Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.139 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

28.08.2019 um 23:41
Zitat von sören42sören42 schrieb:Z. B. der Lattbergturm, direkt neben dem Funkzellensender "Nieheim Entrup", wie hier im Forum schon mal festgestellt wurde. Anscheinend ist er abends/nachts sogar illuminiert, wie diese Abbildungen vermuten lassen:
Sorry, das erscheint mir abwegig. Es war um Mitternacht, und da dürfte es auch am 20.6. dunkel (= keine Aussicht) gewesen sein. Auch wenn der Turm illuminiert war, aber was soll da so "romantisch" sein?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

28.08.2019 um 23:49
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Sorry, das erscheint mir abwegig. Es war um Mitternacht, und da dürfte es auch am 20.6. dunkel (= keine Aussicht) gewesen sein. Auch wenn der Turm illuminiert war, aber was soll da so "romantisch" sein?
Z. B. gemeinsam in die Sterne schauen?

Mond war abnehmend, weniger als letztes Viertel:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mondphasen_(Tabelle)

Ich finde das nicht abwegig, vor allem dann, wenn es sonst keinen anderen Bezug zu Nieheim gibt (was ich ebenfalls nicht ausschließen möchte).


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

28.08.2019 um 23:49
@sören42
Danke für die Info. Ein beleuchteter Turm in lauer Sommernacht, klar, warum nicht? Es ging nur darum, dass es dann wahrscheinlich jemand war, den sie besser kannte. Mit jedem Hinz und Kunz fährt man für gewöhnlich müde nicht so los.
Klar kann der Täter Frauke dabei gehabt haben, während die SMS verschickt wurde. Es ist ja nur ein Gedankenspiel. Frauke trifft wen, jemand Bekannten, jemand aus dem Pub etc. und steigt in ein Auto, geht in eine Wohnung etc, irgendwas läuft in der kommenden Stunde aus dem Ruder, der Täter schiebt Panik und fährt möglichst weit raus um von Stelle X, die nicht in seiner Wohnungs oder Verstecknähe ist, eine Zeit gewinnende SMS zu verschicken.
Das würde für einen Ersttäter, evtl in Frauke Alter oder etwas älter sprechen, der zwar Panik schiebt, aber intelligent genug ist, auf Ideen zu kommen, die ihm Zeit verschaffen.
Das muss nicht so sein, es geht nur um Pro und Contra Spiele unterschiedlicher Varianten.
Die Frage ist, ob es denkbar ist, dass sie die meiste Zeit gar nicht weit weg von zuhause war.
Blöd ist, dass die Gäste im Pub, die mit Auto da waren und in Fraukes Alter waren, nicht mehr ausfindig gemacht werden können. Jemand, der vielleicht allein oder mit einem Kumpel da war. Nicht unbedingt die Stammgäste, die eh jeder dort kennt


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

28.08.2019 um 23:53
Zitat von abberlineabberline schrieb:Frauke trifft wen, jemand Bekannten, jemand aus dem Pub etc. und steigt in ein Auto, geht in eine Wohnung etc, irgendwas läuft in der kommenden Stunde aus dem Ruder, der Täter schiebt Panik und fährt möglichst weit raus um von Stelle X, die nicht in seiner Wohnungs oder Verstecknähe ist, eine Zeit gewinnende SMS zu verschicken.
So habe ich es noch nicht betrachtet. Ja, das könnte gut sein. Ich hatte immer vermutet, dass es so früh noch nicht aus dem Ruder lief. Und der Ort der Entführung wurde mal eben "verlegt" - auf Nieheim.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 00:31
@sören42
Was aber dagegen spricht ist, daß "was" da aus dem Ruder gelaufen sein soll. Frauke lebte ja noch und es war möglich, mit ihr durch die Gegend zu fahren und sie telefonieren zu lassen. Das klingt wiederum gezielt, denn was sollte in der Stunde vorgefallen sein, dass man es als "überforderter" Täter danach Tag für Tag schlimmer macht? Versucht ein überforderter Täter nicht vielmehr, sie wegzuschicken und zu behaupten, dass "es" nicht so war, wie sie sagt und "er" total unschuldig ist? Immerhin besser als eine Woche Entführung und evtl Mord...
Das spricht dann wieder für einen gezielten Täter, aber nicht gegen eine gefakete Nieheim SMS
Wenn der oder die Täter im Umfeld des Pubs zu finden waren, halte ich einen oder zwei Täter für denkbar.
Stalker, evtl aus der Nähe der Wohnung sogar, würd ich eher als Einzeltäter vermuten. Jemand, den Frauke vielleicht vom Hallo sagen von paar Strassen weiter kannte, der aber nie in Kontaktlisten etc auftauchte. Denkbar?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 00:48
Zitat von abberlineabberline schrieb:Frauke trifft wen, jemand Bekannten, jemand aus dem Pub etc. und steigt in ein Auto, geht in eine Wohnung etc, irgendwas läuft in der kommenden Stunde aus dem Ruder, der Täter schiebt Panik und fährt möglichst weit raus um von Stelle X, die nicht in seiner Wohnungs oder Verstecknähe ist, eine Zeit gewinnende SMS zu verschicken.
In diesem Szenario würde ich das aus dem Ruder laufen zeitlich hinter die SMS verlegen wollen. Denn ich sehe nicht mal ansatzweise Sinn darin, für eine SMS durch die Gegend zu gondeln, zumal das ja auch recht schnell abgelaufen sein müsste. Soviel Zeit bis 20 vor eins ist dann für soviel Action und soviel klaren Plan und soviel klares Denken dann nicht. In einer Situation, die noch dazu nicht geplant war.

Es setzt ausserdem voraus, dass der Täter weiss, dass da jemand konkret wartet. Sonst müsste man ja erst viel später Zeit gewinnen und verschleiern.

Ich geh davon aus, dass die SMS genuin und freiwillig war. Falls nicht, spricht eine Menge dafür, dass die Verschleppung sofort anfing, also kein zunächst freiwilliges Verschwinden vorliegt.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 06:59
Die Freiwilligkeit der ersten SMS.
Was spricht dagegen? Eigentlich nur der weitere Verlauf des Falls, oder? In der Retrospektive. Oder die Vorstellung/Theorie das Frauke direkt nach dem Pub Besuch entführt wurde. Aber ansonsten gibt es doch nicht mal Indizien, welche gegen eine Freiwilligkeit sprechen, wenn man nur diese SMS für sich betrachtet.
Ich gebe da sehr viel auf die Einschätzung derer, die Frauke wirklich kannten. Und die betonen mehrfach das die SMS absolut authentisch und typisch Frauke wirkte. Für diese Personen wirkt die SMS selbst noch im Rückblick authentisch, was ich angesichts des Ausgangs des Falls für sehr bemerkenswert halte.
Ich selbst bin ein Kasper Muss ich zugeben. Und eins der Dinge die mir im Leben Freude bereitet haben, ist unbeaufsichtigte Handys/PCs anderer zu nehmen und dann "verrücktes" Zeug zu schreiben. Natürlich immer um es dann direkt aufzulösen. Also rein für die Lacher ALLER, nichts bösartiges. Aber zuerst 2-3 "normale" Sätze. Ich glaub einige hier, die nicht so ein Kasper wie ich sind, unterschätzen wie schwer allein solch 2-3 normale Sätze einer Person zu faken sind. Selbst wenn man denjenigen sein Leben lang kennt und einer dieser 2-3 Sätze allein die "Gruß Formel" sind. Hier eine SMS mit teils etwas ausgefallenem Inhalt wie den "Folgen" eines Fussballspiels zu faken, selbst wenn man ein paar SMS im Ausgangsspeicher als Beispiele hat, halte ich für fast ausgeschlossen. Vor allem wenn man den wohl nicht alltäglichen Fall hat, dass Chris auf Frauke warten muss. Diese SMS dann in so kurzer Zeit, ohne Frauke sehr gut zu kennen, so zu faken, daß trotz dieses tragischen Ausgangs selbst Jahre später der engste Kreis um Frauke die SMS nicht anzweifelt, ist für mich persönlich eigentlich ausgeschlossen.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 07:12
Zitat von abberlineabberline schrieb:Die Frage ist, ob es denkbar ist, dass sie die meiste Zeit gar nicht weit weg von zuhause war
Finde es schon denkbar, würde auch erklären/ wäre eine Begründung dafür, dass Frauke mehrfach während der Telefon - Gespräche mit ihren Angehörigen/ Chris 'Paderborn' erwähnt, wurde hier ja schon von einigen Usern vermutet, dass es ein (versteckter) Hinweis auf einen Festhalteort nahe Fraukes Wohnung/ WG gewesen sein könnte.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Stalker, evtl aus der Nähe der Wohnung sogar, würd ich eher als Einzeltäter vermuten. Jemand, den Frauke vielleicht vom Hallo sagen von paar Strassen weiter kannte, der aber nie in Kontaktlisten etc auftauchte. Denkbar?
Auch denkbar.
Oder aber - hatte ich hier im Theard auch schonmal geschrieben - der/die Täter kannte(n) Frauke aus der Berufsschule/ von ihrem Arbeitsplatz (Krankenhaus).
Gehe aber eigentlich auch eher von einem Einzeltäter aus, so eine Tat zu zweit durchzuführen, finde ich relativ schwer vorstellbar, welche Konstellation könnte das gewesen sein?
Zitat von outsiderzoutsiderz schrieb:Diese SMS dann in so kurzer Zeit, ohne Frauke sehr gut zu kennen, so zu faken, daß trotz dieses tragischen Ausgangs selbst Jahre später der engste Kreis um Frauke die SMS nicht anzweifelt, ist für mich persönlich eigentlich ausgeschlossen.
Halte ich auch für sehr unwahrscheinlich/ schwierig.
Wären ausschließlich SMS während der Entführung von Fraukes Handy verschickt worden, hätte ich mir noch eher vorstellen können, dass sie evtl vom Täter - auch ohne Fraukes Wissen/Einverständnis geschrieben worden, aber da es auch die Anrufe/Telefonate gab, gehe ich doch von einer gewissen 'Mitwirkung' Fraukes aus.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 07:58
Zitat von sören42sören42 schrieb:Ich finde das nicht abwegig, vor allem dann, wenn es sonst keinen anderen Bezug zu Nieheim gibt (was ich ebenfalls nicht ausschließen möchte).
Ich halte es auch überhaupt nicht für abwegig, sich an einem Sommerabend mit jemandem die Sterne anzuschauen.
Und ehrlich: rein aus weiblicher Intuition heraus und wenn ich mich in diese unabhängige, ungeplante und wechselhafte Lebensphase mit Anfang 20 zurück versetze, muss es auch definitiv nicht die große Liebe oder überhaupt jemand, zu dem man romantische Gefühle hegt, gewesen sein.
Ein Bekannter, den man nicht sooo gut kennt, aber irgendwie schon immer spannend fand, reicht da locker, um mal spontan die Müdigkeit wegzuschieben und etwas "verrücktes" zu machen, anstatt brav ins Bett zu gehen.
Sie war Anfang 20, es war Sommer... Da ist so eine Entscheidung absolut denkbar.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 10:02
@Ewigkeit8
schon immer spannend fand
denke mit dem Entführer kann man eher den "komischen Vogel" assoziieren.
Und dazu vielleicht ein Chat um die Ecke mit einer Bekannten die Selbstmordgedanken vorgibt..

Zwei kombinierte Faktoren die eine emotionale ebene von einer jungen Erwachsenen intelligenten Frau erreichen könnten.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 10:12
Klar, aber auch den "komischen Vogel" kann man durchaus spannend finden. Vielleicht gerade den.
Wenn sie, wie von ihrem Exfreund erwähnt, ein Helfersyndrom hatte, fordert so jemand geradezu heraus.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 16:08
@sören42
Zitat von sören42sören42 schrieb:Z. B. gemeinsam in die Sterne schauen?
Auf der Fahrt nach Nieheim hätte man ohne Umweg an FLs Wohnung vorbeifahren und ihren Hausschlüssel holen können. Chris war in einer Prüfungsphase, und FL sagte beim Abschied im Pub, sie wolle Chris nicht länger warten lassen. FL wird von allen als sehr zuverlässig beschrieben, und hier wären Spontaneität und Zuverlässigkeit problemlos vereinbar gewesen.
Zitat von outsiderzoutsiderz schrieb:unterschätzen wie schwer allein solch 2-3 normale Sätze einer Person zu faken sind. Selbst wenn man denjenigen sein Leben lang kennt und einer dieser 2-3 Sätze allein die "Gruß Formel" sind.
„Komme später. Das Spiel war lustig nicht gegen England :) Hdgdl bis später"

Das einzige, das der Täter nicht "faken" konnte, war der Satz: " Das Spiel war lustig nicht gegen England".
Aber wenn man nicht von einem FL völlig unbekannten Täter ausgeht, der sie auf offener Straße überwältigte (was aber durchaus möglich ist), sondern von einem Täter, den FL eher oberflächlich kannte und der sie mit dem Angebot, sie nach Hause zu fahren, in sein Auto lockte:
Dann hätte der Täter diesen Satz überhaupt nicht faken müssen.
Er hätte in diesem Fall FL ansprechen und sich mit ihr kurz unterhalten müssen, um ihr den Vorschlag, sie nach Hause zu fahren, machen zu können. Und in diesem kurzen Small-Talk wäre es durchaus nicht unwahrscheinlich gewesen, dass FL diese Bemerkung machte, die er dann als authentische Formulierung in der SMS verwenden konnte.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Das klingt wiederum gezielt, denn was sollte in der Stunde vorgefallen sein, dass man es als "überforderter" Täter danach Tag für Tag schlimmer macht?
Ich stimme Dir völlig zu; das ist für mich auch völlig unplausibel. Und dann noch ein Täter, der es trotz seiner angeblichen Überforderung schafft, Spuren zu vermeiden bzw. zu verwischen, so dass auch sehr gründliche und aufwändige Ermittlungen erfolglos blieben.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 18:06
@birkensee
Genau das meine ich mit unterschätzen :) Nicht böse gemeint.

Sowas wie das Hdgdl, geschenkt, das kann man gut und gerne in den "alten" SMS schnell übernehmen. Aber die Art der Formulierung, das sie kein "Ich" komme später schreibt. Das kein Satzzeichen im Bezug auf das Spiel benutzt wird. Das das Spiel "lustig" war, nicht spannend, nicht langweilig, "lustig". Das alles und noch viel mehr sind charakteristisch oder auch nicht für eine Person. Das mögen Kleinigkeiten sein, das bestreite ich nicht. Aber meiner Erfahrung nach reicht manchmal schon eine Kleinigkeit um Verdacht zu wecken.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 18:27
@outsiderz
Zitat von outsiderzoutsiderz schrieb:Das das Spiel "lustig" war, nicht spannend, nicht langweilig, "lustig"
Das könnte FLs eigene Formulierung gewesen sein, s. mein Beispiel.
Zitat von outsiderzoutsiderz schrieb:Aber die Art der Formulierung, das sie kein "Ich" komme später schreibt. Das kein Satzzeichen im Bezug auf das Spiel benutzt wird.
Hier gebe ich Dir recht; das konnte man einem Gespräch nicht entnehmen.
Zitat von outsiderzoutsiderz schrieb:Aber meiner Erfahrung nach reicht manchmal schon eine Kleinigkeit um Verdacht zu wecken.
Das stimmt. Es bleibt noch die Möglichkeit, dass der Täter sich zusätzlich gesendete SMS' als Vorlage nahm.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 18:55
Es wundert mich ohnehin, dass sich die Kripo derart auf Nieheim konzentrierte. Nach meiner Ansicht hat die Kripo einen Anhaltspunkt, der sie veranlasste, eine bloße Durchfahrt durch den Funkzellenbereich Nieheim auszuschließen.

Soweit mir bekannt, gab die Kripo nie an, wie lange FLs Handy in Nieheim eingeloggt war, und ich vermute, dass das länger der Fall war - länger, als man für eine Durchfahrt brauchen würde.

Nach meiner Ansicht würde es zu dem Täter passen, sich eingehend für den Inhalt und die Adressaten von FLs SMS' zu interessieren. Und unter der Voraussetzung, dass die 1. SMS vom Täter stammte, halte ich es auch für wahrscheinlicher, dass der Täter sich damit vor dem Versand der 1. SMS beschäftigte. Nicht nur als "Anregung" für die SMS, sondern auch aus einem anderen praktischen Grund.
Wenn er sich mit FL kurz vor ihrem freiwilligen Einstieg in sein Auto unterhalten hatte, wusste er sehr wahrscheinlich auch, dass Chris auf sie wartete. Ihm müsste also beim Einschalten des Handys klar gewesen sein, dass jederzeit Chris anrufen könnte. Den Anruf nicht entgegen zu nehmen, wäre für Chris wohl nicht weiter beunruhigend gewesen, wenn danach die SMS eingetroffen wäre.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 19:08
Zitat von birkenseebirkensee schrieb:Auf der Fahrt nach Nieheim hätte man ohne Umweg an FLs Wohnung vorbeifahren und ihren Hausschlüssel holen können.
Wenn der Täter aber von Anfang an ein falsches Spiel betrieb, dann wird er evtl. nicht mit der Tür ins Haus gefallen sein, sondern irgendeine (Lügen-)Geschichte aufgetischt haben. Und das musste so gewichtig sein, dass es FL wert erschien, Chris dafür warten zu lassen oder aber gar keinen Aufschub dulden anstatt schnell noch den Schlüssel zu holen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 19:25
@sören42
Zitat von sören42sören42 schrieb:Und das musste so gewichtig sein, dass es FL wert erschien, Chris dafür warten zu lassen oder aber gar keinen Aufschub dulden anstatt schnell noch den Schlüssel zu holen.
Diese Möglichkeit wurde hier schon oft diskutiert, aber ich kann mich nicht an einen Grund erinnern, der angesichts der Umstände plausibel gewesen wäre.
Und die SMS klingt doch sehr munter und überhaupt nicht nach einer dramatischen Situation. Wenn sie von FL um diese Zeit freiwillig geschrieben wurde, wäre es von ihr außerordentlich rücksichtslos gewesen, den Zeitpunkt ihrer Rückkehr nicht etwas genauer zu präzisieren.

Um23 h wollte sie Chris nicht länger warten lassen - und zwei Stunden später interessierte sie das nicht im geringsten mehr? Mir ist das nicht vorstellbar.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.08.2019 um 19:32
Zitat von birkenseebirkensee schrieb:Diese Möglichkeit wurde hier schon oft diskutiert, aber ich kann mich nicht an einen Grund erinnern, der angesichts der Umstände plausibel gewesen wäre.
Und die SMS klingt doch sehr munter und überhaupt nicht nach einer dramatischen Situation. Wenn sie von FL um diese Zeit freiwillig geschrieben wurde, wäre es von ihr außerordentlich rücksichtslos gewesen, den Zeitpunkt ihrer Rückkehr nicht etwas genauer zu präzisieren.

Um23 h wollte sie Chris nicht länger warten lassen - und zwei Stunden später interessierte sie das nicht im geringsten mehr? Mir ist das nicht vorstellbar.
Ich glaube das ja auch nicht. Aber manches im menschlichen Verhalten ist nicht immer rein logisch oder rational zu erklären.

Und ich stimme zu, wenn sie die SMS selbst geschrieben hat, um die Uhrzeit, dann ist der Inhalt geradezu frech.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2019 um 07:35
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Ich glaube das ja auch nicht. Aber manches im menschlichen Verhalten ist nicht immer rein logisch oder rational zu erklären.

Und ich stimme zu, wenn sie die SMS selbst geschrieben hat, um die Uhrzeit, dann ist der Inhalt geradezu frech.
Nicht zuletzt hätte sie auch da noch keinen blassen Schimmer gehabt, dass sie sich in Lebensgefahr befindet, und schreibt eine SMS, die dem Täter äußerst zuträglich ist, die vorgibt, dass sie noch im Pub sitzt, und ihren Spaß hat, und zuguterletzt liefen die Ermittlungen mit diesem Ansatz einer freiwilligen SMS ins Leere, denn logisch oder nicht, Sinn machte sie nur, wäre sie mit einem guten Bekannten nach Nieheim gefahren, der dann wohl kaum unterm Radar der Polizei bleiben konnte..


melden

Mord an Frauke Liebs

31.08.2019 um 12:06
Zitat von orenoaorenoa schrieb:Eine Zellauswertung mit allen Teilnehmern hat es man meiner Meinung nach damals schon gegeben.
Ok yis, denke dies ist im Jahr 2006 im Fall Frauke Liebs damals hochwahrscheinlich auch so geschehen? Aber um welche Daten handelt es sich da, die da etwa schon im Stand-by-Modus eines Handys anfallen würden?

Ich persönlich ziehe dabei die IMEI-Daten in Betracht, die ja wenn ein Handy mit einer Funkzelle in Kontakt tritt wohl erstmals wichtiger sind, als die SIM. Durch die IMEI erkennt der Funkmast immer genau, mit welchen Handymodell er sich da in Kontakt befindet. Man kann zwar die SIM tauschen aber Fraukes Handy und ihre fixe und einmalige IMEI bleibt ja immer gleich. Und ein Handy tritt auch wenn gar keine SIM-Karte drinnen steckt, mit Funkmasten in Verbindung. Darum kann man ja auch ohne SIM damit etwa den Notruf anrufen.

Die simpleste und völlig einfachste Vorstellung wäre (also für mich), wenn der Funkmast jeden Kontakt, den er mit einer IMEI hat, abspeichert? Technisch ist das sicher keine große Sache/Aufwand oder gar kompliziert? Somit hätten wir Daten, die mit einem direkten Kommunikationsvorganges im eigentlichen Sinne gar nix zu tun hätten (wie es in dem Artikel der Kripo-Zeitschrift auch behandelt wird) , es wären im Grunde auch völlig anonyme Daten, da sie ja keine Telefonnummern beinhalten. Die Anonymität würde ja erst da aufhören, wo Polizei zu dieser einmaligen IMEI des Handys die dazugehörige Telenummer feststellen muss. Dieser Punkt ist vielleicht wichtig, wegen der Vorratsdatenspeicherung?

Angedacht nun von mir: Wenn in Fraukes Fall in keinem weiteren Funkmasten ihre IMEI auftaucht (ausser in jenen wo Sms gesendet/empfangen u. Telegespräche geführt wurden), so weiß man dann auch, dass zwischen PB und Nieheim (bei der nächtlichen Fahrt etwa dort hin) Fraukes Handy zwingend auch ausgeschaltet war. Man könnte dann also wirklich sagen (das würde ich als sehr wichtigen Faktor dann empfinden) , nach dem Pub war Fraukes Handy die ganze Zeit ausgeschaltet und wurde erst in Nieheim-Gegend das Erste mal danach wieder aufgedreht. Und dies wüsste man, durch IMEI <----> Funkzelle Daten-Kontakt, welche jede einzelne Funkzelle abspeichert(???), dann auch zu 100% - so meine Überlegungen. Weil Fraukes IMEI in keinen weiteren Funkmasten irgendwo sonst noch auftaucht, also auch nicht in einem Stand-by-Modus - vielleicht die mögliche Ausnahme eben diese "Gerüchteortung" nach dem letzten Gespräch?

Dazu würde ich aber auch noch gerne anmerken, dass solche Daten (das Mobiltelefon befindet sich rein nur im Stand-by-Modus zu einem Funkmastenkontakt) und deren Standortdaten-Erfassung erst dann ab dem 1.1.2008 gesetzlich wirklich abgedeckt gewesen wäre.


2x zitiertmelden