weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Stefanie P. aus Wien

Mord an Stefanie P. aus Wien

09.01.2015 um 02:01
ich habe ein interessantes Kurzvideo von Axel Petermann gefunden.



Das ist so eine Sache - findet man ein Video - kommt man von einem zum anderen und hängt wieder stundenlang vor dem PC …..und morgens in der Arbeit wiedermal todmüde…..

Wenn man sich das so ansieht und bedenkt wie viele Spezialisten bei Morden oft Jahre bis ins kleinste Detail hinsehen bzw. daran arbeiten und sich damit fachspezifisch auseinandersetzen….
Daher finde ich es verwerflich, wenn Journalisten das "was sie glauben" einfach öffentlich publizieren.


melden
Anzeige
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Stefanie P. aus Wien

09.01.2015 um 21:23
@lavande

Dank für die Einstellung!

In Bezug auf den Fall Philipp Korotin erlaube ich mir einen Link einzustellen.



Kurz und prägnant vorgetragen! 37 spannende Minuten…

Forensische Psychiatrie als "verstehende" Disziplin

Magus Tage Münster 2013
Dr. Nahlah Saimeh | Psychiaterin, Psychotherapeutin

Ein interessantes Thema, exquisit, spannend und „verständlich“ vorgetragen!

Stichworte:
17:43 Persönlichkeitsstörung, dissoziale Entwicklung

27:45 Selbstwertstörung

30:27 Bspw. hörige Partnerin (der Fall ist mir bekannt =Krematoriumbauer)

34:06 Faszination des Bösen


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

10.01.2015 um 08:25
Danke @lavande !
Der von Dir oben gesendete Bericht und gebrachte Fall erinnert auch stark an dem Fall >>> Stefanie P.

Und erst unlängst sah ich einen Bericht ( über Sebastian Edathy )wo es darin auch über die Kinderpornografie ging. Darin wurde gesag, die Kripobeamten sehen dabei so schlimme Sachen, dass sie nach einen halben Jahr abgezogen werden müssen, weil NIEMAND das auf längere Sicht aushalten kann.

Also was Axel Petermann da oben aussaugt, ist wirklich total nachzuvollziehen und ich denke auch, manche Journalisten machen sich da keinen Kopf drum!

Lieben Gruß,
Doverex


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

10.01.2015 um 10:31
@Mauro
Danke für das Video, obwohl, :-) ehrlich gesagt muss ich mir bestimmte Aussagen nochmals anhören da die Psychiaterin dermaßen schnell spricht und mit fachspezifischen Wörtern herum schmeisst, dass ich etwas überfordert war.
Z.B. musste ich Camouflage erst mal googlen da ich nicht wusste warum das Wort in der forensischen Psychiatrie seine Verwendung findet.
Sie stellt fest, dass 95 Prozent der geistig abnormen Rechtsbrecher geheilt sind wenn sie entlassen werden, das hätte ich niemals für möglich gehalten, kann mir das auch jetzt fast nicht vorstellen.

Übrigens, die Verwaltung hat cucumbre ausgeschlossen - daher postet er nicht mehr.

@cucumbre
auch wenn du hier nicht mehr posten kannst - mitlesen kannst du ja.
Als ich deinen Eintrag gelesen habe wusste ich, dass das Folgen haben wird. Es war spät in der Nacht, vielleicht hattest du einen über den Durst getrunken, denn dein letztes Statement verschlug sogar mir die Sprache, du musst zugeben, dass war ein bisschen mehr als nur ein verbaler Durchfall :-( .


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Stefanie P. aus Wien

10.01.2015 um 14:50
@lavande

Nach Deinem Einwurf betr. der fachspezifischen Wörter der Psychiaterin wurde mir klar, dass der Link zum Thema evtl. wenig hat beitragen können.
Da ich im medizinischen Bereich tätig bin, habe ich kein Problem damit. Habe jedoch vollstes Verständnis für Dich.

Die Aussage 95%“geheilte“ geistig abnorme Rechtsbrecher kann ich ebenso nicht nachvollziehen, da andere Quellen das Gegenteil behaupten.
Doch zurück zum Thema!

Sofern möglich, wurde in diesem Thread, anhand der Medienberichte, relevantes über den Mordfall Stefanie P. behandelt.
Philipp K. wurde rechtskräftig verurteilt und in die forensische Psychiatrie (MRV) eingewiesen.
Aus meiner Sicht vollkommen in Ordnung…nicht geklärt werden konnte, ob es in diesem Fall Drahtzieher gegeben hat…denn P. K. war ebenso abhängig von Alk, Drogen, SM und somit steuerbar in alle Richtungen.
Welche Ausgaben tätigte P. K. mit den € 25.000,-? Evtl. Schulden bei Dealern im Drogenbereich? Ich habe keine Ahnung, ob das vor Gericht überhaupt zur Sprache kam.
Uns sind nicht alle Details bekannt, daher die vagen Spekulationen.

Was die vorübergehende Sperre von @cucumbre betrifft, ist mir der letzte Eintrag nicht bekannt.
Immerhin har er/sie in den post`s welche mir bekannt sind, nicht um den heißen Brei herumgeredet, sondern immer spontan seine/ihre Meinung kundgetan…daher schade, dass es so gelaufen ist.

Sollte es in diesem Mordfall zu einem Wiederaufnahmeverfahren kommen, wird es sicher interessant und wir können darüber diskutieren.


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

10.01.2015 um 19:38
@Mauro
sehe ich auch so.
Wenn sich etwas Neues ergibt melde auch ich mich wieder, bis dahin….alles Gute.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Stefanie P. aus Wien

10.01.2015 um 19:41
@lavande


Leider bist Du "versteckt"... bis dahin...Dir ebenso alles Gute!


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

14.02.2015 um 02:55
Aus Justizkreisen ist durchgedrungen, daß der ganze Wiederaufnahmeantrag auf Angaben eines geistig umnachteten Heroin-Junkies basiert. Der Zeuge aus Bosnien ist ein suchtmittelabhängiger, schizophrener Lügner. Seine Besachwaltung stand kurz bevor, er wurde nach Verbüssung seiner Haft nach Bosnien abgeschoben.

Diverse psychiatrische Gutachten belegen eine paranoide Schizophrenie, kombinierte Persönlichkeitsstörung und diverse andere seelische Krankheiten. Der Zeuge ist 32 Jahre alt, im Alter von 12 Jahren kam er mit seiner Familie nach Österreich, insgesamt 9 Jahre verbrachte er im Häfn, vor 2 Jahren wurde er abgeschoben. Seit seinem 12. Lebensjahr konsumierte er Drogen (Haschisch, LSD, MDMA, Heroin, Kokain, Crack).

Mich verwundert, daß sich der renommierte Wiener Strafverteidiger Mag. Rast für sowas hergibt. Anscheinend wurde er nicht über den geistigen Zustand dieses Zeugen informiert.

Interessant hierbei ist eine Webseite, die sich sehr intensiv mit der Wiederaufnahme der Causa beschäftigt. Anscheinend hat der Autor sehr fundierte Kenntnisse.

Hier der Link https://kokosch1986.wordpress.com/


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

14.02.2015 um 08:26
buana schrieb:Anscheinend hat der Autor sehr fundierte Kenntnisse.
@buana
Ob das wirklich fundierte Kenntnisse sind, wenn der angebliche Zeuge geisteskrank und auch entmündigt werden sollte und dieser Blog in so derber Sprache (wie der kleine Auszug unten) verfasst wurde, da hab ich schon mal bei der Formulierung der Wortwahl meine Zweifel.


"Bei dem Zeugen handelt es sich um einen abgefuckten Heroin Junkie namens xxxxxxxxxxx!"

Ausserdem fehlen in diesem Blog sehr oft die Quellenangabe, damit man als Leser & auch jeder selbst überprüfen kann, was darin so alles groß behauptet wird, dies auch der Wahrheit entspricht.
Weil i-was daherschreiben & behaupten kann ja jeder tun im Netz.

Mir kommt der ganze Blog eher so vor, als hätte dieser Schreiber selbst einen abgrundtiefen Hass auf den sogenannten dort ständig erwähnten "K. Clan"

Lieben Gruß,
Doverex


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

14.02.2015 um 09:49
Etwas OT: War dieser vorbestrafte schizophrene drogenabhängige Bosnier auch mal in Innsbruck? Rapoldiparkszene evtl.? Er müsste laut Angaben ab ca. 2005 unter akustischen Halluzinationen, wahnhaften Episoden etc., gelitten haben.


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

14.02.2015 um 11:35
@Doverex

Es ist nicht ganz richtig, daß Quellenangaben komplett fehlen.

Text

“SALKIC leidet an einer paranoiden Schizophrenie (F20.00), an einer Verhaltensstörung durch multiplen Substanzgebrauch – gegenwärtige Teilnahme an einem ärztlich überwachten Ersatzdrogenprogramm (kontrollierte Abhängigkeit) (F19.22) und an einer Epilepsie (G40.9). Weiters besteht der Verdacht auf eine kombinierte Persönlichkeitsstörung..."



Ein Auszug aus dem Bericht der psychiatrischen Abteilung des Landesklinikum Amstetten-Mauer:

“Seit einigen Tagen trat beim Patienten eine wahnhafte Symptomatik dahingehend auf, dass er fest daran glaubte, im Staatsdienst tätig zu sein, an einem erst kürzlich in den Medien kursierenden Mordfall verwickelt zu sein, dass er diesen Fall auch aufklären könne. Des weiteren gab der Patient auch an, durch Medien Nachrichten zu bekommen, die nur für ihn bestimmt wären, er hätte sich auch verfolgt gefühlt und den Eindruck gehabt, dass sämtliche Leute aus der Justizanstalt gegen ihn seien und auch dementsprechend handeln würden. In der Aufnahmesituation präsentiert sich der Patient verwirrt, hatte große Konzentrationsschwierigkeiten, war im Duktus sprunghaft und inkohärent, dass ihm jemand etwas antun wolle. Er erwähnte erneut, zum Staatsdienst zu gehören und sich augenblicklich selber befreien zu können. Er zeigte keine Krankheitseinsicht, eine dysphorische Stimmungslage,worauf in weiterer Folge bei nicht auszuschließender Selbst- und Fremdgefährdung eine Unterbringung ohne Verlangen durchgeführt wurde”....


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

14.02.2015 um 11:41
ALs Quellen werden die Psychiatrische Abteilungen einer Justizanstalt und eines Spitals genannt. Die Sprache in diesem Blog ist gelegentlich etwas "rustikaler", aber darauf kommt es nicht an. Ich denke nicht, daß sich der Hass persönlich gegen die Korotin Familie richtet, sondern vielmehr gegen die betrügerischen Aktivitäten, damit der Mörder einen neuen Prozess bekommen soll. Prozessbetrug kenne ich allerdings nur aus dem Zivilrecht, ich denke nicht daß es diesen Terminus im Strafrecht gibt.


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

14.02.2015 um 11:42
buana schrieb:Es ist nicht ganz richtig, daß Quellenangaben komplett fehlen.
@buana
Eh net, hab ich auch nicht behauptet (komplett fehlen).

Das der Prozeß i-wann neu aufgerollt wird, dass glaub ich selbst eh nicht!

Aber die Frage von @nephilimfield oben über den Bosnier würde auch mich interessieren.
Weißt du da vielleicht was drüber?

Lieben Gruß,
Doverex


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

14.02.2015 um 11:46
@Doverex

So genau kenne ich mich jetzt nicht aus über diesen bosnischen Zeugen. Möglich ist jedenfalls.

@nephilimfield

Woher hast Du eigentlich die Info mit Innsbruck?


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

14.02.2015 um 11:56
@buana
Na so ein ähnlicher Psycho-Charakter könnte auch für die Wahnsinns-Tat an Daniela Kammerer

Diskussion: Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

in Innsbruck (2005) damals verantwortlich gewesen sein?

Und es gibt in diesem Mordfall auch Verbindungen nach Bosnien.

Es liegt also wohl nur ein generelles Interesse von uns "Kammerer-Thread-Usern" vor, die denken, der diese Tat ausführte damals 2005, könnte möglicherweise heute i-wo in einer geschlossenen Psychiatrie einsitzen, der damals aber ein Junkie in der Rapoldiparkszene war?

Und Fragen kostet ja nix.

Lieben Gruß!


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

05.03.2015 um 22:38
Hier ein Link zu einer sehr aufschlussreichen Seite, die sich mit der Wiederaufnahme des Verfahrens und den Manipulationen befasst:

https://derwienerchris.wordpress.com/


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

17.03.2015 um 00:12
Keine Wiederaufnahme der Mordcausa Philipp Korotin

Es wird keine Wiederaufnahme in der Mordcausa Philipp Korotin geben. Dies ist jedenfalls aus Justizkreisen durchgesickert. In den nächsten Tagen wird eine offizielle Erklärung des Straflandesgericht Wien veröffentlicht werden.

Eigentlich keine große Überraschung in Anbetracht der Sachlage.


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

17.03.2015 um 20:17
Danke für die Info @buana

Und ich frage mich immer noch wie ein Mensch zu so etwas fähig sein/werden kann. Wann und warum hat sich der Schalter umgelegt. Und dann noch so vehement alles leugnen.


melden

Mord an Stefanie P. aus Wien

17.03.2015 um 21:23
@Schneegestöber

Ich habe den Eindruck, daß es in erster Linie die Mutter ist, die ihr Söhnchen aus der unpässlichen Lage "befreien" will. Philipp hat sich mit seiner Situation arrangiert, er weiß, was er getan hat.


melden
Anzeige

Mord an Stefanie P. aus Wien

17.03.2015 um 21:46
Schneegestöber schrieb:Und ich frage mich immer noch wie ein Mensch zu so etwas fähig sein/werden kann.
@Schneegestöber
200 Messerstiche sollen es angeblich gewesen sein.
Da ist wohl mehr als nur eine Sicherung im Hirn durchgebrannt.
Das man dem "Bubi" das nicht ansieht, hat ja nix zu sagen.

Frage mich gerade, ob so ein Mensch je "heilbar" ist?


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge
Anzeigen ausblenden