, ob sie miteinander gestritten haben usw.oder ob sie schweigsam in sich gekehrt waren, ganz alltäglich eben. Ihre Charakterzüge bleiben für mich jedoch im Dunkeln. Von den Gesprächen höre ich allenfalls ein Raunen.

Von einem Film würde ich mir vor allem erhoffen, dass unter den Nachfahren der Opfer, der Zeugen oder auch der Einwohner von Gröbern nochmals recherchiert wird, ob sich noch Hinweise finden lassen, wie die Opfer wirklich waren, vielleicht gibt es ja auch auskunftsfreudige Nachfahren von Jakob Sigl, vom Lehrer Sellwanger, vom Pfarrer Haas ( keine Kinder, vielleicht Neffen oder Nichten natürlich) usw., die noch etwas wissen.

Weniger interessant für die Öffentlichkeit meine ich ist die Frage danach, warum sich die Hinterkaifeckologen hier mit dem Thema befassen. Das ist kurz und bündig beantwortet und wenig spektakulär.

Recherche sollte im Vordergrund stehen. Ich denke, dass man als einfacher Hinterkaifeckologe gerade bei Nachfahren von Zeugen auf Schwierigkeiten stößt, vielleicht könnte da das Fernsehen den einen oder anderen hinter dem Ofen hervorlocken.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.09.2008 um 19:22
@AngRa

Wieder einmal möchte ich mich Deinen Worten ausnahmslos anschliessen.

Und auch ich denke, daß die Recherche im Vordergrund stehen sollte.
Mich würde ebenfalls interessieren, ob man nicht Nachfahren der Personen finden könnte, welche aus Erzählungen noch wissen, wie die HK`ler vielleicht lebten, wie ihre Charakteren gewesen sind.


melden