Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.677 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

26.12.2008 um 09:51
Von mir auch an alle noch ein schönes Weihnachtsfest, wenn auch schon fast wieder vorbei, und natürlich Euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2009.
Hoffe, ich kann mich im neuen jahr wieder mehr hier einbringen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.12.2008 um 11:42
elfi

gut an der wand befestigen, möglichst mit kette und schloß,

hihi, damit ja keiner in versuchung kommt "grins"


hulla


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.12.2008 um 12:45
@elfeee

Dass Du nun auch im Besitz einer Reuthaue bist, finde ich sehr interessant. Ich hätte doch auch so gerne ein solches Gerät!!!! Ich habe leider nur eine Axt.

Die Reuthaue mag unhandlich in der Hand liegen, Du bist es eben nicht gewohnt damit umzugehen, ich meine natürlich im Hinblick auf das Roden!

Ich denke aber, dass jemand, der Übung mit einem solchen Gerät hatte, es recht gut bedienen konnte. Kein Großstadtmensch natürlich und auch keine Frau.

Inzwischen ist auch mir klar geworden, dass es Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt, nicht nur den einen, sondern auch andere. Männer sind kräftiger als Frauen, deshalb geht auch jeder Kampfsport zwischen Männern und Frauen nicht gut aus für die Letzteren.

Du hast aber schon bemerkt, dass ein längerer Kampf mit den Opfern nicht gut möglich war, aber der Täter hatte ja alle Vorteile auf seiner Seite, das Überraschungsmoment und er hat ja auch nur Frauen und Kinder totgeschlagen, mit Ausnahme des Andreas Gruber.

Vor allem wollen wir natürlich ein Bild von dem guten Stück sehen!

Stammt eigentlich Deine Familie aus dem Umkreis von Hinterkaifeck? Ich meine, man fragt ja nur, man meint ja nix!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.12.2008 um 14:53
Hinterkaifeck. Eine bayerische Tragödie

Ich komme nochmals zurück auf die "astrologische Bearbeitung" des Mordfalls Hinterkaifeck, die zunächst solange sie noch existierte, Bestandteil der Seite www.hinterkaifeck.de war für die Alois Schlittenbauer verantwortlich zeichnete.

http://www.zeitdiagnose.de/datenbank/hinterkaifeck.php

Erstellt worden ist die astrologische Deutung des Mordfalls Hinterkaifeck von www.zeitdiagnose.de , für die der "klassische Astrologe" Dr. Robert Müntefering steht.

http://www.zeitdiagnose.de/ (Archiv-Version vom 17.12.2008)

Die astrologische Deutung des Mordfalls Hinterkaifeck ist überschrieben mit dem vielsagenden Titel " Hinterkaifeck.Eine bayerische Tragödie", was von vorneherein die Richtung dahingehend weist, dass der Täter nicht einen brutalen Sechsfachmord begangen hat, sondern eben schuldlos schuldig geworden ist, wie Ödipus, der nicht gewusst hat, dass er seinen Vater getötet und seine Mutter geheiratet hat.

Als Quellenmaterial gibt der Verfasser das Leuschner-Buch Mordfall Hinterkaifeck in der Auflage aus 1997 an. Aber zwischen den Zeilen könnte man den Eindruck gewinnen, dass nicht nur Erkenntnisse aus dem Buch verarbeitet worden sind, sondern vielmehr auch die Meinung der Fam. Schl. über das zentrale Opfer, nämlich über Victoria Gabriel.

Im Leuschner Buch ist nie als Tatbestand unterstellt worden, dass Victoria Gabriel erst nach Eintritt der Schwangerschaft einen Vater für das ungeborene Kind gesucht hat und hierfür den Nachbarn L.S. auserkoren hatte.

Unter dem Deckmantel der Astrologie wird dargelegt, dass Andreas Gruber gleichzeitig Vater und Großvater des kleinen Josef ist ( das natürlich alles ohne Kenntnis der genauen Geburtsstunde aller Beteiligten!)

Es wird auch eine Tätertheorie entwickelt und zwar durch Auslegung des Namen Gabriel ( Gabriel = Erzengel Gabriel, Racheengel, Todesengel) und durch die astrologische Verbindung zu Agnes Bernauer.

