Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aktuelle Vermisstenmeldungen

1.274 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Vermisst, Erwachsene, Spurlos Verschwunden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

04.12.2011 um 22:31
@Vina
kann man als Jugendlicher dauerhaft freiwillig verschwinden ohne wiedergefunden zu werden? Glaubst du das?


melden
Anzeige

Aktuelle Vermisstenmeldungen

04.12.2011 um 22:39
@DeepThought
Ja denk ich schon. Kann mir vorstellen, wenn man meistens auf der Straße lebt evtl auch noch im fernen Ausland


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

04.12.2011 um 22:47
@DeepThought

Das ist aber für die Eltern nicht weniger schlimm, nicht zu wissen ob der Jugendliche noch lebt oder nicht, wenn sie nie ein Lebenszeichen vom Ausreisser erhalten.


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

04.12.2011 um 23:30
@DeepThought
Würd schon gehen dass mit dem verschwinden; aber man muss was in der Birne haben um das planen zu können


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

04.12.2011 um 23:54
@pumpkins
naja, vor allem ein Leben lang zu verschwinden....wie kommt man ohne Pass über die Grenze?
Was bei Unfall oder erforderlichem Krankenhausaufenthalt, bei Polizeikontrollen usw.??


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

05.12.2011 um 04:39
Guten Morgen
Nicht daß Ihr denkt, ich will Euch ärgern, aber bei mir läuft keines der Videos, da steht, die Gema hätte die Rechte dazu nicht eingeräumt. Ich versteh das nicht, bin doch in Deutschland ?

Vor kurzer Zeit hat sich eine heute 19 jährige Frau gemeldet, die 2 Jahre verschwunden war, das ist aber auch der einzige Fall, der mir bekannt ist.
Was mich ärgert, sind die ( nicht gerade seltenen ) Fälle, bei denen die Kripo davon ausgeht, daß die Kinder von einem Elternteil getötet wurden, aber die Akten schließen, weil sich dieses selbst getötet hat.
Dann wird aus einem vermissten Kind trotz fehlender konkreter Hinweise ein totes Kind.
Im Fall Felix werden dem Anwalt und den Angehörigen Unterlagen einfach ohne Begründung vorenthalten.
Ich sehe das so :
Hätten die Behörden hier gute Arbeit gemacht und somit nichts zu befürchten, könnte es für sie doch kein Problem sein, ihre Behauptungen zu belegen und nicht einfach nur in den Raum zu stellen.
LG


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

05.12.2011 um 05:37
Schaut Euch einmal an, wielange der Sprecher der Staatsanwaltschaft keine Antwort auf eine einfache Frage findet ( Hr. Misler sagte später, die " Schweigeminute " hätte sicher an die 10 Minuten gedauert, mußte aber zusammengeschnitten werden )

http://www.felix-info.net/vermisster-felix-h-1.html


melden
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelle Vermisstenmeldungen

05.12.2011 um 05:52
@alealy
alealy schrieb am 16.04.2011:damit die Kinder eventl. den Mut finden sich zu Melden. Um sie in sicherheit zu bringen.
Ich wage mal zu behaupten dass von den 90 % die im nehen Umfeld sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren, die hälfte eine Amnesie hat. Ergo meint, die risse werden erst im Erwachsenenalter gross genug, dass Anteile aus dem Unterbewusstsein an die Oberfläche dringen. Gründe dafür können unter anderem die Pubertät der eigenen Kinder sein oder die Wechseljahre. Und dann besteht auch immer noch die Möglichkeit der weiteren Verdrängung, das geht ruck zuck. Wer nicht stark genug ist oder bereit die ersten deutlichen Anzeichen bewusst wahrzunehmen unterliegt demselben Mechanismus wie als Kind auch. Es ist das Muster des Tatumfeldes des Kindes was für eine emotionale Blindheit sorgt und verhindert dass traumatische Inhalte erkannt oder richtig gedeutet werden. Gerade in sogenannten "Vorbildfamilien" funktioniert das "perfekt". Die Fassade der familie muss weiterhin glänzen.
Eine solche paranoide Familienfestung lässt auch keinen an sich ran, ein Intervenieren scheint unmöglich.Und wenn irgendetwas vorfällt, was ein mitglied hellhörig werden lässt, dann wendet es sich ja meist an die Familie, und schon greift wieder der übliche Mechnismus, dass alle zusammenhalten und solange machen und tun, bis derjenige denkt er hätte ne meise oder was weiss ich.
Ich selber bezeichne mich schon als starke seele und ich bin auch zäh, aber ich hätte bis zu meinem 48 Lebensjahr niemals gedacht, dass ich selber davon betroffen bin.
Aber du hast recht wenn du sagst, dieses thema darf nciht wieder in der versenkung verschwinden. Genau das ist meine Befürchtung. Irgendwann werden die familien, die so perfekt dafür sorgen konnten, dass alles unter der oberfläche bleibt , sagen können " ja...das war damals ja normal, dass nur hinter der vorgehaltenen hand gesprochen wurde...oder....ja, was hätten wir denn tun sollen, es gab doch damals noch keine Hilfe"..........alles ausreden und Entschuldigungen und Verniedlichungen werden das sein, für Dinge, wo es keine Entschuldigung geben darf.

Wenn sich nur jede junge Mutter von heute auf morgen darüber bewusst würde, was es für ein Kind bedeutet mit einem "Geheimnis" aufzuwachsen, wäre vieles erreicht. Die Seele eines Kindes, welches mit einem Geheimnis aufwächst, nimmt unweigerlich Schaden.
Wenn dies mal ordentlich propagiert würde und es als soziale Verpflichtung angesehen wird, dass man sich als junge Eltern auch gedanken macht über kollektive Familienschicksale, dann könnte "offen" mit der gewalt umgegagen werden und dann kämen kinder auch damit klar.

Ich denke auch dass das organisierte Verbrechen im Laufe der zeit sogar vermischt ist. Zulange wurde hier geschlampt und perfide manipuliert.
Das Gesetzt der Resonanz sorgt bis heute dafür, dass Täter und Opfer sich finden....weil die Teufelskreise eben nciht durchbrochen wurden......durch die Macht des Schweigens...bis heute.

In meinen Augen sind alle Mitwisser und Mitschweiger genauso schuld wie der täter selber.

Und solange es zig vereine und selbhilfeforen gibt, wo am ende keiner genau weiss, wer wer ist und weiter Täter in den eigenen reihen sitzen, ob es in der Kinderarbeit oder in der Jugendarbeit ist....wie soll das dann alles gehen?

Kein Jugendlicher der aus kulten ringen oder aus einer gestörten familie kommt geht so einfach in eine einrichtung und lässt sich reglementieren. Versteh ich auch, würde ich auch nicht. Da sitzen dann unter umständen an irgendeiner stelle täter die nur darauf warten diesen Kindern Vorteile zu verschaffen um sie erneut in abhängigkeit zu bringen.
In Psychoknästen können sich täter vernetzen, es kam sogar schon soweit dass die Kinder vom Pflegepersonal ausgespäht und empfohlen wurden.

Es gibt bis heute keine Weglaufhäuser, indenen sich jugendliche und Erwachsene nicht "gefangen" fühlen.

Inder Politik dürfen weiter die 68er regieren, die nachweislich auf kinder stehen wie zum beispiel cohn bandit.

Jugendamt und familienrichter obliegen immer noch keiner Anzeigenpflicht, es werden fadenscheinige Gründe vorgeschoben um dies zu verhindern, um noch ganz andere Leichen im Keller zu belassen...
Eltern müssen bis heute angst haben zum jugendamt zu gehen, weil es ja sein könnte dass sie wegen ihrer eigenen jugend in verruf kommen, nur weil bekannt ist dass in ihrer biografie "kiffen" steht. Ja haaaalooo....wo leben wir???

Der erste Schritt ist ....unterschreibt die Petition zur aufhebung der verjährung auf den seiten bei norbert dennef. Auch kinder und jugendliche können das tun!


melden
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelle Vermisstenmeldungen

05.12.2011 um 07:35
Es müsste auch in jeder Stadt eine Art "Vertrauensstelle" geben, das sage ich schon seit jahren. Eine Stelle wo Bürger, kinder, egal wer hingehen kann und sich sicher sein kann, dass er "Verdachtsmomente" äussern kann. Ich denke auf anonymer Basis, anders wird es nicht gehen.
Es muss sichergestellt werden, dass die Menschen die dort sitzen mit bestem Gewissen und Wissen informiert sind und genau wissen wo sie stehen.

Angeblich soll ja in kindergärten bereits ne Art system entstanden sein wo Menschen, sogenannte "Profis" eingeschaltet werden, aber daran kann ich nicht glauben, irgendwas muss da auch faul sein.

Und es muss sichergestellt werden, dass "Betroffene", die einen Psychiater, Psychologen oder einen Anwalt aufsuchen wollen, auch die "richtigen" genannt bekommen.
Bis heute darf keine Polizeiwache einen Anwalt empfehlen, wird es so bleiben, greift weiter der teufelskreis Resonanz "Opfer sucht Täter". Da muss einer schon sehr weit in seinem Prozess sein um nciht an den "falschen" zu geraten oder von der Natur mit ich weiss nciht was ausgestattet worden sein...fragt mich nicht, ich weiss es nicht.

Auf jeden Fall muss konsequent die Sichtweise geändert werden, mehr Aufmerksamkeit für die Betroffenen und weniger für die Täter.

Das naturgesetz "alles kommt auf einen zurück" stimmt zwar, aber die saat muss auch aufgehen.
Und Täter in ihrer zelle haben zeit genug, ihren inneren Prozess in Gang zu setzten, wenn sie es "wollen" können sie auch durch die schmerzen gehen und nachspüren was es heisst "erwürgt" zu werden und die Luft zum atmen "abgeschnitten" zu bekommen. Dafür brauch es keine grossartige Therapie.

Es kann doch nicht sein dass sich Statistiker ne goldene Nase verdienen an gefälschten zahlen und Täter bis heute als "Mythos" in den Himmel gehoben werden von der blinden Herde!

Ich will wissen wieso es Menschen bis heute schaffen, die deutsche Kinderhilfe (Georg Ehrmann) so klein zu halten, dass alles so bleibt wie es in den letzten 20 jahren war!


melden
GoldStern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelle Vermisstenmeldungen

05.12.2011 um 08:33
Paka schrieb am 14.04.2011:Da gibts auch so nen Typen, der wird seit 86 oder so vermisst und die Eltern sind so panne und suchen den immer noch, anstatt lieber ein neues Kind zu machen.
Also wenn hier einer panne ist.. dann doch eindeutig Du.. sonst würdest Du hier nciht so einen Mißt reinschreiben..


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

05.12.2011 um 09:06
@DeepThought
Ich glaub von DE/AT aus will man eh in kein Land dass erstmal die Grenzen Kontrolliert. An nen Pass ranzukommen wird sich jedoch als ziemlich schwer herausstellen. Wenn nichts hilft geht man eben in eine religiöse Gemeinschaft oder zur Fremdenreligion :)


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

05.12.2011 um 11:10
@GoldStern
es handelt sich bei der von dir zitierten Aussage meiner Meinung nach um bewusste Provokation, die man am besten ignoriert hätte. (Haben aber hier leider einige nicht getan, was zu der gewünschten Bestätigung einer gelungenen Provokation für den User geführt hat)
Auf manche Aussagen hier sollte man einfach nicht eingehen und diese ignorieren. ;)


melden
GoldStern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelle Vermisstenmeldungen

05.12.2011 um 18:15
@DeepThought

Ich bin noch nicht lange mit dabei und bin wohl auch deswegen auf diese Provokation eingegangen..
leider gibt es aber durchaus genug Menschen die Tatsächlich so denken..^^

Aber man lernt ja bekanntlich nie aus.. :)


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

07.12.2011 um 17:36
@GoldStern
Es mag jetzt ganz überheblich und arrogant klingen, prügelt mich dafür aber:
Jeder, der tatsächlich so im Ernst argumentiert befindet sich geistig einfach auf einem Niveau....wie soll ich sagen...also ich duelliere mich gerne geistig mit anderen, aber wenn diese unbewaffnet sind, lass ichs lieber bleiben.


melden
melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

11.12.2011 um 06:13
@3Arwen3, Danke für die Links, aber sowas macht mich auch wütend !!
Warum wird auf solche Fälle nicht wieder und wieder aufmerksam gemacht ? Da sind Menschen, die auch noch nach Jahrzehnten Qualen erleiden, nie ein normales Leben führen können.
Da sind Kinder, deren Schicksal nie geklärt wurde, leben sie noch ? Und wenn ja, unter welchen Umständen ?
Sicher gibt es noch viel mehr solcher Fälle, über die mman aber nur Berichte findet, wenn man die Namen weiß, deshalb sollten sie auch im Gedächtnis der Menschen wach gehalten werden.
Sollten diese Kinder tot sein, laufen da draußen ihre Mörder immer noch frei herum, können ein Leben führen, das sie diesen Kindern genommen haben, ohne je Rechenschaft ablegen zu müssen.


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

11.12.2011 um 10:41
Genau deshalb füge ich die Links ja hier an. Damit diese Geschichten sich weiter verbreiten und mehr Aufmerksamkeit bekommen. Zu den meisten älteren Fällen gibt es nämlich nichts oder fast nichts im Netz.
Und das finde ich nicht richtig.Wie der Fall es "Schwarzen Mannes" beweist, ist es durch aus möglich, dass auch noch nach Jahren neue Zeugen auftauchen und der Fall letztendlich geklärt wird.
Also warum nicht auch hier?


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

11.12.2011 um 12:28
Kindesmissbrauch findet zum überwiegenden Teil im nahen familiären Umfeld und Bekanntenkreis statt. Zu vermuten ist, dass es sich bei vermissten Kindern oft auch um vertuschten Missbrauch oder um Unfälle handelt für die nahe Verwandte oder Bekannte nicht die Verantwortung übernehmen wollen. Beispiele gibt es genug wo Kinder getötet oder durch Unfälle ums Leben gekommen sind und dann von panischen Eltern als vermisst gemeldet werden oder zumindest der Verdacht besteht:

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13673945/Verlor-der-Vater-Ruth-und-Jose-im-Park.html

http://www.newsgrape.com/a/10-monate-alte-lisa-irwin-aus-missouri-vermisst-eltern-schuld-am-verschwinden/

http://pr.officialwire.com/de/main.php?action=posted_news&rid=39521&catid=817

Meiner Meinung gehört auch der bekannteste Fall, der hier auch erwähnt wurde in diese Kategorie.


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

12.12.2011 um 22:11
Hallo Zusammen,

ich befasse mich seit über 20 Jahren mit Vermisstensachen, seien es Vermisste hier in der BRD oder bei Erdbeben im Ausland. Es gibt immer wieder "mysteriöse" Fälle und einige Fälle bei Kindern/Jugendlichen sind sicherlich auch auf Missbrauch zurückzuführen.

Weit über 90% (bei Kindern/Jugendlichen) sind aber (glücklicherweise) einfaches "Weglaufen" und werden schnell aufgeklärt. Aus verschiedensten Gründen, ist die Polizei aber nicht immer ganz so schnell mit der Öffentlichkeitsfahndung, obwohl sie es sein müsste.

Hier mal die "Handlungsanweisung des BKA zu Vermisstensachen": http://www.sardog.eu/downloads2/faq_bka_vermisstenfaelle.pdf

Auch gibt es in Deutschland und den EU-Staaten ein "Netzwerk Vermisste Kinder/Jugendliche", daß bei der Fahndung ehrenamtlich hilft, indem es die Fälle international und zeitnah bekannt macht. Dieses geschieht in enger Absprache mit der Polizei, um Fehlinformationen auszuschließen.

Die "aktuellen Fälle - Kinder/Jugendliche" findet Ihr (u.a.) unter http://www.sardog.eu/html/vermisst.html . Im unteren Bereich der Seite sind auch die Links zum "Netzwerk" aufgeführt.

Genau so wichtig, wie die schnelle Veröffentlichung von Vermisstenfahndungen sind aber auch die "Löschungen". Niemand möchte im Internet noch nach Jahren lesen, daß er einmal vermisst war - und das Ganze am Besten auch noch mit Bild.

Bei Fragen, gerne PN an mich!


Beste Grüße,

SARDOG


melden
Anzeige

Aktuelle Vermisstenmeldungen

17.12.2011 um 00:04
Dass das Kind verschwindet ist eigentlich das schlimmste, was Eltern und auch dem Kind passieren kann. Einfach deswegen, weil man NICHTS hat, keinen einzigen Anhaltspunkt hat man meistens, man steht zwischen Himmel und Hölle, zwischen Leben und Tod.
Ich habe letzten Sonntag den Tatort geschaut, da gings auch darum.
Furchtbar, ich weiß es ist nur ein Film, aber weicht in dieser Hinsicht mit Sichehreit nicht viel von der Realität ab, wenn es in Realität nicht noch schlimmer ist. Da wird mir ganz schlecht, wenn ich nur daran zurückdenke.
Wie kann man nur einem Kind sowas antun, wie kann man es entführen, wie kann man es missbrauchen, wie kann man es töten und wie kann man es verstecken?

Ich hoffe sehr, dass die in diesem Thread genannten Fälle aufgelöst werden und dass es den Kindern einigermaßen gut geht. Ich weiß, das wird ein sehr kleiner Bruchteil sein. Aber wenigstens Gewissheit sollte man den Eltern gönnen. Furchtbar.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden