weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fall: Mirko

Fall: Mirko

14.12.2010 um 09:33
@Jofe

Ja, natürlich. :(

@pink__panther

Um 18:15 war es noch nicht Dunkel, ich wohne ja um die Ecke quasi. Nicht im September..


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 09:36
@pink__panther

Ich kenne die besagte Stelle nur aus erzählungen her, jemand den ich kenne muß da zwanghaft täglich zur Arbeit her. Ja, sie ist in der Tat wohl doch schwer einzusehen!


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 09:36
@sterya
Der Kerl der das gepostet hat ist letzte Woche oder so dort um 18.15 vorbeigefahren. Aber egal.

Hat jemand ne Idee warum der Täter keine Angst hatte der Polizei in die Arme zu laufen? Warum ließ er sich so viel Zeit?


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 09:38
pink__panther schrieb:Hat jemand ne Idee warum der Täter keine Angst hatte der Polizei in die Arme zu laufen? Warum ließ er sich so viel Zeit?
Weil es (leider) zumeist üblich ist, das erst nach 24 Stunden eine als vermisst gemeldete Person per Fahndung gesucht wird!

Zumindest meinem Wissen nach!

Wenn Ich irre, bitte korregieren!


Somit konnte der Täter davon ausgehen, das er wohl, bis eine Fahndung anläuft, ein relativ grosses Zeitfenster zur Verfügung hat!


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 09:40
@Jofe
Aber keine kleinen Kinder um diese Uhrzeit.

Ich glaube (bin mir aber auch nicht sicher), dass nur bei dem Verdacht, dass die Person abgehauen ist erst später gesucht wird.

Aber trotzdem hätte der Täter mit den Eltern rechnen müssen. Normalerweise suchen die Eltern ja sofort nach dem Kind.


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 09:47
@pink__panther

Nun, so "klein" war er ja nun auch nicht mehr!
pink__panther schrieb:Ich glaube (bin mir aber auch nicht sicher), dass nur bei dem Verdacht, dass die Person abgehauen ist erst später gesucht wird.
Und warum sollte man (in diesem Fall der Täter) hier einen anderen Verdacht haben!?

Vielleicht ging der Täter davon aus, das man weggelaufene Kinder erst später sucht!
Und schon hat man ein schönes Zeitfenster! :(
pink__panther schrieb:Aber trotzdem hätte der Täter mit den Eltern rechnen müssen. Normalerweise suchen die Eltern ja sofort nach dem Kind.
Erfahrungsgemäss wartet man (in den meisten Fällen) erstmal noch eine Zeit, vielleicht wurde ja auh "gebummelt" oder man hat die Zeit "aus den Augen verloren", dann werden alle Freunde, Bekannten und Verwandten abtelefoniert!

Dann erst fährt/geht man evtl. selber auf die Suche (so man denn ungefähr weiss, wo sich die Person den so aufgehalten hat)!

Was immer noch einen Zeitpuffer bildet!


*Immer aus der Sicht eines möglichen Täters gesehen!*


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 09:47
Soweit mir bekannt ist, werden Kinder die als Vermisst gemeldet werden sofort gesucht.
Das mit den 24 Stunden trifft eher auf Erwachsene zu.

weis eigentlich jemand, wie lange es dauerte bis Mirco als vermisst gemeldet wurde?
Man könnte so leicht errechnen, wie lange der/die Täter Zeit hatte/n.


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 09:51
@Goby
Die Eltern haben ihn erst am nächsten Tag gegen 10 als vermisst gemeldet. Aber das wusste der Täter ja eigentlich nicht.

@Jofe
Wenn wir mal davon ausgehen dass der Täter die Eltern und Mirco NICHT kannte, musste er damit rechnen dass die Eltern nach ihm suchen. Es gibt Familien, da ist das Kind immer pünktlich. Sobald dies mal nicht der Fall ist, fahren die Eltern dem Kind entgegen und schauen nach.
Damit musste der Täter rechnen! Er wusste ja nicht ob und wann die Eltern sich Sorgen machen. Es hätte ja auch sein können, dass Mirco schon um 7 zuhause sein sollte. Dann hätten die Eltern schon 3 Std. gewartet. Das kann der Täter doch nicht einschätzen!


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 10:00
pink__panther schrieb:Es hätte ja auch sein können, dass Mirco schon um 7 zuhause sein sollte. Dann hätten die Eltern schon 3 Std. gewartet. Das kann der Täter doch nicht einschätzen!
Wenn Du im Sommer, dann auch noch an einem Freitag, um 22Uhr ein Kind auf der Strasse siehst, gehst DU davon aus, das es dann schon um 19Uhr Zuhause sein musste!?

(Mal die eigene Erziehung aussen vor gelassen)

Leider ist es heute (weiss dies aus eigener Efahrung im Familien- und Freundeskreis) vielen Eltern egal Wo und mit Wem Ihre Sprösslinge sich rumtreiben und wann Sie denn mal Heimkommen!
Vor allem am WE haben viele da doch recht grosszügige "Ausgehzeiten"!

Daher kann man sich (als Täter) wohl relativ Sicher fühlen, das man nicht sofort sucht!

Und vielleicht gab dies dem Täter auch noch einen Zusätzlichen kick!?


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 10:02
@pink__panther
Genau das ist der Punkt... so wie sich mir die Sache dar stellt, nahm sich der oder die Täter viel Zeit, fuhren sogar noch herrum und verteilten Mircos Sachen... woher konnte der/die Täter wissen, das so viel Zeit zur Verfügung steht?

Und Mircos Eltern melden ihn erst am nächsten Vormittag als Vermisst???
Spätestens gegen Mitternacht hätte ich die Polizei gerufen wenn mein 11 Jähriger noch immer nicht zuhause ist...
Das hat nichts mit Hysterie zu tun sondern mit natürlichen Ängsten, die alle Eltern empfinden wenn ihr Kind nicht nach Hause kommt.


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 10:03
@Jofe
Das mit dem Kick kann stimmen. Aber ich glaube nicht, dass der Täter sich sicher sein konnte, dass Mirco nicht gesucht wird. Ein 10 jähriger um 22.00 Uhr mit dem Fahrad auf ner dunklen Straße?! So normal finde ich das nicht. Aber das sieht wohl jeder anders.
Meiner Meinung nach musste der Täter aber damit rechnen dass jemand nach Mirco sucht, falls er die Familie nicht kennt!


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 10:07
@Goby
Die Eltern sind ins Bett gegangen und haben erst am nächsten morgen bemerkt, dass Mirco nicht daheim ist.

Ich sehe es auch so dass der Täter entweder sehr Risikofreudig ist, oder aber gewusst hat, dass er soviel Zeit hat!


melden
erster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

14.12.2010 um 10:15
@Goby
wie man sieht
ist der täter aber genau die richtung gefahren
die die eltern, nicht fahren würden
die eltern wären in richtung skaterbahn gefahren um mirko zu suchen ,der täter ist genau entgegengesetzt gefahren und auch nicht am wohnhaus von mirko vorbei

die route und das entkleiden von mirko....... und das verteilen der sachen zusammen genommen dürften nicht länger, wie ne stunde gedauert haben

in dieser zeit wurde mirko entweder abgesetzt, in ein anderes auto verfrachtet ,oder umgezogen und mitgenommen

wenn der täter gleich zu einer handlung übergegangen ist, hat es länger gedauert


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 10:15
@pink__panther
Auch dafür fehlt mir das Verständnis... ich könnte nicht ins Bett gehen und schon gar nicht schlafen wenn mein Kind in diesem Alter, irgendwo da draußen ist. Das wiederspricht dem normalen Verhalten aller Eltern, die mir bekannt sind... und ich kenne sehr viele.

Also entweder sind Familie und Täter sich bekannt (daher auch das Wissen des Täters, das er Zeit ohne Ende hat)

oder...

nee... sowas äußere ich hier lieber nicht und denke mir meinen Teil

Das mag nun alles ziemlich direkt klingen aber ich als Mutter, versuche mich in die Lage der Eltern zu versetzen, was mir mit diesem Wissen um die Umstände mehr als schwer fällt.


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 10:25
erster schrieb:wie man sieht
ist der täter aber genau die richtung gefahren
die die eltern, nicht fahren würden
die eltern wären in richtung skaterbahn gefahren um mirko zu suchen ,der täter ist genau entgegengesetzt gefahren und auch nicht am wohnhaus von mirko vorbei
Aber warum ist er in die andere Richtung gefahren? Zufall? Oder kennt er Mirco und seine Familie?

@Goby
Darüber haben wir schon so oft diskutiert. Die meisten Eltern könnten wohl kaum ein Auge zumachen. Allerdings soll es angeblich ein Missverständnis gewesen sein. Der Vater hatte wohl verstanden dass Mirco schon da ist?! Ich weiß es auch nicht genau.

Aber mir kommt es immer mehr so vor, als ob der Täter die Familie kannte.


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 10:27
@pink__panther
Ja dieser Verdacht drängt sich schon richtig gehend auf


melden
erster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

14.12.2010 um 10:28
man weis eben zu wenig über die familienverhältnisse,aber so ein verdacht ,ist eben immer da


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 10:31
Spekulationen zum Täter werde ich mir nun verkneifen. Aber wir konnen weiter über die Tat selbst spekulieren.

Und da gibt es sehr viele Dinge die offen sind. Was hat Mirco den ganzen Tag über gemacht? Warum gibt es so viele verschiedene Aussagen? Zuerst hieß es, Mirco ist mit einem Kumpel heimgefahren, dann hieß es, er habe zwei Mädchen begleitet.
Angeblich war er den ganzen Tag unterwegs. Hatte er keinen Rucksach dabei? Den hätte man doch dann finden müssen.
Wie kam er ins Auto?
Gab es zwei Tatfahrzeuge?

Es sind so viele Dinge offen... Man kommt nicht weiter.


melden

Fall: Mirko

14.12.2010 um 10:36
naja... wenn man sich alle Fakten zusammentut, findet man ziemlich schnell Dinge, die da nicht hinein gehören.

Eltern haben Angst um ihre Kinder, egal in welchen Sozialen Schichten oder Wohngegenden.
Zumindest einer von beiden, wäre im "Normalfall" wach geblieben bis der Sprössling eintrifft.

Die Geschichte das niemand in dieser Familie gemerkt hatte, das Mirco nicht daheim ist, wirkt irgendwie unglaubwürdig, bei so vielen Personen.
Aber naja... vielleicht ist mein Weltbild auch ein komplett anderes... wer weis das schon


melden
erster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

14.12.2010 um 10:36
wenn der dunkle kombi passat das tatfahrzeug war ,war mirko auf jedenfall für eine gewisse zeit in dem wagen
die fährte verliert(spürhund) sich ja an der harzbecker str ,dort wurde er dann wahrscheinlich entkleidet
wo lang dann sein weg ging, ist die nächste frage für mich


melden
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt