Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

27.02.2019 um 07:56
@Logitech
So ganz schlau bin ich da auch nicht drauf geworden. Auf Seite 588 im Thread schrieb jemand, dass es sich um das erste Phantombild handeln würde, das allerdings schnell verworfen wurde. Von wem die Beschreibung stammt, weiss ich nicht, aber das Bild spielt wohl schon lange keine Rolle mehr
Ebenfalls auf Seite 588 findet man einen interessanten Artikel aus der FAZ vom 23.03.13, in dem kritisiert wird, dass lange Zeit niemand an einen Sexualmord dachte. Und es wird die Schlachtanleitung für Knaben erwähnt, die die Ermittler im Internet fanden. Aber auch diese Spur führte ins Nichts. Wobei ich mir vorstellen kann, dass der Täter durchaus im Internet aktiv war oder ist. Es gibt ja inzwischen die abenteuerlichsten Seiten und Foren. Auch die extreme Hardcore Manga Szene könnte für so jemand interessant sein. Da gibt es ziemlich krasse Gewaltporno Unterkategorien.


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

27.02.2019 um 09:15
abberline schrieb:@Logitech
Die beiden saßen lediglich auf einer Nachbarbank und dürften mit dem Fall nichts zu tun haben. Genausowenig wie die Sache mit dem anderen Kulturkreis. Das wurde hier ja schon diskutiert. Ich denke, das Motiv waren die Trophäen, evtl die Tat an sich.
@abberline
da muss ich Dir leider widersprechen, mehrfach wurde es erwähnt und auch in Filmen gezeigt, dass sich 2 Männer - südländisch aussehend - direkt neben Tristan setzten. Das hat die Hundehalterin so beschrieben, als sie sich noch mal umdrehte. lg

ab Minute 3.50..

https://www.bing.com/videos/search?q=aktenzeichen+xy+ungel%C3%B6st+tristan&view=detail&mid=8B30713C17D097D56BD38B30713C1...


melden

Mordfall Tristan

27.02.2019 um 09:24
@Musikengel
Da muss ich jetzt widersprechen. Der leitende Ermittler sagte in der TV Sendung Höllische Verbrechen(ich glaub, die war es), dass die beiden auf einer Nachbarbank saßen.


melden

Mordfall Tristan

27.02.2019 um 10:41
@Musikengel
Bei den Aktenzeichen Filmen wird oft ein wenig abgeändert, das ist schon öfter aufgefallen, warum weiss ich nicht. Ich halt mich da lieber an die Aussagen des leitenden Ermittlers. Ich könnte mir vorstellen (Spekulation), dass die Frau etwas in der Art von "die saßen bei Tristan" sagte, was von einigen als "gleiche Bank" interpretiert wurde, aber wie gesagt, das ist Spekulation. Lt. dem leitenden Ermittler saßen sie wohl auf der Bank daneben.


melden

Mordfall Tristan

27.02.2019 um 10:46
abberline schrieb:aber wie gesagt, das ist Spekulation. Lt. dem leitenden Ermittler saßen sie wohl auf der Bank daneben.
in den Filmen , gibt es nur eine Bank , auf der Tristan saß und eine gegenüber ...
wird nicht weiterbringen. Danke. lg


melden

Mordfall Tristan

27.02.2019 um 11:07
@Musikengel
Leider haben sich die beiden ja nie gemeldet, dann hätte man zumindest Klarheit. Vieles in dem Fall ist so schwammig. Mich würd auch
interessieren, welche "brauchbare Beschreibung" die Kinder am Tunnel gaben. Wurde da auch der Zopfmann gesehen?


melden

Mordfall Tristan

28.02.2019 um 16:01
Es ist eine angenehme Nebenerscheinung dieses Threads, dass man sehr viel über das „Südland“ erfährt, weil hier regelmäßig Experten auftauchen, die uns über „südländische“ Sitten und Gebräuche aufklären.

Es wäre aber zu begrüßen, wenn uns diese Fachleute jeweils darüber aufklären würden, woher sie denn ihr immenses Wissen beziehen.

@Logitech
In diesem Sinne würde ich von Dir gerne erfahren, nach dem Studium von welchen Mordfällen Du zum Schluss gekommen bist, dass „Verletzungen im Genitalbereich und das Entwenden der Hoden“ bei diesen „Südländern“ als „eine Art Wiederherstellung der Ehre“ gelten und üblich sind.

Oder wieso es auf „Südländer“ schließen lässt, wenn Mordopfer „aufgebahrt“ werden, oder die Taten sonstwie angeblich einen „religiösen Touch“ haben.

Auch möchte ich zum weißnichtwievielten Mal darauf hinweisen, dass erstens ein Kehlenschnitt und anschließendes Ausbluten weltweit und auch in Deutschland Standard sind beim Schlachtvorgang, und nichts speziell mit Schächten zu tun haben. Zudem gibt es meines Wissens keinen Hinweis darauf, dass das Ausbluten bewusst herbeigeführt wurde.

Es ist davon abgesehen schon möglich, dass der Mörder Tristan Brübachs ein Moslem war. Und weil die Tat in Höchst geschah, ist es sogar noch ein wenig wahrscheinlicher als bei manch anderen Mordfällen. Nur ließe in diesem Fall nichts darauf schließen, dass die Tat irgendwas mit seinem Kulturkreis zu tun hatte, genau so wenig wie der Mord an Tobias in Weil auf irgendeine Art und Weise durch die deutsche Kultur bedingt war.

@FredericFail
Dein Szenario finde ich extrem unwahrscheinlich. So wie die Tat durch die Ermittler dargestellt wird, spricht das schon für eine triebgesteuerte und extensive Beschäftigung mit dem Opfer, und nicht einfach für eine Tat aus persönlichen Rachegedanken heraus. Und dann begeht der Täter noch einen weiteren und diesmal spurenlosen Mord, in der an sich doch sehr unwahrscheinlichen Hoffnung, dass die Ermittlungen dadurch die Richtung seines zweiten Mordopfers gelenkt werden? Das ist schon etwas absurd, und hat zudem auch schier nicht funktioniert, denn der Zopfmann stand ja erst im Fokus, nachdem sich zehn Jahre lang kein sonstiger Verdächtiger etabliert hatte.

Ausserdem muss man sich fragen, was denn der dreizehnjährige Tristan getan haben soll, um dieses exzessive und beispiellose Racheprozedere heraufzubeschwören.


melden

Mordfall Tristan

28.02.2019 um 16:23
abberline schrieb:Weiss man, wie exakt die Zeitangaben zb der Kinder am Tunnel waren? Was bedeutet "brauchbare Beschreibung"? Ich glaub, so stand das mal in der Presse. Das muss ja mehr sein als dunkle Gestalt, die sich über was beugt. Aber da liest man nie was. Jedenfalls hätten sie ganz nah ran gemusst, so dunkel wie der Tunnel ist.
Ja, ich habe das auch so gelesen. Dabei handelt es sich allerdings ziemlich sicher um einen Fehlschluss der jeweiligen Journalisten, die, ohne sich über die Zusammenhänge im Klaren zu sein, die Erstellung des Zopfmann-Phantombildes den Kindern angedichtet haben, welche den Täter im Tunnel beobachtet haben. Denn aus anderslautenden Berichten wird eigentlich klar, dass die Kinder aufgrund von Entfernung und Gegenlicht den Täter nicht wirklich beschreiben konnten. Das sagt auch ein ehemaliger Ermittler in einer TV-Doku explizit.

Ein Mann mit Zopf wurde dagegen von einem Mädchen an der Nähe des Tatorts gesichtet, welches ihn aus der Grünfläche treten sah, durch die man den Tunnel erreicht. So wie darüber berichtet wurde, kann man aber davon ausgehen, dass sie diesen Mann nicht näher beschreiben konnte. Ich mag mich gar erinnern, dass mal die Rede davon war, dass sie ihn nur von hinten gesehen hat.

Insofern gibt es wahrscheinlich keinen Augenzeugen, der den Mann auf dem Phantombild unmittelbar mit der Tat in Verbindung gebracht hat.

Und wir können auch die Möglichkeit nicht ausschließen, dass der Mann auf dem Phantombild in dieser Form gar nicht existiert. Denn das Bild wurde zehn Jahre nach den Sichtungen erstellt, aus subjektiven Erinnerungen von Zeugen, die dazu mit Sicherheit nicht alle den Mann in diesem Detailreichtum beschreiben konnten, wie er auf dem Bild zu sehen ist. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass Zeugen ihre Erinnerung dem Phantombild anpassen. Es ist von daher nicht unmöglich, dass hinter den Zopfmann-Sichtungen tatsächlich verschiedene Männer stecken.

Es gibt natürlich keinen Grund, dies anzunehmen. Wir wissen ja nicht, welcher Zeuge was und ausgehend wovon zu diesem Phantombild beigetragen hat, und vielleicht existieren gute Gründe, diese These komplett von der Hand zu weisen. Aber rein theoretisch sollten wir die Möglichkeit im Hinterkopf behalten, dass es den Mann auf dem Phantombild so gar nicht geben könnte.


melden

Mordfall Tristan

28.02.2019 um 18:45
Waldeck schrieb:Denn das Bild wurde zehn Jahre nach den Sichtungen erstellt, aus subjektiven Erinnerungen von Zeugen, die dazu mit Sicherheit nicht alle den Mann in diesem Detailreichtum beschreiben konnten, wie er auf dem Bild zu sehen ist.
Aber ist nicht gerade das unwahrscheinlich?

Das Fahndungsbild hätte man ja bereits kurze Zeit nach der Tat erstellen können, sofern es auf die Sichtung in der Kanzlei, der Nachhilfelehrerin, den Kindern in Hofheim, den Kindern am Tunnel...zurückging. Dazu hätte man keine 10 Jahre gebraucht. Entweder gab es also damals keine konkreten Angaben, die zu einer Zeichenvorlage gereicht hätten oder man war ursprünglich auf einer ganz anderen Spur.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Täter 10 Jahre später irgendwo nochmal aufgetaucht ist oder gar auffällig wurde und dann ein Hinweis kam, der sich mit den Sichtungen von damals deckte und diese erst verifizierte, so dass man das Fahndungsfoto zeichnen konnte. Einen anderen plausiblen Sinn erschließt sich mir nicht. Es wäre interessant zu wissen, ob es 10 Jahre später einen Himweis gab, der nie in der Öffentlichkeit kommuniziert wurde. Dies wäre dann 2008 gewesen.

Auch frage ich mich immer noch, was aus Boris wurde, warum seine Familie so schnell weggezogen ist. Boris muss den Täter doch ebenfalls gekannt haben, sonst wäre man doch nicht Hals über Kopf mit Kind und Kegel weggezogen, denn alle anderen "Zeugen" (damit meine ich die anderen Kinder, Nachhilfelehrerin, Damen in der Kanzlei) haben ja scheinbar auch nicht panisch das Weite gesucht. Daher denke ich, dass ggf bei Boris ein Ansatzpunkt sein muss, irgendetwas was wir nicht wissen.


melden

Mordfall Tristan

28.02.2019 um 19:03
Das Phantombild existierte wohl schon sehr viel früher, man ging nur erst viel später an die Öffentlichkeit. Wenn ich es richtig in Erinnerung hab, war der Besuch des Zopfmanns in der Kanzlei rund eine Woche nach der Tat und die Damen der Kanzlei erzählten im Rahmen der "von Tür zu Tür" Befragung der Polizei von der Begegnung, also auch recht zeitnah.


melden

Mordfall Tristan

28.02.2019 um 19:12
@Mikado
2006 fielen dem (hervorragenden) leitenden Ermittler (der die Position anfangs noch nicht hatte) beim Durchgehen der über 380 Ordner zum Fall, die unterschiedlichen Zopfmann Sichtungen in den Ordnern auf. Der war zwar vorher schon auf dem Schirm, rückte dadurch aber mehr in den Fokus.


melden

Mordfall Tristan

28.02.2019 um 20:27
abberline schrieb:Das Phantombild existierte wohl schon sehr viel früher, man ging nur erst viel später an die Öffentlichkeit.
Das ist eben leider nicht so. Das Phantombild wurde zehn Jahre nach der Tat erstellt. Und zwar eben anhand der von Dir erwähnten Zeugen, die ihn teilweise tatnah schon beschrieben hatten. Siehe Pressemitteilung:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/1375889
Mit glaubhaften Zeugen wurde nochmals eine aktuelle Personenbeschreibung zusammengetragen, Informationen abgeglichen und neu bewertet, so dass das Phantombild Ende 2008 durch eine Spezialistin des Hessischen Landeskriminalamtes mühevoll erstellt werden konnte.


melden

Mordfall Tristan

28.02.2019 um 22:08
Mikado schrieb:Auch frage ich mich immer noch, was aus Boris wurde,
Wenn man die Videos aufmerksam verfolgt und anschließend nach Boris im www sucht, erfährt man, wie ungefähr sein weiterer Lebensweg verlief.....


melden

Mordfall Tristan

28.02.2019 um 23:29
Waldeck schrieb:Das Phantombild wurde zehn Jahre nach der Tat erstellt.
Danke @Waldeck für den Link. Deswegen finde ich das ja geradezu fatal, denn damit hat man sich möglicherweise die ein oder andere Chance zur Täterergreifung vertan. Es liegt doch eigentlich auf der Hand, nach einer Tat ein Phantombild zu erstellen, das wird seit jeher für weit weniger schwerwiegende Verbrechen gemacht.
abberline schrieb:2006 fielen dem (hervorragenden) leitenden Ermittler
Was ist denn an diesem Ermittler so "hervorragend", dass du dies eigens erwähnen musst? Hattest oder hast Du Kontakt zu ihm in diesem Fall? Kennst Du jemanden, der Kontakt zu ihm hatte, weißt, wie er mit Zeugenaussagen umgeht? Falls nicht, hat das Wörtchen "hervorragend" hier nämlich nichts zu suchen.

Wenn ein Ermittler einer Zeugenaussage nicht nachgeht, weil er Wichtigeres zu tun hat, ist er in meinen Augen nicht hervorragend, aber das ist nur meine bescheidene Ansicht.
Ranker schrieb:Wenn man die Videos aufmerksam verfolgt und anschließend nach Boris im www sucht, erfährt man, wie ungefähr sein weiterer Lebensweg verlief.....
Das ein oder andere Video habe ich gesehen, sicher nicht alle, aber es hat mir keine Rückschlüsse auf Boris eröffnet. Was meinst Du? Wenn man hierzu nichts schreiben darf, dann gerne per PN @Ranker


melden

Mordfall Tristan

01.03.2019 um 00:08
@Mikado
Welcher Zeugenaussage ist denn nicht nachgegangen worden?


melden

Mordfall Tristan

01.03.2019 um 09:41
Kann mich bitte jemand aufklären wer dieser ominöse Boris ist und vor allem was er mit diesem fall zu tun haben soll??


melden

Mordfall Tristan

01.03.2019 um 09:44
@abberline
noch einmal zu der Sichtung der beiden Männer auf der Parkbank. Warum sollte bei dem Dreh für eine XY-Sendung, die Angaben einer Zeugin so falsch nachgestellt werden ?
wenn sie sagte, sie sah zwei Männer, südländisch aussehend neben Tristan auf der Bank sitzen, ist das ein gravierender Unterschied zu gegenüber !.

was hat die Polizei eigentlich unternommen, um diese beiden Personen ausfindig zu machen ?
wurde darüber einmal etwas in einer Zeitung veröffentlicht ?


melden

Mordfall Tristan

01.03.2019 um 09:46
Waldeck schrieb:Auch möchte ich zum weißnichtwievielten Mal darauf hinweisen, dass erstens ein Kehlenschnitt und anschließendes Ausbluten weltweit und auch in Deutschland Standard sind beim Schlachtvorgang, und nichts speziell mit Schächten zu tun haben. Zudem gibt es meines Wissens keinen Hinweis darauf, dass das Ausbluten bewusst herbeigeführt wurde.
Das ist mit Verlaub der grösste Blödsinn den ich hier seit langem gelesen hab


melden

Mordfall Tristan

01.03.2019 um 11:22
@Swagger
Einfach den Thread lesen, Boris war der beste Freund von Tristan.
@Musikengel
Die Darstellungen bei XY weichen öfter etwas ab, das fiel hier in diversen Threads schon auf.


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

01.03.2019 um 13:22
Mikado schrieb:Danke @Waldeck für den Link. Deswegen finde ich das ja geradezu fatal, denn damit hat man sich möglicherweise die ein oder andere Chance zur Täterergreifung vertan. Es liegt doch eigentlich auf der Hand, nach einer Tat ein Phantombild zu erstellen, das wird seit jeher für weit weniger schwerwiegende Verbrechen gemacht.
Wenn der Mann auf dem Bild der Täter ist, dann ist das natürlich schon eine verpasste Chance. In zehn Jahren hat man genügend Zeit, die Brücken abzureißen und in Vergessenheit zu geraten – gerade wenn man kaum soziale Kontakte hat, was bei einem solchen Täter nichts ungewöhnliches wäre.

Aber eben: Es gibt halt nach wie vor nichts, dass diesen Mann konkret mit der Tat in Verbindung bringt. Und wenn man voreilig ein Phantombild veröffentlicht, das letzten Endes nicht den Täter darstellt, besteht auch die Gefahr, dass Zeugen eine verdächtige Person nicht melden, weil sie einen Zusammenhang ausschließen, wenn er nicht so aussieht wie auf dem Phantombild. Grundsätzlich hat man ja schon „Zopfmänner“ überprüft.
Swagger schrieb:Das ist mit Verlaub der grösste Blödsinn den ich hier seit langem gelesen hab
Dann halt gerne auch mit Belegen:

https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/lebensmittelgewerbe/Leitfaden_fuer_bewaehrte_Verfahrensweisen_betreffend_Ti...
Man schneidet, ohne abzusetzen, ca. dreifingerbreit hinter dem Unterkiefer von Ohr zu Ohr durch die Kehle. Dabei durchtrennt man die Halsmuskeln, Speise- und Luftröhre sowie die Halsgefäße. (…) Bis das Entbluten abgeschlossen ist, dürfen keine weiteren Zurichtarbeiten erfolgen.
https://www.ostalbkreis.de/sixcms/media.php/26/merkblatt-betaeubungskontrolle.pdf
Entblutung: So rasch wie möglich (innerhalb von 8 Sekunden), weil Schafe sich sehr schnell von der Elektrobetäubung erholen und wieder regelmäßige Atmung zeigen, für schwallartige Entblutung Halsschnitt fingerbreit hinter Unterkiefer von Ohr zu Ohr machen
https://www.kontrolldienst-sts.ch/html/images/Dokumente/Schlachthof/KDSTS_MB_Nottoetung_Nutztiere.pdf
Entbluteschnitt: Von Ohr zu Ohr durch die Kehle.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge