Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

84.986 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 18:14
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Das soll jetzt aber nicht heissen, dass ihr auf die spannende Erörterung der weiterführenden Fragen aus dem Bereich "Handy-Entsperren damals und heute", "Kennst Du deine PIN von 2006 noch?" oder "Was ist eigentlich eine PUK?" ausfallen sollten. Nene, keine Panik, das ist total on-topic.
Ich glaube, da hast du den falschen Thread gelesen. Diese Punkte wurden hier nicht behandelt.

Vielleicht wärs mal ganz gut, wenn du den Gesprächsverlauf lesen würdest, der mich zu meiner Frage gebracht hat. Ich habe nun mal nach der technischen Seite gefragt, wenn du lieber danach fragst, ob Frauke die PIN ausgestellt hat (worauf du wahrscheinlich keine Antwort erhalten wirst), dann mach das. Es ist aber eine ziemliche Zeitverschwendung darüber zu diskutieren, welche Ausgangsfrage nun die bessere wäre. :)

Vor allem, weil es in eine ganz andere Richtung ging. Humba hat beispielsweise den Gedanken gehabt, dass jemand die PIN-Eingabe beobachtet haben könnte. Diesen Gedanken hatte ich gestern auch als ich meinen Beitrag zu den technischen Möglichkeiten verfasste. Meine Schwägerin beispielsweise schreibt dauernd SMS und Personen, die sich in ihrem nahen Umfeld bewegen, können durchaus ihre PIN herausbekommen, in dem sie einfach bei der Eingabe zuschauen. Solche Gedanken sind mal neu, aber wenn du dich lieber auf Kleinigkeiten konzentrieren möchtest, kannst du das natürlich gerne machen. ;)


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 18:15
@zweiter
Das denke ich auch. Ziemlich einfach und vermutlich wahr.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 18:22
Ein unbekannter Täter entbehrt für mich jeglicher Logik.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 18:23
@zweiter
@Catfight

Anscheinend hatte er aber die Möglichkeit zur Deaktivierung. Ich weiß nur leider nicht, welche Usergruppe richtig liegt.^^ Wie gesagt, ich konnte die PIN-Eingabe deaktivieren, andere User sagen was anderes. Ich bleib einfach mal dabei, dass es möglich war. Auf dieser Grundlage wäre die ganze Vorgehensweise natürlich erleichtert worden. Er musste wenn überhaupt nur einmal die PIN in Erfahrung bringen, wenn er es denn nicht wie oben beschrieben schon wusste. Er war nicht auf die Kooperation von Frauke angewiesen (im Bezug auf das erste Mal).

Bei den weiteren Anrufen hätte es ja ausgereicht, wenn er sich die PIN aufgeschrieben oder gemerkt hätte. Somit wären die Anrufe auch bei starker Beeinflussung Fraukes durch Medikamente beispielsweise möglich gewesen und nicht an ihrer Gedächtnisschwäche gescheitert. Und wenn man die Eingabe deaktivieren konnte, dann brauchte er noch nicht mal die PIN aufzuschreiben.

Ich überlege aber gerade, ob es nicht möglich wäre, bei jemanden, der sich sicher fühlt und sein Handy so häufig wie Frauke benutzt, sowohl die PIN als auch das passende Ladekabel zu beschaffen und die Tat auf diese Weise schon mal vorzubereiten. Somit wäre zumindest die Akkusache geklärt.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 18:26
@SecretLetter
Ich denke sowieso, dass Frauke nicht unfreiwillig Kontakt aufgenommen hat, deshalb stellt sich für mich die PIN Frage gar nicht...


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 18:27
@Catfight

Ich bin mir noch nicht sicher, ob er die Anrufe und die SMS nicht gezielt einsetzte, um Frauke, aber auch ihre Angehörigen zu quälen.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 18:29
@blond
Das hätte er dann auch nach ihrem Tod etwas fortführen können- hat er aber nicht...


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 18:30
@Catfight

Hätte er. Aber dann war sie tot und er konnte sie nicht mehr quälen.

Wir sollten aufhören, diese Einzeiler zu verfassen. ;)


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 18:34
@SecretLetter
Obwohl- Quantität nicht immer überzeugt :-)


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 18:37
@Catfight

Nein, aber wenn es hier nicht gerne gesehen wird, muss man es eben unterlassen. Dafür gibt es nun mal Regeln^^

Auf jeden Fall erscheint mir diese Perspektive des vorbereiteten Vorgehens noch mal interessanter und würde auch diese Akkufrage klären.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 18:45
ich denke auch das frauke froh war ,das sie überhaupt kontakt hatte,vielleicht sogar den täter dazu gebracht hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 19:22
Zitat von zweiterzweiter schrieb:wenn sie einen pincode bei jeder aktivierung eingeben mußte,dann müßte sie zumindest einigermaßen vom gedächnis her, klar gewesen sein
..also unwahrscheinlich, ne?
Würde zum sonstigen Ablauf nicht passen, dass sich der Täter davon abhängig macht, dass sie sich sein teils narkotisiert und neben sich wirkendes Opfer an den Code erinnert.
Da er Frauke in sein Gewahrsam gebracht hat, wird er auch das Handy unter seiner Verfügung gehabt haben, und die die PIN von ihr gleich anfangs "erfragt" haben.
Das Handy soll ja gerüchtweweise irgendwann nach dem 27.6. bei Nieheim nochmal eingeloggt gewesen sein, dazu müsste vorher die PIN eingegeben worden sein und vermutlich konnte Frauke sie ihm da aber nicht mehr sagen...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 19:27
@zweiter z3001x
Unter Benzos und auch unter den meisten anderen Drogen und Medikamenten weiss man jeden Code! Man ist nur verlangsamt und situativ inadäquat. Das Langzeitgedächtis funktioniert solange man nicht vigilanzgemindert (Z.B durch KO
Tropfen ist- dann kann man aber auch nicht telefonieren ...)ist... Wie gesagt für mich stellt sich die Codefrage eh nicht...

Küsse sind Besos :-) und da kommt s auf den Absender an :-)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 19:29
Unter Bezos weiss man jeden Code!
Besos = Küsse :lv: Ja, da würd ich auch so manchen Code verraten ;)


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 19:32
@Catfight
Zitat von CatfightCatfight schrieb: Wie gesagt für mich stellt sich die Codefrage eh nicht...
für mich auch nicht


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 19:34
Hallo, ich habe gerade erst angefangen hier zu lesen (bis S. 6).

Ich weiß also nicht, ob das schon mal geschrieben wurde: Falls sie unter Drogen gesetzt wurde, hat die Person ihr ja vielleicht versehentlich eine Überdosis gegeben und sie dann "weggeschafft".?


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 19:34
@z3001x
Falls er nach dem Tod eingeloggt war, hat er ja eine Woche Zeit gehabt, den Code zu erfahren... Seh ich nicht als Problem. Jemand, der soviel Macht hat, dass er einen nicht gehen lässt, dem verrät man tendenziell auch einen Code...


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 19:38
Dann wäre die Frage warum er das Handy einschaltet? An dem Ort, wo er ggf weglenken wollte. Das würde nur Sinn machen, wenn er eine falsche Spur legen wollte.

Ansonsten würde ein Einschalten nur Sinn machen, wenn Frauke noch lebte und dabei war.

Sofern die Info überhaupt stimmt.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 19:39
@Ocelot @z3001x

Wenn dann wollte er von einem anderen Ort auf Nieheim lenken.
So dumm kann er ja nicht sein, dass er es an seinem Wohnort einschaltet... auch wenn er sehr viel Glück hatte, was das Auffinden der Leiche angeht...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

03.09.2014 um 20:14
Man sollte den Gedankengang wagen sich nicht zu sehr an rationales Verhalten zu klammern. Der Fall Liebs wirkt ja nicht zuletzt deshalb seine morbide Faszination aus, weil der Sachverhalt der Anrufe direkt einem Thriller entnommen sein könnte, der auf den ersten Blick ein Geheimnis zu bergen scheint.

Eventuell ist dieses Verhalten aber gar nicht greifbar für uns, da hinter ihm eine Rationalität eines inneren System steckt, die nur für den Täter Sinn ergibt.

Besonders wichtig finde ich diesen Gedankengang im Hinblick darauf, dass kein Tatmotiv ersichtlich ist.

Wäre ein Obduktion noch zu vernünftigen Ergebnissen gelangt, wüsste man zumindest ob man den Tathergang unter sexuellen Aspekten sehen muss.


melden