Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 19:49
margaretha schrieb:Aah, jetzad, klar der musste ja ne Antwort liefern warum er dem namentlich Benannten die Leiche abnahm. Stimmt, das wäre echt plausibel das er denen verklickerte das der UK versuchte ihn zu erpressen. "Mach das oder ich sage jemand das du auch wolltest"
Nur wie glaubwürdig wäre das?
das ist nicht nur anzunehmen.. das hat er tatsächlich so ausgesagt..

UK soll gesagt haben er würde sonst sagen dass sie ein Verhältnis haben..


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 19:50
WyattE schrieb:Und er musste die Vergewaltigung von Peggy jemand anvertrauen (im Zwick). Oder sogar davon prahlen. Und das war sein Spezi MS. MS selbst hat UK in seinem Teilgeständnis ebenfalls ins Spiel gebracht. Die Übergabe wollte er ans Bushäuschen verlegen, weg vom eigentlichen Tatort. Warum ?
UK ist mit Sicherheit ein großer Prahler. Was hier stimmt ...??? Wo der Tatort ist ???

Jedenfalls denke ich, dass ein großes ermittlungstechnisches Problem bei der Wertung von MS Aussagen ist, dass viele Dinge, die UK von sich gab hinlänglich öffentlich bekannt sind. MS hatte theoretisch jahrelang die Chance, die Verwendung dieser Dinge einzuplanen, um den eigenen Kopf bei Bedarf aus der Schlinge zu ziehen.

Ich werde einfach auf das (hoffentlich) kommende Strafverfahren warten.


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 19:54
FadingScreams schrieb:das ist nicht nur anzunehmen.. das hat er tatsächlich so ausgesagt..

UK soll gesagt haben er würde sonst sagen dass sie ein Verhältnis haben..
Das mit dem Verhältnis wäre dann aber was anderes, würde auf die gemeinsamen sexuellen Erfahrungen abzielen. Oder meinst Du, dass ein Verhältnis zwischen Peggy und MS gemeint war? Das denke ich eher nicht.

Mir kommt es deshalb so plausibel vor, weil man es so "schuldlos" einräumen könnte. Man braucht ja nur zu sagen, dass man es gegenüber dem geistig Behinderten unbedacht und nicht im Ernst geäußert hat, damit der Ruhe gibt. Da steht man dann ganz mit weißer Weste da, hat nicht gemeint, was man gesagt hat und ist dann auch noch erpresst worden.


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 19:55
Konjunktiv schrieb:MS hatte theoretisch jahrelang die Chance, die Verwendung dieser Dinge einzuplanen, um den eigenen Kopf bei Bedarf aus der Schlinge zu ziehen.
So denke ich auch.
Wer 17 Jahre lang sein Leben (nach dem Ganzen) sorgenfrei weiterlebt, dem traue ich persönlich mehr zu. Ist aber wie gesagt nur meine persönliche Meinung.


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 19:56
Menetekel schrieb:War das nicht eher so das man ihr sagte der Junge erhielt eine Rente, weil er einen tragischen Verlust erlitten harre?
Noch mehr echauffierte sich die Gundel, das die Mutter von Florian später das Auto von S.K geschenkt bekam...
Ich habe neulich ein Video gesehen, in dem Frau Rötel ganz klar sagte, dass sie vom Amt die Auskunft bekam die Rente sei nicht wegen erlittenem Missbrauch durch UK sondern weil das Kind wohl die Ermordung von Peggy gesehen hat. In dem Video sassen auch UK, seine Eltern und der ehemalige Anwalt ? MIr fiel auch auf, dass UK immer unruhig mit den Händen spielte, sobald es um Peggy ging. Aber das nur am Rande. Interessiere mich auch für Körpersprachen und da gibt es auch Auffälligkeiten bei unseren Protagonisten.


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 19:57
@Konjunktiv
ich kann jetzt nicht zitieren.. es steht im Artikel von Otto Lapp mit den neun Indizien..

ich hatte es so verstanden, dass es um ein Verhältnis zwischen UK und MS geht..

kann aber sein, dass nur ich das so interpretiere?


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 19:59
Ich hätte mal ne ganz andere Frage.
UK soll ja auch MS's kleineren Bruder missbraucht haben. Wann wurde das offiziell bekannt?
Weiß das jemand?


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 20:02
FadingScreams schrieb:ich kann jetzt nicht zitieren.. es steht im Artikel von Otto Lapp mit den neun Indizien..

ich hatte es so verstanden, dass es um ein Verhältnis zwischen UK und MS geht..

kann aber sein, dass nur ich das so interpretiere?
Stimmt.

https://www.nordbayerischer-kurier.de/inhalt.neun-indizien-puzzle-arbeit-der-ermittler-im-fall-peggy.35093b3c-9395-47cb-...
Peggy sei tot, Manuel müsse sie wegbringen. Sonst würde Ulvi allen erzählen, sie hätten ein Verhältnis.
Das liest sich allerdings fast tatsächlich so wie ein Verhältnis zwischen Peggy und MS. Grotesk.


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 20:10
http://www.nordbayern.de/region/mordfall-peggy-tonbandaufnahme-von-ulvi-k-sorgt-fur-arger-1.8617464?fbclid=IwAR29hu9Gj6I...
Umso mehr sorgt nun ein uralter Tonbandmitschnitt für Furore, den die Polizei vor kurzem von mindestens sechs Lichtenbergern anhören ließ. Er wurde — mit richterlicher Genehmigung — im Februar 2002 angefertigt, als Erdal K. mit seinem Sohn Ulvi K. in der Haft sprach. Darin soll Ulvi seinen Vater angeblich geradezu beschwören, ihm zu glauben, dass Manuel S. "mit dabei war", als Peggy getötet wurde. S. habe die Leiche dann mit seinem Auto weggefahren.
Die bekannten 6 Personen dürften zum Unterstützerkreis gehören, verständlich, daß man da sauer und in Alarmbereitschaft ist, wenn man nicht weiß, wer das Band sonst noch gehört hat und was diejenigen dazu zu sagen hatten.


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 20:19
Konjunktiv schrieb:Das liest sich allerdings fast tatsächlich so wie ein Verhältnis zwischen Peggy und MS. Grotesk.
Ja irgendwie schon, aber dann wäre ja vom MS selbst bescheinigt dass er und UK sich wohl auch zumindest weiterhin regelmässig getroffen haben. Und sogar ein Verhältnis hatten ?


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 20:21
Konjunktiv schrieb:Das liest sich allerdings fast tatsächlich so wie ein Verhältnis zwischen Peggy und MS. Grotesk.
Verschreiber oder nicht @Konjunktiv ?


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 20:22
Konjunktiv schrieb:würde Ulvi allen erzählen, sie hätten ein Verhältnis.
Das liest sich allerdings fast tatsächlich so wie ein Verhältnis zwischen Peggy und MS. Grotesk.
Nein, das liest sich nicht so und wird auch nicht so gemeint sein, denn sonst würde da stehen " sie hätten ein Verhältnis gehabt. Immerhin war Peggy zum Zeitpunkt der (vorgeblich?) Drohung bereits tot und wäre auch tot in Lichtenberg gefunden worden, hätte M. S. sie nicht verbracht.
Also hätte U. K., wäre sie dort tot gefunden worden nur behaupten können, M. S. und Peggy hätten vor ihrem Tod ein Verhältnis gehabt.
Davor hätte M. S. aber als Tatunbeteiligter keine Angst haben müssen.
Vor einem unfreiwilligen "Outing" hingegen schon.


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 20:25
AVIOLI schrieb:Konjunktiv schrieb:
Das liest sich allerdings fast tatsächlich so wie ein Verhältnis zwischen Peggy und MS. Grotesk.

Verschreiber oder nicht @Konjunktiv ?
Nein, kein Verschreiber. Glaube, hier wurde bewusst ungenau formuliert.

Mich interessiert sehr, wie MS in sein Teilgeständnis das Zugeben von dem Gespräch mit UK (er würde auch gerne mit der Peggy ...) einbaute. Es passt nämlich nicht zum Rest seines Teilgeständnisses.


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 20:36
@Konjunktiv

ich denke das hat er - gar nicht - in sein Geständnis einbauen können/wollen - das kann er meiner Meinung nach nur " versehentlich " eingeräumt haben.


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 20:36
Konjunktiv schrieb:Nein, kein Verschreiber. Glaube, hier wurde bewusst ungenau formuliert.
https://www.nordbayerischer-kurier.de/inhalt.stv-chefredakteur-otto-lapp.6d8f7c84-7e00-459a-9421-44c13b449823.html

Hier könnte man den Urheber des Artikels dazu befragen, wie er das gemeint hat.


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 20:38
AVIOLI schrieb:ich denke das hat er - gar nicht - in sein Geständnis einbauen können/wollen - das kann er meiner Meinung nach nur " versehentlich " eingeräumt haben.
Hatte das weiter oben einmal überlegt ...
Konjunktiv schrieb:Mich würde darüber hinaus sehr interessieren, wie und warum MS das angebliche Gespräch mit UK eingeräumt hat - er wolle auch mal mit der Peggy. Gehört das zu seiner Motivschilderung? Er soll sich ja auch zu einem Motiv für die Verbringung eingelassen haben. So im Stil von: Ich hab das halt so im Spaß dahin gesagt, damit der Angeber Ruhe gibt und dann hat er mir am Bushäuschen damit gedroht, das anders zu verwenden, wenn ich die Leiche nicht wegschaffe?

Wenn es nämlich nicht zu seiner Motivschilderung gehört, passt das Zugeständnis zu diesem Gespräch nicht zu der ansonsten unbeteiligten Verbringungsstory. Und dann wäre mir gar nicht mehr plausibel, warum er das eingeräumt haben sollte.


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 20:40
Nur mal angenommen, die Aufnahme ist so detailreich und lässt einen kaum noch zweifeln, dann ist doch klar warum es vorgespielt wird.
Man möchte den Leuten die etwas wissen könnten zeigen, dass sie da keinen unschuldigen in Gefahr bringen. Wer weiß wie viele von MS und UKs Freundschaft wussten und sich dies nicht sagen trauten, weil sie dachten jemand unschuldigen in Gefahr zu bringen.
Mir müsste man auch erst etwas einschlägiges zeigen was belegt wie mein Nachbar drauf sein kann, bevor ich gegen diesen netten Typen Dinge aussage, welche vielleicht nichtmal relevant sind. Viele wollen nicht aus dem Nähkästchen plaudern, weil sie nicht wissen was davon die Polizei interessieren könnte, man könnte also neuen Staub aufwirbeln, obwohl man doch so von der Unschuld überzeugt ist.

Das Band wird zum Umdenken anregen und soll es sicher auch. Getarnt durch anschließende Fragen, welche sicher auch nicht uninteressant für die Ermittler sind.
Aber zu behaupten es wäre das selbe den Leuten nur die Fragen zu stellen ist schon komisch. Egal ob pro UK oder dagegen... Mal kurz nachdenken.
Wenn ich ihn z.B. als Nachbar kannte und ihn mochte, ist es doch wohl ein Unterschied ihn mal so reden zu hören.
Es behauptet ja auch niemand, dass die Leute gelogen haben, oder böswillig etwas verschwiegen, oder das sie nicht helfen wollen. Aber keiner wird kleine Details die einem unwichtig erscheinen (oder zu privat sind) über seinen Nachbarn raushauen, wenn sie positiv von ihm denken. Nach so einer Aufnahme kann sich viel ändern.
WyattE schrieb:MIr fiel auch auf, dass UK immer unruhig mit den Händen spielte, sobald es um Peggy ging. Aber das nur am Rande. Interessiere mich auch für Körpersprachen und da gibt es auch Auffälligkeiten bei unseren Protagonisten.
Er regt sich anscheinend schnell auf wenn es um Peggy geht. In einem anderen Video sprach GR ja davon wie aufgeregt und nervös er beim Leichenfund war. Hatte ich hier mal verlinkt.


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 20:40
@Bigmäc
vielleicht könnte man nochmal nachfragen ;)

ich bin jedenfalls der Meinung UK und MS sind gemeint..


melden

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 21:13
@FadingScreams
Könnte man, aber ich blamiere mich doch nicht mit der Nachfrage über so unmissverständliche Formulierungen.
Versetze Dich in folgende Situation :

M. S sitzt im Verhör und erfindet eine Übergabesituation. Für diese braucht er jetzt auch noch ein möglichst nachvollziehbares Motiv, das zu seiner damaligen Lebenssituation passt.
Er ist der deutschen Sprache mächtig und schildert die Drohung nun zwar inhaltlich mit (angeblich?) U. Ks Worten., aber logischerweise in Vergangenheitsform.
Peggy wäre nach dieser Schilderung bereits tot gewesen, also hätte er in der Vergangenheitsform erzählend gesagt "Der drohte zu sagen, Peggy und ich hätten ein Verhältnis gehabt."
Hiermit wäre seine Übernahmebegründung auch ohne der abstrusen Bushäuschennennung hinüber gewesen, denn bis zu diesem Zeitpunkt wäre er ja noch völlig tatunbeteiligt und diese Drohung hätte ihn nicht im geringsten zu der Übernahme nötigen, sondern ihm shitegal sein können.
Denn dass eine 9jährige mit ihm ein Verhältnis gehabt haben solle, (immerhin ist ein Verhältnis eine gegenseitige Sache) ist einfach abstrus und jeder hätte U K. den Vogel gezeigt.
Die Drohung "Sonst erzähle ich jedem, dass wir ein Verhältnis haben" wäre aus damaliger (und womöglich auch noch aus heutiger) Sicht von Manuel bestimmt geradezu "existenziell" gewesen. Immerhin hatte er bereits einen schweren Stand in der Frauenwelt und das auch noch in einem kleinen Ort und mit entsprechender Vorgeschichte zwischen ihm und U. K.. Dazu kommt, dass die beiden ja wohl zumindest im Zwick mit zusammengesteckten Köpfen saßen und auch wahrgenommen wurden und da kann sich so eine Wahrnehmung in Verbindung mit einer Verhältnisbehauptung, die auch noch direkt von einem der Verhältnispartner kommt, mal ganz schnell zu einer Tatsache ausphantasieren.
Man darf schon davon ausgehen, dass sowohl M. S., als auch der Verfasser des Berichts, sich sprachlich korrekt formulieren ;-) und M. S. durchaus daran gelegen war, seiner Übernahmebegründung einen nachvollziehbaren, ihn,aus seiner Sicht entschuldigend, Grund zu geben.

Für mich besteht somit kein Zweifel, dass M. S. vorgab, U. K. hätte ihm gedroht, ein Verhältnis zwischen sich und M. S. zu erzählen.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

19.02.2019 um 21:17
@Bigmäc
Danke dir


melden
673 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt