Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

4.235 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Ungeklärt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

17.03.2013 um 19:16
Zitat von ramisharamisha schrieb:Könnten also die Gespräche mit Sohn und Schwiegermutter schon am Vorabend
getätigt worden sein?
Der Spannungsabfall bezieht sich meines Wissens auf einige Tage bzw. Wochen vor der Tat.
Es ging um Telefonate, die in Abwesenheit des Ehepaars im Hause getätigt wurden.
Andernseits, in diesem Fall ist ja nichts normal verlaufen ...


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

20.03.2013 um 14:15
Vergangenen Sonntag lief im TV Columbo - Lösegeld für einen Toten. Und ich muss sagen dass ich doch viele Parallelen zu dem Fall erkannt habe. In dem Fall erschießt die Ehefrau ihren Mann und täuscht dann eine Entführung vor und zwar mit Hilfe eines fingierten Anrufs. Für die Zeit des Anrufs hat sie sich im Vorhinein bereits ein Alibi verschafft. Die Lösegeldübergabe "scheitert", die Leiche des Mannes wird kurze Zeit später gefunden. Um nur einige Ähnlichkeiten zu nennen. Die Lösegeldforderung lag übrigens ebenso wie hier bei 300.000 (Dollar). Die Folge lief übrigens als Wiederholung auch im Februar 2010, also 3 Monate vor dem Fall Bögerl.

Das soll jetzt keine Vermutung sein, kann sich ja jeder selbst einen Reim darauf machen.


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

20.03.2013 um 22:39
Ja,ich sehe auch Ähnlichkeiten.
Eine ganz normale Entführung wegen Lösegeld scheint immer unwahrscheinlicher.Auch finde ich es merkwürdig, dass nur der Herr Bögerl mit seiner Frau angeblich telefonierte.
Soweit ich das mitbekommen habe, haben die Entführer selbst doch nie mit Herrn Bögerl telefoniert.
Kann es sein, dass die Frau Bögerl in ihrem Hause umgebracht wurde und dann erst die Entführung vorgetäuscht wurde.


2x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

21.03.2013 um 00:35
Viel KANN nichts muss...
Soviel ich mitbekommen haben der oder die entführer sehrwohl mit Herrn Bögerl telefoniert, allerdings auch NUR mit IHM....


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

22.03.2013 um 18:22
Zitat von GranolaGranola schrieb:Soweit ich das mitbekommen habe, haben die Entführer selbst doch nie mit Herrn Bögerl telefoniert.
Klar, der Entführer meldete sich doch mit dem Namen Schmid bei Herrn Boegerl.

@oceanman

Nun allenfalls die grundsätzliche Idee hätte man sich bei der Folge holen können. Die Details sind aber gänzlich auszuschließen.

Maria Boegerl telefonierte kurz vor der Entführung ja noch mit dritten Personen, also war sie sehr wohl am Leben.

Eine Verzögerung um sich ein Alibi zu verschaffen, ist hier also auszuschließen.


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

22.03.2013 um 22:53
@insideman
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Maria Boegerl telefonierte kurz vor der Entführung ja noch mit dritten Personen, also war sie sehr wohl am Leben.
Dieser entscheidende Punkt in der Zeitleiste ist mMn in jede Theorie zum Tatgeschehen einzubeziehen.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

22.03.2013 um 23:05
seid ihr euch ganz sicher dass sie es war?
könnte jede beliebige frau gewesen sein, die die kundennummer wusste!
gerade wegen dem alibi...


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

22.03.2013 um 23:58
Zitat von oceanmanoceanman schrieb:Das soll jetzt keine Vermutung sein, kann sich ja jeder selbst einen Reim darauf machen.
naja, also sooooooooo außergewöhnlich wirkt die tat - zumindest im großen und ganzen - auf mich jetzt nicht, als dass man hierfür quasi eine "vorlage" benötigen würde. so etwas kann ich mir schon eher bei taten wie zb. den "berliner tunnelbankräubern" (wobei es im 2. fall ja kein raub war, sondern lediglich schwerer diebstahl) vorstellen...

vom grundprinzip her war der fall bögerl ja erstmal eine relativ "normale" entführung. natürlich hat der fall einige recht außergewöhnliche momente. aber ob der täter jetzt n columbo-drehbuch als inspiration braucht, wage ich doch stark zu bezweifeln...

letztlich könnte man auch annehmen, dass ein planender täter, der sich eine idee "abguckt", bei seiner tatausführung sehr viel geplanter und strategisch klüger vorgeht... der täter hätte sich ganz besonders im wichtigsten detail, der geldübergabe, etwas besseres einfallen lassen können.. ich denke, dass es dafür in der literatur viele interessante "vorbilder" gibt... (dem karstadt-erpresser "dagobert" wird ja auch nachgesagt, die ideen für die ein oder andere geldübergabesituation aus zb. comics zu haben).
Zitat von GranolaGranola schrieb:Auch finde ich es merkwürdig, dass nur der Herr Bögerl mit seiner Frau angeblich telefonierte.
und warum, wenn ich fragen darf? ich finde das zb. überhaupt nicht merkwürdig.

klar, wenn man an herrn bögerl als täter bzw. tatplaner verdächtigt, dann passt es natürlich gut in diese theorie hinein. aber es ist genau so gut denkbar, dass es eine "echte" entführung war und sie nur mit ihrem mann gesprochen hat. das ist in vielen mir bekannten entführungsfällen so gewesen. da hat das opfer auch nicht die möglichkeit, stundenlang mit zig bekannten zu quatschen...


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

23.03.2013 um 00:17
ramisha schrieb:
Was mich nach wie vor auch am meisten wundert, ist, dass T.B. nach diesem Gespräch
erst seine Kinder und dann die Polizei informiert hat. Umgekehrt wäre es logischer -
aber wer reagiert auf eine solche Nachricht schon logisch?
-----
In der Tat eine interessante Konstellation.
(Ruft man im brennenden Haus zuerst seine Familienangehörigen auswärts an oder doch lieber gleich die Feuerwehr?)
der vergleich ist stark behindert und kann nicht gehen...

herr bögerl wurde ja mit sicherheit vom täter "höflich gebeten", eben NICHT die polizei einzuschalten. in diesem speziellen fall der entführung eines familienangehörigen kann man nicht mit alltäglichen rationalitätsmaßstäben messen.

es ist grotesk:
alle wissen mal wieder, wie man sich korrekt verhält in so einer völlig ungewöhnlichen situation...
aber schaut euch doch mal die realität an! da läuft es halt selten so, wie es sollte. wie oft passiert es zb., dass autofahrer auf der landstrasse einem reh oä. ausweichen und dann im graben, am baum oder im gegenverkehr landen..? obwohl man vom fahrlehrer immer wieder gehört hat, dass man bei wildquerung eben gerade keine hektischen ausweichmanöver machen soll... es gibt zig beispiele.
ein großer anteil an der bevölkerung gehört zu denjenigen, die sich von der werbung manipulieren und beeinflussen lassen. aber hier im forum ratschläge abgeben, wie man reagieren soll, wenn die ehefrau entführt wird und man vor einigen sekunden einen anruf des erpressers erhalten hat und zudem seine geliebte ehefrau in todesangst erleben musste...
die meisten dieser besserwisse und oberlehrer haben sich doch schon bei ihrer abschlußlrüfung eingeschissen... und dann hier solche reden schwingen.. also ehrlich, leute.. so geht das nicht!


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

23.03.2013 um 00:20
@MaWu schrieb:
Zitat von MaWuMaWu schrieb:seid ihr euch ganz sicher dass sie es war?
könnte jede beliebige frau gewesen sein, die die kundennummer wusste!
gerade wegen dem alibi...
Ein weiterer wichtiger Punkt (die Zeitleiste betreffend) kommt aber noch hinzu: Unmittelbar vor der telefonischen Buchbestellung telefonierte Maria Bögerl fast eine Stunde lang mit ihrer Schwiegermutter.


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

23.03.2013 um 01:50
@MR_IöS
Zitat von MR_IöSMR_IöS schrieb:es ist grotesk:
alle wissen mal wieder, wie man sich korrekt verhält in so einer völlig ungewöhnlichen situation...
aber schaut euch doch mal die realität an!
Spiel nicht den spröden Allwissenden, den Du nicht bist!
Es geht nicht darum, was richtig und falsch ist, sondern wir erwähnen die Besonderheiten, die dieser Fall birgt. Sonderbar erscheint einer Reihe von Leuten, dass er zuerst seine Kinder anrief und dann die Polizei. Es gibt noch viele weitere Details, die bei mehrmaligem Lesen in einem anderen Licht erscheinen.

Dein Gesülze vom "...großen Anteil an der Bevölkerung..." kannst Du Deinen Freunden in der Eckkneipe mitteilen. Es hat keinen Informationsgehalt und ist nur banales Wischi-Waschi-Gewäsch. Hauptsache "MR_IÖS" hat sich mal wieder gemeldet.

Hätte dieser Fall nicht so viele Ungereimtheiten, wäre er doch schon längst aufgeklärt.
Wenn die Soko Flagge nach fast drei Jahren immer noch nichts Nennenswertes in Sachen Täter bieten kann, müsste man so langsam mal eingetretene Pfade verlassen, zumindest gedanklich und alles neu durchspielen.

Dazu gehören halt gewisse Verhaltensschemata. Auch gibt es hauptsächlich Unikat-Zeugen, die mit dem Opfer am 12. Mai 2010 zu tun hatten. Wenn jetzt ein Forumteilnehmer in der TV-Serie "Colombo" eine fingierte Entführung sah und Parallelen zum aktuellen Fall bemerkt, ist es nur legitim, dass er seine subjektive Eindrücke schildert. Er verdächtigt ja nicht explizit den Opferehemann dieser Tat!

Hast Du schon mal "Mastermind" gespielt? Wenn der Farbencode nicht richtig ist, wird er nicht richtiger, wenn man auf seine Farbkombi beharrt, sondern man muss sich neue Möglichkeiten ausdenken!

Nimm Dir mal die Zeit und Muse und überlege Dir, wie gewisse Zusammenhänge bezüglich der Entführung und Ermordung des Opfers anderes gedeutet werden können? Fakt ist, dass das Opfer und Ehemann nichts entkräften oder bestätigen können. Zweifel und Fragen bleiben. Da sind Deine Worthülsen mit Fahrschule und Prüfung einfach nur kontraproduktiv und zeugen von einer einseitigen, eventuell vorgefertigten, Meinung bzw. Sichtweise. Um das Schaufenster von der Kundensicht aus anzuschauen, muss man eben den Laden auch mal verlassen!

Erspare uns Deine "Die-Welt-ist-ja-so-schlecht-und-ich-bin-der-einzige-der-sich-auskennt"-Allegorien!!


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

23.03.2013 um 01:57
@Aggie
Zitat von AggieAggie schrieb:Ein weiterer wichtiger Punkt (die Zeitleiste betreffend) kommt aber noch hinzu:
Unmittelbar vor der telefonischen Buchbestellung telefonierte Maria Bögerl fast eine Stunde lang mit ihrer Schwiegermutter.
Das Opfer hat gegen 9.30 Uhr mit der (kranken) Schwiegermutter ca. eine 1 h telefoniert.
Gegen 10.30 Uhr rief ihr Sohn von unterwegs an und teilte sein baldiges Kommen mit.
(Tatsächlich kam er schon nach eigenen Angaben gegen 11.20 Uhr Zuhause an.)
Erst danach bestellte sie Bücher per Telefon, das Gesprächsende wird auf 10.41 Uhr datiert.

Ab 11.23 Uhr rief der "Herr Schmid" beim Opferehemann (auf dessen Mobiltelefon) im Rathaus in Niederstotzingen an. Das Gespräch soll "relativ" lange gedauert haben.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

23.03.2013 um 08:51
Eines darf man nicht vergessen, als Frau Borgerl nachweislich telefonierte und daher am Leben war, war Herr Boegerl nachweislich schon ausser Haus.

Sichere Zeugen sind hier der Sohn und die Schwiegermutter.

Die Buchbestellung lassen wir mal weg,da man so einen Anruf auch fälschen kann, sollte der Teilnehmer am anderen Ende des Hörers die Person nich kennen.

Aber auch die hätte eine Frau machen müssen.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

24.03.2013 um 10:47
Man verliert manchmal die Lust weiter zu diskutieren, wenn User sich nur zum Zwecke der Störung einmischen.

@grabowsky und @Kalauer

Ich finde übrigens ebenfalls, dass durch Eure Beiträge endlich eine intelligente Diskussion zustande gekommen ist.

@duwi
Zitat von duwiduwi schrieb am 12.03.2013:Ich habe ja niemanden etwas verboten, steht mir auch nicht zu. Aber an die Vernunft kann man ja appelieren.
Ich denke nicht, das sowas an die Öffentlichkeit gehört und schon garnicht in ein Forum wie allmy. Aber anscheinend macht man sich da im Facebook & Realityshow Zeitalter keine Gedanken.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das ein ehemaliger Mitarbeiter hier nun seine Erfahrungen und Beobachtungen mitteilt.
Letztendlich möchte ich nur noch kurz anmerken das @Kalauer sich sehr Grenzwertig gegenüber Privatpersonen & Unternehmen äußert. Ich nenne das nicht mutig sondern naiv. Solche Äußerungen könnten durchaus Ihre Folgen haben.
Bedauerlich für dich, dass hier nicht nur Dinge geschrieben werden, die du gerne für wahr halten möchtest.
Nur leider kommt man mit dieser blindgläubigen Betrachtungsweise keinen Meter weiter. Schon garnicht in diesem Fall, wo ganz offensichtlich von Anfang an gravierende Ermittlungsfehler gemacht wurden.

Ich weiß, ich wiederhole mich....



Der Richtigkeit halber sollte man angesichts der GBH-Geschichte noch erwähnen, dass die Stadt Biberach und Frankenthal, die Firma Voith und die Stadtwerke Heidenheim, dessen Aufsichtsratsvorsitzender der auch heute noch amtierende OB ist, beteiligt waren. Der Chef der Stadtwerke war es übrigens, die flugs zwei Aufsichtsräte der GBH gegen leitende Angestellte der Stadtwerke eintauschte. Einer von ihnen ist heute noch Prokurist in Amt und Würden und mit vollen Bezügen, obwohl er schon weit über 70 Jahre sein müsste. Nur der OB von Frankental verweigerte seine Zustimmung standhaft. Wie der Verkauf dennoch zustande kam, ist mir bis heute ein Rätsel. Vielleicht bemühst Du Frau google, das Netz vergisst nichts!
Wenn man die evtl. vorher stattgefundenen Spekulationen durch Insiderwissen, die ja hoffentlich durch die Polizei ausreichend überprüft wurden und deshalb ausgeschlossen werden können, außer Acht lässt, dürfe dennoch die Gewinnbeteiligung der Hauptakteure, zu denen die KSK und die Stadtwerke sicher gehörten, im hohen 6-stelligen Bereich gelegen haben.

Übrigens sind diese Dinge allgemein bekannt, sie gingen damals durch die gesamte Presse.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

24.03.2013 um 10:58
@mysterion13
...und auch bei dir sehe ich dann eine gewisse Sensationslust in diesem Fall betreffend.
Aber OK, nur wird dieses ganze Tamtam nichts bringen. Auch die Verunglimpfungen gegenüber Toten hat in meinen Augen kein wirkliches Ziel.


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

24.03.2013 um 12:32
Zitat von duwiduwi schrieb:...und auch bei dir sehe ich dann eine gewisse Sensationslust in diesem Fall betreffend.
Aber OK, nur wird dieses ganze Tamtam nichts bringen. Auch die Verunglimpfungen gegenüber Toten hat in meinen Augen kein wirkliches Ziel.
Dagegen möchte ich mich ausdrücklich verwehren! Ich habe niemanden verunglimpft.
Die oben genannten Protagonisten sind alle, bis auf T.B., noch immer putzmunter.
Tatsache ist, hier wurde eine Frau ermordet und es läuft möglicherweise in meiner Stadt ein gewissenloser Mörder frei herum. Ich würde das eher ein ausgesprochen beunruhigendes Gefühl nennen. Sensationslust kann ich darin nicht erkennen.
Natürlich kommt man, will man den Fall wirklich neu beleuchten, an dem unmittelbaren Umfeld des Opfers nicht vorbei.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

24.03.2013 um 12:53
1. Telefonat mit der Schwiergermutter: ca. 1 h, endete kurz vor 10.30 Uhr
2. Telefonat mit dem Sohn gegen 10.30 Uhr
3. Telefonat mit dem Buchlanden: endete 10.41 Uhr
4. Termin TB mit BM von und in Niederstotzingen: Beginn: 10.00 Uhr
5. Ankunft Sohn Zuhause 11.20 Uhr
6. Telefonat "Schmid" mit TB um 11.23 Uhr
Wie wir erfahren mussten, hatte sich die Polizei bei ihren Ermittlungen auf die Daten einer offensichtlich veraltete Telefonanlage verlassen, die noch nicht in der Lage war, die Zeiteinstellungen selbstständig zu korrigieren. De facto hätte jeder Leuchtmittelwechsel zu einer Zeitverstellung führen können.
Man kann also davon ausgehen, dass nur Punkt 4, 5 und 6 wirklich zeitlich zutreffen.


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

24.03.2013 um 16:51
@mysterion13

Nun für die anderen beiden Telefonate gibts jeweils einen anderen Teilnehmer, nämlich einmal den Sohn und einmal die Schwiegermutter.

Beide Telefonate sind der Beweis, dass sie noch am Leben war als Herr Boegerl schon außer Haus war.


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

24.03.2013 um 17:47
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Nun für die anderen beiden Telefonate gibts jeweils einen anderen Teilnehmer, nämlich einmal den Sohn und einmal die Schwiegermutter.

Beide Telefonate sind der Beweis, dass sie noch am Leben war als Herr Boegerl schon außer Haus war.
Stimmt, dennoch sehe ich darin einen eklatanten Unterschied.
In diesem Fall sind es wieder nur Zeugenaussagen von Familienmitgliedern, die die These stützen, dass MB am Morgen des 12.Mai noch am Leben war. Die Antwort darauf, wer der letzte, nicht zur Familie gehörige Mensch war, der MB lebend gesprochen oder gesehen hat, bleibt uns die Polizei nämlich bis heute schuldig.
Genau das ist eine der größten Schwachstellen und öffnet bösen Spekulationen Tür und Tor.


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

27.03.2013 um 13:23
@mysterion13
Zitat von mysterion13mysterion13 schrieb:Stimmt, dennoch sehe ich darin einen eklatanten Unterschied.
In diesem Fall sind es wieder nur Zeugenaussagen von Familienmitgliedern, die die These stützen, dass MB am Morgen des 12.Mai noch am Leben war. Die Antwort darauf, wer der letzte, nicht zur Familie gehörige Mensch war, der MB lebend gesprochen oder gesehen hat, bleibt uns die Polizei nämlich bis heute schuldig. Genau das ist eine der größten Schwachstellen und öffnet bösen Spekulationen Tür und Tor.
Es handelt vor allen Dingen um Unikat-Aussagen bzw. -Alibis:
Das Opfer telefoniert mit Schwiegermutter, mit dem Sohn und später lässt "Schmid" sie mit ihrem Ehemann reden...

Weiß man, wo sich das Opfer am 11. Mai 2010 abends/nachmittags aufhielt, als sie der Rechtsanwalt der Familie und angeblich weitere zwanzig Personen sahen?
Besuchte sie eine Gaststätte/ein Restaurant, weilte sie im Theater oder in der Kirche, spielte sie Tennis oder wo war sie zugegen?

Stichwort Kiwi: Das ist scheinbar die einzige Spur, die man definitiv in ihrem Magen fand.
Könnte sie die nicht auch am Nachmittag des 11. Mai 2010 gegessen haben?
Oder eben nach einem Gasthausbesuch als Dessert (als Beilage zu einem Eisbecher)?
Ich weiß, es sind nur reine Spekulationen.

Wo befand sich eigentlich die Tochter? Von ihr ist eigentlich nichts bekannt.

Ist Herrieden bei Ansbach der Geburts- oder Wohnort der Familie Bögerl gewesen?
Schließlich wurde das Ehepaar dort bestattet bzw. dorthin umgebettet.
Laut google.maps benötigt man von dort nach HDH-Schnaitheim in die Baindtstraße ungefähr 59 Minuten. Zur Erinnerung: Anruf gegen 10.30 Uhr bei der Mutter und seine Ankunft Zuhause nach eigener Aussage: 11.20 Uhr.

Wichtig für diesen Fall scheinen die Bewegungsmuster der nächsten Familienmitglieder:
Ehemann war nachweislich ab 10.00 in Niederstotzingen, verließ wahrscheinlich gegen 8.00 das Wohnhaus war bis 9.30 Uhr in der KSK Heidenheim, bevor er sich auf den Weg machte.

Der Sohn war gegen 10.30 Uhr auf der Straße/Autobahn, als er seine Mutter anrief und kam wie oben erwähnt um 11.20 Uhr Zuhause an.

Von der Tochter wissen wir nichts. Auch nicht, was ihr Lebensgefährte tat.


1x zitiertmelden