weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mordfall Weimar

2.234 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord, Weimar, Kailing

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:13
Mao1974 schrieb:Sicher, auch ne Ohrfeige ist zuviel, aber das waren eher gegenseitige Provokationen.
Nana, nun machen wir RW mal nicht zum Engel ;-) Also: Der hat schon zugeschlagen, und das ist natürlich ein don't go.

Buch muss ich mir besorgen.


melden
Anzeige
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:15
pfiffi schrieb:letztlich hätten gewissermaßen beide die Kinder getötet...wer immer es konkret dann war. Die beiden Mädchen dürften kein sehr glückliches Leben geführt haben.
Dem kann ich folgen, wobei KP auch mit ins Konzert gehört.
pfiffi schrieb:Die Beziehung war im Prinzip am Ende, wie KP selber später zugegeben hat. Und jetzt kann es zu einem Kurzschluß bei MW gekommen sein: Scheiß Familie, scheiß Verstrickung, ich muss hier raus etcetc.
Das liefert zumindest den Ansatz eines Motivs für MW. Aber hier setzt es bei mir ein: was bringt es dann, die Kinder umzubringen? Damit sie dann mit Pratt in die USA gehen kann? Das Argument setzt woraus, dass man hier den Ausführungen MWs glauben schenkt, die gesagt hatte, sie wollte, dass die Kinder in Deutschland aufwachsen. Und wenn das nur vorgeschoben war und eigentlich sie nicht in die USA wollte, weil sie selbst Angst vor diesem Schritt hatte? Dann bricht diese Konstruktion doch gleich zusammen.

Auf der anderen Seite:
Der dauergehörnte, gekränkte und zurückgewiesene Ehemann, der weiß, dass er seine Frau über die Kinder verletzen kann ....


melden

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:17
aberdeen schrieb:Auf der anderen Seite:
Der dauergehörnte, gekränkte und zurückgewiesene Ehemann, der weiß, dass er seine Frau, über die Kinder verletzen kann ....
Warum deckt sie ihn dann zunächst? Schlechtes Gewissen? Weil sie die finale Strafe, den Tod der Kinder, "verdient" hat? Verquaste Sache, so oder so... Beide degradieren die Kinder zu Objekten, zur Spielmasse ihrer eigenen neurotischen Spiegelungen.


melden

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:19
aberdeen schrieb:Das liefert zumindest den Ansatz eines Motivs für MW. Aber hier setzt es bei mir ein: was bringt es dann, die Kinder umzubringen?
Vielleicht darf ich mal die Intellektuellen-Vorurteils-Sau in mir rauslassen: MW war damals , nun ja, "nicht besonders helle", wie meine Frau das immer so schön ausdrückt...


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:20
pfiffi schrieb:Warum deckt sie ihn dann zunächst? Schlechtes Gewissen? Weil sie die finale Strafe, den Tod der Kinder, "verdient" hat? Verquaste Sache, so oder so... Beide degradieren die Kinder zu Objekten, zur Spielmasse ihrer eigenen neurotischen Spiegelungen.
Darauf läuft es dann hinaus.


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:25
@pfiffi
pfiffi schrieb:Vielleicht darf ich mal die Intellektuellen-Vorurteils-Sau in mir rauslassen: MW war damals , nun ja, "nicht besonders helle", wie meine Frau das immer so schön ausdrückt...
Darst Du ;-) Ich hatte mich das auch schon gefragt, wie MW diesbezüglich einzuschätzen ist. Dennoch glaube ich, dass, sofern es sich nicht um impulsgesteuerte Taten handelt, auch kriminellen Akten, Vorüberlegungen vorausgehen. Wie soll das hier in diesem Fall eigentlich abgelaufen sein? Soweit ich weiß, hatten sich die beiden KP und MW kurz vor der Tat eigentlich getrennt? Dann muss MW irgendwie zu dem Schluß gekommen sein, dass sie ohne ihre Kinder besser dran sei (brrrr) und dass sie auch mit einem Mord davonkommen könne. Auch hier, wie an anderer Stelle auch schon mal erwähnt, muss man aber davon ausgehen, dass es auch, anders als bei einer Tötung wenn Alkohol im Spiel ist, Tathemmnisse zu überwinden sind. Ohne jetzt die forensischen Fakten bis ins Detail zu kennen, muss der Ablauf aber so gewesen sein, dass ein Kind, die Tötung der Schwester mitbekommen hat ... Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen ....
Ich sach mal: entweder setzt das einen sehr abgebrühten Täter voraus, oder einen, der sein Gewissen anderweitig ruhigstellt (Wut, Kränkung, Alkohol) ....


melden
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:26
@pfiffi

Naja, "no go" gabs da wohl nicht, oder ist es ok, wenn eine Mutter ihre Kinder schlägt?
Ich finds übrigens auch ein "no go", den Liebhaber in die Wohnung zu nehmen und zu erzählen, der Ehemann wohne da nichtmehr...
Worauf der hinzukommt und seine Kinder mit dem neuen "Daddy" da sitzen sieht, auch ein Unding, oder?


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:28
@Mao1974
Zustimmung. Wobei ich mich auch gefragt habe, was man dem Kevin Pratt eigentlich glauben kann und was nicht ... Angenommen, er hätte MW wegen der Kinder unter Druck gesetzt - die kommen aber nicht mit in die USA. Die lässt Du mal schön bei Deinem Mann - würde er das zugeben?


melden

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:28
@Mao1974 sagte ich ja. Das alles war no go, und das alles war verquast.
@aberdeen schau Dir mal das berüchtigte Interview mit MW an. Sie hofft, "aus dem Schlamassel herauszukommen". Gut, ich spekuliere jetzt...aber die Frau dachte nur an sich, sich, sich...wenige Monate, nachdem ein anderer (sofern ihre variante stimmt) ihre Kinder umgebracht hat... Das Interview wirkt auf mich sehr empathielos.


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:33
@pfiffi
Na, ja. Empathielos oder emotional abgestumpft? Letzteres kann ja sehr wohl eine Trauer-/Schockreaktion sein - wohl auch wissend, welchen Anteil sie an der Sache hatte.

Das meinte sie möglicherweise auch mit Schlamassel - die Verstrickung und die Scheiße, die sie durch die Beziehung mit KP gebaut hatte.


melden

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:37
aberdeen schrieb:Empathielos oder emotional abgestumpft? Letzteres kann ja sehr wohl eine Trauer-/Schockreaktion sein - wohl auch wissend, welchen Anteil sie an der Sache hatte.
dann würde sie aber zusammen brechen. Und das ist sie nicht. Ihr Aussageverhalten war eindeutig: Immer nur das zugeben, was nicht mehr zu leugnen war.

das mit dem nacheinander-töten ist ein Faktor. Für mich in diesem Fall, wenn Tagversion stimmt, sogar der entscheidende.


melden

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:39
die polizei hatte das telefon der weimars abgehört und in den zahlreichen gesprächen mit KP, hat sie nie den mord an den kindern thematisiert. es ging immer nur um sie und KP und das sie mit ihm zusammensein wollte.


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:41
@pfiffi
pfiffi schrieb:dann würde sie aber zusammen brechen.
Wer ist denn letztlich psychisch zusammengebrochen?


melden

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:42
altona schrieb:die polizei hatte das telefon der weimars abgehört und in den zahlreichen gesprächen mit KP, hat sie nie den mord an den kindern thematisiert. es ging immer nur um sie und KP und das sie mit ihm zusammensein wollte.
Warumk sollte sie das bei ihrem Geliebten auch thematisieren? "Du, Kevin, ich hab ja nun die Kinder umgebracht..."

Ja, es ging immer nur um sie, um sie, um sie. Wenige tage/Wochen, nachdem sie ihre beidemn Kinder verloren hat.


melden

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:45
aberdeen schrieb:Wer ist denn letztlich psychisch zusammengebrochen?
Der - formal - Unschuldige, der, so dumpf er gewesen sein mag, seine psychische Verstrickung aber sehr wohl geahnt hat?


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:48
@pfiffi
pfiffi schrieb:Der - formal - Unschuldige, der, so dumpf er gewesen sein mag, seine psychische Verstrickung aber sehr wohl geahnt hat?
Tscha, vielleicht. Oder der Mörder. Aus professioneller Sicht kann ich Dir versichern, dass die Rate von Posttraumatischen Belastungsstörungen bei Straftätern extrem hoch ist.


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:49
@pfiffi
@altona
pfiffi schrieb:Warumk sollte sie das bei ihrem Geliebten auch thematisieren? "Du, Kevin, ich hab ja nun die Kinder umgebracht..."
Hat Kevin Pratt eigentlich den Mord an den Kindern in den Telefongesprächen thematisiert?


melden

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:49
aberdeen schrieb:Aus professioneller Sicht kann ich Dir versichern, dass die Rate von Posttraumatischen Belastungsstörungen bei Straftätern extrem hoch ist.
Und bei Angehörigen von Opfern auch...


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:50
@pfiffi
pfiffi schrieb:Und bei Angehörigen von Opfern auch...
Nein. Da liegt sie im Rahmen des Erwartbaren.


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

12.12.2013 um 09:51
aberdeen schrieb:Nein. Da liegt sie im Rahmen des Erwartbaren.
Gibt es online-Aufsätze zum Thema? Sehr interessant!


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wo ist Nancy Köhn?124 Beiträge
Anzeigen ausblenden