Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.179 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

24.08.2013 um 18:19
@karola
Liebe Karola,
danke für den Hinweis, ich denke, das (konzentrieren, nachdenken)mache ich, ich poste in der Regel keinen Müll, sondern versuche nur, zu verstehen, was manche user meinen. Hilfreich wäre es, wenn Du @en würdest, dann weiß man nämlich, das man angesprochen wurde.
Vielen Dank
Tussinelda


melden

Peggy Knobloch

24.08.2013 um 19:37
Zitat von smr707smr707 schrieb:Ein „lebendes Forum“ muss über diese Art der Recherche dankbar sein. Was dann jeder einzelne daraus deutet ist dann dessen subjektive Wahrnehmung.

Eben. Er werden lediglich Beschreibungen von bestimmten Orten, die auf Bildern zum verdeutlichen abgebildet sind, mit Aussagen in Verbindung gebracht. Die Schlussfolgerung ist jeden Leser selbst überlassen.


melden

Peggy Knobloch

24.08.2013 um 23:09
@1947:

Danke euch wie immer für die Mühe und für neue Informationen. Eine alternative Wegstrecke über die Bad Stebener Straße, führt allenfalls zu einer geringfügigen Verlängerung des Nachhausewegs. Werde ich aber in meiner Überlegungen bei einer persönlichen Ortsbegehung mit einbeziehen.

-Ein ruhiges und sonniges Wochenende-
Rainer


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 01:36
@Scipper
@ramisha
@mac61713
@smr707
@Seethaler
@Blondi23

Und servus alle zusammen.

Kann mir vielleicht einer weiter helfen und sagen, wer der Arzt von Peggy war?

Den letzten Bildbeitrag von uns müsst Ihr mit Bildbeitrag 132 in Zusammenhang bringen.

Danke für den Support.

1%


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 10:51
@1947:

Du hast eine vertrauliche PN gesendet bekommen. Den Doc von Peggy, wird wohl nur Susanne K. kennen.

Aus den bislang veröffentlichten 1044 Seiten, konnte ich den behandelden Arzt von Peggy nicht herauslesen. Dahingegend wird er auch der "Verschwiegenheitspflicht" unterliegen. Allerdings wird
er "Rezepte" ausgestellt haben.

Diese müssten irgendwo eingelöst und abgeheftet werden. Ob diese "Rezepte" nach über 12 Jahren noch greifbar sein könnnten, ist mir derzeit unbekannt.

Mit Grüßen aus Nürnberg
Rainer


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 12:13
@Seethaler
@1947


Patientenakten müssen 10 Jahre lang aufbewahrt werden. Darin sind auch alle durchgeführten Behandlungen sowie die ausgestellten Rezepte enthalten.


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 13:25
@Blondi23
@Seethaler

Danke für den Support.

Ich suche nur nach einer plausiblen Erklärung für das was Peggy in der Hand trug.

In einer der Zeugenaussagen ging man von einem Päckchen Kaugummis aus.

Was nicht unbedingt stimmen muss. Möglicherweise handelte es sich auch um ein Päckchen Tabletten.

1%


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 13:30
@1947

Ein Päckchen Tabletten?

Was wird denn als nächstes aus Peggy? Vielleicht wars ja ne Spritze mit Stoff, die sie dabeihatte...
Würd mich jetzt hier nichtmehr wundern...


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 13:41
@Mao1974

Wo Du das jetzt so sagst geht ich der Sache mal nach.

Aber viel mehr darf nicht dazu kommen. Wir haben alle Hände voll zu tun.

Wir warten nicht vor dem Fernseher, dass eine Bombe Platzt. Bei einer eigenen Recherche muss man sich jedes noch so kleine Detail hart erarbeiten.

Auch wenn das so Einigen die Petersilie verhagelt.

1%


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 13:55
@1947

Was hat das mit "Petersilie verhageln" zu tun?
Aus einem Päckchen Kaugummi wird ein Päckchen Tabletten, zumindest wird das angedacht. Aus einem ganz normalen Kind wird eines mit schwersten Problemen herkonstruiert. Auch das ist dem Kind und den Angehörigen gegenüber nicht in Ordnung, ich finde es respektlos.


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:09
@Mao1974

Ich denke vielmehr, dass hier einige User aus manchen Aussagen ein Problem machen.

@1947

Es muss nicht unbedingt Kaugummi, sondern könnten auch andere Süßigkeiten gewesen sein. Die kann sie sich ja vorher geholt haben oder noch in der Tasche gehabt haben.

Frage ist dann halt, ob das mit dem Kaugummiautomaten so stehen gelassen werden kann.


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:10
@PaulVitti
@Seethaler
@Blondi23
@smr707
@Scipper
@ramisha

Also es gilt als gesicheet, dass das Kind mit dem Medikament "MEL PUREN" behandelt werden sollte. Da @COMANCHE gerade in der Gegend ist, kann er ja mal nachprüfen, wo sich die Praxis befindet.

Danke für den Support.

1%


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:16
@1947
Zitat von 19471947 schrieb:Also es gilt als gesicheet, dass das Kind mit dem Medikament "MEL PUREN" behandelt werden sollte.
Ok. Sollte oder ist?
Weißt du was über das Medikament? Ich persönlich habe viel mit Kindern und Jugendlichen zutun, die Medikamente einnehmen müssen, da sie unter verschiedenen Problemen wie Unruhe, Konzentrationsprobleme etc. leiden. Aber dieses Medikament ich kenne ich jetzt nur hier aus dem Forum.


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:28
Das Medikament wurde Peggy 11 Tage vor ihrem Verschwinden verordnet. Am 26.04.2001, inwieweit es tatsächlich zur Anwendung kam ist natürlich ungewiss.

1%


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:35
Sowohl Mel-Puren als auch Melperon dürfen an Kinder unter 12 Jahren nicht verabreicht werden. Dass Peggy mit so etwas behandelt worden sein sollte, würde mich jetzt seeehhhr verwundern!


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:37
@PaulVitti

Ich glaube, dass haben wir schon mal besprochen. Mich wundert es auch, vor allem nachdem ich gerade gelesen habe, wann dieses Medikament angewendet werden sollte und vor allem, in welcher Altersgruppe dies geschieht. Es ist ja auch ein Medikament, das nicht als harmlos angesehen werden sollte. Hmm.

Wobei man auch sagen muss, dass Ritalin sehr häufig angewendet wird und das auch nicht gerade harmlos ist und starke Nebenwirkungen haben kann.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:38
@Blondi23
Stimmt, es sind Medikamente, die vorwiegend in der Geriatrie Verwendung finden.


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:40
@PaulVitti

Ja. Da sind die Probleme zwar ähnlich, haben aber eine ganz andere Ursache. Das wundert mich jetzt. Aber ich bin auch kein Arzt und kann somit nur meine persönliche Einschätzung mitteilen. Vll hat es aus ärztlicher Sicht seine Berechtigung.


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:44
Das Thema "Mel Puren" stand hier schon mal zur Debatte. Vielleicht handelt es sich um eine "Chemie-Keule" um Leute ruhig stellen? Wobei ich betone, dass ich vollkommener Laie auf diesem Gebiet bin:
Mel-Puren - Wirkstoff: Melperon
Wirkung auf die Psyche als: Neuroleptikum
Medikament zugelassen und verkauft in Deutschland.

Mögliche Nebenwirkungen:

bei Mel-Puren: Müdigkeit, Hypotonie bzw. orthostatische Dysregulation, reflektorische Beschleunigung Herzfrequenz, Herzrhythmusstörungen, extrapyramidale Begleitsymptome, in Form von Frühdyskinesien (krampfartiges Herausstrecken der Zunge, Verkrampfung der Schlundmuskulatur, okulogyre Krisen, Schiefhals, Versteifung der Rückenmuskulatur, Kiefermuskelkrämpfe).

Quelle: http://psylex.de/psychopharmaka/psychopharmakon/mel-puren.html



melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:47
@PaulVitti
@Blondi23

Diesen Denkansatz hatte der Arzt wohl nicht. Könnt Ihr was über Nebenwirkungen heraus finden?

Danke erst mal. Im Buch widmet man sich diesem Thema auf Seite 267.

1%


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:48
Gerne doch :-)
http://de.oddb.org/de/drugs/fachinfo/uid/26861


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:48
@Scipper

Ok, also man sollte dazu sagen, dass in solchen Beschreibungen natürlich alles aufgelistet werden muss, was jemals vorgekommen ist, auch wenn es nur einen einzigen bekannten Fall dazu gibt. Auch stehen in vielen Packungsbeilagen Nebenwirkungen, die einen zunächst erschrecken, auch wenn es sich hierbei um ein vergleichweise harmloses Medikament handelt.

Dennoch hast du, aus meiner Sicht, mit deiner Beschreibung "Chemiekeule" Recht. Vor allem wenn man sich die Tatsache, dass es sich hierbei um ein kleines Kind handelt, vor Augen führt. Aber wie gesagt, auch nur eine laienhafte Beurteilung.


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:54
Bei dem Wirkstoff des Medikamentes Mel-Puren handelt es sich um Melperon. Dazu wird auf einer Seite geschrieben,
Kinder unter zwölf Jahren sollten diesen Wirkstoff nicht einnehmen, da keine Erfahrungen in dieser Altersgruppe vorliegen.
Quelle: http://www.ellviva.de/Gesundheit/Melperon-Gegenanzeigen.html#Kinder


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 14:56
@Blondi23

Richtig. Wichtig ist ja auch das Anwendungsgebiet. Also nicht nur die Nebenwirkungen. Mel-Puren hat anscheinend was mit Melperon zu tun. Dazu fand ich auf die Schnelle diesen Text zu Melperon:
Melperon ist ein mittelpotentes Neuroleptikum aus der Klasse der Butyrophenone. Pharmakologisch wird es den typischen Neuroleptika zugeordnet. Die antipsychotische Potenz (Referenz ist Chlorpromazin) ist der sedativen Komponente unterlegen. In höheren Dosen schreibt man Melperon eine schlafanstoßende (hypnotische) Wirkungskomponente zu. Es wird vor allem bei Erregungs-, Spannungs- und Schlafstörungen eingesetzt. Melperon hat eine sehr niedrige Inzidenz der sog. EPS (extrapyramidale Störungen), es hat im Vergleich mit anderen mittel- und niederpotenten Neuroleptika einen geringen Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System und eine sehr geringe delir-induzierende Wirkung, so dass es häufig bei gerontopsychiatrischen Patienten Einsatz findet.

Wikipedia: Melperon
Dient das Medikament vielleicht dazu, dass sich die Patienten beruhigen oder besser schlafen können?


melden

Peggy Knobloch

25.08.2013 um 15:00
@Scipper

Wenn wir Dich nicht hätten.

Im Buch war doch auch von Kieferkräimpfen die Rede. Sprach nicht Peggys Großmutter davon?

Ich schau mal, dass ich die Stelle heute noch vor der Nacht finde.

1%


melden