Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

2.132 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: BUS, 2006, Georgine Krüger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 02:08
@werderb
Gemeint ist der kürzliche Anruf aus Celle, in dem der Anrufer konkrete (?) Informationen gab. Wie konkret und was dran ist, wird sich rausstellen.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 07:04
Zitat von werderbwerderb schrieb:werderbheute um 01:40

aus celle, du meinst nürnberg.
Nein, Celle ist schon richtig, dass ist der jüngste Hinweis.

@Kopernicus
Du hast ja echt. Es würde einiges mit sich bringen. Wobei der „normale“ Bürger sich mit solchen Sachen nicht so auseinandersetzt wie wir hier z.B.

Trotzdem würde ich den Gedanken der fingierten Anrufe nicht ausschließen. Bestätigt bekommen werden wir das natürlich nie.


1x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 07:44
Zitat von HaRuKaHaRuKa schrieb:Trotzdem würde ich den Gedanken der fingierten Anrufe nicht ausschließen. Bestätigt bekommen werden wir das natürlich nie.
Spätestens beim Gerichtsprozess wird es hierüber Klarheit geben. Der Anwalt des TV wird es bereits früher aus den Akten erfahren. Solch eine Information darf meines Wissens nach die Staatsanwaltschaft nicht zurückhalten.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 07:59
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:Aber da sieht man mal wieder, wie die Realität dann doch aussieht. Hier gingen die Meinungen auseinander.
Manche Überlegungen gingen genau in die Richtung, dass sie in einen Hausflur gezerrt oder gelockt worden sein könnte.
Andere schlugen das vehement aus. Das sei unmöglich, da viel zu auffällig. Und die Suche war zu akribisch, man hätte was finden müsste etc...
@Rotkäppchen
Aber sie ist doch wahrscheinlich nicht gezerrt, sondern gelockt worden. (Jedenfalls mein letzter Stand aus der Zeitung.)
Der Täter wird Aufsehen vermieden haben.
Die andere Junge Frau, die er im Keller vergewaltigen wollte, wird ja sagen, wie er sie dazu gebracht hat, mit ihm in den Keller zu gehen: mit Gewalt, Drohungen-oder in dem er einer Vorwand nutzte.

Vielleicht war es wieder der berühmte Trick Ich bräuchte kurz deine Hilfe. Geht ganz schnell.
Oder er hat ihr etwas versprochen:

Ich räume meinen Keller auf. Da steht ein alter Korbstuhl. Wenn du ihn haben möchtest, tragen wir ihn zusammen zu dir rüber. Wenn nicht werfe ich ihn auf den Müll.

ich denke, der Täter wird eine aufsehenerregende Szene vermieden habe.

Aber es gibt etwas Anderes, das mich zum Nachdenken bringt.
Wir habe ja lange diskutiert, ob sie in ein Auto gelockt worden sein könnte (unter dem Vorwand, sie könnte einen Fototermin machen, ein Vorsprechen etc.) eben weil ja die Nachbarhäuser sicher durchsucht wurden-und die Hunde nicht angeschlagen haben.

Unn nun sieht man, dass es doch möglich ist, dass ein Mensch in der eigenen Straße verschwindet.
Keiner sieht es und kein Hund schlägt nachher an.
Weil es in der Großstadt eine große Zahl Gerüche und der Täter einfach "Glück" haben kann.
Das ist wirklich erschütternd und muss für die Angehörigen, nicht auszuhalten sein.


2x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 08:45
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Aber sie ist doch wahrscheinlich nicht gezerrt, sondern gelockt worden. (Jedenfalls mein letzter Stand aus der Zeitung.)
Es war doch nur ein Beispiel für vorangegangene Theorien.
Und das Wort "gelockt" habe ich doch aus genau dem Grund ebenso erwähnt. Du hast es selbst zitiert. 😉
Zudem wissen wir ja noch nicht genau, wie der Tatverlauf war.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Unn nun sieht man, dass es doch möglich ist, dass ein Mensch in der eigenen Straße verschwindet.
Keiner sieht es und kein Hund schlägt nachher an.
Weil es in der Großstadt eine große Zahl Gerüche und der Täter einfach "Glück" haben kann.
Das ist wirklich erschütternd und muss für die Angehörigen, nicht auszuhalten sein.
Eben.
Und weil sie diversen Berichten nach mit den Hunden weder auf Dachboden noch in Kellern waren, sondern nur nach hinweisgebenden Gegenständen etc gesucht haben.

https://www.welt.de/vermischtes/article185065710/Fall-Georgine-Krueger-Wie-der-verdeckte-Ermittler-das-Vertrauen-von-Ali-K-gewann.html


1x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 08:57
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:Zudem wissen wir ja noch nicht genau, wie der Tatverlauf war.
Nein, das sind Vermutungen. Aber es gibt ja die andere Zeugin, selber Opfer, damals 17.
Sie wird ja sagen können, wie sie in den Keller gekommen ist, auch wenn der TV schweigt.

In der BZ stand gestern auch, dass es fast ein weiteres Opfer gegeben hätte: eine 14jährige.
Er hätte sie an den Handgeleken gepackt, sie konnte aber weglaufen.
Das Mädchen hat zu Hause erzählt, was passiert ist. Daraufhin sind seine Angehörigen zu ihrer Familie gegangen und haben gesagt, es handelte sich um ein Missverständnis.

Ist hier darüber schon geschrieben worden?
Jedenfalls hieß es dann: Aussage gegen Aussage. Nach meiner Erinnerung, war er da aber schon vorbestraft.
Heisst, man hat dem Mädchen nicht mehr geglaubt als ihm.
Oder hat man gemeint, an den Handgelenken zerren.. Na ja, unangenehm...aber es ist ja nix weiter passiert.
Zumindest eine Gefährderansprache hätte es geben müssen, damit er weiss: Wir haben dich im Visier.
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:Und weil sie diversen Berichten nach mit den Hunden weder auf Dachboden noch in Kellern waren, sondern nur nach hinweisgebenden Gegenständen etc gesucht haben.
Das war uns nicht klar-oder? Ich habe die Möglichkeit, dass sie in der Nähe festgehalten u. getötet wurde zu 80% ausgeschlossen, weil ich davon ausging, die Polizei hätte dann Spuren gefunden.

Wie sucht man eigentlich nach "hinweisgebenden Gegenständen"?
Da müssen die Hunde zum Spuraufnehmen auch in die Räume?


1x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 10:20
Gestern abend kam auf RTL (glaube es war RTL aktuell oder Explosiv) ein Interview mit einer Nachbarin (schätze Sie war so 40-55 Jahre alt). Sie sagte aus, dass Ali K. sie auch schonmal in einem Supermarkt/Kiosk bedrängt habe, so nach dem Motto, ob sie nicht mal "Bock auf Ihn" hätte. Auf Nachfrage besagter Frau habe er ihr gesagt, dass er "es" jeden Tag bräuchte, aber seine Frau ihn nicht mehr ranlasse.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 11:37
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Das war uns nicht klar-oder? Ich habe die Möglichkeit, dass sie in der Nähe festgehalten u. getötet wurde zu 80% ausgeschlossen, weil ich davon ausging, die Polizei hätte dann Spuren gefunden.

Wie sucht man eigentlich nach "hinweisgebenden Gegenständen"?
Da müssen die Hunde zum Spuraufnehmen auch in die Räume?
Ich habe leider gerade nicht die Möglichkeit da nachzuschauen, aber ich meine es wäre in meinem obigen Link in dem Film, in dem das erklärt wurde.
Wenn nicht, schaue ich später nochmal.
Man war mit Hunden unterwegs, ja, aber auf Dachboden und Kellern wurde ohne Hunde gesucht. Da ist man reingegangen und hat nachgeschaut, ob man z.B. eine Tasche etc. Findet, die Georgine zugeordnet werden konnte.
Was ich ein wenig sinnlos finde, da ja eh schon Zeit vergangen war und man sicher nicht noch Sachen von einem Mordopfer hat rum liegen lassen.


3x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 11:43
Habe gerade kurz reingehört.
Da habe ich es nicht gefunden. Habe jedenfalls gestern ganz sicher diese Aussage zur Suche gehört. Ich suche sie spätestens heute Abend, falls sie nicht jemand vor mir findet.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 11:51
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:Was ich ein wenig sinnlos finde, da ja eh schon Zeit vergangen war und man sicher nicht noch Sachen von einem Mordopfer hat rum liegen lassen.
Ja das sehe ich genauso. Ich dachte ja auch immer, dass sie da mit Hunden durch sind


1x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 13:24
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:ich denke, der Täter wird eine aufsehenerregende Szene vermieden habe.
Volle Zustimmung.
Ein kreischender und/oder zappelnder Teenager der weggeschleppt wird, wäre in dieser belebten Gegend aufgefallen.
Georgine muss , aus welchen Gründen auch immer, arglos mitgegangen sein.
Wir werden sehen, was dazu noch verlautbart wird. Vielleicht erst im Rahmen einer Hauptverhandlung


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 14:37
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:Ich habe leider gerade nicht die Möglichkeit da nachzuschauen, aber ich meine es wäre in meinem obigen Link in dem Film, in dem das erklärt wurde.
Wenn nicht, schaue ich später nochmal.
Man war mit Hunden unterwegs, ja, aber auf Dachboden und Kellern wurde ohne Hunde gesucht. Da ist man reingegangen und hat nachgeschaut, ob man z.B. eine Tasche etc. Findet, die Georgine zugeordnet werden konnte.
So, habe es gefunden.
In folgen dem Link gibt es auch ein Video. Ab ca 2.50 geht es um die Suche.

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2018/12/festnahme-im-fall-der-vermissten-georgine-krueger-.html


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 16:54
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:Man war mit Hunden unterwegs, ja, aber auf Dachboden und Kellern wurde ohne Hunde gesucht. Da ist man reingegangen und hat nachgeschaut, ob man z.B. eine Tasche etc. Findet, die Georgine zugeordnet werden konnte.
Ach so!
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:Was ich ein wenig sinnlos finde, da ja eh schon Zeit vergangen war und man sicher nicht noch Sachen von einem Mordopfer hat rum liegen lassen.
Ja, eben
Zitat von MelonenchiliMelonenchili schrieb:Ja das sehe ich genauso. Ich dachte ja auch immer, dass sie da mit Hunden durch sind
werde mir den Bericht anhören.

@Rotkäppchen
Danke.
Du bist immer sehr fix ! :D


1x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 17:15
So, habe jetzt mehr Zeit und möchte nich ein paar Ergänzungen zu Video in meinem obigen Link machen.
Der Polizeireporter sagt, dass man zunächst zwei Tage gewartet hat, bis man mit der Suche begann, da sie ja möglicherweise hätte abgehauen sein können.
Und dann sei man auch nicht gleich mit Maintrailerhunden los, zumindest nicht in Keller und auf Dachböden.
Dort habe man nur nach Gegenständen wie Handy, Tasche, Klamotten etc gesucht.

Die Hunde habe man erst später woanders eingesetzt.

Desweiteren habe man eine neue Funkzellenabfrage gemacht und sei dabei auf Verbindungen zwischen Georgines Handy und dem des TV gestoßen.

Er sagt, Georgine habe ihre Oma zuvor noch angerufen. Ich dachte, das sei umgekehrt gewesen?

Er sagt, dass der Anrufer Anfang diesen Jahres sicher nicht der TV war. Aber eine mögliche Verbindung zu ihm werde geprüft. Da es darauf eine groß angelegte Suche gab, glaubt er nicht, dass dies grundlos geschah. Er hofft, dass sich niemand einen Scherz erlaubt hat.

Nun meine Gedanken:
Mir fällt dabei auf, dass der TV ein Deutsch-Türke war. Der verdeckte Ermittler vermutlich auch, zumindest deutet sein Name (ob Fake oder echt) darauf hin. Dadurch kam er vielleicht besser an den TV heran. Die Art zu sprechen des Anrufers lässt auf eine mögliche ähnliche Herkunft schließen.
Vielleicht hätte auch der sich mit ihm angefreundet oder es besteht eine Verwandschaft. Da Ali K. auch dem verdeckten Ermittler gegenüber redselig würde, ist der das möglicherweise auch anderen Personen gegenüber.

In einem anderen Interview, das mir gestern zufällig unterkam, wurde gesagt, dass Ali K. damals schon verhört wurde und völlig unauffällig war. Auf die Frage inwiefern, kam die Antwort: "Er sagte, er kenne das Mädchen nicht."
Ich möchte das erstmal nicht weiter kommentieren...

Nur eines noch:
Ich könnte mir vorstellen, dass sie sich zumindest flüchtig kannten. Sie kam da täglich vorbei. Er hatte möglicherweise schon ein Auge auf sie geworfen. Vielleicht hatte er zuvor schon durch freundliche Gesten daran gearbeitet, ihr Vertrauen zu gewinnen.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Danke.
Danke meine Liebe. Frau bemüht sich ;-)


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 17:28
Ich habe gerade noch etwas sehr Interessantes gefunden...
Weiß nicht, ob das hier schon erwähnt wurde:
Der dreifache Familienvater, der zwei Töchter im Alter von zwei und 18 Jahren hat, konnte seine Triebe möglicherweise die meiste Zeit einigermaßen kontrollieren, glaubt Platz. Seine Familie soll nichts bemerkt haben. Sein 20-jähriger Sohn ist Polizist. Der Gerichtspsychiater hält es für möglich, dass Ali K. seine Vaterrolle sogar gut ausfüllte. Platz: „So etwas kommt vor. Es kann gut sein, dass er viele Anteile seiner Persönlichkeit verbergen kann.“
https://www.google.com/amp/s/amp.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/fall-georgine-krueger-war-eine-kraenkung-ausloeser-der-tat--31705752


Der Sohn ist zwanzig und Polizist?
Ich muss gerade wieder an den Anrufer denken...

In dem Artikel steht auch, dass der TV ein gestörtes Selbstwertgefühl hat. Könnte es sein, dass er sich mit der Tat sogar versucht als stark und überlegen zu zeigen, wenn er einem Menschen sehr vertraut?


2x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 17:32
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:Der Sohn ist zwanzig und Polizist?
Die Angaben sind echt verschieden. Ich hab gelesen, dass der Sohn bereits 22 Jahre alt ist.

Beitrag von User9247 (Seite 79)


1x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 17:35
Zitat von User9247User9247 schrieb:Die Angaben sind echt verschieden. Ich hab gelesen, dass der Sohn bereits 22 Jahre alt ist.
Na ja, so ein riesiger Unterschied ist das auch nicht.
Die 17jährige ist auch plötzlich 15 gewesen.

Solange es stimmt, dass er Polizist ist...


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 17:39
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:Platz: „So etwas kommt vor. Es kann gut sein, dass er viele Anteile seiner Persönlichkeit verbergen kann.“
Da würde ich aber in Riesenfragezeichen setzen.

In einer Zeitung habe ich gelesen, dass seine Frau zur Familie der 14jährigen gegangen ist (nicht Georgine!) und gesagt hat: Das war ein Missverständnis.
(Er ist gegenüber einer anderen 14jährigen übergriffig geworden. Das Mädchen konnte sich aber zum Glück befreien.

Das stand in der Springerpresse. Vielleicht muss erstmal sortiert werden, wer etwas zu sagen hat und wer sich vielleicht nur wichtig machen will.
Ich denke nur das stimmt, weil es heisst, dass Aussage gegen Aussage stand.
Da wird doch die Familie der 14jährigen bei der Polizei gewesen sein.


1x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 17:53
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich denke nur das stimmt, weil es heisst, dass Aussage gegen Aussage stand.
Da wird doch die Familie der 14jährigen bei der Polizei gewesen sein.
Ich finde es krass, dass man dem nicht näher nachgegangen ist. Überhaupt, dass er eine Bewährungsstrafe nach dem Übergriff auf die 17jährige bekommen hat und nicht absitzen musste. Mich würde interessieren, was das für ein Keller war. Das war doch sicher ein Mehrparteienhaus? Wenn, dann gab es doch sicher auch mehrere Kellerräume. Ich hab gerade solche vor Augen, mit so einer Holzverschlagtür. Aber da müsste doch immer die Gefahr sein, dass jemand kommt. Oder ich habe komplett falsche Vorstellungen.


2x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

07.12.2018 um 18:01
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:Aber da müsste doch immer die Gefahr sein, dass jemand kommt. Oder ich habe komplett falsche Vorstellungen.
@Rotkäppchen
In der BZ war ein Foto . Die Tür ist nun mit einer Holzplatte verschlossen. Das hat de Polizei gemacht.
Nein, so ein Holzverschlag (zum Durchgucken) war das nicht.

Er hatte drei Kellerräume gemietet und ein Raum war wie ein Zimmer eingerichtet, mit Möbeln drin.
Ich nehme doch stark an, dass er da eine massive Tür eingesetzt hatte.
Ist ja für einen handwerklich Begabten kein Problem.

Eine Mieterin dachte, dahinter hätte er seine Sachen, für die Ebay-Verkäufe.
Er hat das vielleicht als Begründung für die Tür gestreut?

Wenn er den Nachbarn erzählt hat, da steht Trödel zum Verkaufen, hätte er einen Einbruch riskiert.
Darum denke ich, dass er Georgine gleich nach dem Verbringen in den Keller getötet hat.
Für ein langes Festhalten war der Keller sicher nicht gemacht.
Andere Leute gehen auch in ihre Keller, um Sachen runterzubringen.
Ausserdem wird in Kelleräume oft eingerochen. Und hier zusätzlicher Reiz: Waren für Ebay-Kunden.

Ich gebe frei wieder, was ich gestern und heute in der BZ gelesen habe.


melden