Der Verfasser stellt richtig fest, dass Agnes Bernauer an sich nichts mit dem Mordfall Hinterkaifeck zu tun hat, aber da sie als Tierkreiszeichen Wassermann hatte, musste sie in Verbindung mit Victoria Gabriel gebracht werden und natürlich auch, weil ihr Schwiegervater ihre Ermordung angeordnet hatte. So konnte ein Tatverdacht in eine bestimmte Richtung ausgestreut werden.

Allerdings tut sich der Verfasser schwer damit, wer denn nach den astrologischen Daten die Tat nun ausgeführt hat. Karl Gabriel soll es nicht gewesen sein, weil der 1914 gefallen sei. Also muss Karl Gabriel sen. einen anderen Mann, auf den er Einfluss hatte, evtl. einen anderen Sohn( ?) zum Morden angestiftet haben. Aus der astrologischen Deutung erfahren wir nicht viel über den Täter, eben nur, dass er von Victoria als Liebhaber und Ehemann abgewiesen wurde, gerne der Bauer von Hinterkaifeck geworden wäre und nach der Tat vermutlich in ihrem Bett geschlafen hat.

Umso mehr erfahren wir aus der astrologischen Deutung über Victoria. Sie soll nymphoman veranlagt gewesen sein, sich in einer Art "Dauernotstand" befunden haben, quasi demzufolge nicht nur über ihren Vater, sondern auch über den Nachbarn L.S. hergefallen sein. Eine sehr eigenwillige Interpretation ihres Lebens!

Ja, die armen Männer, da haben sie stillhalten müssen, die Augen starr vor Angst zur Decke gerichtet, in der Hand vermutlich ein Taschentuch, um die Schmerzen zu unterdrücken und eben abwarten bis alles vorbei ist, bis Victoria endlich von ihnen lässt!

In sich ist die Theorie auch nicht schlüssig, denn Victoria in ihrem Wahn muss doch an sich jeder Mann recht gewesen sein, dem sie Gewalt antun konnte, es kommt doch geradezu auch auf Partnerwechsel an, das ist doch Bestandteil des Wahns. Da wurde doch niemand abgewiesen! Es ist doch das Besondere, dass einer nach dem anderen zeitnah abserviert wird, wenn man sich dieses auch nicht gut vorstellen kann!

Ich glaube nicht an astrologische Berechnungen und an Horoskope und an Rückschlüsse auf Charaktere, nehme dieses aber alles mit Humor, aber diese astrologische Bearbeitung macht mich wütend, denn an sich hat sie nur zum Ziel das Opfer Victoria Gabriel zu verunglimpfen und zu verhöhnen, auch über 80 Jahre nach der Tat.


1x verlinktmelden

Mordfall Hinterkaifeck

26.12.2008 um 17:32
ein fehler ist in der diagnose auch drin:

der verfasser schreibt von sieben toten!

da wurde doch nicht etwa ein toter auf nimmerwiedersehen entsorgt???

"ganzgroßeaugenkrieg"

uuuups, noch ein rätselchen

grüßle hulla


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.12.2008 um 19:42
@AngRa

Vielen Dank für Deinen Beitrag über die "astrologische Bearbeitung" des Falles Hinterkaifeck.

So, wie Du es (teilweise ironisch) umschreibst,....... ich zitiere Dich:

"Umso mehr erfahren wir aus der astrologischen Deutung über Victoria. Sie soll nymphoman veranlagt gewesen sein, sich in einer Art "Dauernotstand" befunden haben, quasi demzufolge nicht nur über ihren Vater, sondern auch über den Nachbarn L.S. hergefallen sein. Eine sehr eigenwillige Interpretation ihres Lebens!

Ja, die armen Männer, da haben sie stillhalten müssen, die Augen starr vor Angst zur Decke gerichtet, in der Hand vermutlich ein Taschentuch, um die Schmerzen zu unterdrücken und eben abwarten bis alles vorbei ist, bis Victoria endlich von ihnen lässt!"


.....genau in diesem Bild sehen LEIDER manche User oder auch "nur" Mitleser hier die Viktoria.

Ich kann mich diesem Bild von ihr auch in gar keinem Fall anschliessen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.12.2008 um 20:48
@AngRa

Es gibt Beiträge, und dazu gehört auch diese "astrologische Deutung", wo man sich fragt, ob man nicht mehr über das Frauenbild der Schreiber erfährt, als über den Fall HK.

Ausserdem habe ich den Verdacht, daß bei solchen Bearbeitungen eher Aspekte ausgewählt werden, die in das Bild des Schreibers passen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.12.2008 um 08:42
@Badesalz

Für mich ist interessant, dass sich die astrologische Deutung auf der Seite des A.Schl. befand. Ich gehe davon aus, dass er diese nicht eingestellt hätte, wenn sie nicht genau seiner Sichtweise entspräche.

Interessieren würde mich natürlich, ob jemand einen Anstoß oder vielleicht sogar einen Auftrag zur astrologischen Bearbeitung des Mordfalls HK gegeben hat. Die Bearbeitung ist vermutlich aus dem Jahr 2004 /2005, denn es wird erwähnt, dass der Mordfall beinahe 83 Jahre zurückliegt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.12.2008 um 11:04
@AngRa
Keine Angst, meine Familie stammt nicht aus dem Raum HK, aber auch nicht so weit davon entfernt, ungefähr eine Autostunde.
Das Reuthauen-Foto kommt noch !


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.12.2008 um 11:06
@hulla

jedenfalls bewahre ich das gute Stück nicht im Haus auf,
nix gwiss woas ma ja net.......


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.12.2008 um 14:20
Zum immerwährenden Notstand von V.G:

Ich verweise nochmals zur Webseite Astrologie der

GWUP Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V.

http://www.gwup.org/themen/texte/astrologie/ (Archiv-Version vom 21.12.2008)

Dort steht der Satz: "Aus naturwissenschaftlicher Sicht erscheint jede Form der Astrologie unhaltbar." Trotzdem halten es nach einer Studie von 1998/99 ca. 40% der Westdeutschen zumindest für wahrscheinlich, daß das Sternzeichen einen Einfluß auf den Verlauf des Lebens hat. Man sieht daraus, daß es noch andere Notstände gibt.
Im Zeitalter der Aufklärung scheint man schon weiter gewesen zu sein, wenn man das Motto von Immanuel Kant betrachtet: Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen".


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.12.2008 um 17:09
Justiz 1922

Hinsichtlich der Ermittlungsarbeit der Justiz im Zeitraum 1921/1922 weise ich auf einen Doppelmordfall aus dem Jahre 1921 hin, der mit einem der ersten Indizienprozesse der deutschen Justizgeschichte abgeschlossen wurde.

Es handelt sich um den sog. " Heidelberger Bürgermeistermord", wo Ende Juni 1921 zwei Bürgermeister, nämlich der Oberbürgermeister der Stadt Herford Wilhelm Busse und der Heidelberger Bürgermeister Leopold Werner zu einer Wanderung auf den Königsstuhl aufbrachen, von der sie nie zurückkehrten. Der Fall machte Furore, es gab eine großangelegte Fahndung nach dem Täter.

Am 11.7.1921 wurden die beiden Vermissten am Nordosthang des Königsstuhls tot aufgefunden. Busse war durch einen Herzschuss, Werner durch Schläge mit einem Karabiner getötet worden. Der Schuss war aus einer bestimmten Richtung abgefeuert worden, oberhalb des Weges entdeckte man einen Hinterhalt, der sorgfältig mit Moos ausgepolstert war.

Alsbald fiel der Verdacht aufgrund einer Anzeige aus der Bevölkerung auf den Bahnarbeiter Leonard Siefert aus Ziegelhausen bei dem ein an den Heidelberger Bürgermeister gerichteter Brief gefunden wurde und der Sympathisant bzw. Mitglied des Spartakusbundes war. Ihm wurde der Prozess gemacht wegen Mordes aus Habgier, obwohl nie festgestellt werden konnte, ob den Opfern Geld und Wertsachen entwendet wurden.

Zum Verhängnis wurde Siefert, dass er sich am Tatort, d.h. im Waldgebiet des Königsstuhls aufgehalten hatte, so dass an seinen Kleidungsstücken Schleimspuren von Schnecken, Knospenschuppen und Gräser, sowie Blätterfragmente gefunden werden konnten. Es gab eine umfangreiche biologisch-chemische Untersuchung der Kleider durch den damals führenden botanischen Analytiker Georg Popp.

Hartnäckig hielt sich aber das Gerücht, dass ein Sohn eines der Opfer die Tat begangen habe.

Im persönlichen Umfeld der Opfer haben Polizei und Staatsanwaltschaft jedoch auch in diesem Fall nicht ermittelt und so wurde Siefert am 23.1.1922 wegen Mordes aus Habgier zum Tode verurteilt und am 29.7.1922 mit dem Fallbeil in der Männerzuchtanstalt Bruchsal hingerichtet.

Noch heute beschäftigen sich Juristen damit, ob hier nicht ein Fehlurteil vorliegen könnte. Alle Akten sind vollständig vorhanden und heute frei zugänglich und werden im Generallandesarchiv in Karlsruhe verwahrt.

Siehe hierzu:
http://www.der-historische-fall.de/9.html (Archiv-Version vom 12.12.2008)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.12.2008 um 17:15
@troadputzer

Das ist ja der Ärger, dass einige Leute an astrologische Deutungen glauben, möglicherweise sogar 40 %, wie ich Deinem Beitrag entnehme.

Deshalb rege ich mich ja auch über die Darstellung der Victoria in dem Beitrag so auf. Es geht doch darum, dass in den Köpfen einiger Leser diese Unverschämtheiten in Bezug auf ihr Sexualverhalten hängenbleiben.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

28.12.2008 um 14:42
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Es geht doch darum, dass in den Köpfen einiger Leser diese Unverschämtheiten in Bezug auf ihr Sexualverhalten hängenbleiben.
Nun, einerseits wissen wir ja tatsächlich nichts über das diesbezügliche Verhalten Viktorias. Ob sie ein in dieser Hinsicht "durchschnittlich" veranlagtes oder sogar eher keusches Wesen war, ist ja ebenfalls nicht erwiesen. Demzufolge vermuten wir jeder für sich ebenso vage wie der o.a. Astrologe.

Inwieweit das astrologisch kolportierte in den Köpfen verbleibt, hängt immer vom Leser ab. Das viele Mitmenschen - auch damals ! - die Mühe scheuen sich kritisch mit Niedergeschriebenem aus serös wirkender Feder auseinanderzusetzen, sondern es der Einfachheit halber für bare Münze nehmen, ist leider Realität.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.12.2008 um 16:55
hallo meine lieben

das habe ich doch auch schon vor x seiten angemerkt, daß mir

dieses "runterputzen" von der viktoria ziemlich sauer aufstößt.

meistens kam es doch aus der bestimmten ecke aus gröbern.

man könnte den spieß auch rumdrehen, dadurch, daß er mit der

heirat nicht zum zuge kam, wird halt bös hinterhergschwätzt.

sowas hab i ganz dick, mei liaber, sie kann sich nicht mehr wehren

und irgendwas bleibt immer hängen, auch wenn es nicht stimmt.

grüßle hulla


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.12.2008 um 14:29
@kcefiak,
Danke Dir für diesen schönen und kompakt ausformulierten HK-Jahresrückblick 2008 !
Sei versichert, für 2009 steht einiges auf der HK-Agenda, dafür dürfte vermutlich auch dieses neue Jahr zeitlich nicht ausreichen !
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.12.2008 um 15:59
Okay^^ ich kann nicht mehr länger es verbergen. Ih war der Mörder!So jetzt ist es raus*lol*

Diskussion geschlossen^^


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.12.2008 um 16:45
Sehr interessant!

@Cena, dann bist Du ein ewig Lebender, der durch die Geschichte geistert!

Ich denke, dass Du zunächst 1610 Heinrich IV ins Jenseits befördert hast, dann warst Du 1888 im Londoner East End tätig und 1922 in Hinterkaifeck!

Besonders in der magischen Zeit zwischen den Jahren outen sich diese Geister, das passt natürlich zu allmystery!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.12.2008 um 17:27
heureka

der/die/das zappelt wieder

und wer bist du, daß DU eine diskussion schließen kannst, hä?

aber wie heißt es so schön, trolle nicht füttern!!!

hulla


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.12.2008 um 17:39
@alle,
tja, es scheint, wir haben hier den ersten legasthenischen (!) Reuthauen-Mörder der Neuzeit gefunden ! Jetzt wissen wir auch, warum der UNBEKANNTE so lange auf HK verweilte:
Er versuchte tagelang verzweifelt einen BEKENNERBRIEF zu verfassen !!
***************************************************
Völlig neuer Aspekt ! Ist doch auch was ....... :-)

Passt alles zu Hinterkaifeck ! Gib dem Mythos Blutzucker !

@Cena,
Schade, dass Du offensichtlich versuchst Spiele zu spielen, die definitiv keinen Gewinner kennen. Leider nur Verlierer !

Du bekamst sehr wohl einen Vertrauensvorschuss, den Du nicht einlösen konntest, oder wolltest ! Das ist verdammt schade, und enttäuschend !
*****
Bernie


melden