Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 12:36
Frau.N.Zimmer schrieb:Und du siehst davon Garnichts und referierst dazu als ob du Ahnung hättest :)
Ich kann da auf die Entscheidung des Haftprüfungsverfahrens verweisen, wo letztlich das Gericht festgestellt hat, dass eben das alles nicht so einfach sei, wie es sich die StA offenbar vorgestellt hat. Da ich mich mit solchen Themen früher länger beschäftigt hatte, kann ich dieser Entscheidung auch nur beipflichten.

Bzgl. Deinem übrigen Beitrag:
Das ist einfach unsere Zeit, die Möglichkeiten, welche uns das Internet bietet. Und das betrifft nicht nur R, wenn man etwas im Internet schaut, ist es erstaunlich, was Menschen von sich und anderen preisgeben. Ende der Achtziger gab es wegen der Volkszählung einen Riesen-Aufstand, heute denkt man über so etwas erst gar nicht nach.
margaretha schrieb:Falsch, leider hatte der User aufgrund von PN's die er erhielt und als bedrohlich empfand nicht viel geschrieben und sich abgemeldet! Das was in seinen wenigen Posts zu lesen war fand ich z. B. höchst interessant, denn offensichtlich ging es den Ermittlern genau darum „Laieneinschätzungen“ zu hören bzw. Leute /Laien zu hören die U. K. persönlich in den verschiedensten Lebenslagen persönlich erlebt hatten und seine Eigenheiten besser zu deuten wissen.
Ich denke, ob sie viel oder wenig geschrieben hat, ist einen subjektive Einschätzung, ich empfand es als zu viel. Worum es den Ermittlern wirklich ging, wissen wir nicht. Wie gesagt, sollte es zur Hauptverhandlung kommen, denke ich, werden diese Zeugenvernehmungen keine Rolle spielen. Das ist jetzt jedenfalls meine Einschätzung, warte es doch einfach ab. Ich persönlich glaube, dass dieses Vorspielen erst als quasi letztes Mittel angewendet wurde, als es scheinbar hieß, dass das Geständnis von MS nicht verwendet werden darf, jedenfalls spricht die zeitliche Lage dieser Befragungen für diese Vermutung, in Wirklichkeit - um den Verdacht zu erhärten, hätte diese viel früher erfolgen können. Ich vermute, dass es vollkommen unbedacht angewendet wurde. Aber wie gesagt, warten wir die Hauptverhandlung ab, dann werden wir vielleicht die Einschätzung dieser Aktion von Psychologen hören.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 12:45
@JosefK1914-2
JosefK1914-2 schrieb:Nein, ich kenne momentan den Artikel nicht,
Woher kommt dann der Stoff für Deinen langen Beitrag?
Woher die so sichere Beurteilung?

@margaretha
Das haben damals einige abgespeichert offensichtlich.
Ich hoffe das ist das, was Du meinst:


http://ungeloeste-kriminalfaelle.forumprofi.de/knobloch-peggy-%E2%80%A0-9-lichtenberg-f30/besprechungsraum-t115-s600.htm...
S T A A T S A N W A L T S C H A F T B A Y R E U T H

sieht keine Veranlassung, dem Strafantrag gegen L ap p wegen wahrheitswidriger Berichterstattung Folge zu leisten. Seine Äußerungen seien nicht ehrenrührig und nicht geeignet, den Betroffenen verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen.

Nein, sehr geehrte Fau Oberstaatsanwältin, nicht nur das, sondern sie haben einzig und allein zum Ziel, meinen Betreuten immer wieder in der Öffentlichkeit als möglichen Täter in Betracht zu ziehen.

Auch schwört nicht eine Gudrun Rödel Stein und Bein, dass Peggy am besagten Tag abends noch gesehen wurde, sondern die Zeugen selbst wissen genau, dass es Peggy war, die sie abends noch gesehen hatten. Das hatten sie bereits 2004 im Prozess ausgesagt, ihnen wurde jedoch auf Grund der Falschaussagen von Peggys Mutter nicht geglaubt.
Diese Zeugen haben ihre Aussagen - sehr glaubhaft im Wiederaufnahmeverfahren 2014 in Ihrer Anwesenheit, sehr geehrte Frau Oberstaatsanwältin S t a a d e, bekräftigt.

Welche Wahrheit um das Schicksal der kleinen Peggy Knobloch wird wohl vertuscht, wenn noch heute - 17 Jahre nach ihrem Verschwinden - die Öffentlichkeit so belogen wird, Falschaussagen von Peggys
Der Aktenauszug, den Rödel eingestellt hatte, ist dieser hier:

500px-ErgebnisStrafantragLapp20181011


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 12:53
JosefK1914-2 schrieb:Ich denke, ob sie viel oder wenig geschrieben hat, ist einen subjektive Einschätzung, ich empfand es als zu viel. Worum es den Ermittlern wirklich ging, wissen wir nicht. Wie gesagt, sollte es zur Hauptverhandlung kommen, denke ich, werden diese Zeugenvernehmungen keine Rolle spielen.
Doch, das wissen wir, worum es beim Abspielen des Tonbands ging. Die Ermittler wollten sich ein Bild machen. Wie kommst du auf Zeugenaussagen? Zeuge wofür?
Dass dir das, was besagter User schrieb, zu viel war, das war deinen Beiträgen unschwer zu entnehmen.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 12:54
JosefK1914-2 schrieb:Und das betrifft nicht nur R, wenn man etwas im Internet schaut, ist es erstaunlich, was Menschen von sich und anderen preisgeben.
Du sagst es. Von SICH preisgeben! Das ist ja dann auch deren Sache und die wenigsten Menschen werden sich dann beschweren, dass sie "öffentlich" sind.

Wenn ein Schwerstbehinderter, für den man auch noch verantwortlich ist, der Lächerlichkeit preisgegeben wird, ist das noch eine andere Geschichte.
Sie nutzte ihre Position aus, mMn. Wäre sie nicht Betreuerin gewesen, wäre sie wohl nicht an Ulvis Unterhosen gekommen um diese dem Fernsehpublikum zu präsentieren. Ekelhaft war das.

Ihre Schlüpper hat sie ja auch nicht in die Kameras gehalten. Warum wohl?


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 13:01
JosefK1914-2 schrieb:Das sollte man kompetenten Leuten überlassen, Lapp und @Lolarola besitzt da keinerlei Expertise und sehen da auch nur einen minimalen Ausschnitt und selbst Experten haben bei der Einschätzung solcher „Geständnisse“ manchmal große Probleme.
Dieses Geständnis hat sich meiner Meinung nach (nicht zuletzt auch auch wegen der außergewöhnlichen Situation in der es entstand ) seit der Auswertung von Leiche und Fundort und dem Verbringungsgeständnis von MS mit aller Deutlichkeit aus der Masse von UKs Geständnissen hervorgehoben - das lässt sich im Grunde genommen auch nur noch mit Tomaten auf den Augen verleugnen.

Ein Experte muss man nicht sein um zumindest das zu erkennen.
margaretha schrieb:offensichtlich ging es den Ermittlern genau darum „Laieneinschätzungen“ zu hören bzw. Leute /Laien zu hören die U. K. persönlich in den verschiedensten Lebenslagen persönlich erlebt hatten und seine Eigenheiten besser zu deuten wissen.
das sehe ich genauso denn die Kenntnis von Eigenheiten und üblichem Alltagsverhalten könnten gerade bei UK sehr wichtig sein. Sicherlich eine interessante Ergänzung von Informationen zur Person für eine mögliche Auswertung durch einen Experten.
.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 13:02
emz schrieb:Die Ermittler wollten sich ein Bild machen.
Naja, das ist natürlich eine nichtssagende Floskel, ein Allgemeinplatz, aber keine wirkliche Begründung. Auch von der StA wurde nie der wirkliche Grund genannt. Die sagte "um Fragen zu stellen". Das hätte ich nicht gedacht, nichtssagender geht es kaum! Auch im Verfahren bzgl. der Zulässigkeit wurde der der wirkliche Grund offenbar nicht genannt.

Wie gesagt, warten wir doch einfach ab, ob diese Aktion überhaupt in einem möglichen Hauptverfahren Verwendung findet. Aus meiner Sicht nicht, das ist meine Prognose. Es dürfte ein unbedachter Schnellschuss gewesen sein.
Frau.N.Zimmer schrieb:die wenigsten Menschen werden sich dann beschweren, dass sie "öffentlich" sind.
Es gibt das Preisgeben in solchen Internet-Portalen. Etwas anderes ist immer die Presse. Von ihr erwartet zumindest ich doch etwas mehr, zumal Menschen diese doch etwas anders einschätzen als solche Beiträge in irgend welchen Internetportalen. Sich gegen die zur Wehr zu setzen, man würde ein Fass ohne Boden aufmachen.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 13:04
JosefK1914-2 schrieb:Ich denke, ob sie viel oder wenig geschrieben hat, ist einen subjektive Einschätzung, ich empfand es als zu viel.
Dir hat der Inhalt nicht gefallen, denn 2 oder 3 Beiträge sind sicher nicht zu viel
JosefK1914-2 schrieb:Worum es den Ermittlern wirklich ging, wissen wir nicht
Oh doch!
Lolarola schrieb am 02.04.2019:Die hauptsächliche Frage lautete: hat der hier im Ort so gesprochen? Wir antworteten mit nein.
Und ob wir das Gesagte für glaubwürdig halten wurde gefragt. Diese Frage wurde mit einem sehr unter Schock ausgesagtem: "ja definitiv" beantwortet.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 13:04
AVIOLI schrieb:Dieses Geständnis hat sich meiner Meinung nach (nicht zuletzt auch auch wegen der außergewöhnlichen Situation in der es entstand ) seit der Auswertung von Leiche und Fundort und dem Verbringungsgeständnis von MS mit aller Deutlichkeit aus der Masse von UKs Geständnissen hervorgehoben - das lässt sich im Grunde genommen auch nur noch mit Tomaten auf den Augen verleugnen.
Naja, dann solltest Du mal den OLG-Richtern Deine Sichtweise mitteilen, die scheinen aus Deiner Sicht offenbar auch Tomaten auf den Augen haben.

Im Gegensatz zu Dir kennen diese sämtliche Geständnisse Kulacs, sie kennen auch die forensischen Spuren und könnten hier Parallelen erkennen, über die wir hier nur spekulieren. Die Einschätzung des OLGs kennst Du, und Du willst es besser wissen? Vermessen.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 13:11
margaretha schrieb:Dir hat der Inhalt nicht gefallen, denn 2 oder 3 Beiträge sind sicher nicht zu viel
Das kommt immer drauf an, was da erzählt wird. Wenn potentielle Zeugen aus dem Nähkästchen plaudern ist das in meinen Augen definitiv zu viel, die Problematik habe ich damals auch schon ausreichend aufgezeigt. Ich denke auch StA sehen das nicht gerne. In mindestens einem anderen Fall gab es sogar im Hauptverfahren gewisse Schwierigkeiten, weil sich eine Zeugin hier im Forum umfangreich geäußert hat. So etwas ist immer problematisch. Das konnte dann der Richter dann dahingehend interpretieren, dass die Aussage doch verwertbar blieb.

Aber was steht der potentiellen Gefahr der Verwertbarkeit einer Aussage eigentlich gegenüber? Nur die Befriedigung der Neugier, das ist entschieden zu wenig.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 13:13
JosefK1914-2 schrieb:Etwas anderes ist immer die Presse. Von ihr erwartet zumindest ich doch etwas mehr, zumal Menschen diese doch etwas anders einschätzen als solche Beiträge in irgend welchen Internetportalen.
Fernsehen! Liest du denn nicht, was man schreibt :) Sie hat die Unterbuxen im Fernsehen präsentiert!
Nehmen wir mal an, du würdest dement. Für den Fall , wäre es dir egal wenn dich deine Betreuerin bis auf die Knochen blamiert?


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 13:15
Frau.N.Zimmer schrieb:Fernsehen! Liest du denn nicht, was man schreibt :) Sie hat die Unterbuxen im Fernsehen präsentiert!
Naja, da hätte vielleicht die Redakteure der Sendung sich auch mal Gedanken machen können, auch diese sind dafür verantwortlich, was gesendet wird. Das war doch wohl keine Live-Sendung oder doch?

Wie gesagt, die Betreuerin ist da aktuell eher ein trauriges Thema, das habe ich ja oben doch wohl ausreichend deutlich gemacht.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 13:21
JosefK1914-2 schrieb:Naja, da hätte vielleicht die Redakteure der Sendung sich auch mal Gedanken machen können, auch diese sind dafür verantwortlich, was gesendet wird.
Willst du mich trollen? Seit wann senden die denn nichts " Lustiges" mehr?

Wie siehst du denn die Aufgabe der Betreuerin? " Ulvi muss mehr Männchen machen" oder wie?


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 13:31
Lolarola schrieb am 02.04.2019:Die hauptsächliche Frage lautete: hat der hier im Ort so gesprochen? Wir antworteten mit nein.Und ob wir das Gesagte für glaubwürdig halten wurde gefragt. Diese Frage wurde mit einem sehr unter Schock ausgesagtem: "ja definitiv" beantwortet.
Und genau darüber werdenh - wenn das Thema in der Hauptverhandlung wird - sich sicherlich Psychologen äußern. Ich bin auf deren Ansicht gespannt, meine Einschätzung: Wenn es wirklich so gelaufen ist, wie Lolarola es erzählt hat, wird diese Befragungen ohne Wert sein. Hätte man da wirklich eine verwertbare Information erhalten wollen, hätte man das anders angehen müssen. Mit einem Vorspielen wäre es nicht getan. Das war einen ganz kritische Sache. Aber warten wir einfach ab, vielleicht wird meinen Ansicht bestätigt oder eben auch nicht.
Frau.N.Zimmer schrieb:Wie siehst du denn die Aufgabe der Betreuerin
Darauf gehe ich jetzt nicht mehr ein, meine Ansicht habe ich darüber schon ausreichen dargelegt. Einiges macht sie richtig, anderes sehe ich eher als traurig an. Das sollte Dir genügen.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 13:36
JosefK1914-2 schrieb:@jaska
Nein, ich kenne momentan den Artikel nicht, ich hatte die Missbilligung fälschlicherweise einem anderen Artikel zugeordnet.

Aktuell ist aber der Nordbayerische Kurier am Zuge und man sollte von ihm erfahren, worum es da ging, wenn es ihm um faire Berichterstattung geht. Da muss man sich vielleicht noch etwas gedulden.
Nichts wissen, nichts prüfen, aber erst mal kommentieren. Der Nordbayerische Kurier ist doch nicht am Zuge. Ich frage mich wirklich, worauf dein Anspruchsdenken beruht.

Ich hatte vorhin ein Telefonat mit dem Presserat. So viel kann ich dir schon verraten, es ist abwarten angesagt.
JosefK1914-2 schrieb:Das ist daher wohl ein grundsätzliches Problem, was im Fall R dazu führt, dass Frau R vieles zunichte macht, was sie durch ihre Durchsetzungskraft erreicht hat.

Aber im Gegensatz zu Lapp hat sich Frau R auch an keinen Pressekodex zu halten, und die meisten werden das aktuell schon richtig einzuschätzen wissen. Sie ist Partei, was die Presse aber möglichst zu vermeiden hat.
Rödel veranstaltet Pressekonferenzen, muss also ihrer einseitigen Fantasie keine Zügel anlegen, für sie gilt noch nicht mal sowas wie ein Ehrenkodex. Und dann soll die Presse aus dieser parteiischen Pressekonferenz neutral berichten. Bisserle schwierig, würde ich sagen.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 14:05
@JosefK1914-2
AVIOLI schrieb:Dieses Geständnis hat sich meiner Meinung nach (nicht zuletzt auch auch wegen der außergewöhnlichen Situation in der es entstand ) seit der Auswertung von Leiche und Fundort und dem Verbringungsgeständnis von MS mit aller Deutlichkeit aus der Masse von UKs Geständnissen hervorgehoben- das lässt sich im Grunde genommen auch nur noch mit Tomaten auf den Augen verleugnen.
JosefK1914-2 schrieb:Naja, dann solltest Du mal den OLG-Richtern Deine Sichtweise mitteilen, die scheinen aus Deiner Sicht offenbar auch Tomaten auf den Augen haben.

Im Gegensatz zu Dir kennen diese sämtliche Geständnisse Kulacs, sie kennen auch die forensischen Spuren und könnten hier Parallelen erkennen, über die wir hier nur spekulieren. Die Einschätzung des OLGs kennst Du, und Du willst es besser wissen? Vermessen.
Die Ermittlungen gegen MS wegen Tatverdachts des Mordes laufen aber schon noch ? (oder habe ich da etwas verpasst ? :D ) , das Band mit genau diesem Geständnis hat im Gegensatz zu anderen Geständnissen UKs Eingang in die aktuellen Ermittlungen gefunden so wie auch die Befragungen von Lichtenbergern bezüglich dieser Aufnahme stattgefunden haben . Das bestätigt doch genau das was ich schrieb....

Alles weitere ist ein Fall für ein Hauptverfahren - wenn es denn dazu noch kommt .....

Ich weiß nicht was du mit deinem ständigen herumreiten auf dieer OLG Entscheidung hier erreichen möchtest .

Zumal das OLG sich ja rein mit der Frage beschäftigen musste ob bei derzeitigem Ermittlungsstand eine weitere Unterbringung von MS in der U-Haft wegen dringendem Tatverdachts gerechtfertigt ist oder nicht.

Ich bezweifele im übrigen daß man sich für diese Entscheidung allumfassend in den Fall Peggy Knobloch einarbeiten konnte.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 14:13
AVIOLI schrieb:Zumal das OLG sich ja rein mit der Frage beschäftigen musste ob bei derzeitigem Ermittlungsstand eine weitere Unterbringung von MS in der U-Haft wegen dringendem Tatverdachts gerechtfertigt ist oder nicht.
genau das ist der Punkt. Das OLG musste entscheiden, ob eine weitere U Haft für MS gerechtfertigt war oder nicht. An den Beschluss auf U-Haft sind in Deutschland hohe (meiner Meinung nach zu hohe, aber das ist ein anderes Thema) Hürden gelegt.
Tatsächlich ist es doch wohl so, dass selbst wenn die Aussage des UK auf dem Band wortwörtlich exakt die Wahrheit abbildet, eine U-Haft für MS keineswegs ein Selbstgänger gewesen wäre...

Aus der Entscheidung des OLG irgendwas über den Wahrheitsgehalt der Aussage des UK in die eine oder andere Richtung ableiten zu wollen, ist daher völlig abwegig. Darüber kann in einem Hauptverfahren nachgedacht werden!


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 14:18
JosefK1914-2 schrieb:Wie gesagt, warten wir doch einfach ab, ob diese Aktion überhaupt in einem möglichen Hauptverfahren Verwendung findet. Aus meiner Sicht nicht, das ist meine Prognose. Es dürfte ein unbedachter Schnellschuss gewesen sein.
Es war kein Schnellschuss, sondern wohüberlegt. Natürlich hat man seitens der StA damit gerechnet, dass Rödel samt Anwältin auf die Barrikaden gehen, wenn sie von der Aktion erfahren würden. Und genau deshalb hat man sehr wohl vorher eingehend geprüft, ob die Aktion rechtlich zulässig ist. Und sie war zulässig, wie wir ja vom Amtsgericht Bayreuth schwarz auf weiß haben. Blöd sind die Ermittler nun nicht.

Und wie kommst du auf die Idee, dass die im Zusammenhang mit dem Vorspielen des Bandes befragten Leute je von der StA in der Hauptverhandlung als Zeugen präsentiert werden sollten? Ich gehe völlig mit dir konform, dass das nie beabsichtigt war.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 14:20
JosefK1914-2 schrieb:Wie gesagt, die Betreuerin ist da aktuell eher ein trauriges Thema, das habe ich ja oben doch wohl ausreichend deutlich gemacht.
so habe ich das auch mal gesehen - mittlerweile finde ich das nicht mehr traurig weil ich keinerlei Verständnis mehr für diese Person aufbringen kann.

@jaska
@margaretha

kann es sein daß sich dieser Aktenauszug vom 11.10. um Lapps angebliche Äußerung bei Sat 1 nach der Polizei PK dreht ?

https://www.rechtsanwältin-hanna-henning.de/pek-zu-ulvi-k-24-09-2018/
Der Journalist Otto Lapp sagt im Interview bei Sat 1 „Insofern gibt es im Moment gar keine andere Möglichkeit als eine wenigstens Mittäterschaft von Ulvi K. anzunehmen. Dies will er mit seiner besonderen Kenntnis des Falles begründen, denn mein Mandant habe ja immer wieder Manuel S. beschuldigt. Das hat mein Mandant nicht getan. Ferner, auch das sei hier deutlich angemerkt, ist es Gang und gebe, dass ein Beschuldigter nur das einräumt was ihm nachgewiesen werden kann und es ist generell üblich andere Personen zunächst zu belasten um von sich abzulenken. Die Aussage es gebe insofern keine andere Möglichkeit als eine wenigstens Mittäterschaft meines Mandanten anzunehmen, erfüllt deshalb auch den Tatbestand der üblen Nachrede.
auch am 24.9. veröffentlichte Lapp dann noch einen Artikel , der nicht mehr aufrufbar ist. Ich könnte mir gut vorstellen daß es um besagten Artikel ging beim Presserat .


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 14:24
JosefK1914-2 schrieb:Naja, da hätte vielleicht die Redakteure der Sendung sich auch mal Gedanken machen können, auch diese sind dafür verantwortlich, was gesendet wird.
Und immer sind die anderen verantwortlich und damit Schuld, die Presse, die Sender, nur die Rödel nicht. Die hat doch UK wie einen Tanzbären in den Medien vorgeführt, nur damit auch der Letzte ihr abnimmt, wie schlimm geistig behindert UK ist.
JosefK1914-2 schrieb:Und genau darüber werdenh - wenn das Thema in der Hauptverhandlung wird - sich sicherlich Psychologen äußern. Ich bin auf deren Ansicht gespannt, meine Einschätzung: Wenn es wirklich so gelaufen ist, wie Lolarola es erzählt hat, wird diese Befragungen ohne Wert sein.
Ich bin mir nicht sicher, von welchem Hauptverfahren du sprichst. Gegen MS oder das angestrebte WAV betreffend UK?


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 15:03
emz schrieb:Nichts wissen, nichts prüfen, aber erst mal kommentieren. Der Nordbayerische Kurier ist doch nicht am Zuge. Ich frage mich wirklich, worauf dein Anspruchsdenken beruht.
Wie gesagt, ich hatte das falsch zugeordnet.

Trotzdem empfiehlt der Missbilligung Beschwerdeausschuss des Presserats als Ausdruck fairer Berichterstattung in den betroffenen Publikationsorganen die Missbilligungen abzudrucken.

Wie gesagt, es ist nur einen Empfehlung, sicherlich wird Bild oder ähnliche Publikationen dieser Empfehlung nicht nachkommen, "schau ma mal dann seng mas scho", wie sich der Bayerische Kurier verhält.
AVIOLI schrieb:Die Ermittlungen gegen MS wegen Tatverdachts des Mordes laufen aber schon noch ? (oder habe ich da etwas verpasst ? :D ) , das Band mit genau diesem Geständnis hat im Gegensatz zu anderen Geständnissen UKs Eingang in die aktuellen Ermittlungen gefunden so wie auch die Befragungen von Lichtenbergern bezüglich dieser Aufnahme stattgefunden haben . Das bestätigt doch genau das was ich schrieb....
Sicherlich hat das Band Eingang in die Ermittlungen gefunden. Aber ob dieses Band irgendwie die Ermittlungen weiter bringen, steht in den Sternen.

Selbst wenn der Inhalt wahr wäre, könnte man nicht verstehen, warum der Mordverdacht aufrecht erhalten wird, den was UK in dieser Aufnahme beschreibt, ist weder Mord noch Totschlag. Sprich eigentlich scheinen die Ermittler den Inhalt allenfalls nur in Teilen als glaubwürdig zu erachten. Nur wie kommen sie dazu?

Ich denke, dass die Ermittler in Wirklichkeit vor einem großen Fragezeichen stehen, die vielen Geständnisse Kulacs haben den Fall sicherlich nicht leichter lösbarer gemacht. Und ich befürchte, dass Becksteins Betrachtung bzgl. dieses Falls treffend ist.
AVIOLI schrieb:Das bestätigt doch genau das was ich schrieb....
Ich hatte da Deinen vorherigen Beitrag anders verstanden, ich hatte das so interpretiert, dass es Dir um die forensischen Spuren dabei ging. Das der jetzt mehr im Fokus steht, ist darin geschuldet, dass Kulac dort den vermeintlichen Verbringer genannt hat. Aber ob das ausreichend ist, bezweifele ich. Ich denke, wenn dieses Gespräch wirklich durch objektive Beweismittel gestützt worden wäre, hätte das OLG anders über dieses Geständnisse von Kulac geschrieben. Die für uns nachprüfbaren Indizien, welche UK in seinen Geständnissen genannt hat, passen nicht mit dem zusammen, was inzwischen von den Ermittlern bekannt wurde (Decke, Entsorgung des Ranzens etc.).

Der Einfluss Hoffmanns ist eben auch schwer zu kompensieren. Bei dem, was Hoffman da weiter gegeben hat, soll ja MS auch schon eine Rolle gespielt haben. Aber auch in verschiedenen Versionen. Aber worauf basierte das? Hatte Kulac gegenüber Hoffman gesagt, das MS schon mal verdächtigt wurde oder wusste das Hoffman anderweitig? Wurde das dann irgendwie (von wem auch immer) nur weitergesponnen oder doch etwas wahres erzählt? Das ist da Problem, das wird man alles wohl kaum mehr auseinander fieseln können. Die Einflüsse von verschiedensten Seiten auf Kulac waren zu groß.

Und ich denke, genau das hat auch das OLG gesehen.
Andante schrieb:Es war kein Schnellschuss, sondern wohlüberlegt. Natürlich hat man seitens der StA damit gerechnet, dass Rödel samt Anwältin auf die Barrikaden gehen, wenn sie von der Aktion erfahren würden. Und genau deshalb hat man sehr wohl vorher eingehend geprüft, ob die Aktion rechtlich zulässig ist. Und sie war zulässig, wie wir ja vom Amtsgericht Bayreuth schwarz auf weiß haben. Blöd sind die Ermittler nun nicht.
Waren sie dabei? "Zulässig" scheinen die Aktionen der Ermittler immer zu sein, einen wirklichen Grund brauchen sie gar nicht zu haben. Ich denke vor Aktionen von Frau R haben die Ermittler/StA nicht im Geringsten Angst, da werden sie sich nicht einen Sekunde BESONDERE Gedanken gemacht haben. Ich glaube, dass sie da den Einfluss von R & Co auf die Aktionen der Ermittler überschätzen.

Ob die Aktion wirklich durchdacht war, dass das Ergebnis verwertet werden kann (nicht nur die Zulässigkeit) - und darauf sollte es eigentlich ankommen, wird eben erst ein evtl. Hauptsacheverfahren zeigen. Wie gesagt, ich bin da auf die Bewertung von Psychologen gespannt.
emz schrieb:Ich bin mir nicht sicher, von welchem Hauptverfahren du sprichst. Gegen MS oder das angestrebte WAV betreffend UK?
Wer strebt ein WAV an? Gibt es da eine Quelle? Hat Kulac ein neues nun glaubwürdiges Geständnis abgelegt?


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt