Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Tristan

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

28.06.2020 um 21:41
@SunnyBeatz

zu 3.:
Ja, die Videoaufnahmen wurden von einer Überwachungskamera aus einem Kiosk gemacht. Dieser Kiosk befand sich wohl auf der
linken Seite der Bahnhofshalle des Südeingangs, dort wo auch heutzutage noch die beiden Kioske sind.

zu 1.:
In der Videosequenz läuft Tristan von rechts nach links durch's Bild, also kam er vom Südeingang her und bewegte sich Richtung
Norden, wo es zu den Gleisen geht.

zu 2.:
Heute sind die Wand-Telefone auf der gegenüberliegenden Seite des Kiosks, neben dem Reisezentrum angebracht. Ich bin immer
davon ausgegangen, daß die sich auch schon 1998 dort befunden haben, weiß es aber nicht mit Gewißheit.


melden

Mordfall Tristan

28.06.2020 um 22:06
@SunnyBeatz
SunnyBeatz schrieb:Sehr auffällig fand ich, dass die Tore (auf beiden Seiten) offen standen.
Auf dem Bild sieht es so aus, als ob jemand das Tor angehoben und dann einen Ast druntergeklemmt hat, um es offen zu halten. War das wirklich so oder sieht es nur auf dem Foto so aus?

Denn dann würde der Tunnel wohl auch heute noch als Abkürzung benutzt werden, von wem auch immer....


melden

Mordfall Tristan

29.06.2020 um 07:20
@Banshee202

Vielen Dank für diese Informationen.
Jetzt ist es mir klarer geworden. Ich hatte zunächst gedacht, dass Video wurde von dem Laden auf der rechten Seite aufgenommen (heute ist es ein Italienischer Feinkostlasen) aber nein. Es ist wie du es sagst der linksseitige Kiosk. Jetzt ist es mir sehr viel klarer geworden.
brigittsche schrieb:Auf dem Bild sieht es so aus, als ob jemand das Tor angehoben und dann einen Ast druntergeklemmt hat, um es offen zu halten. War das wirklich so oder sieht es nur auf dem Foto so aus
Nein das sieht nur so aus.
Aber es scheint, als würde es Personen geben, welche in bzw. durch den Tunnel gehen.
Warum, wann und wie oft weiss ich nicht aber es lagen im Tunnel diverse Zeitungsschnipsel, leere Wasserflaschen etc. also gehe ich davon aus, dass diese sort nicht von alleine hin kamen.


melden

Mordfall Tristan

29.06.2020 um 21:09
Hallo ich bin neu hier dazu gestoßen und wollte mal fragen ob in diesem Thread schon einmal über das Profil des Täters (vom Lka) gesprochen wurde bzw. ob dies jemand nochmal posten könnte.


melden

Mordfall Tristan

29.06.2020 um 21:20
@thatsme123

wurde bestimmt schon mal angeschnitten, ich finde es aber auch nicht falsch,wenm man dies ab u zu nochmal erwähnt, gerade in so einem umfangreichen Thread, da es doch sehr viel ist alles zu lesen u. sich die Infos ab u zu aufgrund neuer Erkenntnisse auch noch mal verändern können.
Also falls du das Profil hast, würrde ich nich freuen , wenn du es postest.


melden

Mordfall Tristan

29.06.2020 um 21:36
@musikengel

danke , aber das war leider nicht hilfreich.
Ich meinte ob hier schon mal über das Täterprofil ( Verhalten , Persönlichkeit etc) eben Erkenntnisse der Verhaltensanalys gesprochen wurde


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 07:53
In Zusammenarbeit mit Fallanalytikern vom Polizeipräsidium München und dem Hessischen Landeskriminalamt wurde die Tat im Jahr 2012 neu analysiert. Die Analyse ergab, dass in Anbetracht der Auswahl des Tatort als Örtlichkeit, an dem sich regelmäßig Kinder aufhalten, die Tatbegehung im Rahmen einer situativen wie auch zufälligen Opferauswahl denkbar ist, da das Opfer für den Täter ein austauschbares Objekt darstellt.

Dies spricht für einen präparierten (gut vorbereiteten) Täter, der an einem gut gewählten Tatort sich eines austauschbaren Opfers bemächtigt und konsequent die Tötung und Mitnahme der Körperteile umsetzt.

Primäres Motiv des Täters ist die Erlangung der Körperteile eines männlichen, kindlichen Opfers zur Umsetzung seiner sexuellen Fantasien.
QUELLE: https://www.bka.de/DE/IhreSicherheit/Fahndungen/Personen/UnbekanntePersonen/Br%C3%BCbach_Tristan/bruebachMotivlage.html?...


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 08:05
SunnyBeatz schrieb:da das Opfer für den Täter ein austauschbares Objekt darstellt.
Mir fällt immer wieder dieser Abschnitt hier ins Auge...
Denn ich halte es für möglich, dass Tristan ganz bewusst als Opfer ausgewählt wurde...
Das könnte auch in diesem Anschnitt deutlich werden:
SunnyBeatz schrieb:Dies spricht für einen präparierten (gut vorbereiteten) Täter,
Wenn man mal ALLE Fälle aus den 90ern zusammenfasst? entsteht m.M.n. der Eindruck, es könne sich hier um ein gewisses "Schema" handeln.
In diesen Jahren gab es auffällig viele Patallelfälle, welche einzeln gesehen - teilweise - einwn mehr o. weniger starken Bezug/starke Parallelen zu dem Mord an Tristan haben...

In diesem Zusammenhang fällt mir sofort wieder die Aussage von Tristans Nachhilfelehrerin ein:
Tristan war ja auch ein besonders hübsches Kind, das irgendwo gut ankam... vielleicht auch mit seinem Wesen.
SunnyBeatz schrieb:der an einem gut gewählten Tatort
Nach meinem Besuch am Tunnel kann ich diese Aussage absolut bestätigen.
Der Tatort war m.M.n. bewusst als solcher ausgesucht und ich bin auch der Meinung, dass der Täter sich dort mit Tristan treffen wollte o. getroffen hat.
Es ist für mich fast unmöglich, dass der Tatort zufällig entdeckt und daraufhin genutzt wurde.


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 09:02
@SunnyBeatz
Mir erscheint es auch logisch, dass Tristan seinen Mörder gekannt hat. Ich denke er war beim Bahnhof verabredet. Warum sonst die Geschichte mit dem Arztbesuch, wo er dann nicht hingegangen ist. Er hat sich auf die Bank gesetzt und gewartet. Entweder war dort der Treffpunkt, es wurde aber leider nicht gesehen, ob ihn da jemand abgeholt hat und mit ihm weggegangen ist. Oder er hat nur die Zeit totgeschlagen, um dann zu eunem bestimmten Zeitpunkt zum Tunnel zu gehen.


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 09:50
FritzPhantom schrieb:Ich denke er war beim Bahnhof verabredet. Warum sonst die Geschichte mit dem Arztbesuch, wo er dann nicht hingegangen ist.
Warum sonst? Das naheliegendste wäre doch einfach Schule schwänzen zu wollen, weil keine Lust.


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 09:56
@Waldeck

Ich denke schon , dass er verabredet war, auch das auf der Parlbank warten , lässt mich darauf schließen.

Desweiterdn, was sollte er sonst allein wollen, alleine Schule schwänzen ist doch ziemlich langeeilig.

Aber Boris fuhr doch etwa zeitgleich mit dem Bus, besuchte Boris eine andere Klasse, schwänzte er such o wie kam dies?


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 10:03
@Waldeck
@FritzPhantom
@Renasia

Er rief ja bereits morgens seinen Vater an und fragte, ob er wg Rückenschmerzen nicht zur Schule müsse. Der Vater meinte aber, er solle erst einmal probieren zur Schule zu gehen und wenn es gar nicht ginge, sollte er zum Arzt gehen.
Tristan erschien aber erst zur zweiten Stunde in der Schule, weil er vorher mit Boris rauchen war.
Nach dem Mittagessen meldete er sich dann bei den Lehrern zum Arzt ab.


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 11:08
Mein Eindruck ist, dass Tristan große Freiheiten hatte durch seine schwierige familiäre Situation. Er scheint öfter mal geschwänzt zu haben. Ob die Geschichte mit dem Arzt nun eine Ausrede war oder nicht, jedenfalls saß er lieber auf der Bank als beim Arzt. Trotzdem glaube ich, dass er den Täter gekannt und dort auf ihn gewartet hat. Natürlich ist es möglich, dass er zufällig beim Tunnel auf ihn gestoßen ist. Aber die Tat kommt mir sehr geplant vor und es ist einfach wahrscheinlicher, dass der Täter ein Opfer ausspioniert hat, als dass er beim Tunnel auf gut Glück gewartet hat.


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 11:33
Es wäre aufschlußreich zu wissen, welche Sprechzeiten die betreffende Arztpraxis an jenem Donnerstag hatte. Vielleicht hatte sie bis zum Nachmittag noch geschlossen, so daß Tristan die Zeit bis zur Öffnung noch abwarten mußte?
Vielleicht hat er aber auch nur auf Boris gewartet, mit dem er sich möglicherweise schon vor der Schule, am Bahnhof verabredet hatte?


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 11:49
@Banshee202
Boris versuchte ja, vom Bus aus, in dem er saß, Tristan auf sich aufmerksam zu machen, als dieser in dem anderen Bus saß. Als Tristan Boris nicht sah, stieg Boris aus "seinem" Bus und rannte zum Bhf, um Tristan zu treffen. Fand ihn aber nicht.
Die Merkwürdigkeiten mit den Buszeiten wurden lange diskutiert. Da gibt es einiges im Thread.


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 13:32
vielleicht lebt der Täter ja auch nicht mehr , oder es gibt noch weitere Taten die allerdings nicht mit ihm in Verbindung gebracht werden können


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 14:16
@thatsme123

natürlich könnte es sein, das der Täter nicht mehr lebt.
Ich denke, wenn er noch andere Taten begangen hätte, hätte man ihn wahrscheinlich gefunden.
Ich vermute das Morde mit ähnlichem Vorgehen untersucht werden.
Und es gab auch einen Fingerabdruck, ob man den in die Datenbank einfügen konnte, weiß ich aber nicht. Denk aber das msn bei Vermutungen vergleicht.


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 15:45
so jemand ist mit Sicherheit da bin ich mir sicher vor der Tat bestimmt aufgrund anderer Delikte schon auffällig gewesen , so eine Tat wie im Fall Tristan wird vermutlich eine steigerung gewesen sein.
Laut ähnlich gelagerten Fällen kennt man es ja das die Täter schon vor ihren tat in irgendeiner Art und Weise eine kriminelle Vorgeschichte hatten.


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 16:56
FritzPhantom schrieb:Mir erscheint es auch logisch, dass Tristan seinen Mörder gekannt hat. Ich denke er war beim Bahnhof verabredet. Warum sonst die Geschichte mit dem Arztbesuch, wo er dann nicht hingegangen ist. Er hat sich auf die Bank gesetzt und gewartet. Entweder war dort der Treffpunkt, es wurde aber leider nicht gesehen, ob ihn da jemand abgeholt hat und mit ihm weggegangen ist. Oder er hat nur die Zeit totgeschlagen, um dann zu eunem bestimmten Zeitpunkt zum Tunnel zu gehen.
Hier absolute Zustimmung.
Die Zeugin hatte berichtet das sie das Gefühl hatte, Tristan würde auf jemanden warten.

Entweder hat er dort auf jemanden gewartet, der ihn anschliessend - warum auch immer - tötete oder aber er wartete dort bis zu einer bestimmten Zeit und wollte sich dann treffen...
Waldeck schrieb:Warum sonst? Das naheliegendste wäre doch einfach Schule schwänzen zu wollen, weil keine Lust.
WENN Tristan einfach nur die Schule schwänzen wollte, dnn hätte er das doch seinem Freund Boris auch so gesagt. Immerhin war es sein bester Freund und hat am Tattag morgens mit Tristan zusammen vor der Schule eine Zigarette geraucht.

Es ist uns leider weder bekannt OB Boris wusste, dass Tristan nicht zur Schule wollte, noch warum, noch ob er verabredet war oder vielleicht wirklich zum Arzt wollte.


Aufgrund aller Umstände bin ich mir aber zu 100% sicher, dass Tristan seinen Mörder bereits vor der Tat kannte und halte es für sehr wahrscheinlich, dass er sich auch zusammen mit ihm vor der Tat getroffen haben könnte.
Ich glaube jedenfalls nicht mehr daran, dass er ein klassisched Zufallsopfer gewesen ist.

Ich denke auch, dass er am Tag der Tat mit einem Mann verabredet war.
Er ist gleich morgens aufgestanden und rief den Vater an um nicht zur Schule zu müssen.
Daraus schliesse ich, dass er vielleicht sogar schon früher an dem Tag verabredet war und vielleicht deswegen auch früher aus der Schule ging, nachdem der Vater es ihm nicht erlaubt hatte vom Unterricht fernzubleiben.

Ich halte es ebenso für möglich, dass Tristan bereits am Tag davor diese Verabredung traf ODER aber man ihm schon dann gesagt hatte, er solle dann und dann, da und da sein oder hinkommen.
Vielleicht wurde er sogar dies bzgl. bedroht o. gezwungen.
Vielleicht hatte er auch aufgrund dessen Rückenschmerzen?!

Die große Frage ist nur WARUM und WIESO und vor allem MIT WEM?!


melden

Mordfall Tristan

30.06.2020 um 17:38
SunnyBeatz schrieb:Ich halte es ebenso für möglich, dass Tristan bereits am Tag davor diese Verabredung traf ODER aber man ihm schon dann gesagt hatte, er solle dann und dann, da und da sein oder hinkommen.
Das stelle ich mir auch so vor, in der Zeit vor den Handys war das so. Oder vielleicht war es jemand, den er sowieso regelmäßig traf. Rätselhaft finde ich allerdings den Zeitpunkt. Er hätte doch sagen können, nach der Schule. Wozu extra den Aufwand mit dem Schuleschwänzen, wieso war der Zeitpunkt überhaupt wichtig für den Mörder? Wäre es nicht egal gewesen, Tristan eine Stunde später umzubringen? Oder war der Vorwand für das Treffen an einen Zeitpunkt geknüpft?


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt