Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Frauke Liebs

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

06.05.2019 um 12:14
abberline schrieb:Rund um den Ablageort ist eher ländliches Gebiet, ist das korrekt?
Das ist korrekt.

Auch wenn die Frage wohl nur rhetorisch war:
Entfernung Ablageort -> Paderborn: Rund 23km
Entfernung Ablageort -> Nieheim: Rund 28km
Entfernung Ablageort -> Bad Driburg: Rund 14km
Entfernung Ablageort -> Altenbeken: Rund 12km
abberline schrieb:Fährt man als Täter eher weit, oder will man nur schnell los werden?
Die Frage ist halt wie sicher der Täter sich war wenig verwertbare Spuren auf Leiche und Tatort hinterlassen zu können.
Ich behaupte mal wenn ich mir sehr sicher bin, ist der Ablageort schon nahe zu egal. Hauptsache das Risiko beim "Entladen" gesehen zu werden ist gering.

Natürlich kann es auch sein dass er Panik hatte und die Leiche einfach schnell los werden wollte.
Dagegen spricht aber meinem subjektiven Eindruck nach dass kaum verwertbare Spuren gefunden wurden .. Da glaube ich nicht an Glück.
abberline schrieb:hätte er dann nicht wahrscheinlich Vorerfahrung in irgendeiner Art oder Auffälligkeiten in der Vergangenheit?
Kann das deiner Meinung nach ausgeschlossen werden?
Wir wissen ja (Hoffe ich dichte dir da nichts an) dass es keinen vergleichbaren Fall wie der von Frauke gibt.

Aber muss es das zwangsläufig?
Kann es nicht auch sein dass der Täter eventuell vorab mal einen Mord oder eine Vergewaltigung begangen hat welche nach Schema F verlaufen ist?
Ohne Anrufe, ohne das Opfer Tagelang festzuhalten, ohne irgendwas .. Die bloße Tat als solches. Welche nicht aufgeklärt wurde ..

Kann dies einem psychisch gestörten Mann nicht in so einem Fall ein Machtgefühl verleihen? Welches er überbieten möchte?

Da kann man sich zurecht Fragen "Ja aber würde er nicht wieder tätig werden?"
Könnte er. Aber damit würde er das Mysterium um den Fall schädigen (und das mein ich nicht bewundernd).

Wenn er nochmal Aktiv wird, ein Fehler macht, es auffliegt dann ist alles "zerstört" für ihn.
Jetzt im aktuellen Stadium wenn es ihm um Macht geht hat er doch alles .. Die Polizei tappt scheinbar im dunkeln, die Familie, Freunde und Öffentlichkeit auch.
Wohlwissend dass sich Alle bis zum Lebensende fragen was Wirklich passiert ist, wer der Täter ist etc.

Für solch ein psychisch gestörtes Individuum wie dem Täter kann das ein Erfolg darstellen ..


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

06.05.2019 um 12:28
@Kangaroo
Das seh ich wie Du. Wenn es ein panisch, überforderter Täter war, wird der danach denBall flach halten, aber evtl fiel der vorher mal mit kleineren Dingen auf. Lästiger Verehrer bei irgendwem etc...einfach so als normal denkender Mensch kommt man ja nicht auf so kranke Ideen.
Ein planender Täter könnte ebenfalls bereits aufgefallen sein, da dürften sich zumindest Fantasien aufgebaut haben oder Vortaten bestehen. Und wenn es ihm um das "Mysterium" ginge, würde er doch alles aufsaugen, was es zum Fall gibt. Ein eitler Typ, der im Leben nie was gebracht hat, aber so den dicken Max für sich selbst spielen kann?


melden

Mord an Frauke Liebs

06.05.2019 um 12:48
@rayden

Eine "Serie" kann auch mit ner "Krönung" beginnen ...dann an Spannung abnehmen...sehr makaber ausgedrückt für so einen traurigen Fall ich weiß!


melden

Mord an Frauke Liebs

06.05.2019 um 13:11
Macht schrieb:Niemand von uns kann sagen ob Fraukes Leichnahm skellettiert war oder nicht oder ob sie ein Schirt trug oder nicht.
Auf den abbildungen ist es wohl ein anderes Shirt.
Meinst Du mit „Abbildungen“ die Suchfotos von Frauke?
Macht schrieb:Woher willst Du wissen das Shirt war am Leichnahm?
Sind Dir die Bilder hier aus dem Thread bekannt, auch die Polizeifotos vom Auffindeort? Falls ja, verstehe ich die Frage nicht. Man sieht das Oberteil darauf ja.

Oder willst Du andeuten, die Polizeibilder könnten manipuliert sein? Das allerdings halte ich für haarsträubend. Aber wahrscheinlich habe ich Deine Beiträge diesbezüglich missverstanden.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.05.2019 um 21:41
Lowgis schrieb:Eine "Serie" kann auch mit ner "Krönung" beginnen ...dann an Spannung abnehmen...sehr makaber ausgedrückt für so einen traurigen Fall ich weiß!
Klar, aber so ein Husarenstück gleich zu Beginn? Für mich eher unwahrscheinlich, außer es war von vorne bis hinten geplant, und alles vorbereitet.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2019 um 12:16
redsherlock schrieb am 03.05.2019:Deshalb denke ich, dass es ziemlich sicher ist, dass diese Tat einen ganz persönlichen Bezug hatte. Frauke war keineswegs ein Zufallsopfer, und das Motiv war an ihr oder/und ihren Angehörigen gebunden. Und das ist auch die Chance, dass der Fall doch noch aufgeklärt werden kann.
Da stimme ich dir voll und ganz zu. Welcher Fremde hätte sein Opfer sonst mit den Angehörigen telefonieren lassen?
Ohne persönlichen Bezug macht der Ablauf, aus den hier bereits oft erwähnten Gründen, einfach keinen Sinn.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2019 um 13:24
Mein Gefühl sagt mir, dass das ganze irgendwie mit dem Internet zusammen hängen könnte.
Sie scheint ja ein recht offener und hilfsbereiter Mensch gewesen zu sein. Da kann man eventuell schnell mal an den Falschen geraten. Aber das ist Spekulation.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2019 um 14:41
Abraxa schrieb:Mein Gefühl sagt mir, dass das ganze irgendwie mit dem Internet zusammen hängen könnte.
ich auch. Vielleicht über einen fremden PC oder einfach nicht zurück verfolgbar. Könnte mir eine Chatbekanntschaft gut vorstellen.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2019 um 19:38
Ich habe mir den Nachhauseweg von Frauke nachträglich angeschaut. Es ist ein großes Rätsel, dass niemand erwas gesehen hat. Vielleicht sollte man die Belohnung erhöhen und das mit der Belohnung verstärkt publizieren. Mit viel Geld könnte man jemanden zum Reden bringen, der sonst Angst hat, dass er selber unter Verdacht gerät. Vielleicht ist es auch vielen gar nicht bewusst wie hoch die Belohnung derzeit ist. Man könnte es beispielsweise jetzt nach 13 Jahren mal wieder in den Paderborner Zeitungen publizieren.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2019 um 20:07
@Windsurfer1991
Und wer soll das Geld zahlen?

Man kann keine Belohnung aussetzen und abwarten was passiert, ist ja kein Monopoly Spiel sondern wenn da Wirklich DER Hinweis kommt muss das Geld auch auf den Tisch gelegt werden.

Belohnungen bis zu einer gewissen Höhe wird von der Staatsanwalt festgelegt und da muss natürlich das zur Verfügung stehende Budget berücksichtigt werden.

Für den Fall Liebs waren insgesamt mal 7.500€ ausgesetzt. Sofern ich mich richtig erinnere (kann mich aber auch Irren) war das aber nicht alleine von der Staatsanwaltschaft ausgesetzt sondern eine Mischung aus Staatlichen und Privaten Geld.

Wer sich für 7.500 Euro nicht gemeldet hat wird das auch nicht für 10.000 Euro tun .. Und viel mehr ist in meinen Augen unrealistisch wenn sich keine Gemeindschaft aus reichen Persönlichkeiten zusammen tut um eine völlig hohe Summe auszusetzen.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2019 um 20:23
Hallo, ich war heute wieder am Ablageort um mal nach dem Rechten zu sehen, und habe dann im Internet zu dem Fall gestöbert. Und bin hier gelandet.

Meine Theorie war immer, dass es was mit den englischen Soldaten zutun hat. Die Anrufe kamen Grundsätzlich aus Gebieten in denen jeweils Einrichtungen des britischen Militärs liegen.
Dazu der Sendemast Neheim Entrup, in dessen Funkbereich auch der Bilster Berg liegen müsste, auf dem damals das Munitionslager der Briten lag. Das waren viele unbesuchte Lagerhallen oder hütten, wo man eventuell gut jemanden verstecken könnte...

Habe mich hier mal angemeldet und freue mich darauf mit euch meine/ und eure Ideen zum Thema zu diskutieren.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2019 um 20:31
@Neonweiß9112
Neonweiß9112 schrieb:Die Anrufe kamen Grundsätzlich aus Gebieten in denen jeweils Einrichtungen des britischen Militärs liegen.
Naja Mönkeloh jetzt nicht wirklich wenn ich mich nicht Irre.

Für mich ist das zu dünn um eine Verbindung zu den Briten herzustellen.
Die briten haben bzw. hatten in Paderborn bzw. im Kreis viele Einrichtungen .. Dass man eine räumliche Nähe zu deren Einrichtungen hat wenn sich das Verbrechen in Paderborn abspielt ist dadurch selbstverständlich.

Ohne es despektierlich zu meinen:
In räumlicher Nähe zu mehrere Anruf Örtlichkeiten liegen auch McDonalds Filialen. Da würde jetzt ja auch Niemand sagen dass der Täter ein McDonalds Mitarbeiter sein muss.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2019 um 20:33
Ich wiederhole mich jetzt zwar, aber ich möchte kurze meine Briten-Theorie Begründen:

1) Das Irish Pub wird von britischen Soldaten hoch frequentiert.
2) Das England-WM-Spiel, sollte nochmal mehr britischen Kasernenangehörigen in den Pub gelockt haben.
3)Die Anrufe kamen, wie gesagt jeweils aus Bereichen, in den Teile der britischen Armee stationiert waren bzw in denen Einrichtungen der Armee sind bzw waren.
4) Sendemast Entrup: In der Nähe das ehemalige Munitionslager der britischen Streitkräfte in Paderborn. Relativ verlassenes Gebiet zu der Zeit.
5) Armeeangehörige Fahrzeuge werden so gut Wie nie kontrolliert - > Sicherer Transport.

Klar, es kann Einbildung sein, aber mir ist da einfach zu oft eine Verbindung zu "England" in dem Fall...

Ich gebe zu, es hört sich sehr verschwörerisch an... Aber naja...


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2019 um 21:16
Ich halte die Theorie mit den Engländern für total interessant. Der Täterkreis könnte dadurch erheblich eingeschränkt werden, weil nur ganz wenige Engländer perfekt Deutsch verstehen und sprechen, auch wenn sie, wie einige englische Bekannte von mir, Jahre in Deutschland sind. Der Täter lässt Frauke telefonieren. Das sagt doch alles. Und er versteht so perfekt Deutsch, dass sich Frauke kaum traut, Andeutungen zu machen. Für so was käme nur ein winziger Bruchteil der stationierten Engländer in Frage. Diese Fakten könnten aber auch bedeuten, dass es kein Engländer war, weil die Polizei bestimmt bereits die gleiche Idee wie ich und du hatten oder es konnte nichts eindeutig bewiesen werden.
Aber trotzdem interssante Theorie Neonweiß9112


melden

Mord an Frauke Liebs

16.05.2019 um 05:23
Das krasse ist, dass der Täter hier bestimmt mitlesen wird da jagt es einem echt kalt den Rücken runter oder wie man das nennt.


melden

Mord an Frauke Liebs

16.05.2019 um 08:30
@Bones
Gut Möglich.
Kann man jedenfalls nicht ausschließen aber die Frage ist halt wie es innerlich um ihn bestellt ist. Ob er die Tat bereut und darunter zu leiden hat oder ob er das als Art Auszeichnung sieht.

Wenn er psychisch unter Druck steht wird er wohl weniger hier mitlesen.

Aber selbst wenn, ist doch unrelevant.


melden

Mord an Frauke Liebs

19.05.2019 um 06:55
Klar, aber die Vorstellung find ich halt nun mal krass sonst hätte ich es auch nicht geschrieben. Dieser in meinen Augen kranke Typ lebt irgendwo unter uns dabei gehört der hinter schwedischen Gardinen.


melden

Mord an Frauke Liebs

19.05.2019 um 12:07
Neonweiß9112 schrieb am 15.05.2019:Ich wiederhole mich jetzt zwar, aber ich möchte kurze meine Briten-Theorie Begründen:

1) Das Irish Pub wird von britischen Soldaten hoch frequentiert.
2) Das England-WM-Spiel, sollte nochmal mehr britischen Kasernenangehörigen in den Pub gelockt haben.
3)Die Anrufe kamen, wie gesagt jeweils aus Bereichen, in den Teile der britischen Armee stationiert waren bzw in denen Einrichtungen der Armee sind bzw waren.
4) Sendemast Entrup: In der Nähe das ehemalige Munitionslager der britischen Streitkräfte in Paderborn. Relativ verlassenes Gebiet zu der Zeit.
5) Armeeangehörige Fahrzeuge werden so gut Wie nie kontrolliert - > Sicherer Transport.

Klar, es kann Einbildung sein, aber mir ist da einfach zu oft eine Verbindung zu "England" in dem Fall...

Ich gebe zu, es hört sich sehr verschwörerisch an... Aber naja...
Ich habe noch nicht verstanden was das Motiv sein soll im Falle eines englischen Soldaten?


melden
Huepfi
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Mord an Frauke Liebs

19.05.2019 um 22:09
@munZouR

Das, was Du damals zum Aspekt der Gebietseingrenzung geschrieben hast, ist genau das, was mir auch durch den Kopf ging.

Es ist einfach desaströs, wie damals von der Polizei ermittelt wurde. Man hätte eine Dauerüberwachung organisieren und mit speziellen Messwagen der Bundesnetzagentur und IMSI-Catchern den präzisen Standort einengen sollen.
Wenn Leute Drogen verticken, werden monatelang Überwachungen vorgenommen und es wird die Kommunikation protokolliert. Aber wenn ein junges Mädchen auf sehr ungewöhnliche Weise verschwindet und offensichtlich ist, dass eine Einflussnahme von Dritten vorliegt, dann ist scheinbar jeder separate Handgriff zu viel.

Dass man das LKA erst eingeschaltet hatte, als das Mädchen bereits tot gewesen war, bestätigt die desaströse Ermittlungsarbeit insbesondere in der Anfangsphase.

Auch frage ich mich, ob jemals überprüft worden ist, mit welchem Mobiltelefon sich die Sim-Karte von der Frauke ins Mobilfunknetz eingeloggt hat und ob die IMEI-Nummer festgestellt worden ist, mit deren Hilfe man den Käufer hätte feststellen können, wenn das Handy in einem Geschäft erworben wurde.
Ich glaube nicht, dass sie mit ihrem Telefon telefoniert hat. Es gab damals zahllose Stecker-Standards, weil jeder Hersteller seinen eigenen Brei gekocht hat. Es ist nicht realistisch, dass der Täter "ganz zufällig" das selbe Telefon mit dem selben Ladestecker besessen hat. Selbst wenn er eines nachträglich gekauft haben sollte, dann hätte man die Einzelhandelsbereiche überprüfen, die Verkäufer befragen und mögliche Kameraaufzeichnungen der Geschäfte auswerten können. Es wird vermutlich keine "Sturmflut" an Kunden die Elektronikläden in der Woche von Fraukes Verschwinden gestürmt haben, um sich ein Ladegerät zu kaufen, was für den Handy-Typ geeignet war, den Frauke nutzte.

Ich würde mir gerne mal die Ermittlungsakten anschauen, um genauer überprüfen zu können, wie genau vorgegangen wurde. Da in diesem Fall sowieso keine Fortschritte zu verzeichnen sind, sollte man Aktenmaterial wie dieses in weiten Teilen offenlegen, damit es auch Dritten möglich ist, die Aufzeichnungen zu sichten und mögliche Ideen und Hinweise zu geben.

Den Aspekt mit der IMEI-Nummer und dem Handy-Typ hab ich bereits der Schwester geschrieben und sie gebeten, zu überprüfen, ob das jemals abgeglichen wurde. Die IMEI-Nummer und der Geräte-Typ werden beim Einbuchungsvorgang jedenfalls an die Basisstation übermittelt und sind sicherlich auch damals protokolliert worden.

Darüber hinaus ist es wahrscheinlich, dass das Mobiltelefon des Täters und das, welches Frauke damals genutzt hat, sich zeitgleich oder zeitnah an der selben Basisstation angemeldet haben. Sollte der Täter die Sim-Karte immer dann ausgetauscht haben, als er mit seiner eigenen Karte telefonieren wollte, dann wären in einem solchen Fall verschiedene Sim-Karten mit einer identischen IMEI-Nummer in den Protokollen der Provider feststellbar gewesen. Bei einer Übereinstimmung der IMEI-Nummer könnte die Identität des Täters durch die sogenannte IMSI-Nummer (eindeutige interne Kennziffer eines Nutzers) zweifelsfrei festgestellt werden.

Ich glaube, dass die Polizei damals ziemliche Scheiße gebaut und zahlreiche Möglichkeiten nicht genutzt hat, obwohl das technisch kein Problem gewesen wäre. Ob man einige der Dinge, die ich aufgreife, heute noch nachholen könnte, sofern diese Punkte damals nicht überprüft worden sind, vermag ich als Außenstehender nicht einzuschätzen, ohne die Ermittlungsakten einsehen zu können.

Das Problem ist, dass zahlreiche Daten nicht mehr vorhanden sein werden, wenn sie damals nicht angefordert und aufgezeichnet worden sind. Die Vorratsdatenspeicherung wurde in der BRD erstmalig leider erst im Jahre 2008 in Kraft gesetzt. Auch wenn ich kein Freund von solchen politischen Bestrebungen bin, so wären derartige Daten in einem Fall wie dem der ermordeten Frauke sehr hilfreich gewesen.


melden
Anzeige
Huepfi
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Mord an Frauke Liebs

19.05.2019 um 22:22
@Bones

Der gehört in die geschlossene Psychiatrie, nicht in eine Haftanstalt.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt