Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.224 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 09:59
@Mao1974
Ja genau, das Mädchen war bei dem Missbrauch so um die 8 Jahre und damit im gleichen Alter wie Peggy. Die beiden waren auch befreundet, weswegen sich Peggy auch oft bei der Familie aufhielt. Der Missbrauch des Mädchens müsste auch in den Sommer 2000 gefallen sein - wobei ich nicht weiß ob und wie oft es auch danach noch zu Tätigkeiten gegenüber dem Mädchen gekommen ist. Offenbart hat sie sich auch erst vor ein paar Jahren.

Von dem Mädchen hatte man anfangs nur als kleinen Nebensatz im Zusammenhang mit der Kinderbetreuung von Peggy in der Familie gehört. Erst seitdem der Vater des Mädchens von dem Missbrauch erfahren hat und Anzeige erstattete, rückte sie mehr in den Fokus. Zum ersten Mal davon gelesen habe ich im Buch.


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 10:00
@antony100
So wie ich das verstehe, wurde ein Großteil dieser Gruppe erneut vernommen.

Der Bruder/Onkel schreibt ER habe veranlasst dass wieder gegen den Hallenser ermittelt wird , um dessen Unschuld im Fall Peggy zu beweisen?


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 10:08
Nachdem ich mir das nun alles angeschaut habe, muss ich leider sagen : Es wundert mich nicht, dass da der ein oder andere nix mitbekommen hat. Auf der anderen Seite ,halten gerade solche Menschen unheimlich oft ganz fest zusammen.
Ich will niemanden abwerten aber irgendwie alles seltsam.


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 10:10
@Frau.N.Zimmer
Im Buch liest sich das eher so, als habe der Bruder-Onkel in einem Akt der Verzweiflung - nachdem die Taten gegen seine eigene Tochter verjährt waren und der Hallenser nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden konnte - einen Hinweis darauf gegeben, dass man ihn doch mal im Zusammenhang mit Peggy unter die Lupe nehmen sollte. Heute will er davon nichts mehr wissen, kann sich nicht erinnern so etwas verlautbaren haben zu lassen. Parallel dazu lief das Missbrauchsverfahren wegen der kleinen Tochter des Hallensers und der Unmengen an Kinderpornografie.

Ausschlaggebend für die erneuten Ermittlungen waren wohl:

- die ermittlungstechnische Sackgasse in der sich die Behörden befanden
- das Verhalten des Hallensers unmittelbar nach Peggys Verschwinden (das falsche Alibi, die Lüge bezüglich seiner Nichte, Zeugenaussagen)
- die eindeutig pädophile Neigung und die tiefe Bedeutung die Peggy offenkundig für ihn hatte und auch immer noch hat
- und nicht zuletzt seine Antwort auf die Frage, ob er etwas mit Peggys Verschwinden zu tun habe ("Tja, das wüssten sie wohl jetzt gerne...")


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 10:20
@Schneewi77chen
Ja, so sehe ich das auch. Ich habe mich nur über die Dreistigkeit dieses Herrn B. gewundert.
Andererseits wundert mich auch immer weniger , je länger ich lese...


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 10:25
@Frau.N.Zimmer
Der fühlt sich seinem Bruder einfach irgendwie verpflichtet ... und erkennt wohl die Tragweite auch nicht ganz, sonst wäre er schon eingeschritten als er ihn als Jugendlichen mit Kinderpornografie erwischt hat. Jetzt versucht er verzweifelt seine Taten irgendwie zu erklären und zu relativieren ... und scheint darüber auch zu vergessen, dass er damit die Gefühle seiner eigenen Tochter mit Füßen tritt ...


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 10:29
@Schneewi77chen

Es bleibt (für mich zumindest) immernoch die Frage, wie ein 17jähriger ohne aufzufallen ohne Führerschein und mit geklauten Nummerschildern eine solche Strecke zurücklegen sollte, in Lichtenberg nicht gesehen wurde und dann noch eine Leiche verschwinden liess. Das ist der Knackpunkt bei diesem Verdächtigen.
Wenn das im Nachbarort geschehen wäre, ok, aber eine solche Entfernung? Hm...
Ist für mich schwer vorstellbar.


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 10:32
Text@Mao1974
Ja, da verstehe ich dich schon ... aber er hat zumindest oft damit geprahlt, dass er irgendwelchen Autos durch die Gegend fährt, auch bis nach Lichtenberg. Und zum Zeitpunkt des Verschwindens war er ja auch oft mit diesem Kleinkriminellen unterwegs. Der war zumindest schon 18. Vielleicht hat der ihn irgendwo abgesetzt. Ist natürlich nur Spekulation.


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 10:32
@Mao1974

vielleicht gibt es da eine weitere Person ?


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 10:40
@antony100
Eine damalige Freundin von H.E. fragt doch nach einem gutaussehenden jungen Mann, der H.E. damals vom Club abgeholt haben soll.
Er müsste mMn ( die Meinung habe ich schon länger) nicht alleine gewesen sein.


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 10:49
Und zwar so, das er sich nach verbüßen seiner Strafe hinsichtlich der kindsmissbrauch, nicht gleich wieder für etwas verantworten muß.
Was ist denn das für eine Aussage! Unmöglich


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 10:50
@Schneewi77chen

Vielleicht. Andererseits kann man viel prahlen und mit Freunden auf Landstrassen rumzukurven ist was anderes, als über 100 km zu fahren.
Zumal nie jemand gesehen hat, daß er tatsächlich mit gestohlenem Auto in Lichtenberg war, sehr merkwürdig.
Peggy hatte vor ihrem Verschwinden Angst, sich auf die Strasse zu begeben, das spricht m.E. eher gegen den Hallenser und für einen ortsinternen Täter.


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 10:52
@deutscheseele
an mangelndem Selbstbewusstsein scheint er nicht zu leiden..


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 12:13
Nur mal weiter spekuliert: könnte Peggy aufgrund eventueller Übergriffe durch den Hallenser eine generelle Angst entwickelt haben?

Im Hinblick auf die frappierende Ähnlichkeit zu Ulvi und dessen Übergriffe könnte sich ihre Angst auch auf ortsinterne Personen generalisiert haben ...


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 13:05
Die Liste der Leidgeprüften ist endlos...das ist gewiss nicht der beste Einstieg in eine ernsthafte Diskussion, aber das Ergebnis meiner Zusammenfassun.

Der Typ der als "Hallenser" betitelt wird, kommt also mit einer Verjährung davon.

WARUM???

Als man mit den Recherchen des Buches begann, vor sieben Jahren stützte man sich auf Ermittlungs- und Prozessakten. Gegen den sogenannten "Hallenser" wurde schon vor einiger Zeit wegen Missbrauch seiner Tochter ermittelt und dann verhandelt. Das wurde auch von den bayrischen Ermittlungsbehörden verfolgt und aus diesem Grund waren diese auch bei der Verhandlung anwesend.

Mir erschliesst sich nicht, wie da eine Verjährung eintreten kann. Hier geht es nicht um Knöllchen.

straigtdog


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 13:08
Ich stiess ebenfalls auf die Zeichnung, welche als ein Werk Peggys ausgegeben wird.

Leider bin ich kein Kunstkritiker oder Sachverständiger aber bei der Suche nach dem Urheber dieses Kunstwerks, welches ich in der Nähe der naiven Malerei ansiedeln würde, komme ich an dem Einfaltspinsel U.K. einfach nicht vorbei.

straightdog


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 13:12
@straightdog

Meinst Du die Zeichnung, die ich angesprochen hatte?


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 14:36
@straightdog
Die bayerischen Ermittler waren wegen dem Missbrauch an der Nichte des Hallensers und dem Peggy-Hinweis von seinem Bruder-Onkel zugegen.
Sollte er etwas mit Peggys Verschwinden oder sogar Mord zu tun haben, verjährt da gar nix. Verjährt ist der Missbrauch an seiner Nichte, da dieser leider erst 10 Jahre später zur Anzeige kam. Das ist zwar bitter, aber so läuft unsere Justiz nun mal...

Meinst du die Strichmännchen-Zeichnung? Inwieweit kannst du daraus auf Ulvi schließen?


2x zitiertmelden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 16:09
@Schneewi77chen
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:Verjährt ist der Missbrauch an seiner Nichte, da dieser leider erst 10 Jahre später zur Anzeige kam.
Bist du dir da sicher?

http://sexualrecht.de/verjaehrung.html (Archiv-Version vom 13.06.2013)

Bei den Sexualdelikten reicht die Verjährungs-Spanne dabei von 3 bis 30 Jahren. Allerdings gilt für manche Sexualdelikte die Besonderheit, dass die Verjährung erst mit Ablauf des 18. Lebensjahres beginnt.


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 16:22
Siehe dazu auch diese Kurzdarstellung zur Verjährung im Strafrecht:

http://www.verjaehrung.net/verjaehrung-strafrecht.html (Archiv-Version vom 26.10.2013)

Wchtig ist auch dieser Satz: Zu welchem Zeitpunkt beginnt die Verjährungsfrist zu laufen?

"§ 78a StGB regelt, dass mit Beendigung der Tat die Verjährungsfrist zu laufen beginnt."

PS: Maßgebend ist vermutlich wann die Tat begangen wurde, nicht wann sie angezeigt wurde.


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 16:37
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:"Verjährt ist der Missbrauch an seiner Nichte, da dieser leider erst 10 Jahre später zur Anzeige kam."
Die Verjährungsfrist beginnt nach Beendung der Tat und hat nichts mit der Anzeige zu tun.
(§§ 78 - 78c StGB). Was aber ist, wenn eine Strafttat erst durch eine Anzeige bekannt wird ?
Gilt dann auch die Frist "nach Beendigung der Tat" oder war die Verjährung unterbrochen?
"§ 78b StGB - Ruhen.

(1) Die Verjährung ruht

1. bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres des Opfers bei Straftaten nach den §§ 174 bis 174c, 176 bis 179 und 225 sowie nach den §§ 224 und 226, wenn mindestens ein Beteiligter durch dieselbe Tat § 225 verletzt,
2. solange nach dem Gesetz die Verfolgung nicht begonnen oder nicht fortgesetzt werden kann; dies gilt nicht, wenn die Tat nur deshalb nicht verfolgt werden kann, weil Antrag, Ermächtigung oder Strafverlangen fehlen.

http://dejure.org/gesetze/StGB/78b.html

§ 176 Sexueller Mißbrauch von Kindern.

(1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

... usw. ...

http://dejure.org/gesetze/StGB/176.html



melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 16:37
@all

Nachdem ich mir jetzt auch einmal die Kommentare durchgelesen habe (Danke an die User, die dies entdeckt und eingestellt haben), bin ich ehrlich gesagt erstmal sprachlos.

@Seethaler

Grundsätzlich finde ich es sehr gut, wenn man Unterscheidungen trifft. Ich denke jedoch, dass es in diesem Fall schwer ist zu sagen, welche Art Pädophilie bei H.E. vorliegt. Betrifft jetzt aber nur mich persönlich, vll kann hier jemand mehr dazu beitragen. Es ist nämlich ziemlich interessant zu lesen, welche Ansichten der Täter je nach Form bei ihrem Tun einhergehen. Vll kann man da auch den ein oder anderen Rückschluss auf Peggys Schicksal treffen?


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 16:39
@Scipper

Also, ich absolut keine Juristin und frage lieber nochmal nach: Würde in diesem Fall jetzt die Verjährung ruhen und erst mit der Anzeige beginnen?


melden

Peggy Knobloch

16.09.2013 um 16:41
Unter Umständen kann die Verjährung ruhen. Aber das ist eine Frage für die Rechtsexperten:

"Die Verjährung ruht bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres des Opfers bei Straftaten nach den §§ 174 bis 174c, 176 bis 179 und 225 sowie nach den §§ 224 und 226, wenn mindestens ein Beteiligter durch dieselbe Tat § 225 verletzt, ... " (§ 78b StGB - Ruhen).

Ich als Laie verstehe das so: Wenn das Opfer noch keine 21 Jahre alt ist ruht die Verjährung und dann kann man nicht sagen, die Tat ist verjährt, weil sie vor über 10 Jahren begangen wurde. Das sollten aber die Rechtsexperten klären, ob es denn wirklich so ist oder anders.


melden