Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

17.12.2019 um 15:44
@Summet
Jetzt müsste man wissen, wann er das erste Mal ein Kind ansprach. Wenn das Monate vorher war und das Kind den da schon so beschrieb, war es eher keine simple Verletzung, die zb beim Kampf mit Tristan entstanden sein könnte (der ja auch ein Messer hatte - der Besuch in der Kanzlei war ja ca eine Woche nach der Tat, als auch die ersten Zeitungsberichte einen Zopftyp erwähnten).
Leider weiss man zu wenig, wie der Typ sich nannte, wie die Stimme war, welchen Kleidungsstil er hier oder dort hatte...


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

17.12.2019 um 16:06
Auf Seite 211 hier im Thread steht übrigens ein Artikel aus der Frankfurter Neuen Presse vom 24. April 2010, in dem steht, dass der Zopfmann in der Kanzlei erzählte, er habe im Gefängnis gesessen. Neulich wurde diskutiert, ob es diese Aussage gab
Auszug aus dem Artikel von Seite 211
"Kurze Zeit nach der Tat war der Verdächtige bei einer Anwaltskanzlei für Wirtschaftsrecht aufgetaucht und hatte erwähnt, er sei im Gefängnis gewesen, habe nun aber wieder etwas angestellt"


melden

Mordfall Tristan

17.12.2019 um 23:08
Ende 97 war der Zopfmann von Kinder bei Hofheim in Erscheinung getreten. Kurz vor der Tat ist er einen Jungen in Höchst aufgefallen als dieser in dauert hinter ihm geganen ist und wiederum wurde er von selben Jungen in Jahr 2000 im Tunnel gesichtet. Ich bin gespannt falls es weiter begegnungen mit diesen Mann gibt's.


melden

Mordfall Tristan

18.12.2019 um 08:01
Guten Morgen
Magic90 schrieb:Ich bin gespannt falls es weiter Begegnungen mit diesen Mann gibt's.
In dem verlinkten Beitrag von Spiegel TV schildern zwei Männer ihre seltsamen Begegnungen mit dem "Zopfmann".
Schon alles sehr merkwürdig. Ab Minute 10:02.

Youtube: Mordfall Tristan: Neue Spuren

*Falls das Video mit den beiden Aussagen schon mal verlinkt wurde, seht es mir bitte nach.*


melden

Mordfall Tristan

18.12.2019 um 08:25
Sehr interessant, er schien also tatsächlich kein Unbekannter zu sein. Ich denke das Tristan kein Zufallsopfer war, sondern ausgesucht wurde, er war viel alleine unterwegs und der Täter kam dadurch leichter an ihn heran kam.

Auch interessant, dass er sogar nach der Tat von Kindern noch gesehen wurde, und irgendwie unglaublich dazu. Die Kinder haben ihn gesehen aber Erwachsene haben ihn nicht wahrgenommen? War er so unscheinbar, dass er in der Menge untergegangen ist? Schade dass keiner der Augenzeugen etwas zu dieser "Narbe" gesagt hat. Ob alle diese Narbe wahrgenommen haben? Wenn er sich den spielenden Kindern genähert hat, müssen die doch dazu etwas genaueres sagen können, immerhin war er mit ihnen auch unterwegs zum Süßigkeiten kaufen.


Von der Anwanltskanzlei wird er als dunkelblond beschrieben, vielleicht ist das Haar auf dem Phantombild zu hell, dunkelblond kann je nach Lichteinfall recht dunkel werden und auf dem Phantombild könnte man meinen es handelt sich um einen hellblonden Mann.


melden

Mordfall Tristan

18.12.2019 um 08:30
@Magic90
Was ich von dieser Tunnelbegegnung halten soll, weiss ich nicht. Angenommen, das wäre der Täter und es wäre überall die gleiche Person. Dann wäre der (ich glaub) Anfang April 98 schon in der Presse gewesen, als berichtet wurde, dass die Zeugin einen Typ mit Zopf rund um die Tatzeit den Pfad hochkommen sah. Der Besuch in der Kanzlei war zu der Zeit, als eben diese Berichte erschienen. Ob exakt danach wäre interessant zu wissen.
Jedenfalls war er auf dem Schirm und das bei so einer Tat und einer der größten Polizeiaktionen Deutschlands. Setzt man sich als Täter dann nochmal an den Tatort? Wie oft wollte der sich denn noch präsentieren? Vor der Tat mit Tristan durch die Stadt laufen und sich von der Lehrerin sehen lassen. Evtl sogar im Kaufhaus filmen lassen (ohne Gewähr), andere Kinder ansprechen, bei der Tat von mehreren Kindern beobachten lassen, nach der Tat am Pfad beobachten lassen, in die Kanzlei rennen, am besten war es auch noch der Anrufer bei der Polizei. Und dann, nachdem in der Zeitung nach der Beschreibung gesucht wird, rennt der nochmal zum Tatort und lässt sich wieder beobachten? Ausgerechnet von jemandem, den er vorher schon auffällig verfolgte? So doof kann man doch eigentlich nicht sein. Und ansonsten macht der alles perfekt?


melden

Mordfall Tristan

18.12.2019 um 08:40
abberline schrieb:Und ansonsten macht der alles perfekt?
Perfekt?

Er war im Vorfeld sehr unvorsichtig, ist Kindern mehrmals näher gekommen, so dass sie sich sein Gesicht einprägen konnten. Er ließ sich bei der Tat beobachten, die Kinder haben nicht verstanden was sie da gesehen haben, vielleicht wäre er sonst geschnappt worden.
Es gibt einen Finger- bzw Handabdruck, habe es gerade nicht mehr im Kopf.
Dann ist da noch dieses Video einer Überwachungskamera, leider damals noch sehr unscharf und so gut wie unbrauchbar, trotzdem hat er sich Filmen lassen.

Ich denke er hat das alles andere als Perfekt gemacht, er hatte nur wahnsinniges Glück. War vorher noch nicht Polizeibekannt und hat ein eher unscheinbares Leben nach der Tat geführt. Die Kinder, denen er sich im Vorfeld genähert hat, haben ihn natürlich erkannt. Für alle anderen war er zu unscheinbar, vielleicht trug er später einen Oberlippenbart um seine Narbe zu bedecken.


melden

Mordfall Tristan

18.12.2019 um 09:19
@Summet
Ob der Zopfmann sich im Kaufhaus filmen liess, ist leider nicht belegt. Daher bin ich vorsichtig, ob und was da zu sehen ist, da wurde ja nie was veröffentlicht.
Es gibt einen verschmierten Fingerabdruck von jemandem, das stimmt. Evtl vom Täter, es dauerte allerdings rund eine Stunde von der Tat bis zur Entdeckung und Eintreffen der Polizei. Theoretisch hätte jemand Tristan finden können, das Buch antatschen, Rucksack klauen und abhauen. Das ist nicht so wahrscheinlich, aber ausschließen kann man leider nix.


melden

Mordfall Tristan

18.12.2019 um 21:18
abberline schrieb:Es gibt einen verschmierten Fingerabdruck von jemandem, das stimmt. Evtl vom Täter,
Wenn dieser nicht vom Täter ist, müsste jemand anderes die Leiche von Tristan vor den Kindern gefunden haben, den Rucksack genommen haben, die Schulbücher ins Gebüsch geschmissen haben und abgehauen sein.

Kann ich mir nicht vorstellen, vor allem weil der Fingerabdruck blutig war.

Deswegen gehe ich auch stark davon aus, dass der Täter den Rucksack genommen hat und diesen dann auch später in diesem Waldstück abgelegt hat.


melden

Mordfall Tristan

19.12.2019 um 09:12
@Jan799
Das ist denkbar, eben halt eine von mehreren Möglichkeiten. Das einzige, was sicher ist, ist dass der Rucksack nicht am Tatort lag, als die Polizei eintraf und dass er viele Monate später in diesem Waldstück gefunden wurde. Natürlich ist möglich oder sogar wahrscheinlich, dass der Täter (oder ein Mitwisser) den Rucksack vom Tatort wegbrachte. Das Mädchen auf der Brücke, das den Zopfmann den Pfad vom Tunnel hochkommen sah, die Kleidung und Statur des Zopfmanns beschreiben konnte, erwähnte allerdings keinen Rucksack.
Was nichts heißen muss, vielleicht war er unter der Jacke, aber fällt das nicht auf?
Ausserdem halte ich es immer noch für selten dämlich, den Rucksack einfach mal irgendwo abzustellen, statt in den Müll oder zerstören oder sonstwas in der Art..

Bemerkenswert find ich, dass dem Taxifahrer im Fall Sylvia D, der letzte Woche bei XY lief, das Blut auf der Hose des Fahrgastes sofort auffiel.
Der Zopfmann im Tristan Fall ging lt Zeugin in Richtung Bhf. Am Bhf wären viele Menschen gewesen und eine nasse und blutige, schmutzige Hose garantiert irgendwem aufgefallen. Das wäre Risiko für den Täter, genau wie auf dem Zug oder Bus zu warten, immerhin hätte die Polizei ja schnell auf die Tat ein paar Meter entfernt aufmerksam werden können. Daher denke ich, dass der Täter ein Auto ganz in der Nähe stehen hatte.


melden

Mordfall Tristan

19.12.2019 um 09:43
Mir wurde vorhin dieser Beitrag bei YT angezeigt, er ist aus dem letzten Jahr. Dort beschreibt seine Lehrerein den Zopfmann, laut ihr waren sie sehr vertraut miteinander und er wirkte nicht ungepflegt.

Youtube: Tristans Mörder nach 20 Jahren immer noch nicht überführt


melden

Mordfall Tristan

19.12.2019 um 11:47
@Summet
Das mein ich, mal wird er als ungepflegt beschrieben, mal als nicht ungepflegt, mal als hager, mal als breitschultrig... wie er sich gegenüber den Kindern nannte, wurde auch nie gesagt. Dabei könnte das interessant in Bezug auf die Vergangenheit sein. Vielleicht erinnert sich jemand an Vorgänge von noch früher. Und wenn jetzt das Phantombild auch nur eine Mischung aus verschiedenen Sichtungen ist, wäre es vielleicht geschickt, einfach mal verschiedene Bilder anfertigen zu lassen. Was nach so langer Zeit natürlich schwer wird. Es sei denn, die Polizei hat jemand, der so aussieht in Verdacht, kann aber nix nachweisen und hofft auf Zeugen und Mitwisser.


melden

Mordfall Tristan

19.12.2019 um 14:42
@abberline
wäre auch interessant zu erfahren, warum sich diese Kinder -bis auf 2 Ausnahmen - nicht zu dem Zopfmann äußerten...
kann nur sein, sie wollten nicht in die Öffentlichkeit und haben ihr Wissen nur der Polizei mitgeteilt.


melden

Mordfall Tristan

19.12.2019 um 15:16
@Musikengel
Meinst du die inzwischen Erwachsenen in der Doku oben? Oder tatsächlich die Kinder damals 1998?


melden

Mordfall Tristan

19.12.2019 um 15:49
@Summet
die, die der Zopfmann angesprochen hat...ihnen was gekauft hat...sie im Kinderheim auf der rückwärtigen Seite beobachtet hat..
also alle die , die überhaupt mit der Polizei und BKA, LKA, was auch immer gesprochen haben...


melden

Mordfall Tristan

20.12.2019 um 12:32
Was hat es mit dem Kaufhaus auf sich. Ich verstehe dass nicht so ganz ich dachte dieser Zopfträger ist mit den Kindern aus Hofheim in einen Supermarkt gegangen.


melden

Mordfall Tristan

20.12.2019 um 21:20
abberline schrieb am 15.12.2019:Interessant wäre, ob der Typ sich nicht auch zb im Frankfurter Bahnhofsmillieu rumtrieb. Evtl schon vor der Tat.
Finde ich einen interessanten Ansatzpunkt.

Allerdings dürfte es wohl nicht so ganz einfach sein, Personen zu finden, die 1998 (oder noch früher) im "Bahnhofsmilieu" unterwegs waren.
Wahrscheinlich werden diese Personen teilweise tot, teilweise in andere Städte verzogen sein und diejenigen, die noch leben, werden sich nach all den Jahren wohl nicht mehr unbedingt an den 'Zopfmann' erinnern können, v a dann nicht, wenn er damals nur hin und wieder dort aufgetaucht sein sollte und sie nicht (näher) mit ihm zu tun hatten.

Darüber, ob und falls ja, wann die EB in dieser Richtung ermittelt haben, entzieht sich wohl unserer Kenntnis, zumindest habe ich darüber noch nie etwas gelesen.


melden

Mordfall Tristan

21.12.2019 um 17:50
@ThoFra
Davon weiß ich auch nix. Aber der Typ wird ja nicht nur zwischen Bhf Hoechst und Kinderheimen hin und hergependelt sein. Vor allem mit so Fantasien. Das fällt dem doch nicht plötzlich mal ein und dann guckt der nur in Hoechst, wenn Frankfurt ums Eck ist? Oder Darmstadt, Offenbach, Mainz?


melden

Mordfall Tristan

21.12.2019 um 22:47
Ich glaube die erste Begegnung mit dem Zopfmann fand am Bhf Höchst statt. Ich frage mich ob es nicht bereits 98 Kameras auf Bahnhöfen existierten oder wurde dass erst später alles eingebaut.


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

21.12.2019 um 22:48
abberline schrieb:und dann guckt der nur in Hoechst, wenn Frankfurt ums Eck ist
Höchst ist keine eigene Stadt, sondern ein Stadtteil Frankfurts.


melden
359 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt