Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Somerton-Mann

519 Beiträge, Schlüsselwörter: Taman Shud, Somerton, Adelaide
Kid-Eule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Somerton-Mann

08.09.2015 um 22:50
Kid-Eule schrieb:*Buchstabe S taucht hinter Q möglicherweise nochmals auf
Um mich selbst zu berichtigen, könnte doch eher ein C sein

C= can, could, come


melden
Anzeige
Kid-Eule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Somerton-Mann

08.09.2015 um 23:04
L=2,32% L= like, look

MLIABO AIAQC

My life is a bad one and I am quite clear... ??


melden
Kid-Eule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Somerton-Mann

12.09.2015 um 16:26
Warum steht ein reales Geschehen und möglicher Kriminalfall wie dem des Somerton-Mannes im Mystery-Bereich?


melden

Der Somerton-Mann

16.09.2015 um 11:44
Kid-Eule schrieb am 12.09.2015:Warum steht ein reales Geschehen und möglicher Kriminalfall wie dem des Somerton-Mannes im Mystery-Bereich?
Oh sehe gerade du bist gesperrt. Trotzdem eine Erklärung hierfür: Weil es ein mysteriöser Kriminalfall ist ;-)


melden

Der Somerton-Mann

16.09.2015 um 19:13
guten abend ihr lieben ,
ich habe mir alle seiten hier durchgelesen , sowie einiges im internet .

ich bin mir sicher das jestyn , den SM gekannt hat und genau wusste wer er war . immerhin war sie sichtlich geschockt , als sie die büste von ihm sah , wurde ganz blass und es schien für einen moment so , als würde sie onmächtig werden .

so verhält man sich doch nicht , wen man denjänigen nicht kennt . es war ja auch nur die büste und nicht die leiche von ihm .


melden
Kid-Eule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Somerton-Mann

17.09.2015 um 21:49
@carina1980
Das glaube ich auch. Wir haben es hier beim Rätsel um den Somerton-Mann meines erachtens
auch wieder um einen vermystifizierten Fall, genauso wie beim Yogtze Fall zu tun. D.h. naheliegendes
wird aufgrund des "Mysteriösen" nicht beachtet.

Zumal der englische Wikipediaeintrag umfänglich und inhaltlich ein fast komplett anderes Bild vermittelt,
als der kurz gehaltene deutsche Artikel.


melden

Der Somerton-Mann

18.09.2015 um 14:50
das stimmt . ich habe mir den englischen und den deutschen durchgelesen und habe mir meine eigene theorie dazu gemacht .

ich bin mir sicher das der SM ein agent aus dem osteuropäischen raum war , der eine liebesaffaire mit jestyn hatte . aus dieser liebelei entstand der junge , der ja auch diesselben seltenen deffekte wie SM hatte .

es ist schade das sich die regierung weiterhin weigert , den toten zu exumieren um einen DNA test durchführen zu lassen .

jedenfalls wollte meiner meinung nach SM , jestyn und seinen sohn aufsuchen . er wusste nicht das sie in einer neuen beziehung war und jestyn musste / wollte SM loswerden , lud ihn eventuell zum essen ein und mischte in die schon oft erwähnte pastete irgendein gift , das nicht nachzuweisen war und vielleicht nicht so schnell wirkte , denn SM starb ja am strand .


melden
Kid-Eule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Somerton-Mann

18.09.2015 um 14:59
Naja, laut Zeugenaussagen verharrte der Mann stundenlang in der selben Position
und schien zu schlafen.
Ich werde mich nochmal mit den Zeugenaussagen und Zeitangaben
befassen.


melden

Der Somerton-Mann

18.09.2015 um 15:23
das werde ich gegen abend auch nochmal tun ...

laut den aussagen war er zu der zeit der beiden sichtungen , wohl schon mehr tot als lebendig ....


melden
magu80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Somerton-Mann

21.09.2015 um 20:32
Ich hätte da evtl. noch ein kleines Gegenargument bezüglich der Theorie, dass die Buchstaben die Anfangsbuchstaben eines eigenen Verses sind und als "Gedächtnisstütze" dienen:
Es gibt keine Kleinbuchstaben !

Ich glaube, die meisten würden z.B. den Satz : Ich will am Montag ins Freibad gehen
nicht so:

IWAMIFG

sondern so :

IwaMiFg

aufschreiben !

Es gab übrigens schon Geheimcodes, bei denen nur die Anfangsbuchstaben der Wörter aufgeschrieben wurden und bei einem Beispiel, welches ich im Netz gefunden habe, wurde auch zwischen Groß- und Kleinbuchstaben unterschieden.


melden

Der Somerton-Mann

04.11.2015 um 10:02
magu80 schrieb am 21.09.2015:IWAMIFG

sondern so :

IwaMiFg

aufschreiben !
Da hast du recht. Zuminest der Otto-Normal-Mensch würde das so tun.

Sind wir aber mal ehrlich: Solange dem DNA-Test nicht zugestimmt wird, sprich der arme Kerl nochmal in seiner Totenruhe gestört wird, kommt man nicht weiter.

Es liegt nahe - zumindest für mich ist das relativ klar - dass Jestyn den SM auf jeden Fall kannte, vermutlich sogar mehr als das. Wenn Menschen aber nicht sprechen wollen hilft nur die Wissenschaft/Forensik. Wenn man sie denn lassen würde.


melden
magu80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Somerton-Mann

08.11.2015 um 15:33
Ja, wahrscheinlich könnte die Wissenschaft hier evtl. die Identität des SM klären. An das Erbgut wird man dann denke ich über das Knochenmark gelangen. Die Todesursache und näheren
Umstände werden aber wohl, zumindest für die Öffentlichkeit, unbekannt bleiben.


melden

Der Somerton-Mann

10.11.2015 um 21:19
@Menedemos

Hat ein bisschen gedauert. Hier ist der Link:

Ruth Balint, "The Somerton Man: An unsolved history," Cultural Studies Review, Vol. 16, no. 2, pp. 159–78, 2010.


melden

Der Somerton-Mann

11.11.2015 um 07:07
Sonnenklar US-Geheimdienst!
Die Indizien sind gelegt: Warum sollte sonst jemand das Buch in ein Auto werfen?
Zettel mit Geheim-code: stinkt nach einer Botschaft an einen anderen Geheimdienst, vielleicht war der Mann Doppelagent.
Profi-Mord: So ein Super-Gift ist schwer zu besorgen. Keine echten Spuren.
Angeblich keine Vermisstenanzeige. Ermittlungen in offensichtlich falsche Richtungen. Ganz klar sowohl Opfer wie Täter waren Geheimdienstler.


melden

Der Somerton-Mann

11.08.2016 um 15:55
Habe eine gute Seite gefunden auf der Prof. Derek Abbott einige interesse noch nicht sehr geläufige Fakten erzählt. Er hat den Fall jahrlang sehr intensiv studiert.
Facts not commonly known:

1) That Jestyn's son's middle name was McMahon, and this is possibly significant.

2) That the Somerton Man's shoes had "204 B" stamped inside them.

3) That constable Moss, when he found the body didn't spot the box of matches. That was found in the man's pockets at the autopsy. (The implication is that the man was alive enough one minute to light his cigarette and put away the box of matches deep into a pocket that Moss missed, and yet the next minute he was dead. That sudden transition does suggest the positional asphyxia theory might be right).

4) That the man was found dead literally 5 mins walk from Jestyn's place.

5) That the razor strop in the Somerton Man's suitcase had "Kent St, Sydney" stamped on it.

7) That the "Tamam Shud" paper was tightly rolled up and jammed into the crease of the man's fob pocket. Cleland needed to use tweezers to pull it out. (This suggests there was something else in the fob pocket that pushed the rolled paper down into the pocket. Was that item removed after death?)

11) That when the police found the Somerton Man's suitcase, it was unlocked.

13) There was more than one phone number in the poetry book. While there is some dispute as to exactly how many phone numbers, it appears at least one was Jestyn's and one was that of a local bank.

14) About 3-4 days after the Somerton Man died, Jestyn reported a missing gold Rolex watch. However it wasn't indicated if it was a man's or ladies' watch. Did this belong to her or her "husband" or the Somerton man?

15) The Somerton man had some items of US origin. He had a US aluminum comb and the jacket he wore was made in the USA. Also the tie he wore had stripes that slanted the US rather than the British way. Could he have had lived or traveled through the USA at some stage, or were these secondhand items from US military personnel stationed in Australia? We don't know. But the potential US connection, makes it worthwhile for US researchers to look at ships passenger logs leaving the USA with any names like McMahon or MacMahon or Mahon or similar.

16) That Jestyn's favourite novel was E. M. Forster's Howards End. I asked those who knew Jestyn about why this was her faourite book and they were not sure but suggested a possibility. She liked nice houses, and Howards End was the name of a nice house in the story. Seemed reasonable. However, when I then checked the book to remind myself what the story was about, I fell off my chair. In the story, a girl has a son out of wedlock. Her family didn't mean to kill her lover; they just wanted to scare him off. But he had a preexisting weak heart condition, and the altercation caused him to die accidentally. That's the two sentence summary of the whole plot! Is Jestyn trying to tell us something? Is Jestyn saying that SM's death was an accident? Or was this escapism and her wishing SM's death was an accident like in Howards End? Who knows? What we do know is that SM possibly did have a son out of wedlock and that he did have a preexisting medical condition that put him in a weakened state. Perhaps Jestyn gave him some medication that accidentally made him worse rather than better?
Interessant finde ich hier vor allem der Hinweis darauf, dass der SM im einen Moment noch fit genug war, sich eine Zigarette anzuzünden und die Schachtel wieder sorgsam in die Tasche seines Jackets zu stecken - er im nächsten Moment tot war. (3)

Dass der Zettel mit Tamam Shud so "hineingestopft" war in die Tasche, dass es aussah als sei etwas darüber gewesen was nun bei Auffinden nicht mehr dort war (7).

(16) Das Lieblingsbuch von Jestyn: Dass die Familie des Mädchens dort in der Geschichte ihren Liebhaber aus Versehen umbringt.

Seiner Meinung nach sei der wahrscheinlichste Tot (für ihn wahrscheinlicher als Vergiftung weil keine Spuren hierfür gefunden, ebenso kein "Spucken"). Vielleicht war der Grund, dass er schon krank und in einem geschwächten Zustand (seine Milz war vergrößert) und dann sich so unglücklich "hinlegte", dass sein Hals knickte und er erstickte. Aber hey: Wer legt sich denn so schmerzhaft hin und erstickt sofort im nächsten Moment?

Quelle: https://www.reddit.com/r/UnresolvedMysteries/comments/2f1qt0/i_am_professor_derek_abbott_a_researcher_of_the/


melden

Der Somerton-Mann

11.08.2016 um 22:03
MissMietzie schrieb:1) That Jestyn's son's middle name was McMahon
Durchaus ungewöhnlich für einen Vornamen, oder?

3)
MissMietzie schrieb:The implication is that the man was alive enough one minute to light his cigarette and put away the box of matches deep into a pocket that Moss missed, and yet the next minute he was dead.
Ich kann mich nicht mehr richtig erinnern: Woher weiß man, dass er gleich darauf starb? Hatte er die Zigarette noch im Mund?

4) und 5) sind, glaube ich, nicht neu.
MissMietzie schrieb:7) That the "Tamam Shud" paper was tightly rolled up and jammed into the crease of the man's fob pocket. Cleland needed to use tweezers to pull it out. (This suggests there was something else in the fob pocket
Kann so sein, muss aber nicht. Halte ich eher für eine Verschwörungstheorie. Aber wer weiß?
MissMietzie schrieb:11) That when the police found the Somerton Man's suitcase, it was unlocked.
Na und, dafür war ja das Schließfach selbst verschlossen.
MissMietzie schrieb:13) There was more than one phone number in the poetry book. While there is some dispute as to exactly how many phone numbers, it appears at least one was Jestyn's and one was that of a local bank.
DAS finde ich äußerst bemerkenswert! Der Mann hatte also mehrere Bezüge zu dem Ort.
MissMietzie schrieb:14) About 3-4 days after the Somerton Man died, Jestyn reported a missing gold Rolex watch.
Schon ein merkwürdiger Zusammenhang. Aber was die Uhr mit dem Somerton-Mann zu tun haben könnte, dazu habe ich momentan keine Idee.
MissMietzie schrieb:16) That Jestyn's favourite novel was E. M. Forster's Howards End.
Ich kenne den Roman nicht, aber der Inhalt scheint mehr Facetten zu haben als Abbott behauptet. Es kann natürlich sein, dass Jestyn das Buch wegen der Geschichte mit dem unehelichen Kind so geliebt hat, aber es muss auch nicht so sein.


melden

Der Somerton-Mann

25.09.2016 um 21:56
Leider nur die Huffington Post, aber immerhin wieder eine neue Option:

Huffington Post, 25. September 2016
http://www.huffingtonpost.de/2016/09/25/somerton-mann-australien-dna-test_n_12179668.html
Vor 68 Jahren wurde eine Leiche am Strand von Australien entdeckt – ein kleines Stück Papier könnte jetzt das Rätsel lösen
...
Hatte der Somerton-Mann eine Affäre mit einer Australierin?

Abbott befragte ihre Familie über den Fall. Er erfuhr, dass Jo Thomson 1946 – also zwei Jahre vor der Entdeckung des toten Mannes – einen Sohn, Robin, zur Welt brachte. Auf Bildern entdeckte Abbott eine starke äußerliche Ähnlichkeit des Sohnes mit dem Mann von Somerton. Beide hatten ein seltsam geformtes Ohr und zwei fehlende Schneidezähne.
...


melden

Der Somerton-Mann

26.09.2016 um 15:39
@jaska
Das wusste man doch schon, oder überlese ich hier was?
Es wird auch angesprochen, dass die Krankenschwester ja noch einen weiteren Sohn hatte - Robin. Angeblich von SM und Jessica Thomson.


melden

Der Somerton-Mann

26.09.2016 um 16:47
Na zumindest für mich war neu, dass der Somerton Man mit Thomas Jefferson verwandt sein könnte.


melden
Anzeige

Der Somerton-Mann

26.09.2016 um 20:24
Warum sollte ein normaler Mensch alle seine Etiketten aus der Kleidung raustrennen?
Das spricht schon für ein Spionage-Szenario.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt