Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:07
F.Abberline schrieb:Die sexuelle Zuneigung von Holger E zu Kindern war doch damals schon bekannt.
Dann erkläre doch bitte einmal, warum das ganze Städtchen dem Treiben zusah?
Warum hat niemand etwas dagegen getan?
F.Abberline schrieb:BigMäc, es geht ja nicht nur um UK. Daß in Lichtenberg etliche Pädophile Gestalten ansässig waren, war allen Eltern bekannt. Dementsprechend konnte man dementsprechend reagieren.
Allen Eltern war es bekannt?
Und wie sah das dementsprechende Reagieren aus? Indem man zusah?


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:09
Misetra schrieb:Aber vermutlich warst du zum Mittagessen zu Hause bzw. es wäre aufgefallen, wenn du nicht erschienen wärst.
Ja. Aber auch nur, weil nachmittags ein Elternteil zuhause war, weil es nicht arbeitete. Bei zwei berufstätigen Eltern, oder einem alleinerziehenden berufstätigen Elternteil, wäre es nicht aufgefallen, ob ich mittags nach Hause gekommen wäre, oder nicht. Und solche Kinder ("Schlüsselkinder") hatte ich in meiner Schulklasse etliche. Die kamen mittags allein nach Hause, machten sich selber das Essen warm (oder es wurde warmgehalten), und dann verbrachten sie den Nachmittag, bis die Eltern nach Hause kamen, eben allein (oder mit Freunden), in der Wohnung oder eben auch mal draußen in der Nachbarschaft. Das galt als nichts Schlimmes.

Und das hier...
Misetra schrieb:Er war der Nachbar der Knoblochs, Peggy war fast jeden Tag nach der Schule bei ihm und seiner Frau Anke, die sich um das Mädchen kümmerte, wenn Peggys Mutter Dienst im Altenheim hatte.
...wäre doch kein Makel, sondern, im Gegenteil, doch eher ein positiver Punkt, wenn die Mutter nunmal arbeiten muss?! Besser, das Kind ist bei der netten Nachbarin, die sich kümmert, statt allein in der Wohnung zu hocken?!
Misetra schrieb:Hier heißt es immerhin "fast täglich". Und niemand hat sie vermisst oder nach ihr gesucht, bis abends Peggys Mutter nach Hause kam und festgestellt hat, dass sie nicht da ist.
Wer hätte es denn merken sollen, wenn die Mutter arbeitet? Höchstens die Nachbarn - aber wenn Peggy dort nicht regelmäßig nach Absprache war, sondern mal einen Tag kam, mal einen nicht, ganz spontan, dann können sie auch nichts geahnt haben, bloß, weil Peggy mal einen Nachmittag nicht bei ihnen geklingelt hat.
margaretha schrieb (Beitrag gelöscht):So war es bei mir (und meinen jüngeren Geschwistern) auch, wobei ich einige Jahre früher rum gestromert bin, ohne Handy und ohne das meine Eltern wussten wo ich mich gerade genau befand. Ich und meine Freunde mussten nach Hause wenn es dunkel wird und sollten nicht mit Fremden mitgehen.
Genau so lief das Mitte der 90er, Ende der 90er, auch noch. Keiner fand das unnormal.
margaretha schrieb:als die Freundin Peggy gegen 20 Uhr gefragt hat ob diese nicht heim muss hätte Peggy abgewehrt und sinngemäß gesagt daß das daheim eh keinen interessiert.
Diese Aussage "interessiert eh keinen" wäre tatsächlich traurig. Weiß jemand, ob das der Wahrheit entspricht?


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:12
margaretha schrieb:Es gibt einen Filmbeitrag in welchem eine Freundin der Peggy berichtete sie seien beide abends noch in der Gaststätte (?Sonne?) gesessen und als die Freundin Peggy gegen 20 Uhr gefragt hat ob diese nicht heim muss hätte Peggy abgewehrt und sinngemäß gesagt daß das daheim eh keinen interessiert.
die Geschichte sehe ich immer wieder vor mir..

man traut sich nur nicht sie aufzugreifen..
margaretha schrieb:Ich fand die Freundin ein bisschen strange weil beim Versuch das Umfeld von Peggy zu diskretieren hat sie sich "übereifrig" selbst mit hineingezogen, schließlich saß sie doch gegen 20 Uhr neben ihr in der Gaststätte😂. Das ging also nach hinten los und ich glaube das war es was @Bigmäc gemeint hat.
schon gar nicht wenn darüber Tränen gelacht werden..
margaretha schrieb:😂


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:14
Aloceria schrieb:Diese Aussage "interessiert eh keinen" wäre tatsächlich traurig. Weiß jemand, ob das der Wahrheit entspricht?
Es hat Peggys Mutter interessiert , dass sie nicht zuhause war, ansonsten hätte sie ja nicht sofort begonnen, sie zu suchen.
Was auch immer diese Freundin sagte, sie hat damit nicht nur Peggys Familie, sondern auch ihre eigene Familie seltsam geschildert , denn sie sassen da ja angeblich gemeinsam in der Kneipe .


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:16
Bigmäc schrieb:bigmäc
versteckt

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch
heute um 21:04

F.Abberline schrieb:
Man hat sich nicht gewarnt, man hat auf seine Kinder fürsorgeverpflichtet geachtet , wie es alle Eltern tun

Womit wir wieder bei der Frage wären , ob alle Lichtenberger Kinder ( mit Ausnahme von Peggy ) ständig in fürsorgeverpflichtender Begleitung einer Aufsichtsperson unterwegs waren , wenn sie zum Spielen gingen ?
Die Kindern in Peggys Alter waren zu den Abendzeiten längst zu Haus bei ihren Eltern.Unter Fürsorge verstehe ich auch zu wissen WANN mein Kind bei WEM ist und mit WEM es umgeht. Wir reden von einer NEUNjährigen! Man hat sich doch für den Tagesablauf seines Kindes zu interessieren,oder nicht?


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:17
@F.Abberline
Eier doch nicht rum und beantworte lieber die konkreten Fragen,die Dir nun von Mehreren gestellt wurden, mit konkreten Antworten .


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:21
Und selbst wenn sich die Mutter der Meinung einiger User nach nicht ausreichend gekümmert hätte - das kann doch nie nie nie eine Rechtfertigung dafür sein, ein Kind zu missbrauchen und zu töten!?


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:24
Aloceria schrieb:Diese Aussage "interessiert eh keinen" wäre tatsächlich traurig. Weiß jemand, ob das der Wahrheit entspricht?
Es hat Peggys Mutter interessiert , dass sie nicht zuhause war, ansonsten hätte sie ja nicht sofort begonnen, sie zu suchen.
Was auch immer diese Freundin sagte, sie hat damit nicht nur Peggys Familie, sondern auch ihre eigene Familie seltsam geschildert , denn sie sassen da ja angeblich gemeinsam in der Kneipe .


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:25
F.Abberline schrieb:Unter Fürsorge verstehe ich auch zu wissen WANN mein Kind bei WEM ist und mit WEM es umgeht. Wir reden von einer NEUNjährigen! Man hat sich doch für den Tagesablauf seines Kindes zu interessieren,oder nicht?
Da finde ich es aber vordringlicher, gegen jemanden vorzugehen, von dem "alle Eltern" wissen, dass es pädophil ist. Statt dessen kontrolliert man lieber jeden Schritt den sein Kind tut, um so einen Missbrauch zu verhindern?
Das halte ich für nicht sehr normal.


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:28
Vielen Dank @F.Abberline, dass Du hier als Lichtenberger schreibst und Peggy in den Fokus rücken möchtest. Aus Kinderschützersicht ist klar, Peggy war ein äußerst exponiertes Opfer.

Alle Beteiligten sind Erwachsene, die sich selbst schützen können und haben Anwälte an ihrer Seite. Trifft für das Kind nicht zu.

Aber hier ist nicht der richtige Ort, dies zu thematisieren.

Vielen Dank auch @FadingScreams für folgende Beiträge:
FadingScreams schrieb:die Geschichte sehe ich immer wieder vor mir..

man traut sich nur nicht sie aufzugreifen..
FadingScreams schrieb:schon gar nicht wenn darüber Tränen gelacht werden..
Die Aussagen werden hier leider nicht lange stehen bleiben.


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:28
F.Abberline schrieb:Die Kindern in Peggys Alter waren zu den Abendzeiten längst zu Haus bei ihren Eltern.Unter Fürsorge verstehe ich auch zu wissen WANN mein Kind bei WEM ist und mit WEM es umgeht. Wir reden von einer NEUNjährigen! Man hat sich doch für den Tagesablauf seines Kindes zu interessieren,oder nicht?
Wie auch schon andere geschrieben haben war es damals durchaus normal, dass Kinder ohne Begleitung von Erwachsenen mit anderen Kindern zusammen draußen gespielt haben. In Zeiten bevor es Handys gab war es Eltern gar nicht möglich ständig zu kontrollieren wo genau und mit wem sich ihre Kinder aufhielten.

Mach es doch einfach kurz und schreibe doch klar und deutlich, dass du der Meinung bist das Peggys Mutter selbst Schuld daran ist, dass ihr Kind ermordet wurde. Denn sie hat sich deiner Meinung nach erdreistet arbeiten zu gehen und selbst für ihren Unterhalt und den ihrer Kinder zu sorgen anstatt vom Amt zu leben.

Traurig wie du hier versuchst dem Opfer die Schuld in die Schuhe zu schieben.


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:29
F.Abberline schrieb:Die Kindern in Peggys Alter waren zu den Abendzeiten längst zu Haus bei ihren Eltern.
Bis auf die Freundin die mit ihr im Gasthof zur Sonne saß, oder?

Weiters ist es doch genau so wie @Bigmäc schrieb:
Bigmäc schrieb:Es hat Peggys Mutter interessiert , dass sie nicht zuhause war, ansonsten hätte sie ja nicht sofort begonnen, sie zu suchen.
Das heißt ja nicht nur, daß es Peggys Mutter interessierte wo sie war sondern auch das sie sonst um diese Zeit zu Hause war!

Spar Dir doch die Beschuldigungen in Richtung Mutter, die hat sich nichts vorzuwerfen. Und selbst wenn sie nicht berufstätig gewesen wäre Peggy verschwand auf dem Nachhauseweg v. d. Schule. Sollte man die Schulpflicht abschaffen weil der Weg gefährlich ist?
emz schrieb:Da finde ich es aber vordringlicher, gegen jemanden vorzugehen, von dem "alle Eltern" wissen, dass es pädophil ist. Statt dessen kontrolliert man lieber jeden Schritt den sein Kind tut, um so einen Missbrauch zu verhindern?
Das halte ich für nicht sehr normal.

Da hast Du absolut Recht @emz, die nächste Generation ist dann in sich verschwiegen und unselbständig. Aber vielleicht outet sich @F.Abberline ja doch noch und beichtet null Lichtenberg Bezug zu haben und das es nur mal darum ging fleißig über Frau Knobloch zu hetzen.


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:31
emz schrieb:Da finde ich es aber vordringlicher, gegen jemanden vorzugehen, von dem "alle Eltern" wissen, dass es pädophil ist
@emz
Wie geht man denn gegen jemanden vor, der (noch) keine Straftat begangen hat? Vorsorglich mit Mistgabeln und Holzlatten totschlagen? Am höchsten Baum aufhängen? Das Haus anzünden und die Verwandten aus dem Ort jagen?


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:31
Bigmäc schrieb:bigmäc

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch
heute um 21:14

Aloceria schrieb:
Diese Aussage "interessiert eh keinen" wäre tatsächlich traurig. Weiß jemand, ob das der Wahrheit entspricht?
Kann ich nicht sagen.Soll jedoch so geäussert worden sein. Selbst gehört habe ich nur im "Zwick", daß sie keinen Bock auf " Erhan" hat...und auch vor dessen Zeit das Nachhausegehen stets verzögerte , wenn Besuch zu Hause war.


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:36
F.Abberline schrieb:Selbst gehört habe ich nur im "Zwick", daß sie keinen Bock auf " Erhan" hat...und auch vor dessen Zeit das Nachhausegehen stets verzögerte , wenn Besuch zu Hause war.
Ja wenn man sich das so im Zwick erzählt hat, wird's schon stimmen .....
Du stellst Dorftratsch als Fakten hin .
Ansonsten kann ich mich dem letzten Post von @margaretha nur anschliessen , während ich noch immer auf die konkreten Antworten zu den Dir konkret gestellten Fragen mehrerer User warte .


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:37
F.Einstoff schrieb: emz schrieb:
Da finde ich es aber vordringlicher, gegen jemanden vorzugehen, von dem "alle Eltern" wissen, dass es pädophil ist

@emz
Wie geht man denn gegen jemanden vor, der (noch) keine Straftat begangen hat? Vorsorglich mit Mistgabeln und Holzlatten totschlagen? Am höchsten Baum aufhängen? Das Haus anzünden und die Verwandten aus dem Ort jagen?
Wenn "alle Eltern" wissen, dass jemand pädophil ist, dann würde ich doch davon ausgehen, dass es entsprechende Taten gegeben haben muss, woher sie das wissen. Oder?
Deine Frage dürfte damit hinfällig sein.


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:39
emz schrieb:Wenn "alle Eltern" wissen, dass jemand pädophil ist, dann würde ich doch davon ausgehen, dass es entsprechende Taten gegeben haben muss, woher sie das wissen. Oder?
@emz
Man kann seine Gesinnung auch mit Worten kundtun. Zb das man gerne Sex mit Kindern hätte.


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:41
F.Einstoff schrieb:Man kann seine Gesinnung auch mit Worten kundtun. Zb das man gerne Sex mit Kindern hätte.
Ich denke mal, das ist eine dumme Argumentation. Denn keiner, der selbst noch ein Kind ist, wird sich hinstellen und das verkünden.


melden

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:42
Dwarf schrieb:Dwarf
Profil von Dwarf
anwesend
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch
heute um 21:28

F.Abberline schrieb:
Die Kindern in Peggys Alter waren zu den Abendzeiten längst zu Haus bei ihren Eltern.Unter Fürsorge verstehe ich auch zu wissen WANN mein Kind bei WEM ist und mit WEM es umgeht. Wir reden von einer NEUNjährigen! Man hat sich doch für den Tagesablauf seines Kindes zu interessieren,oder nicht?

Wie auch schon andere geschrieben haben war es damals durchaus normal, dass Kinder ohne Begleitung von Erwachsenen mit anderen Kindern zusammen draußen gespielt haben. In Zeiten bevor es Handys gab war es Eltern gar nicht möglich ständig zu kontrollieren wo genau und mit wem sich ihre Kinder aufhielten.
( Um diese Zeiten geht es hier nicht)

Mach es doch einfach kurz und schreibe doch klar und deutlich, dass du der Meinung bist das Peggys Mutter selbst Schuld daran ist, dass ihr Kind ermordet wurde. Denn sie hat sich deiner Meinung nach erdreistet arbeiten zu gehen und selbst für ihren Unterhalt und den ihrer Kinder zu sorgen anstatt vom Amt zu leben.
( Mit dieser Vermutung liegst Du leider völlig falsch)

Traurig wie du hier versuchst dem Opfer die Schuld in die Schuhe zu schieben.
Das Opfer ist direkt Peggy. Ebenfalls zähle ich auch Familie PK dazu. Du unterstellst mir ich gäbe ihnen die Schuld an Peggys Tod? ! Mein lieber Scholli, da lehnt sich aber jemand weit aus dem Fenster mit seinen Vermutungen.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

10.01.2019 um 21:43
emz schrieb:Ich denke mal, das ist eine dumme Argumentation. Denn keiner, der selbst noch ein Kind ist, wird sich hinstellen und das verkünden.
@emz
Das du dir persönlich sowas nicht vorstellen kanndt tut in diesem Fall nichts zur Sache.


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden