Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

08.08.2019 um 17:11
Es existiert wohl eine Hautschuppe, die jedoch lediglich 3 "Merkmale" aufweist. Man benötigt aber mindestens 6 genetische Merkmale, um zu einer signifikanten Zuordnung zu gelangen. Sonst trifft es nämlich auf zu viele Menschen zu, die eine entsprechende Übereinstimmung damit aufweisen, und ist somit ungeeignet eine bestimmte Person zu kennzeichnen.
Bleibt zu hoffen, daß die Gen-Analyse-Methoden noch weiter verfeinert werden können, so daß diese wenigen Merkmale dann vielleicht doch noch irgendwann ausreichen werden, um eine eindeutige Identifizierung herbeizuführen, oder doch wenigstens eine Einengung des möglichen Täterkreises, durch die Feststellung der unveränderlichen biologischen Merkmale.


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

08.08.2019 um 17:24
@Banshee202
Ich hoffe ja, dass die Polizei noch mehr hat und weiss, als das, was sie sagt.


melden

Mordfall Tristan

08.08.2019 um 20:05
still ruht aber der See, - wie man so sagt - man hört gar nichts mehr , auch nicht von der schweizer Spur.


melden

Mordfall Tristan

08.08.2019 um 20:52
Das war in meinen Augen kein Einzeltäter.

Halten wir mal die Fakten zusammen. Seine Mutter brachte sich um als er 11 Jahre alt war.
Dann zog der Vater mit Tristan in die Bahnhof-Gegend von Frankfurt, wo ich übrigens zu dieser Zeit ebenfalls gewohnt und Einiges mitbekommen habe, was zu dieser Zeit am Bahnhof so abgelaufen ist. Stichwort Alkohol / Drogen, Dealerei, Prostitution ( Stricherszene ).

Er war komplett neu in der Stadt, hatte seine Mutter verloren, sein Vater ging den ganzen Tag arbeiten und konnte sich daher kaum um Ihn kümmern. Nach Polizeiermittlungen hat er sich auch schon Wochen und Monate vor seinem Tot sehr oft am Bahnhof und Umgebung herumgetrieben. Warum sollte er das wohl getan haben ?

Ich könnte mir durchaus vorstellen das er dort an falsche Personen geraten ist und möglicherweise in die Stricher oder Drogenszene abgerutscht ist. Aus eigenen Erfahrungen zu urteilen, über die ich sehr ungerne spreche, wäre das kein unrealistisches Szenario.

Laut einigen Zeugenaussagen ist er ja mit dem Mann vom Phantombild ( der mit dem Pferdeschwanz ), dass ein oder andere mal auf offener Straße gesichtet worden. Schon Wochen vor seinem Tot! Es spricht also zumindest schon mal Einiges dafür das er diesen Mann gekannt hat. Warum sollte sich Tristan mit diesem Mann rumtreiben, oder besser gefragt warum der Mann mit Tristan ?
Das dies sein Mörder gewesen ist halte ich aber für sehr unwahrscheinlich. Warum ?

Weil der Mann mit dem Pferdeschwanz laut Zeugenaussagen ohne Tristans Rucksack nach dem Mord gesichtet wurde.
Das erste mal als er sich vom direkten Tatort entfernt hat, aus dem Tunnel kam und sich die Böschung zur Brücke hoch bewegte!
Der Rucksack wurde aber definitiv vom Tatort mitgenommen.
Außerdem hatte er wohl keine Anzeichen von nassen Klamotten, mit denen er den Leuten die Ihn gesichtet haben aufgefallen wäre.
Die hätte er aber haben müssen, da er Tristan in den offenen Kanal gezerrt hat, was ebenfalls aus den Ermittlungen offen gelegt wurde. Das spricht für mich klar für mehrere Täter.

Er wurde das letzte mal um 15:20 Uhr auf einer Parkbank lebend gesehen. Eine Frau konnte noch sehen wie sich 2 ausländische Personen neben Ihn auf die Bank setzten, einer links und einer rechts neben Ihn. Wenige Minuten später war er tot...

Dann noch der merkwürdige Mann ( eine sehr gepflegte Gestalt ) mit dem Tristan bei seiner Ankunft den Bahnhof betritt bevor er am Münztelefon telefonieren geht. Nach diesem Mann sollte man versuchen zu fahnden und natürlich die beiden jungen ausländischen Kandidaten von der Parkbank, die noch kurz vor seinem Tot mit Ihm in Kontakt standen!

Ich finde man hat sich viel zu sehr auf einen Einzeltäter versteift...


melden

Mordfall Tristan

09.08.2019 um 08:54
Tristan war nicht neu in der Stadt.

Er wohnte in Unterliederbach und nicht in der Bahnhofsgegend.

Der Täter kann den Rucksack zusammengerollt und z. B. unter der Jacke getragen haben. Niemand sagt, dass ein Rucksack zwingend auf den Rücken muss.

Einen Fluchtweg der zur Sichtung passt habe ich zig mal beschrieben. Auf diesem Weg konnte niemand erkennen, ob er nass oder blutbeschmiert wäre und die Wahrscheinlichkeit dass ihn überhaupt jemand sieht geht gegen Null. Insofern ist es ein Glücksfall, dass ihn eine Zeugin überhaupt gesehen hat.

Der Mann der mit Tristan zusammen von der Kamera erfasst wurde lief eher zufällig neben ihm. Wer jemals durch den Bahnhof gegangen ist weiss, wie es dort aussieht und dass man bedingt durch die Örtlichkeiten so läuft wie die Beiden liefen.... nämlich zufällig nebeneinander.


Gruss, Maira


melden

Mordfall Tristan

09.08.2019 um 10:12
Naja ich meine in der Umgebung zum Bahnhof, Unterliederbach ist nicht sehr weit vom Bahnhof entfernt, vielleicht 2 Kilometer.

Rucksack zusammengerollt unter der Jacke, dass glaube ich kaum, denn er war ja nicht leer. Die Leichenteile hat er mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit damit transportiert, aber das ist natürlich nur Spekulation.

Außerdem musst du bedenken das das Ganze wie eine Operation abgelaufen ist und diese Person die diesen Eingriff an Tristan ausgeführt hat genau wusste was sie da tut.
Das dieser Mann vom Phantombild chirurgische Fähigkeiten besitzt uff, wäre schon ein kurioser Zufall.
Der sieht eher aus wie der typische Dealer / Zuhälter / Junkie.

Was man sich auch überlegen sollte, warum sollte der Mann den Jungen plötzlich töten und dann auch noch mit dieser Art und Weise ? Man geht davon aus ( ich auch ) das sich der Mann auf dem Phantombild und Tristan kannten, da sie laut einigen Zeugenaussagen des öfteren miteinander gesehen wurden. Ist Tristan für Jemanden zu einer Gefahr geworden ?!
So wie die Verletzungen von Tristan beschrieben wurden, muss man eigentlich zu dem Entschluss kommen, dass man dem Jungen etwas entnehmen wollte was er in sich trug, oder man wollte Spuren verwischen, die bei einer Obduktion zum Vorschein gekommen wären ? Zumindest würde dieser operative Eingriff dann Sinn ergeben!

Die beiden Jungs die einen über Tristan gebeugten Mann im Tunnel gesehen haben, hatten auch keinen Zopf o.Ä beschrieben.
In dem Tunnel ist es ganz schön dunkel, man konnte eben nicht viel erkennen. Von daher ist nicht mal klar das er es war, den die Jungs gesehen haben. Und wer weiß ob nicht sogar zwei oder mehr Personen in dem Tunnel waren ?
Der Mann der über Tristan gebeugt war, hätte auch mindestens eine weitere Person mit seinem Körper verdecken können.
Man hat eben nur Einen gesehen, was aber nicht zwangsläufig heißt, dass es auch nur Einer gewesen ist.

Es gab mal vor langer Zeit ein anderes / längeres Video was den Mann der mit Tristan zusammen den Bahnhof betritt zeigt.
Aber dieses Video wurde dann irgendwann geschnitten ( warum auch immer ) und ist jetzt nur noch in dieser Form zu sehen wie es aktuell ist.
Wer das alte Video kennt, der sollte den Eindruck gewonnen haben das sich Beide kennen.
Muss natürlich nicht sein, aber es hat zumindest so gewirkt und man sollte es in Betracht ziehen!

Was ich abschließend sagen will, man sollte auch mehrere Täter in Erwägung ziehen.

Ps: Ich war früher sehr oft an diesem Bahnhof und kenne diese Gegend sehr gut. Bin selbst dort groß geworden und weiß Einiges über die täglichen Abläuft dort zu dieser Zeit.


melden

Mordfall Tristan

09.08.2019 um 13:33
oh nein @Steppi84 ...bitte nicht schon wieder diese abstruse, reisserische und jeglicher Grundlage entbehrende Theorie, dass Tristan ein Handy! im After hatte, welches der Täter sich "wiederbeschaffen" wollte.

das ist lächerlich!


gleich kommt wieder die Organmafia ins Spiel...ermüdent.


melden

Mordfall Tristan

09.08.2019 um 13:36
Steppi84 schrieb:Es gab mal vor langer Zeit ein anderes / längeres Video was den Mann der mit Tristan zusammen den Bahnhof betritt zeigt.
Aber dieses Video wurde dann irgendwann geschnitten ( warum auch immer ) und ist jetzt nur noch in dieser Form zu sehen wie es aktuell ist.
Diese Video-Sequenz, die Tristan unscharf am Kiosk zeigt, soll nur ein Ausschnitt sein? Die Kiosk-Kamera zeigte, deiner Aussage nach auch den Eingangsbereich des Bahnhofs? Die Kamera befand sich aber doch im Kiosk, denn man sieht vom Inneren des Ladens zur Eingangshalle hinaus, etwa in Richtung der gegenüberliegenden Wandtelefone. Aus welchem Grund sollte ein Kiosk-Besitzer mehr als den eigenen Laden-Eingangsbereich überwachen? Und wie sollte das technisch möglich sein, mit dieser selben Kamera um die Ecke zu filmen? Oder meinst du, daß es eine weitere Kamera gab, die auch den Bahnhofs-Eingangsbereich aufgezeichnet hat? Dann ist aber die Aussage falsch, daß diese Sequenz geschnitten sei - das klingt, als stammten alle Bilder aus demselben Take, von der selben Kamera.

Selbst, wenn man der kruden Fanatsie des Urhebers der "Gegenstands-Entnahme-Theorie" folgt, wären dazu sicher nicht die umfänglichen, aufwendigen Verstümmelungen erklärbar, vielmehr sind diese wohl der eigentliche Zweck der Aktion gewesen. Nur um Spuren am Körper zu verwischen, hätte es der nachfolgenden Verstümmelungs-Handlungen so, mit einer gewissen Präzision, doch gar nicht bedurft.

Daß ein weiterer Täter, oder Gehilfe, an dem Verbrechen beteilgt gewesen sein kann, halte ich hingegen auch durchaus für möglich.


melden

Mordfall Tristan

09.08.2019 um 13:52
@Banshee202
Zweiter Täter. Ne das glaub ich nicht. Polizei u. Presse bringen seit Jahren immer nur einen Tatverdächtigen ins Spiel.

Ich kann mich nicht dran erinnern das Öffentlich beim Mord des Jungen , von der Kripo laut über einen 2 Täter nachgedacht wurde. Bestimmt aus gutem Grund.


melden

Mordfall Tristan

09.08.2019 um 14:21
Steppi84 schrieb:Außerdem musst du bedenken das das Ganze wie eine Operation abgelaufen ist und diese Person die diesen Eingriff an Tristan ausgeführt hat genau wusste was sie da tut.
Das dieser Mann vom Phantombild chirurgische Fähigkeiten besitzt uff, wäre schon ein kurioser Zufall.
Der sieht eher aus wie der typische Dealer / Zuhälter / Junkie
Zum Zerstören brauchst du keine weiteren Fähigkeiten. Oder glaubst du, dass islamistische Henker auf Hinrichtungsvideos diese besitzen?


melden

Mordfall Tristan

09.08.2019 um 16:23
Banshee202 schrieb:Aus welchem Grund sollte ein Kiosk-Besitzer mehr als den eigenen Laden-Eingangsbereich überwachen?
Das war ein kleiner Laden der sehr viel an Zeitungen und Zeitschriften angeboten hat, zum Gang hin war er offen, ein Teil der Drehständer standen quasi im Bahnhofsbereich bzw im Durchgang. Da ständig etwas abhanden kam hatte der Besitzer dort eine Kamera. Die nahm somit auch Leute auf die einfach nur durch den Bahnhof gingen wenn diese nah genug am Laden vorbei kamen. Schwer zu erklären. Auf jeden Fall kamen auf die Art Tristan und der Mann ins Bild. Wahrscheinlich mit ihnen zig andere Leute die zufällig auch durch den Bahnhof sind.

Da Tristan an dem Tag am Südausgang aus dem Bus stieg aber auf dem Video von Nord nach Süd lief muss er irgendwann, also mindestens ein Mal, auf die andere Seite gelangt sein. Interessant wäre, ob er durch den Bahnhof ging (von der Kamera nicht erfasst da er auf der anderen Gangseite lief) oder da schon den Tunnel nutzte.
Steppi84 schrieb:Was man sich auch überlegen sollte, warum sollte der Mann den Jungen plötzlich töten und dann auch noch mit dieser Art und Weise ?
Wer sagt denn, dass das plötzlich war? Immerhin verliess Tristan unter einem Vorwand die Schule, gammelte am Bahnhof herum und machte den Eindruck auf jemanden zu warten. Klingt - für mich - nach Verabredung.
Steppi84 schrieb:Rucksack zusammengerollt unter der Jacke, dass glaube ich kaum, denn er war ja nicht leer. Die Leichenteile hat er mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit damit transportiert, aber das ist natürlich nur Spekulation.
Auch wenn er die entnommenen Teile enthielt kann man den Rucksack zusammenrollen und unter die Jacke stecken. Schon um die Hände frei zu haben. Immerhin ist der Täter durchs Gebüsch marschiert.
Steppi84 schrieb:Die beiden Jungs die einen über Tristan gebeugten Mann im Tunnel gesehen haben, hatten auch keinen Zopf o.Ä beschrieben.
Doch, soweit ich mich erinnere haben sie genau das getan.


Gruss, Maira


melden

Mordfall Tristan

09.08.2019 um 18:17
@Maira

Plötzlich meinte ich nicht in diesem Sinne wie du es aufgefasst hast.
Ich gehe auch davon aus das er die Schule geschwänzt hat um sich am Bahnhof mit Jemandem zu treffen!
Plötzlich meinte ich eher in dem Sinne das sich Beide kannten und er Ihn dann in dem Tunnel "plötzlich" umgebracht hat.
Also war es aus dieser Perspektive wahrscheinlich ein geplanter Mord. Und warum plant man einen Mord ?

An der Stelle muss man eben den einen Schritt weitergehen und überlegen warum Ihn ein Mann "plötzlich" tötet, der Ihn vorher gekannt hat und öfter mit Ihm durch die Gegend gegangen ist ( was von Zeugen bestätigt wurde ).
Dies hat seine Gründe. Und wenn man eben wie ich die Abläufe damals am Bahnhof kennt, kommt man ganz schnell auf die Idee das es hier mehrere Täter gegeben haben könnte. Bin mir sicher das etwas vertuscht werden sollte.

Das mit dem Rucksack kann sich natürlich so zugetragen haben, aber Ihn kann eben auch wer anders ( z.B ein zweiter Täter ) mitgenommen haben. An dem Punkt kommen wir auf keinen Fall weiter.

Das was die Zeugen ausgesagt haben werde ich nochmal genau recherchieren.

Eine Frage hätte ich noch. Ist es wirklich so das die beiden ausländischen Männer gar nicht auf der Parkbank mit Tristan zusammen gesessen haben, sondern auf einer anderen Bank daneben ?
Bei XY wird ja klar gezeigt wie sich die Männer zu Ihm auf die Bank setzen, einer links und einer rechts neben Ihn...


melden

Mordfall Tristan

09.08.2019 um 18:22
@s.Oliver

Naja nur das sie in die Richtung mit einem Täter ermitteln, heißt ja noch lange nicht das das so richtig ist.
Wer nach 20 Jahren nicht wirklich weiter kommt, macht wahrscheinlich bei den Ermittlungen nicht alles richtig...

@Ventil

Wo habe ich etwas über ein Handy im Po geschrieben ?
Ich hätte da eher an Drogen o.Ä gedacht.


melden

Mordfall Tristan

09.08.2019 um 18:50
Maira schrieb:Auch wenn er die entnommenen Teile enthielt kann man den Rucksack zusammenrollen und unter die Jacke stecken. Schon um die Hände frei zu haben. Immerhin ist der Täter durchs Gebüsch marschiert.
Muss nicht mal sein. Wurde nie erzählt ob das Mädchen ,den Mann mit Pferdeschwanz aus dem Gebüsch mit einem Rucksack oder ohne diesen Rucksack gesehen hat!

Die müssen das Mädchen nochmal gefragt haben , ob ihr an dem Mann ein Rucksack aufgefallen ist.Nachdem Rucksack wurde glaube ich etwa 1 Jahr gefandet. Es könnte hier so gewesen sein, das das Mädchen den Rucksack gar nicht Realisiert hat ,ihm keine Bedeutung beigemessen hat, Obwohl er den Rucksack evtl sichtbar für jedermann, bei sich trug, Kann sein das man deswegen nie davon erfuhr ob das Mädchen bei dem Mann vom Gebüsch desBaches zur Tatzeit einen Rucksack gesehen hat.

Vielleicht war es auch so wie du es schreibst: Er hat den Rucksack zusammengerollt und unter die Jacke gesteckt , weil er damit durch du das Gebüsch musste u. vllt aus Angst davor damit gesichtet zu werden.
Steppi84 schrieb:Naja nur das sie in die Richtung mit einem Täter ermitteln, heißt ja noch lange nicht das das so richtig ist.
Wer nach 20 Jahren nicht wirklich weiter kommt, macht wahrscheinlich bei den Ermittlungen nicht alles richtig...
Haben se vllt. aber es dürften sich keine Hinweise bei den Ermittlungen über die Jahre, auf einen 2 Täter ergeben haben.
Ob die nicht alles richtig machen, darüber möchte ich mir als Laie kein Urteil bilden. Das steht mir nicht zu.


melden

Mordfall Tristan

09.08.2019 um 22:05
@Steppi84
Verstehe auch nicht warum immer nur ein Einzeltäter in Erwägung gezogen wurde.
Zumal es die Situation auf der Parkbank unmittelbar davor gab.
Ich habe auch nie von einer Meldung gehört das diese beiden Männer von der Parkbank befragt wurden bzw eindeutig als Täter auszuschließen sind...


melden

Mordfall Tristan

09.08.2019 um 22:56
@Logitech

Ja das ist alles sehr kurios. Ich werde das Gefühl nicht los das einfach komplett in die falsche Richtung ermittelt wird.
Absichtlich oder unabsichtlich will ich nicht bewerten, aber es ist schon komisch das man keine Andere Option ins Auge fasst, außer diese mit dem Einzeltäter. Hier muss in alle Richtungen ermittelt werden.


melden

Mordfall Tristan

10.08.2019 um 10:36
@Steppi84
@Logitech
das sind sehr interessante Ansätze von Euch.

etwas anderes..wenn Tristan von der Bruno-Asch-Anlage mit jemandem mitgegangen wäre, wären sie evtl. gemeinsam gesehen worden...

oder Tristan ging alleine zum Bahnhof....

wer hätte ihn zum Tunneleingang locken können...wollte Tristan evtl. da durch laufen und fiel zufällig einem Täter in die Hände...Zufallsopfer ? ...hätte jederzeit ein anderes Kind sein können ?


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

10.08.2019 um 12:22
@Musikengel

Glaube nicht an ein Zufallsopfer. Der Mord war mit extrem viel Risiko verbunden.
Laut Polizei war der Täter wohl an die 15 Minuten mit dem Mord beschäftigt, hat Tristan ausbluten lassen und danach diese "Eingriffe" an Ihm vorgenommen. So viel Risiko geht man wohl nur ein, wenn man einen sehr guten Grund dafür hat, der es einem wert ist so eine Tat in der Öffentlichkeit zu begehen, wo zu jeder Zeit Leute den Tunnel hätten passieren können. Das war damals absolut keine Seltenheit das dieser Tunnel begangen wurde. Gehe daher davon aus das dieser Mord gezielt geplant wurde und es für den Täter keine andere Chance gab diesen Mord zu dieser Zeit an diesem Tatort zu begehen.
Daher sehe ich bei diesem Mord die Hintergründe im Drogen / Prostitutions Milieu.

Ich gehe weiter davon aus das Tristan sich im Park mit Jemandem oder Mehreren Personen verabredet, dort auf Ihn oder Sie gewartet hat und dann zusammen mit dieser oder diesen Personen zum Tunnel gegangen ist.

Zeugen gibt es ja vielleicht, aber nicht Jeder redet gerne mit der Polizei, wenn Ihr versteht wie ich das meine...


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt