Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Somerton-Mann

519 Beiträge, Schlüsselwörter: Somerton, Adelaide, Taman Shud

Der Somerton-Mann

26.09.2016 um 22:10
Die Ähnlichkeit zwischen ihm und dem Kind,Robin scheint auffallend gewesen sein,obwohl ich das mit den schneidezähnen nicht verstehe.
aber ohren ,bzw. ihre form,können durchaus vererbt werden.

warum geht man eigentlich davon aus, daß diese Buchstaben von ihm geschrieben wurden?

vielleicht hatte er eine Affäre mit der Krankenschwester, aus der das Kind hervorging?
vielleicht hat diese ihm drei Jahre zuvor dieses Buch gegeben und vielleicht war sie es,die die Buchstaben schrieb?
war es ein Code zwischen beiden?
sie hat vielleicht nicht damit gerechnet,daß er sie jemals wieder aufsuchen würde und über ign geschwiegen,da sie vermutlich zwischenzeitlich verheiratet war und die ehe nicht aufs spiel setzen wollte?!

ich gehe davon aus,daß er nicht von dort stammte und dort hinreiste,um sie zu besuchen oder um sie zu werben.
@stefan33
ich weiß jetzt nicht,wie das früher so war,aber heutzutage gibt es einige,vor allem Frauen,die die Etiketten aus ihren Klamotten entfernen,weil sie kratzen,man nicht möchte,daß jemand die Größe sehen kann,weil man nicht mit Marken herumlaufen will.
Möglich auch,daß Kleidung entweder maßgeschneidert war oder ab Fabrik gekauft wurde und somit keine Etiketten hatte?!


melden
Anzeige

Der Somerton-Mann

27.09.2016 um 01:01
Es spricht meiner Ansicht nach einiges für einen lang vorbereiteten Selbstmord des Somerton Mannes. Das Heraustrennen der Etiketten zur Verschleierung seiner Herkunft haben wir hin und wieder bei anderen Selbstmorden gesehen, beispielsweise zuletzt bei dem älteren (vermutlich) Deutschen, der sich an der irischen Küste suizidierte. Hinzu kommt das Heraustrennen des persischen Wortes für Final Shut und die Weitergabe des offenbar für ihn wichtigen Buches an einen Unbekannten.


melden

Der Somerton-Mann

27.09.2016 um 23:52
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass es damals in Australien auch Praxis war, bei Second-Hand-Kleidung die Etiketten herauszutrennen. Warum auch immer...


melden

Der Somerton-Mann

12.01.2017 um 13:37
Mal wieder einen neuen Artikel gefunden über die Macht der Fotos quasi. Wie hätten die Fotos denn ausgesehen hätten man noch mehr gemacht etc.:

tumblr npcrmhd22e1uxuv53o1 540

tumblr npcrmhd22e1uxuv53o3 540

tumblr npcrmhd22e1uxuv53o2 1280

tumblr npcrmhd22e1uxuv53o4 1280

tumblr npcrmhd22e1uxuv53o5 1280

Stranger Than Fiction: Tamam Shud

In 1948 a man was found dead on an Adelaide beach. Well-dressed and unmarked, he had a half-smoked cigarette by his side, but no documents of identification. Several decade later, we still do not know who he was, how he got there or how he died. Somerton Man remains one of Australia’s most mysterious cold cases.

This series plays with the perception of photography as the medium for documenting absolute truth. A crime scene photo’s chief purpose is to present an image of something exactly as it existed so that it may aid police officers and courts in piecing together a story which will, in turn, lead them to a solution.

What happens when those photos have been staged and manipulated? What kind of story will we be told? What can we create when so many of the puzzle pieces still seem to be missing? All we have to go on is one man, one beach, one suitcase, one poem and one pocket’s worth of belongings.
Quelle: http://goshgollyholly.tumblr.com/


melden

Der Somerton-Mann

12.01.2017 um 22:30
Was ist das eigentlich für ein Kleidungsstück unter der Krawatte? Eine Short?

Schön gemachte Bilder, leider nicht echt, wenn ich das richtig verstanden habe.

Hier wirkt seine Kleidung jedenfalls recht hochwertig.


melden

Der Somerton-Mann

13.01.2017 um 03:00
@Menedemos

Genau, nachgestellte Fotos. Aber nicht schlecht um mal einen kleinen Überblick zu haben über diese gefundenen Kleinigkeiten.

Das schaut aus wie Shorts. Zumindest aber wie eine lockere Stoffhose. Wird auch nicht der Schlüssel zum Ziel sein.


melden

Der Somerton-Mann

13.01.2017 um 14:50
@MissMietzie
Das Problem bei solchen gestellten Fotos ist halt, dass man sich unbewusst von ihnen beeinflussen lässt. Sie sind eben nicht authentisch, sie sind bereits eine Interpretation, die auch falsch sein kann.
Wenn ich die Fotos so sehe, denke ich mir z.B., der Mann war sehr hochwertig gekleidet. Aber war das auch so? Wie verschlissen waren z.B. die echten Shorts? Und war sein echtes Hemd genauso sauber wie das auf dem Foto?

Die Fotos vermitteln in der Tat einen anschaulichen Eindruck, man kann sich manches besser vorstellen, aber zugleich muss man vorsichtig sein!


melden

Der Somerton-Mann

17.01.2017 um 10:34
@Menedemos

Da hast du natürlich absolut recht mit
Menedemos schrieb am 13.01.2017:Die Fotos vermitteln in der Tat einen anschaulichen Eindruck, man kann sich manches besser vorstellen, aber zugleich muss man vorsichtig sein!
Aber für uns allwissende ist es eine nette Veranschulichung :D Für nicht mit dem Fall vertraute natürlich absolut verwirrend und nicht zielführend. Was genau hinter diesem Fotoprojekt nun stand ist leider ja auch nicht wirklich übermittelt.


melden

Der Somerton-Mann

19.01.2017 um 16:26
@all... kann mich bitte jemand aufklären was es mit der Microschrift auf sich hat.
googel suche: somerton man code micro writing

ich hab hier bei der Suche das Wort micro eingegeben aber leider nichts gefunden und kann mir unmöglich alles durchlesen.

Irgendwie haben die winzige microbuchstaben in den Buchstaben des Zettels gefunden. Die Berichte sind leider alle auf Englisch und ich versteh nur Bahnhof.

Danke


melden

Der Somerton-Mann

19.01.2017 um 16:37
@ayahuaska

Es gibt Leute die sehen in dem Geschriebenen "Thamam Shud" einen Code in den geschriebenen Wörtern.

A94

Q crop2Imp

Es soll sich demnach um eine Technik der SOE (Special Operations Executive British Intelligence in WW2) handeln. Auch "Ink H technique" genannt. Man schreibt dort wohl mit einem Stift und ein anderen kann mit einem Bleichstift darüber malen und die geheime Schrift wird lesbar. Wie die Zauberstifte der Kinder.

Auf Google findest du ja noch einige Bilder dazu

https://www.google.de/search?q=somerton+man+code+micro+writing&client=firefox-b-ab&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0...


melden

Der Somerton-Mann

19.01.2017 um 16:39
@MissMietzie
danke für die Aufklärung.

ist schon sehr mysteriös der Fall :-)


melden

Der Somerton-Mann

28.05.2017 um 21:51
Guten Abend!

Ich bin hier neu dabei und wollte nur sagen, dass er wahrscheinlich jemand war, der über etwas zu viel wusste. Ein Agent oder so. Könnte mir gut vorstellen, dass er sich vergiftet hat, da er wusste dass er ´´sowieso´´ ermordet würde.


melden

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 10:55
Ich habe mal nachgeforscht und bin auf etwas interessantes gestoßen.

http://www.aph.gov.au/About_Parliament/Parliamentary_Departments/Parliamentary_Library/pubs/BN/2012-2013/Aust-IranRelati...

Soweit ich das auf die Schnelle herauslesen konnte, stand der Iran unter Einfluss der Sowjetunion seit dem Freundschaftsvertrag von 1921. Australien war interessiert an einer Zusammenarbeit mit Staaten im Indischen Ozean.

Möglicherweise ein Interessenkonflikt mit den USA.


Auffälligkeiten ergeben sich in der Zuordnung von Gegenständen.

Es wurde ein Koffer am Bahnhof gefunden mit Kleidung die seiner sehr ähnlich war.
Diese wurde dann einem vermissten Matrosen zugeordnet.

Das Poesiebuch im Auto des Arztes enthielt die Nummer der Krankenschwester. Darauf angesprochen erklärt sie, sie kenne den Mann nicht, aber habe das Buch im 2ten Weltkrieg an einen australischen Offizier verschenkt, dessen Exemplar wohl vollständig war.

Der Code an sich wird wohl nur durch eine Dechiffriermaschine zu entschlüsseln sein.

Auffällig ist auch dass der Spruch in einer innen eingenähten Hosentasche gefunden wurde.

Die Schwester wohnt 400m vom Tatort entfernt, sowie auch der Arzt in dessen Auto das Buch gefunden wurde.


Das ganze erinnert mich sehr an den Alpenmord vor 5 Jahren. Da passierten auch allerhand seltsame Dinge.


melden

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 18:26
Hallo,
ich bin durch die letzte Ausgabe des Stern Magazins "Crime" auf den Somerton Mann aufmerksam geworden. In der Zeitschrift war ein sehr interessanter ausführlicher Artikel über den Fall, der auch auf die Rolle eines Wissenschaftlers, der sich privat mit dem Somerton Man intensiv beschäftigt, eingeht! Spannender Artikel; habe leider keinen Scanner, sonst würde ich ihn hochladen! Ist in Der Crime Ausgabe 12, das Heft kann man auch online nachbestellen!


melden

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 18:39
@mystere
Was steht denn Interessantes drin?


melden

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 20:05
Darf ich den Artikel in der Stern Crime abfotografieren und hier reinstellen?


melden

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 20:07
@Gibsy
Nein, das ist hier nicht erlaubt, da dies gegen das Urheberrecht verstößt.


melden

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 20:48
Die Telefonnummer die unter den ,Codes´ stand, führte zu einer Schwesternschülerin die Jo Thomson hieß. Sie meinte, dass sie den totan Mann nicht kenne. Sie hatte wohl auch das Buch das im Auto lag verschenkt, aber dem Mann ging es gut zu dem Zeitpunkt. Als die Frau die Totenmaske sah von dem Mann, auf dem Revier, die angefertigt wurde mit einem Gips, da der Mann schon längst unter der Erde lag, erschrak sie. Redete aber danach nie wieder von dem Fall und schwieg.

Auch der Koffer am Bahnhof, wurde genau an dem Tag dort abgegeben, an dem der Mann mit dem Bus zum Strand fuhr.
In dem Koffer waren außer der Klamotten, auch ein Satz Schablonen und eine Rolle Garn. Die Größe und Farbe überstimmten ein mit einer Naht an dem Anzug des Mannes.

So weit zu den vermeintlichen Fakten die ich gelesen habe.

Zunächst wird ein Hobbydedektiv Namens Derek Abbott, seine Recherchen und Spekulationen in dem Artikel alles preigeben.
Da ich hier neu bin, werde ich mich in dessen jetzt etwas zurück halten. Im Grunde genommen, weichen der Artikel und seine Spekulationen nicht wirklich ab von dem was hier schon erwähnt wird/wurde.



Aber: In Sydney wurde ein Mann gefunden, der sich vergiftet hatte. Neben ihm lag eine Ausgabe der "Rubaiyat" Name: George Marshall.



Also meiner Meinung nach weiß Jo Thompsen ganz viel und sagt nichts. Sie erschrak nicht nur als sie das Gesicht sah, sondern wurde angeblich fast ohnmächtig. zu alle dem, wollte sie das ihr Sohn nach dem Vorfall Balett erlerne. (NAch den Füßen des Mannes zu urteilen, war er ja vllt ein Tänzer). Kurz bevor sie 2007 starb, gab es noch ein Interview, in dem sie wohl immer sehr ausweichend geredet hat und nicht gefasst. Also ich gehe auch davon aus, dass sie Geliebte waren und der Sohn Robin sein Sohn war.

Derek Abbott sprach mit der Frau des Robin Thomson und erzielte ihre Unterstützung in der kampagne, dass der Leichnam exhumiert wird und eine DNA Probe entnommen. Zweimal versuchte er sein Glück die petition durchzusetzen vor gericht. Sie wurde angelehnt mit der Begründung, dass Neugierde keine Rechtfertigung sei, die Totenruhe zu stören.


Dies erstmal, ich hoffe ich habe alle Regeln befolgt mit meiner umschreibung....


melden
Lionel.twain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 21:19
@Lepus

Bei einer Anfrage, wurde mir mitgeteilt, dass man einzelne Passagen zitieren kann, man muss diese kenntlich machen, die Quelle nennen und noch eigene Gedanken dazu schreiben, ist das so?
Ich wollte nämlich auch schon aus dem Stern-Crime zitieren, bin aber immer noch verunsichert, wegen dem Urheberrecht.


melden
Anzeige

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 21:20
@Lionel.twain
Ja, so ist es.
Nur einen kompletten Artikel zitieren oder abfotografieren geht nicht.


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt