Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

The Boy in the Box

The Boy in the Box

21.06.2011 um 09:26
@mrcreasaught: Ja, das ist wirklich Schade und für mich auch nicht nachvollziehbar.


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

The Boy in the Box

26.06.2011 um 14:05
@mrcreasaught
@Zombienchen
nicht nur auf der offiz. Seite sondern auch nach persönlichen Anfragen bei Reporten und Ermittlern, werde es aber trotzdem weiter versuchen.
Ist aber tatsächlich schwierig, da es eben kein COLD CASE ist...


melden

The Boy in the Box

26.06.2011 um 15:24
@Samnang, ich drücke dir die Daumen!


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

The Boy in the Box

26.06.2011 um 18:35
@Zombienchen
das ist lieb-nun ich kann da sehr stur sein und wenn ich das Gefühl habe da was zu erreichen, (norm klappt das auch mit Geduld) bleibe ich auch dran-da mich gerade dieser Junge seit vielen Jahren immer wieder mal einholt und mich beschäftigt-ist das Ehrensache-die sind auch sehr nett ich denke man muss eben ein bisschen bohren und gaaaaanz freundlich im richtigen Augenblick nachhaken oder eine weitere Quelle finden....
Halte du einfach auch weiter die Äuglein auf-man weiß nie wie man an eine Info gerät... lg SAM


melden

The Boy in the Box

30.06.2011 um 20:37
Mach ich ;-)


melden
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

The Boy in the Box

04.03.2012 um 16:55
(@Zombienchen /@Samnang )

Was macht euer heisser draht...gibt es etwas neues'?


melden

The Boy in the Box

04.03.2012 um 21:25
leider nein


melden

The Boy in the Box

05.03.2012 um 14:03
von diesem fall hab ich vorher noch nie gehört!
schon wieder so etwas unfassbares!
lg


melden
Saranoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

The Boy in the Box

06.03.2012 um 10:11
Könnte mir vorstellen, daß Cathryns Theorie mit der Auswanderung nach dem Krieg stimmen könnte.

Vllt kam die Familie auf der Flucht irgendwo unter und dort passierte etwas.. vllt konnte die Familie nicht darüber reden, weil sie in einer Abhängigkeit stand. Erpresst wurde.

Vllt mussten seine Eltern ihn in eine vermeintlich gute Obhut geben und dort wiederfuhr ihm Schreckliches..

Da der Junge scheinbar sonst keine Misshandlungsmerkmale hatte (also Knochenbrüche etc aus der Vergangenheit) und er unter ärztlicher Obhut stand (Operationen, augenleiden) nehme ich an, daß es ihm bis Dato gut ging..

Auch denke ich, daß die Familie nicht unbedingt im Umkreis des Auffindeorts zu finden bzw zu suchen ist..

Die Tatsache, daß der Junge nackt wat.. lag sicher daran, daß man anhand der Kleidung zum einen das genaue Alter sowie die Herkunft hätte ermitteln können


melden

The Boy in the Box

01.05.2012 um 12:53
Dieser Fall,wurde mal als Vorlage zu der US Serie Cold Case verfilmt.


melden

The Boy in the Box

06.05.2012 um 12:17
The Boy in the Box: Still Unsolved After 55 Years

Share

By: Jeff Nilsson


Philadelphia police search the field where the box, and boy, were found.

This month marks the 55th anniversary of one of America’s great unsolved crimes. We say ‘month’ because no one has ever known the exact date. We don’t even know who the victim was.

He is referred to as “The Boy in the Box,” and his death continues to haunt people because there is so much we still don’t know. Over five decades of inquiry, we still don’t know why this boy was beaten to death. Or why the evidence didn’t offer a single, good lead. Or how a child could disappear without anyone noticing.

As the Post reported it, the case didn’t appear so baffling at first. The crime scene—an empty field beside a country road near Philadelphia—offered several promising pieces of evidence.

Acting on a tip, police drove to a stretch of country road in the countryside near Philadelphia on February 25, 1957. There, just as the informant had described it, was a cardboard packing box that had once contained a bassinet. Inside, wrapped in a blanket, was the body of a young boy, who had died from several blows to the head.


No one believed … identifying the victim would be difficult.

The box not only bore the name of the store it had come from, it also carried a manufacturer’s serial number, so that it could be pinpointed to one specific shipment.

[And] there was yet another hopeful item. Fifteen feet from the box, near the path leading in from the road, searchers found a distinctive cap… with a leather strap and buckle across the back.

Yet, amazingly, none of the evidence—the box, blanket, hat, or boy himself—lead investigators any closer to a solution.

Markings on the cardboard box showed it had been shipped to a J. C. Penney store just 15 miles away from where the body was found.


But Penney’s practice is “Cash”—and although a dozen were sold from that shipment, the store had no records of the purchasers.

With the help of newspaper publicity, the detectives got calls from eight buyers, all of whom said they had either put the box out for trash or still had it in their homes. [Local] trash collectors said they had long since burned their loads of refuse [which might have contained the other boxes]. The four other purchasers of the white bassinets were never found.

The blanket also yielded no information. Investigators could find no identifying marks on it, or anyone who recognized it, or even other blankets of similar make. As for the cap, detectives took it to the shop of Mrs. Hannah Robbins where it had been made.


Certainly, said Mrs. Robbins, she remembered the cap. Several months earlier a man between twenty-six and thirty years old had bought it. She recalled him because he’d asked her to add the leather strap and buckle. He was in working clothes, spoke without an accent and was alone. It was a cash sale, so she hadn’t taken his name. [She had never] seen him before or since.

With the cap and a picture of the boy, detectives then painstakingly visited 143 stores and businesses in the area. Not one person recalled either boy or cap.

Most remarkable was the complete anonymity of the boy. The investigators never found a match for the perfect set of fingerprints they obtained from him.

Detectives printed flyers showing a photo of the boy’s face, and images of him dressed and seated in a chair.


The police sent out 400,000… to police stations, post offices and courthouses all over the nation. The FBI’s Law Enforcement Bulletin alerted investigators.

The American Medical Association circulated a complete medical description in the hope that some doctor, somewhere, might recognize the boy.

In a dozen states, from California to Maine, promising leads have developed—and all proved futile.

The police found no witnesses, no identity for the boy, not even any record he had ever existed.


This is a mystery almost without parallel. How is it possible for a murderer not only to escape justice but even to shroud the identity of the victim?

It… would seem impossible for a child to be murdered and have no persons come forward to claim him as their own or, at the very least, identify him.

Somewhere in his life the boy must have been known, not just to his parents, but to their friends. Somewhere he must have had playmates. Somewhere there must have been neighbors who knew he was alive—and now is around no more. Somewhere there must be a person who neatly trimmed the nails on his fingers and toes. Somewhere there must be a barber—professional or amateur—who gave him a bowl-like cut shortly before his death. Somewhere the boy’s fingerprints—or footprints—must be on file.

That is, all these people—and these things—”must be” in the logical course of events.

But this case defies logic.

The investigators couldn’t even determine the day of death. The young man who found the body waited a day before coming to the police with the information. In fact, he was the second person to find the body; another young man who had seen the boy in the box two days earlier, but preferred not to get involved. With the cold February weather, and these delays, there was no way to determine just how long the body had been lying in the field (or how many other people had seen it and said nothing.)

The case was never closed. Some of the detectives originally assigned to the case continued following leads for years afterward. One detective stayed with the case well into his retirement.

A few people have come to the police claiming to be witnesses. Ten years ago, a woman told the police her parents were responsible for the boy’s death. She offered a detailed, consistent account, but there is no way to corroborate her facts.



The boy's original tombstone. The body was re-interred at Philadelphia's Ivy Hill Cemetary in 1998.


Hard evidence is still needed. It may come from the sample of DNA that was extracted from the boy’s remains in 2001. But a DNA match will only confirm a relationship between the boy and his parents or siblings. It can’t lead the police toward any suspect.

So the case stays open, and the boy remains the illustration of how Thomas Hobbes described life outside of society: “continual fear and the danger of violent death—solitary, poor, nasty, brutish, and short.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

The Boy in the Box

06.05.2012 um 14:17
Der Fall wird sicher nicht mehr gelöst. Der/die Mörderin sind sicherlich ebenfalls schon tot.


Es scheint so zu sein ,dass der Junge ohne Kontakt zur Außenwelt irgendwo gefangen gehalten wurde und misshandelt wurde. Zu Tode geprügelt wurde am Schluss.

Das gab es weder einen Friseur noch Spielkameraden . Schon hier könnte man auf die Idee kommen ,irgendein einsames Haus , kleines Landhaus ,wie es sie in den USA viel gibt.

Leider weiß man nichts über Ms Mutter und ob die Story nicht doch stimmt. Das ist der einzige Lösungsansatz den ich sehe....


melden

The Boy in the Box

06.05.2012 um 19:14
Da der Fall noch nicht geschlossen ist, geben die Behörden nicht alle Informationen an die
Öffentlichkeit. Das ärgert mich am meisten.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

The Boy in the Box

06.05.2012 um 19:35
@mrcreasaught
Ms Story klingt sehr glaubhaft ,auch nach allen ,was wir hier diskutierten. Zur Zeit ,als sie die Aussage beim Psychologen machte ,hatte sich der Zeuge mit dem PKW nicht gemeldet.


Das heißt ,wichtig wäre ,ob wirklich zu diesem Zeitpunkt die Aussage von M so gemacht wurde ,oder ob diese später von ihr mehr und mehr "angepasst " wurde . Das ist leider nicht für uns ermittelbar........

Ansonsten ist nämlich in Ms Aussage alles abgedeckt, wie man sich die Sache vorstellt. Man hat ein wenig Schwierigkeiten sich vorzustellen ,dass ein psychisch Kranker sich die Mühe macht ,sich so in den Fall einzuarbeiten und dann noch die richtigen Detailangaben macht ,wenn es denn zeitlich so hinkommt.

Das die Bewohner angeblich nichts mitbekommen haben ,naja ,Wegschauen gibt es nicht nur in Deutschland. Hinterher war es allen peinlich und keiner wollte wegen unterlassener Hilfe drankommen. Ergäbe auch Sinn. Und das die Mörderin ,wenn sie sich schon die Mühe mit der Ablage machte ,danach die Was hküche ganz ganz toll sauber machte und man daher keine Spuren fand ,ergibt auch Sinn ,oder. Immerhin waren ja auch Jahrzehnte vergangen ,das reicht wohl,um alles zu beseitigen.

Wie gesagt ,die Aussage von M kommt der Story am nächsten ,die wahrscheinlich ablief....


melden

The Boy in the Box

06.05.2012 um 21:54
Ich stimme Dir zu.

Offensichtlich war es ja auch eine Frau, die den Jungen abgelegt hat.
(Zeuge, der am parkenden Auto vorbeikam und Hilfe anbat.)

Allerdings war da ja auch noch ein Kind dabei. Mich wundert, dass es sich während seines Lebens anscheindend nicht einmal "verplappert" hat.
Dieses Kind könnte übrigens noch leben.


melden

The Boy in the Box

09.05.2012 um 11:49
Ja das wäre dann um die 60ig.Und schwer Vorstellbar das es über Jahrzehnte nicht ein Wort darüber verloren hat.

In den 50iger Jahren waren doch Prügel undundund nicht so verpöhnt wie heute heute geschieht alles hinter verschlossenen Türen.Ich wünsche mir das der Fal irgendwann gelöst wird zwar werden die Täter nicht mehr bestraft werden können aber vielleicht Mitwisser.Und der Junge endlich eine Identität und Persönlichkeit bekommt.


melden

The Boy in the Box

09.05.2012 um 12:54
Darum geht es eben auch: Um die IDENTITÄT des Kindes!


melden

The Boy in the Box

09.05.2012 um 15:27
Ich habe aus Zeitmangel jetzt nicht alle Seiten gelesen, möchte aber noch etwas zur möglichen Todesursache beitragen.

da der Junge ja offenbar vor seinem Tod nicht fortgesetzt misshandelt wurde- keine knochenbrüche o.ä. im röntgen- könnte ich mir auch einen Sturz als Todesursache vorstellen. Wenn er auf den Hinterkopf gefallen ist, z.b. ne Betontreppe runter, könnte er so unglücklich gestürzt sein, dass er genau auf sein Atemzentrum gefallen ist- und da das nicht von der Wirbelsäule geschützt wird, sondern einfach nur als gallertartige Masse im Hinterkopf liegt, platzt das bei nem starken Aufprall einfach.

wer weiss, ob er nicht die Treppe runter geschubst wurde und dann zu tode kam- war möglicherweise keine geplante Tat?


melden

The Boy in the Box

09.05.2012 um 15:49
@XYFan
Hallo,
meines Wissens hatte das Kind multiple Verletzungen, die so nicht von einem Sturz herrühren können. Es geht hier im Grunde vor allem darum, warum bis heite kein Täter ermittlet wurde und um die Identität des Kindes.
Es ist furchtbar - jedenfalls aus meiner Sicht -, dass ein ermordetes Kind aufgefunden wird, das TOTAL unbekannt ist.

Trotzdem danke für Deinen Beitrag, ich habe mich gefreut.


melden

The Boy in the Box

09.05.2012 um 15:56
Gibt es in den USa eigentlich auch so DNA-Reihentests, wie sie hier in D manchmal durchgeführt werden? Ich meine gelesen zu haben, dass DNA aus den Zähnen des Jungen gewonnen werden konnte- da hätte man doch was in der Hand zur Identifizierung?

Ich finds auch ganz furchtbar, dass ein solches Schicksal unter Umständen ungeklärt bleibt. ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein kleines Wesen so gänzliche ungeliebt war und nicht vermisst wird. dass sein Fehlen nicht mal auffällt.

Hat er eigentlich ein Grab und ist da mal so um seinen Todestag herum überwacht worden, wer sich da so rumtreibt?

Sorry wenn die Fragen schon kamen.


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt