Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Somerton-Mann

519 Beiträge, Schlüsselwörter: Adelaide, Taman Shud, Somerton
Lionel.twain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 21:24
@Lepus

Lieben Dank, hast mir jetzt wirklich weitergeholfen :).


melden
Anzeige

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 21:56
@Lepus
Gut, ich habe den Artikel umgeschrieben und meine Meinung dazu gepackt, ich denke dies ist@Lepus
jetzt so erlaubt?! Auch ohne Quellenangabe?

Letzte Frage :)


melden

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 21:59
@Gibsy
Die Quelle hast du doch genannt...


melden

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 22:00
@Gibsy
Da es kein wörtliches Zitat ist (das hätte man sichtbar so kennzeichen müssen) und sich die Quelle aus den anderen Postings ergibt, lasse ich es mal so stehen.

Ansonsten gilt:
Zitiertes kennzeichnen und Quelle angeben.


melden

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 22:05
@Gibsy
Der Mann mag sich sehr sonderbar verhalten haben, aber wenn man nach dem Motiv fragt, kommt man doch immer wieder bei dieser Krankenschwester und einer mutmaßlichen Beziehung heraus.

Die Behauptungen, der Typ hätte für den Geheimdienst gearbeitet, haben ja nüchtern betrachtet wenig Substanz.

Seltsam ist nur, dass er nie identifiziert werden konnte und auch diese ganzen Parallelfälle.


melden

Der Somerton-Mann

13.06.2017 um 22:33
Ich glaube nicht, dass der Mann für den Geheimdienst gearbeitet hat.

Und das der Sohn von Jo Thomson, Robin, dem Toten ähnlich sah, ist nicht von der Hand zu weisen.

Ich glaube aber, wenn das der Wahrheit entspräche, dass es nur ein Teil wäre der dem Puzzle beimisst. Denn mich interessiert auch diese Zahlenreihe und dieses Buch.

Es gibt offensichtlich noch andere Leichen die gefunden wurden mit dem Buch in der Nähe. Das ist sehr seltsam.

An eine Enigma schlüsselung habe ich auch schon nachgedacht, aber mir als Laie da den Kopf zu zerbrechen ist nicht relevant, denn das haben Jahrelang wirkliche Könner versucht und sind gescheitert.

Vllt ist es auch viel banaler, es gab zu der zeit ja auch Heimkehrer, Soldaten die sich ihrer Identität nicht mehr bewusst werden wollten, vertriebene.
Vermutungen gehen auch dahin, dass er vllt Amerikaner war, denn seine Klamotten waren aus den USA, die Kravatte war nicht gut in Australien zu finden zu der Zeit.


melden

Der Somerton-Mann

14.06.2017 um 08:01
Ja, nachdem was ich bisher so recherchiert habe kann es auch in eine andere Richtung gehen.

Zentrales Element ist wohl dieses Buch.
Ich habe mich damit beschäftigt was da thematisiert wird. Es handelt sich um eine Sammlung von esoterischen Vierzeilern und hauptsächlich geht es darin um die Vergänglichkeit des Lebens, lt. einem Review.

Interessant ist auch der vergiftete Mann in Sydney, der ebenfalls so ein Buch bei sich hatte.

Gibt es denn noch weitere Vergleichsfälle zu der Zeit in räumlicher Nähe?


Wäre es nicht möglich, dass es sich um einen Serienkiller handelt?

Der Zodiak benutzte auch so einen seltsamen Code.
Möglicherweise bezieht sich der Code auf das Buch.

Die Buchstaben könnten Zahlen im Alphabet sein, mit denen man Zeilen, Buchstaben oder Wörter im Buch zu einem Satz oder Wörtern machen kann.

Das Schriftbild sieht eher nicht nach dem einer Frau aus nach meinem Gefühl.


melden

Der Somerton-Mann

14.06.2017 um 09:29
@Kurt_Eisner
Kurt_Eisner schrieb:Zentrales Element ist wohl dieses Buch.
Man muss natürlich bedenken, dass dieses Buch damals in der englischsprachigen Welt sehr beliebt und sehr verbreitet war, so dass zwischen den Fällen nicht unbedingt ein direkter Zusammenhang bestehen muss.

Es könnte auch möglich sein, dass der Somerton-Mann sich von dem Marshall-Fall ( Wikipedia: Tamam_Shud_case#Marshall_case ) in Sydney inspirieren ließ.


melden

Der Somerton-Mann

14.06.2017 um 12:10
Wer weiß, vielleicht hat dieses Buch die gleiche selbstzerstörerische Wirkung, die heutzutage dem Spiel Counter Strike bezüglich erweiterten Suizid vorgeworfen wird und gehört auf den Index. :) wer sich traut, sollte vielleicht mal einen Blick in dieses Buch werfen, um beurteilen zu können, ob es einen in den Selbstmord treiben kann.


melden

Der Somerton-Mann

14.06.2017 um 12:36
@Minos78
Auch Goethes "Die Leiden des jungen Werther" hat ja bekanntlich eine Welle von Suiziden ausgelöst.


melden

Der Somerton-Mann

14.06.2017 um 13:36
Habe ich das jetzt falsch gelesen? Ist nicht nur der Schnipsel bei dem Leichnam gewesen und das Buch in einem Auto von jemand anderen?
Aber auch wenn es Bücher gibt die zum Suizid treiben, gibt es vllt mehr noch als dieser eine Zusammenhang.


melden

Der Somerton-Mann

14.06.2017 um 13:59
Gibsy schrieb:Habe ich das jetzt falsch gelesen? Ist nicht nur der Schnipsel bei dem Leichnam gewesen und das Buch in einem Auto von jemand anderen?
Das ist schon richtig. Aber der Schnipsel beweist ja, dass das Buch ihm gehörte, und "Tamam Shud" heißt ja soviel wie "das Ende".



Was anderes: Weiß nicht, ob sich jemand schon mal mit diesem "Parallelfall" beschäftigt hat:

Der Mangnoson Case

Wikipedia: Tamam_Shud_case#Mangnoson_case

Auf der englischen Wikipedia liest sich das äußerst geheimnisvoll: Ein halbes Jahr nach dem Tod des Somerton Manns ist ein gewisser Keith Mangnoson mit seinem 2jährigen Sohn Clive für vier Tage spurlos verschwunden, seine Frau wusste nicht, was mit ihm passiert ist. Das ganze ereignete sich nur 20 km von Somerton Beach entfernt.
Als man den Mann nach 4 Tagen fand, war er völlig verstört, sein Sohn lag in der Nähe, tot, genaue Todesursache konnte nicht ermittelt werden. Mangnoson musste in eine psychiatrische Anstalt.

Mangnosons Frau und auch Polizisten wurden in der Folgezeit anonym bedroht, sie sollen ja nicht den Somerton-Fall aufrühren. Angeblich wollte Mr. Mangnoson nämlich der Identität des Somerton-Mannes auf der Spur gewesen sein!


So weit, so aufregend. Im offiziellen Polizeibericht ( http://www.eleceng.adelaide.edu.au/personal/dabbott/tamanshud/mangnoson1949.pdf ) liest sich das aber etwas anders: Hiernach hatte Mangnoson schon seit geraumer Zeit psychische Probleme, auch finanzielle Schwierigkeiten (Haus abgebrannt), danach verlor er fast jeden Lebensmut. Er war auch vorher schon für mehrere Tage verschwunden und hatte seinen Sohn dabei mitgenommen. Die Pläne für den Neubau des Hauses hatte er auch mitgenommen, als er zurückkam, waren die Pläne weg und er konnte oder wollte seiner Frau nicht sagen, was mit ihnen geschah. Das alles ereignete sich VOR dem Tod des Somerton-Mannes.
Auch ist bekannt, dass er seiner Schwiegermutter immer wieder Phenobarbital-Tabletten stahl (starkes Schlafmittel). Auch an den Tagen vor Clives Tod entwendete er eine ganze Flasche davon. Möglicherweise waren sie die Todesursache bei dem Kleinen.

Erstaunlich ist schon, dass in der englischsprachigen Wikipedia DARÜBER gar nichts steht. Es wird nur erwähnt, dass Mangnoson hinterher in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen wurde.

Der Polizeibericht sagt allerdings nichts aus über die besagten Bedrohungen. Es wird aber vermutet, dass sie von einem bloßen Spinner ausgingen (so steht es immerhin in der Wikipedia).


melden

Der Somerton-Mann

14.06.2017 um 18:45
Der zweite Bericht hört sich natürlich weniger spektakulär an und es liest sich sehr als eine Art Erklärungsnot, damit Bürger denken, was sie denken sollen, nämlich das es ein ganz normaler Fall von Schulden und Überforderung ist. klassisch halt.

Und das die Polizei die Bedrohungen abtun und die Bedroher als Spinner bezeichnet und gut, ist natürlich auch sehr merkwürdig. Zumal es laut Bericht ja Männer waren die persönlich zu ihr kamen und es ihr ins Gesicht sagten sie sollen sich fernhalten von dem Fall UND dann noch telefonisch....

Das heißt ja, warum hat Mangnoson sich interssiert für den Fall? Und warum wird ihnen einen Stein in den Weg gelegt, dass si sich ja nicht weiter damit beschäftigen sollen?
Das ist schon sehr interssant... Und noch mehr das in dem zweiten Bericht nichts davon steht.

Das man die Todesursache von dem Jungen nicht herausfand ist auch ziermlich komisch, aber möglich, denn nach dem vergiften und einschlafen des Jungen kann er sich im schlaf noch übergeben haben und danach einfach an Herzversagen gestorben. Und warum danach kein Suizid? Was wollte er noch für sich erreichen?

Es ist anzunehmen, dass auch da wieder alle mehr wussten als sie preisgaben....

Ich werde da nochmal tiefer graben....


melden

Der Somerton-Mann

14.06.2017 um 21:18
@Gibsy
Und aufgrund welcher Fakten oder logischer Überlegung kommst du zu diesem Ergebnis, dass du Wikipedia mehr glaubst als dem Polizeibericht?


melden

Der Somerton-Mann

29.08.2017 um 13:13
Mahlzeit Kollegen.

Hab da vor paar Wochen auf ARD von einem Fall gehört, der sich ähnlich anhört, wie der Fall des Somerton-Mann.
Vor ca. 30 Jahren wurde in Norwegen die Leiche eines Mannes gefunden. Seine Identität ist bis heute auch nicht geklärt.
Auch die Umstände, die zum Tod geführt haben, sind bis heute nicht zu 100 % geklärt. Ausserdem sind bei der Kleidung des
Mannes, bis auf ein Kleidungsstück, auch die Etiketten/Label rausgeschnitten worden.

Was haltet Ihr von diesem Fall ? Vor 30 Jahren...... zum ende des kalten Kriegs.....

Grüsse
Wagner

Quelle.: http://www.wz.de/lokales/krefeld/kultur/wer-ist-der-tote-mann-aus-norwegen-1.2382577


melden

Der Somerton-Mann

31.08.2017 um 13:18
@Wagner23
Guck mal, hier ist der Fall:

Diskussion: Spur eines unbekannten Toten in Norwegen führt evtl. nach Deutschland


melden

Der Somerton-Mann

13.06.2018 um 12:30
Ich habe mir jetzt auch alles hier und auf Wikipedia durchgelesen, unbeantwortet bleibt für mich die Frage, ob der SM nicht doch eine Vorerkrankung hatte, die zum Tod geführt hat. Hat jemand Ahnung vom Medizinischen? Hier der Autopsiebericht laut der englischen Wikipedia-Seite:

An autopsy was conducted, and the pathologist estimated the time of death at around 2 a.m. on 1 December.[15]

The heart was of normal size, and normal in every way ...small vessels not commonly observed in the brain were easily discernible with congestion. There was congestion of the pharynx, and the gullet was covered with whitening of superficial layers of the mucosa with a patch of ulceration in the middle of it. The stomach was deeply congested... There was congestion in the second half of the duodenum. There was blood mixed with the food in the stomach. Both kidneys were congested, and the liver contained a great excess of blood in its vessels. ...The spleen was strikingly large ... about 3 times normal size ... there was destruction of the centre of the liver lobules revealed under the microscope. ... acute gastritis hemorrhage, extensive congestion of the liver and spleen, and the congestion to the brain.


'Herz normal groß und sonst keine Auffälligkeiten ... kleine Gefäße, die in der Regel im Gehirn nicht betrachtet werden (was heißt das? die nicht vorkommen oder die man sonst nicht untersucht?) deutlich erkennbar verstopft (womit, verkalkt?). Verstopfung/Stauung (?) des Kehlkopfs, Speiseröhre mit weißlichen oberflächlichen Schichten der Mukosa bedeckt, in der Mitte ein Geschwür. Magen tief verstopft/gestaut (verstehe ich gar nicht, was gemeint sein kann). Zweite Hälfte des Dünndarms verstopft/gestaut. Im Magen Mischung aus Blut und Speiseresten. Beide Nieren gestaut, in den Gefäßen der Leber viel Blut ... Milz auffallend groß ... dreimal so groß wie normal ... Zerstörung des Zentrums der Leberlappen (?) unter dem Mikroskop sichtbar ... akute gastrische Blutung, ausgedehnte Stauung der Leber und der Milz, und die Verstopfung des Gehirns.'

Mit der 'congestion' kann ich wenig anfangen. Aber klar ist, dass Milz und Leber nicht gut ausgesehen haben. Aufgrund der angedachten Vergiftung oder auch schon vorher? Allein, dass das Herz normal ist, heißt ja nicht, dass der Mann sonst gesund war.

Mir kommt damit auch der Gedanke, er wollte sich vielleicht von seiner früheren Geliebten und dem Sohn verabschieden, er wusste, wie es um ihn bestellt ist. (Bei dem Obduktionsbericht ist, fällt mir grade auf, kein Wort zur Lunge.)

Ein Foto von Prosper Thompson habe ich noch gefunden:

https://mysteriousandunsolvedstories.wordpress.com/tag/prosper-thomson/

Da sieht er Robin aber auch nicht unähnlich, finde ich.

Allein die Tochter von Robin hat ein Recht darauf, zu erfahren, wer von beiden ihr Großvater ist. Vielleicht kommt auf dem Wege das noch raus, wobei die Identität vom SM immer noch ungeklärt bleiben würde.


melden

Der Somerton-Mann

18.06.2018 um 18:36
P. S.: In anderem Zusammenhang bin ich drauf gestoßen, dass bei Leukämie die Milz stark vergrößert sein kann.


melden

Der Somerton-Mann

18.06.2018 um 20:14
@hyetometer


in deinem eigenen link, ist doch aber zu lesen das der SM kerngesund war...so steht es dort und ich glaube mal der Polizei und den Autopsie Ergebnissen.


melden
Anzeige

Der Somerton-Mann

19.06.2018 um 19:03
@Ventil

Das nennst Du 'kerngesund'? Das Herz war wohl okay, aber das andere? Deswegen habe ich ja nachgefragt, was diese Auffälligkeiten bedeuten.


melden
388 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt