Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 15:32
JosefK1914-2 schrieb:@Lolarola hatte damals viel geschrieben, aber es gab auch einen anderen hier, der zu einer anderen Ansicht kam. Sicherlich müsste man die Aufzeichnung gehört haben.
Was Lolarola schrieb, wissen wir! Wer war denn der andere User, der zu einer anderen Ansicht kam? Wohlbemerkt, nachdem ihm das Band vorgespielt wurde?
JosefK1914-2 schrieb:Die Einschätzung des OLGs kennst Du
wenn ich ehrlich bin, ich kenne die Einschätzung/Entscheidung des OLGs nicht, wäre es für dich möglich, diese hier mal einzustellen?
JosefK1914-2 schrieb:einen wirklichen Grund brauchen sie gar nicht zu haben
nun ja, immerhin geht es die Aufklärung des Mordes an einem 9-jährigen Mädchen - wenn das kein ausreichender Grund ist.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 16:03
JosefK1914-2 schrieb:Wie gesagt, ich hatte das falsch zugeordnet.
Dabei hätte ein Blick auf das Datum genügt :D
Trotzdem empfiehlt der Missbilligung Beschwerdeausschuss des Presserats als Ausdruck fairer Berichterstattung in den betroffenen Publikationsorganen die Missbilligungen abzudrucken.

Wie gesagt, es ist nur einen Empfehlung, sicherlich wird Bild oder ähnliche Publikationen dieser Empfehlung nicht nachkommen, "schau ma mal dann seng mas scho", wie sich der Bayerische Kurier verhält.
Mich interessiert jetzt weniger, wie sich der Bayerische Kurier verhält, der wird wissen, was zu tun ist.

Da komme ich jetzt nochmal auf den Anfang zurück.
Mich würde nach wie vor hauptsächlich interessieren, warum sich Gudrun Rödel hier gar so zugeknüpft gibt. Was ja so gar nicht ihrer Art entspricht, Erfolge nur verschämt am Rande zu erwähnen.

Lasst uns abwarten, wir werden es noch erfahren.
JosefK1914-2 schrieb:Wer strebt ein WAV an? Gibt es da eine Quelle? Hat Kulac ein neues nun glaubwürdiges Geständnis abgelegt?
Lang, lang ist's her, es war Mitte Dezember 2016, als es in den Räumen der Kanzlei Henning eine Pressekonferenz gab, wo es um das Bestreben ging, in einem WAA UK von dem Vorwurf des Kindesmissbrauchs freizusprechen.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 18:26
kätzchen4 schrieb:Was Lolarola schrieb, wissen wir! Wer war denn der andere User, der zu einer anderen Ansicht kam? Wohlbemerkt, nachdem ihm das Band vorgespielt wurde?
Na es war @waderlbeisser oder so ähnlich. Er hatte einen anderen Eindruck, als den der Lapp da in seinem Artikel schrieb.
kätzchen4 schrieb:wenn ich ehrlich bin, ich kenne die Einschätzung/Entscheidung des OLGs nicht, wäre es für dich möglich, diese hier mal einzustellen?
Hatte ich hier zitiert:
Beitrag von JosefK1914-2, Seite 4.474
kätzchen4 schrieb:nun ja, immerhin geht es die Aufklärung des Mordes an einem 9-jährigen Mädchen - wenn das kein ausreichender Grund ist.
Richtig. Nur erwarte ich, dass man sich über das WIE vorher umfangreiche Gedanken macht. Nach der Beschreibung von Lolarola konnte ich das jedenfalls nicht erkennen. Man sollte sich erinnern, wie kritisch Zeugenaussagen sind, wenn man ihnen z.B. ein einzelnes Bild vor die Nase hält, der gewisse Ähnlichkeiten mit dem Täter hat, aber in Wirklichkeit nicht ist, dann wird selbst der falsche Täter häufig als Täter identifiziert, wenn man ihn erneut mit einer Bilderkollektion zeigt, in der der richtige Täter dabei ist.

Vorliegend hört man sich Kulacs "Geständnis" an, man erkennt, wen er da als angeblichen Mittäter (den man inzwischen durch die PK und Presse kennt) benennt und ist von dieser Sache so eingenommen, dass dann wirklich auf die Frage, ob man das für glaubwürdig hält, mit einem klaren "ja definitiv" antwortet. Und die Frage, ob der so in der Öffentlichkeit auch so spricht, ist auch nicht wirklich verständlich, schließlich war es ein reines Vater/Sohn-Gespräch unter ganz besonderen, nie dagewesenen Umständen. Das da die Antwort lautet "nein", war auch vorhersehbar.

Wie gesagt, ich habe über diese Problematik schon sehr viel gelesen und ich staune, wie die Ermittler da vorgegangen sind - jedenfalls was man da von Lolarola gehört hat - und kann mir nur vorstellen, dass die relativ unvorbereitet auf Grund der Entscheidung des LGs in die Wege geleitet wurde, dass das Geständnis von MS nicht verwertbar angesehen hatte. Man wollte irgend etwas weiteres in der Hand haben und das musste schnell gehen. Wie gesagt, die zeitliche Zusammenhang ist hier jedenfalls deutlich. Wenn da diese Entscheidung nicht der Auslöser gewesen wäre, warum hat man es nicht deutlich früher versucht um einfach mehr in der Hand zu haben? Man hatte sich ja schon mit dem Haftbefehl viel Zeit gelassen.

Und ich denke, dass - falls diese Befragung doch in der Hauptverhandlung zur Sprache kommt (ich bezweifle das), werden sich da wirkliche Sachverständige zu äußern. Wie gesagt, meine Prognose hierzu kennst Du nun ausführlich. Warten wir es ab.
emz schrieb:Lang, lang ist's her, es war Mitte Dezember 2016, als es in den Räumen der Kanzlei Henning eine Pressekonferenz gab, wo es um das Bestreben ging, in einem WAA UK von dem Vorwurf des Kindesmissbrauchs freizusprechen.
Naja, wie kann man dann auf diesen WAA kommen? Hier war schon Seitenlang nicht von den Missbrauchsfällen die Rede, es ging hier nur um die Täterfrage bzgl. der Tötung von Peggy Knobloch.
emz schrieb:Mich interessiert jetzt weniger, wie sich der Bayerische Kurier verhält, der wird wissen, was zu tun ist.
Die Empfehlung des Presserats dazu kennen wir.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 20:40
JosefK1914-2 schrieb:Naja, wie kann man dann auf diesen WAA kommen? Hier war schon Seitenlang nicht von den Missbrauchsfällen die Rede, es ging hier nur um die Täterfrage bzgl. der Tötung von Peggy Knobloch.
Das spielt bei der Täterfrage durchaus eine Rolle, ob Peggy von UK missbraucht wurde oder ob in einem WAV seine diesbezügliche Unschuld festgestellt würde.


melden

Peggy Knobloch

12.07.2019 um 22:40
JosefK1914-2 schrieb:Na es war @waderlbeisser oder so ähnlich. Er hatte einen anderen Eindruck, als den der Lapp da in seinem Artikel schrieb.
Ja stimmt, @waderlbeisser war aber auch parteiisch, von Manuels Unschuld vollkommen überzeugt. Das hätte genau so gut Frau R. schreiben können. Deswegen gebe ich auf diesen Eindruck noch weniger, als Du auf Lolarolas Eindruck. Hat halt jeder so seine Meinung.
JosefK1914-2 schrieb:kätzchen4 schrieb:
wenn ich ehrlich bin, ich kenne die Einschätzung/Entscheidung des OLGs nicht, wäre es für dich möglich, diese hier mal einzustellen?
JosefK1914-2 schrieb:Hatte ich hier zitiert:
Beitrag von JosefK1914-2, Seite 4.474
ja, auch das stimmt, Du hattest an dieser Stelle zitiert - allerdings erkenne ich keine Entscheidung des OLG !!

Du zitierst dort aus der Entscheidung des LGs - nicht des OLGs. Hat das OLG in dieser Sache überhaupt etwas entschieden?


melden

Peggy Knobloch

13.07.2019 um 07:56
@kätzchen4

Das ist richtig @waderlbeisser ist parteiisch. Aber solche Leute betrachten die Sache doch kritischer und lassen sich nicht – wie die meisten Menschen – nur vom ersten Eindruck beeinflussen. Sie schauen genauer hin und erkennen, was andere übersehen, z.B. dass der Vater von UK erst den Namen von MS ins Feld gebracht hat.

Ein Gutachter muss auch genau auf so etwas achten. Ihm darf es nicht um den ersten Eindruck gehen, er wird das Gespräch im Einzelnen analysieren. Es ist bekannt, dass bei den meisten Menschen dieser erste Eindruck einen übergroße Rolle spielt und wenn man da schon den Namen MS hört, der kürzlich in U-Haft war, da bleibt das eben meist der bestimmende Faktor.

Wie gesagt, ich glaube hieran zu erkennen, dass diese Aktion nicht wirklich ausreichend vorbereitet wurde. Und dafür spricht – wie ich schon sagte – die zeitliche Lage zu den Gerichtsbeschlüssen. Da sollte etwas erreicht werden, um die Haft doch noch besser begründen zu können. Vorher hat man es aus guten Gründen nicht versucht, obgleich Zeit genug war. Dass aktuell die STA auf weiteres Vorspielen vor Zeugen offenbar verzichten will und – selbst vor Gericht – keinen umfassende Begründung dieser Aktion liefert, lässt viele Fragen offen. War diese Aktion überhaupt mit der StA abgesprochen? Hätte diese Aktion die StA überhaupt befürwortet? Ich bezweifele das.

Sorry bzgl. der Verwechselung zwischen OLG und LG. Die Abschätzung des Gerichts bleibt aber die Gleiche, die auf einer deutlich umfassenderen Information basiert, als wir sie haben können. Und es ist zu vermuten, dass dem OLG die Ergebnisse der obigen Befragungen auch vorlagen (falls sie von der StA befürwortet wurden).


melden

Peggy Knobloch

13.07.2019 um 08:33
JosefK1914-2 schrieb:Das ist richtig @waderlbeisser ist parteiisch. Aber solche Leute betrachten die Sache doch kritischer und lassen sich nicht – wie die meisten Menschen – nur vom ersten Eindruck beeinflussen.
Reden wir von dem waderlbeisser, der ausgeschlossen werden musste weil er laufend Behauptungen aufstellte aber keine Quellen liefern konnte? :D

Ja mei... Ohne Quelle nutzt der größte Eindruck nix. :)

Ich bezweifle auch, dass jemand der parteiisch und voreingenommen ist, ehrlich beobachten kann. Ein Aussenstehender ist doch da viel besser, meine ich.
Ein Aussenstehender gibt seine eigene Wahrnehmung weiter und nicht das was ihm in den Kram passt.

Es soll hier ja auch kein Wettstreit werden: " Wer ist der bessere Zeuge" Der User Lolarola hat sich hier selbst abgemeldet. Warum er das tat weisst du doch genau, nicht wahr? Und wir wissen es auch!
Deswegen musst du hier nicht Leute bekritteln, die sich nicht mehr wehren können. Gaaanz, gaaanz schlechter Stil.


melden

Peggy Knobloch

13.07.2019 um 09:41
JosefK1914-2 schrieb:Da sollte etwas erreicht werden, um die Haft doch noch besser begründen zu können.
Ich denke, primäres Problem, dem die Ermittler ausgesetzt waren vielleicht auch noch sind, sind die festgefahrenen Denk- und Meinungsmuster der relevanten Umgebung, welches sich kontraproduktiv auf die Kommunikations- bzw Aussagebereitschaft der Leute, potentieller Zeugen, auswirkt.
Nicht nur der relevanten Umgebung sondern auch der "Zielpersonen" .
Die Meinung der Ehefrau des TV ist uns einigermaßen bekannt. Sie geht von der Unschuld ihres Mannes aus, sie ist sogar fest von ihr überzeugt. Ich kann mir ganz gut vorstellen, wie die Kommunikationsmuster bei Menschen zu hause aussieht, die viele Jahre lang Themen verdrängt, tot geschwiegen oder abgestritten haben.
Man darf nicht vergessen, dass uns die Gründe der Ermittlungsmaßnahmen nicht bekannt gemacht werden müssen. Notgedrungener Weise entstehen durch solche Infolücken eben Terrains für Spekulationen. Wie auch der Gedanke, eine spätere Meinung oder Entscheidung der LG Richter durch das Vorliegen von Glaubwürdigkeitsbewertungen einfacher Leute beeinflussen zu wollen, auf Spekulation beruht.


melden

Peggy Knobloch

13.07.2019 um 09:47
@JosefK1914-2
JosefK1914-2 schrieb:Das ist richtig @waderlbeisser ist parteiisch. Aber solche Leute betrachten die Sache doch kritischer und lassen sich nicht – wie die meisten Menschen – nur vom ersten Eindruck beeinflussen.
Ganz im Gegenteil.
Mit einer vorgefertigten Meinung gibt es kaum eine Chance, einen Sachverhalt objektiv zu erfassen.
Parteiische Menschen als kritischer und damit als seriöser darzustellen ist grotesk.
JosefK1914-2 schrieb:Ein Gutachter muss auch genau auf so etwas achten. Ihm darf es nicht um den ersten Eindruck gehen, er wird das Gespräch im Einzelnen analysieren.
Schau, genau das wurde mehrfach gemacht. Und weil das Ergebnis nicht genehm war übte man sich in Überkritik. Weil nicht sein kann was nicht sein darf. Und nicht etwa weil es objektive Kritik gab.
JosefK1914-2 schrieb:Sorry bzgl. der Verwechselung zwischen OLG und LG. Die Abschätzung des Gerichts bleibt aber die Gleiche, die auf einer deutlich umfassenderen Information basiert, als wir sie haben können.
Was Dich selbst aber nicht dran hundert, ausschweifend an allem Kritik zu üben, was nicht in Deine Schublade passt.
JosefK1914-2 schrieb (Beitrag gelöscht):Nein, das ist evolutionär bedingt. Das ist ausreichend erforscht und eine alltägliche Beobachtung. Ein Mensch muss sich schnelle einen ersten Eindruck verschaffen, sonst hätte er nie überlebt. Und der erste Eindruck ist sehr bestimmend. Dieser Mechanismus ist aber für solche Betrachtungen und auch rechtliche Verfahren allgemein kontraproduktiv. Richter, Ermittler, StA und auch Gutachter müssen immer versuchen, dies zu kompensieren, nicht immer gelingt ihnen das.
Wo ist hier der Bezug zum Fall? Und wenn die beiden User, die hier behaupteten, das Band gehört zu haben, einen konträren Eindruck davon haben- wir magst Du dann deren „ersten Eindruck“, der ja laut Dir sehr bestimmend ist, beim einen abwerten und beim anderen als richtig bezeichnen????


melden

Peggy Knobloch

13.07.2019 um 10:52
JosefK1914-2 schrieb:Das ist richtig @waderlbeisser ist parteiisch. Aber solche Leute betrachten die Sache doch kritischer und lassen sich nicht – wie die meisten Menschen – nur vom ersten Eindruck beeinflussen. Sie schauen genauer hin und erkennen, was andere übersehen, z.B. dass der Vater von UK erst den Namen von MS ins Feld gebracht hat.
Die Frage ist jetzt, hat Erdal davor schon andere Namen ins Feld gebracht, war es ein Frage-Antwort-Spiel, bis Erdal dann zufällig MS erwähnte, oder war MS der erste und einzige den er nannte?

Dann darf man sich durchaus fragen, warum Erdal, der MS gar nicht gekannt haben und als kleinen Jungen das letzte Mal gesehen haben will, ihn überhaupt ins Feld bringt?
War MS der einzige junge Mann in Lichtenberg der dafür in Frage gekommen wäre?

Das ist evtl. das, was die einen beim genauer hinsehen erkennen und die anderen übersehen, wiel sie es vllt. nicht sehen wollen und
jaska schrieb:Weil nicht sein kann was nicht sein darf.


melden

Peggy Knobloch

13.07.2019 um 10:56
Man kann sich selber erst ein vollständigeres Bild machen, wenn man den Inhalt des ganzen Bandes kennt, also den kompletten Ablauf des Vater-Sohn-Gesprächs von vorne bis hinten. Öffentlich bekannt sind bisher nur ein paar herausgerissene Sätze. Das ist natürlich viel zu wenig.

Die Ermittler kennen aber das ganze Band und können sehr viel besser als wir über sich daraus ergebende weitere Ermittlungsansätze entscheiden.


melden

Peggy Knobloch

13.07.2019 um 14:11
JosefK1914-2 schrieb:Das kommt immer drauf an, was da erzählt wird. Wenn potentielle Zeugen aus dem Nähkästchen plaudern ist das in meinen Augen definitiv zu viel, die Problematik habe ich damals auch schon ausreichend aufgezeigt.
Komisch, komisch als der andere User aus dem Nähkästchen plauderte hattest Du nichts dagegen und Dich nicht in die Diskussion eingeklinkt. Da frag ich mich ja jetzt schon worum es Dir wirklich geht :troll:
JosefK1914-2 schrieb:Aber solche Leute betrachten die Sache doch kritischer und lassen sich nicht – wie die meisten Menschen – nur vom ersten Eindruck beeinflussen.
Du willst uns allen Ernstes weiß machen, daß parteiische Menschen eine Sache kritischer betrachten und dabei objektiv bleiben? Genau so liest sich das nämlich.

Sie betrachten eine Sache vielleicht aus einem anderen Blickwinkel, da stimme ich Dir zu aber sie tun das halt verdammt subjektiv! Nicht umsonst gibt es ja auch den Begriff der Befangenheit wie bspw. im § 24 StPO geregelt.

Als Beispiel für einen parteiischen Menschen sei mal das TV-Interview mit der Gattin des derzeitigem Haupttatverdächtigen genannt, daß ärgerlicherweise am Jahrestag von Peggys Verschwinden ausgestrahlt wurde.Ganz offensichtlich hat nämlich die Ehefrau in ihrer parteiischen und subjektiven Haltung nicht kritisch hinterfragt.
JosefK1914-2 schrieb (Beitrag gelöscht):Und ausschlaggebend für einen Analyse kann eben sein, dass nicht UK MS ins Spiel brachte, sondern sein Vater. Ich denke, um das kommt man nicht herum und das wird auch von Seiten eines Gutachters erfolgen.
Das es so war, daß sagt wer? Der User der behauptet er habe das Band gehört und noch weitere Dinge, mittlerweile aber ausgeschlossen werden musste weil er laufend Behauptungen aufstellte aber keine Quellen liefern konnte?

Glaubst Du ernsthaft die Ermittler von heute und von damals -immerhin spielte das Band bereits im HV 2004 eine Rolle- sind soo dämlich ein derart schwammiges Beweismittel zu verwenden?
kätzchen4 schrieb:ein Frage-Antwort-Spiel, bis Erdal dann zufällig MS erwähnte


melden

Peggy Knobloch

13.07.2019 um 14:32
JosefK1914-2 schrieb:Und ich denke, dass - falls diese Befragung doch in der Hauptverhandlung zur Sprache kommt (ich bezweifle das), werden sich da wirkliche Sachverständige zu äußern.
Aber wenn nun doch? Werden dann alle die Befragten vorgeladen? Oder wie stellst du dir das praktisch vor?

Du sprichst mehrfach von Sachverständigen und Gutachtern und ich frage mich, welche Befähigung und Aufgabe die haben könnten. Sollen die etwa darlegen, welcher Einschätzung man den Vorzug geben sollte, also der von waderlbeisser oder Lolarola?

Wenn mich eine Zeugenaussage zu diesem Tonband interessiert, dann ist das die von UKs Vater. Der kann sich nicht mehr hinter seinem Zeugnisverweigerungsrecht verstecken. Sein Sohn ist raus aus der Geschichte und aufgrund der Verjährung kann er sich selbst auch keiner Straftat mehr beschuldigen. Rechtsanwältin Henning wollte EK zur Zeugenaussage begleiten, doch wie so häufig, bricht hier die weitere Information ab.

Ein "Hauptverfahren", in dem das Tonband vorgespielt wird mit Papa Kulac als Zeuge, das wär's doch.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

13.07.2019 um 15:25
Mit Sicherheit würden in einer Hauptverhandlung mit MS als Angeklagtem die Leute nicht geladen, denen das Band vorgespielt wurde. Wozu auch? Das Band können sich die Richter selber anhören, und das, was die Zeugen als Meinung darüber sagen würden, was sie von dem Band halten, würde das Gericht nicht interessieren.

Was die Ermittler mit dem Vorspielen des Bandes wollten, kann sich jeder denken: weitere Hinweise gewinnen, was denn sonst? Es besteht ja immerhin die Möglichkeit, dass diese Personen, ohne es selber zu wissen, tatsächliche Angaben machen, die bei der Aufklärung der Sache weiterhelfen.


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt