Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 13:51
@stanmarsh
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Interessanter wäre mal das entsprechende Vorgehen der Kripo aufzuzeigen, statt immer detaillierter ein Szenario zu beschreiben, mittlerweile auf die Minute genau.
Ein guter Vorschlag. Hast du eine Idee?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 13:57
@salmiak

Nein, ich habe keine Idee. Ich glaube aber auch nicht, dass spätestens ab dem Auffinden Versäumnisse gab. Das was ich seither von der Polizeiarbeit mitbekommen habe, schien mir sehr systematisch und vor allem ergebnisoffen zu sein. Ich glaube nicht, dass sie sich da verrannt oder bestimmte Szenarien ausgeklammert haben.

Natürlich ist es möglich, dass im Falle eines Unfalls mit Drittbeteiligung oder gar einem Verbrechen jemand in den engeren Fokus gerückt ist. Aber die Polizei muss sich auch in solchen Fällen an die Vorgaben halten und darf ohne entsprechende Hinweise nur bis zu einem gewissen Grad in dieser Richtung ermitteln. Schon gar nicht darf sie solche Verdachtsmomente oder Ansatzpunkte öffentlich machen, auch wenn sich der ein oder andere das hier wünscht.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:03
Bevor dieser Fall zu den Akten gelegt wird, erwarte ich eine erneute verstärkte Medienpräsenz, allen voran selbstverständlich AktenzeichenXY. Ich persönlich erwarte eine mediale Offensive. Vielleicht nicht Anfang 2017. Aber irgendwann muss es die geben.

Der hier zuständige StA hat eine gewisse Erfahrung mit scheinbar unlösbaren Fällen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:06
@-Leela-

Die Medien werden das bestimmt noch mal aufgreifen, aber das Interesse abgesehen von Trierern und Leuten wie uns hier ist doch recht überschaubar denke ich.

Versprichst Du Dir tatsächlich noch mal neue Erkenntnisse oder Hinweise davon? Entweder es hat niemand was gesehen bemerkt, oder dieser will nichts dazu sagen. Ein weiterer Aufruf scheint mir nicht wirklich sinnvoll.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:09
@stanmarsh
Ich bin deiner werten Meinung, dass nach dem Auffinden der TG alles menschenmögliche getan wurde u. wird, den Todesfall in Gänze aufzuklären.

Ermittlungs(taktische)fehler, die nach dem Verschwinden der TG passierten, sind unweigerlich gemacht worden, sind aber leider nicht rückgängig zu machen.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:19
@stanmarsh
Ich denke an den Fall Lolita Brieger. 29 Jahre hat jemand geschwiegen.
Eric Samel war da maßgeblich an der Aufklärung beteiligt.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:20
@salmiak

Das Fehler gemacht wurden und man einiges hätte besser machen können, sehe ich auch so. Das trifft vermutlich auf sehr viele ungeklärte Fälle zu, aber auch auf geklärte Fälle, die man anders ggf. früher hätte lösen können.

Das müssen wir in der Diskussion trennen, denn eine Bewertung der möglichen Versäumnisse wäre nur dann fair und richtig, wenn wir wirklich alles wissen würden.
Viele Dinge sind nun nicht mehr möglich und wir hatten ja auch mehrfach angesprochen, dass im Prinzip der Nachweis eines Verbrechens ohne direkte Zeugen bzw. der Täteraussage ebenfalls unmöglich ist und einige Handlungen/Szenarien bereits verjährt sind.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:26
Neue Zeugenaussagen sind nicht voher zu erwarten, bevor relevante Verjährungsfristen verstrichen sind - z.Bsp. für Totschlag, fahrlässige Tötung oder unterlassene Hilfeleistung. Erst danach hätte eine erneute Medienoffensive Erfolgsaussichten.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:26
@-Leela-

Ok verstehe. Ich halte ein Geständnis eines möglichen Beteiligten in (ferner) Zukunft auch immer für möglich. Dass eine Ausstrahlung bei XY so was begünstigt, daran hatte ich nicht so wirklich gedacht.

Auf jeden Fall sollte man solche Fälle immer mal wieder medial aufgreifen. Die Reichweite solcher Sendungen, gerade unter den jüngeren Zuschauern lässt aber nach und damit natürlich auch die Chance zur Lösung.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:35
Zitat von LeonbergerLeonberger schrieb:Neue Zeugenaussagen sind nicht voher zu erwarten, bevor relevante Verjährungsfristen verstrichen sind - z.Bsp. für Totschlag, fahrlässige Tötung oder unterlassene Hilfeleistung. Erst danach hätte eine erneute Medienoffensive Erfolgsaussichten.
Ein Blick ins Gesetzbuch hätte gereicht um zu sehen, dass zwei der drei angesprochenen Taten i.V.m. dem tödlichen Sturz TGs bereits verjährt wären.

http://www.verjaehrung.net/verjaehrung-strafrecht.html (Archiv-Version vom 26.10.2013)

https://dejure.org/gesetze/StGB/323c.html

https://dejure.org/gesetze/StGB/222.html


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:37
@Leonberger
wenn es sich um einen einzigen “Zeugen“ handelt wird der wahrscheinlich für immer schweigen.. es gab keinen Grund für ihn Hilfe zu leisten, weder unmittelbar noch später.. welchen Grund sollte es für ihn zukünftig geben?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:41
@FadingScreams
Gewissen? Menschen ändern sich! Erkrankungen (Depression)? Nahender Tod? Bekehrungserfahrungen?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:43
@Funkmaster
Du bist hier der Schlauste von allen! Ehrlich.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:44
Zitat von LeonbergerLeonberger schrieb:Du bist hier der Schlauste von allen! Ehrlich.
Ist anscheinend zu viel verlangt, dass du dich vor deinen Vierzeilern entsprechend informierst.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:44
@stanmarsh
Professionalität darf erwartet werden. Die ersten 24-48 h sind ausschlaggebend für einen schnellen Fahndungserfolg in der Polizeiarbeit. In Vermisstenfällen kommen die üblichen Instrumentarien der Spurensuche zum Einsatz. Professionalität bedeutet aber auch, über den Tellerrand hinaus zu schauen. Innerhalb von 48 h eine echte Herausforderung für die Kripobeamten. Mich würde interessieren, ob es eine heiße Spur theoretisch innerhalb der 48 h gegeben hatte zum späteren Fundort?

@FadingScreams
@Leonberger
Im Zusammenhang mit meiner These eines möglichen Hergangs Tür/Fenster, es sich um nur einen möglichen Begleiter gehandelt haben könnte, könnte das jahrelange Schweigen erklärt werden.

Einzig Aktivitäten mit uns erscheinenden verdeckten Hinweisen zum Zielort lassen es meinen Gedanken noch nicht wirklich zu, dass es nicht Jemand/e gibt, der/die etwas #gehört# haben, dass TG am Felsen abstüzte, wobei ich bislang von meiner These nicht abweiche, dass damals der mögliche Begleiter der TG beim Radiosender anrief, weil er keine andere Wahl gehabt hätte. Von weitere Phänomene mal ganz zu schweigen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:45
nmM hat ein möglicher Zeuge längst Wege gefunden mit seinem Gewissen im Reinen sein zu können..


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:51
@salmiak

Bevor die Polizei richtig loslegen konnte, ist doch schon sehr viel Zeit vergangen. Wurde nicht erst am nächsten Tag die Polizei informiert? Du kennst diese Daten bestimmt besser als ich.

Sie war ja auch schon volljährig, da startet der Such- und Ermittlungsapperat auch etwas zögerlicher als im Falle eines Kindes oder einer hilflosen Person.

Daher war das 24-48h Fenster doch schon ziemlich weit geschlossen, als die Ermittlungen in Fahrt kamen.

@FadingScreams

Kommt schon immer mal wieder vor, dass sich das Gewissen durch den Mantel des Schweigens nagt. Komplett ausschließen würde ich so was nicht, aber mehr als leise hoffen darf man auf so was nicht.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 14:57
@stanmarsh
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Die Reichweite solcher Sendungen, gerade unter den jüngeren Zuschauern lässt aber nach und damit natürlich auch die Chance zur Lösung.
Aber die, die damals auf dem Fest waren oder aber evtl. Zeuge wurden, sind heute um die 30/Mitte 30.
Mit dem Alter nimmt doch das Interesse wieder zu, sollte man meinen. (Ich habe mich mit Mitte 20 null für solche Sendungen interessiert. Das hat sich sehr verändert.)

@FadingScreams
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:nmM hat ein möglicher Zeuge längst Wege gefunden mit seinem Gewissen im Reinen sein zu können..
Was meinst du?
Könnte es nicht auch sein, dass mit steigendem Alter/Lebenserfahrung, der Wunsch größer wird, sein Gewissen zu erleichtern?
Er/Sie wird selbst Vater/Mutter, ein gewisses Verständnis W.G. gegenüber nimmt Gestalt an, eine Art Identifikation entsteht?
Oder, ich sage es mal so, er/sie könnte denken: "Was mache ich, wenn mein eigenes Kind plötzlich aus dem Leben gerissen wird?" Das Gewissen arbeitet kontinuierlich. Nur ist die Art dieses zu unterdrücken wahrscheinlich bei jedem anders.

Ich hoffe einfach auf eine Klärung.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 15:13
@stanmarsh
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Bevor die Polizei richtig loslegen konnte, ist doch schon sehr viel Zeit vergangen.
CS war vor den Eltern u. dem neuen Bekannten der TG bei der Kripo. Die Eltern sollen so gegen 15 h mit AH am 8.6. zur Kripo gefahren sein. Ich meine in Erinnerung zu haben, dass CS am Vormittag des 8.6. zur Kripo gefahren war. Mit der Vermisstenmeldung der Eltern wurde dann sofort eine Soko eingerichtet u. es soll bereits am 8.6. am Abend nach TG gesucht worden sein. Davon ausgehend, dass TG gegen 6:30 h des 7.6.07 am Felsen abgestürzt sein könnte, wären alle Suchmaßnahmen zu spät gekommen. Es ist insofern der Kripo nicht vorzuwerfen, dass sie möglicherweise das Leben der TG hätte retten können.
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Sie war ja auch schon volljährig, da startet der Such- und Ermittlungsapperat auch etwas zögerlicher als im Falle eines Kindes oder einer hilflosen Person.
Das ist so nicht richtig. Wenn die Kripo ein Verbrechen bei einer volljährigen Person vermutet, ist sie so schnell, wie die Polizei erlaubt. Eine andere Vorgehensweise zur Auffindung einer vermissten Person, ob nun Kind o. Volljährig ist mir jetzt nicht bekannt.
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Daher war das 24-48h Fenster doch schon ziemlich weit geschlossen, als die Ermittlungen in Fahrt kamen.
Es kommt halt immer darauf an, was im Enddeffekt aufgefunden wird. Es gibt bekanntlich Fälle, in denen Vermisste nach Tagen lebend aufgefunden werden. Je länger die Zeit verstreicht, desto geringer wird die Hoffnung, die vermisste Person noch retten zu können.

@-Leela-
Zitat von -Leela--Leela- schrieb:Er/Sie wird selbst Vater/Mutter, ein gewisses Verständnis W.G. gegenüber nimmt Gestalt an, eine Art Identifikation entsteht?
Ich gehe in meiner Theorie davon aus, dass ein möglicher Begleiter, nicht unmittelbarer Täter, aber möglicher Verursacher, der Mitschuld am Absturz trägt, keine Familie gegründet haben könnte, aus dem einfachen möglichen Grund, dass er dazu nicht in der Lage war, sein Gewissen an ihm zu sehr nagen könnte, er sich möglicherweise gegenüber der Partnerin offenbahrt hätte. Es gäbe 1000 Gründe natürlich für o. gegen die Gründung einer Familie.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

29.09.2016 um 15:21
Zitat von salmiaksalmiak schrieb:CS war vor den Eltern u. dem neuen Bekannten der TG bei der Kripo
Ich hab mich schon immer gefragt warum CS früher bei der Kripo war als die Eltern.
Ich hätte vermutet, dass man diesen Gang zusammen macht oder auf die Eltern wartet.


melden