Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.224 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 13:35
@stupormundi
Du sagst doch ganz klar, dass einige Theorien mit der Mutter zu tun haben. Also sehe ich es als meine Pflicht an, Dich darauf hinzuweisen, dass wir keine Anschuldgungen, sowie Beschuldigungen gegenüber der Mutter zulassen werden, bevor Du Dich verrennst.

Sie spielen keine Rolle beim Verschwinden, denn das impliziert eine Mitverantwortlichkeit. Das Eine sind Defizite als Mutter und das andere ein Verbrechen. Selbst wenn sie als Mutter versagt hat, weil Peggy oft allein war, was hat das mit der Tat zu tun? Es ist nichts anderes, als die Mutter in ein schlechtes Licht zu rücken. Was hat man davon? Hilft das bei der Aufklärung? Nein tut es nicht. Sie ist verschwunden. Die Mutter macht sich sicher mehr als genug Vorwürfe, da braucht es nicht auch noch nutzlose Vorhaltungen, die zum Fall nichts beitragen, außer die Mutter als Rabenmutter zu diskreditieren. Das ist für den Tathergang von Null Relevanz und wenn Du ihr die Verletzung ihrer Fürsorgepflicht anlasten willst, oder sie anprangern möchtest, weil sie angeblich als Mutter versagt hat, so hat das nach wie vor mit der eigentlichen Tat nichts zu tun.
Ich nannte Dir das Beispiel mit der vergewaltigten Frau und dem Minirock. Hat sie die Vergewaltigung provoziert? Du tust nichts anderes, als eine gewisse Teilschuld der Mutter anzulasten, weil sie als Mutter vielleicht nicht immer richtig gehandelt hat und das ist schon ziemlich daneben.
Ansonsten erkläre doch mal, was es mit der eigentlichen Tat zu tun hat? Sie ist aus dem Bus und wollte Heim. Inwiefern kann eine Zuhause wartende Mutter diese Tat verhindern? Sie wäre daheim gewesen und Peggy auf dem Weg Heim. Nun erkläre mir doch mal, wie sie das Schicksal des Mädchens von Zuhause aus hätte verändern können


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 13:35
@PaulVitti

Der Link, den du als Quellenangabe am 26.01.2013 hier reingesetzt hast, führt ins Leere. Aber das ist der Welt-Bericht, in dem das von dem Autofahrervorfall drin steht, den ich um 12:23 Uhr zitiert habe:

http://www.welt.de/print-wams/article612055/Angst-um-Peggy.html

Deine obige Frage verstehe ich trotzdem nicht. Kannst du etwas präziser werden?


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 13:40
Ich habe jetzt echt lange überlegt, ob ich noch etwas dazu sage, weil einen ja dann gleich unterstellt wird, man beschuldigt die Mutter einer Strafttat. Dass, ich das nicht tue, sei hier noch einmal ausdrücklich erwähnt. ABER warum wird sich hier in dieser Diskussion so stark dafür eingesetzt, dass niemand etwas gegen die Mutter sagt, und um es noch einmal vorweg zu nehmen, ich finde das nicht schlecht. Nur in der Diskussion Maddie darf man seine Vermutungen gegen die Eltern ungebremst niederschreiben. Das verstehe ich nicht.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 13:43
@Themis
Dann muss ich mir den Thread über Maddie wohl genauer anschauen und da unter Unständen auch agieren. Danke für den Hinweis


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 13:43
@der_wicht
Gerne!


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 13:46
@Scipper
Der Link welt.de funktioniert nicht mehr. Entnommen habe ich den Beitrag der Seite:
http://ungeloeste-kriminalfaelle.forumprofi.de/peggy-knobloch-mord-ohne-leiche-f30/presseartikel-t116.html
(dem unteren Link)

Die unterschiedliche Wahrnehmung von der ich spreche ist, dass ghina von dem langen beschwerlichen Weg, die Familie jeweils zu finden, spricht, derweil in dem Pressebericht Peggys Papa ganz anders zitiert wird.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 13:47
@Themis

Bisher habe ich dich hier als sehr sachliche Diskussionsleiterin erlebt und soweit ich das als Leser beurteilen kann, hast du noch niemals die Mutter von Pegg auch nur im Geringsten verdächtigt etwas mit dem Verschwinden des Kindes zu tun zu haben. Du warst hier stets sehr neutral und sachlich.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 13:49
@Scipper
Danke, aber manchmal gehts auch mit mir durch. Aber ich versuche jedenfalls immer sachlich zu bleiben!


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 13:51
@Themis

Wir sind alle nur Menschen und daher können wir uns alle irren, egal welche Meinung man hat. Der eine meint eben, dass Gerichte niemals Fehler machen, der andere hat halt Zweifel daran und der dritte hat keine Meinung, weil er eben nicht dabei war und das alles auch nicht beurteilen möchte.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 13:52
@Scipper
Niemand sagt, dass sie die Mutter beschuldigt hat. Sie hat eine fragwürdige Äußerung getroffen und diese wurde stark kritisiert, auch von mir. Sie sagt selbst, dass es wohl unglücklich formuliert war. Aber man muss natürlich mit Reaktionen rechnen, wenn man sich so unglücklich äußert


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 13:56
@der_wicht

noch ein (letztes) mal versuche ich es Dir zu erklären, weil Du anscheinend einfach ignorierst was ich schreibe.

Wobei ich Deine Beiträge zu anderen Themen eigentlich immer sehr gut und auch schlüssig finde.

Um bei Deinem Beispiel zu bleiben:
Wenn der angedachte Vergewaltiger eine Frau genau darum vergewaltigt, weil er auf Minirockträgerinnen aus ist und sie einen trägt, dann hat sie selbst natürlich keine Schuld an der Tat, aber die Tatsache, dass sie ihn trug, spielt eben bei der Tat eine Rolle.

Und wenn Rotkäppchen vom Wolf überfallen wird auf dem Weg zur Großmutter kann sie auch nichts dafür, aber es wäre halt nicht passiert, wenn die Großmutter nicht im Wald wohnen würde.

Okay?

Und darum geht es mir, nicht als eine Frage von Schuld oder Verunglimpfung, sondern als Möglichkeit hieraus Erkenntnisse zu gewinnen.

Kann man hier immer nur total pro oder total contra sein?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 13:56
@PaulVitti

Der Welt-Bericht-Link funktioniert noch, wenn man ihn richtig einsetzt und nicht verkürzt:

http://www.welt.de/print-wams/article612055/Angst-um-Peggy.html

Mir ist der Welt-Bericht nur wichtig wegen dem Autofahrervorfall, den ich oben erwähnte.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 14:00
@der_wicht

Ich weiß wie du das gemeint hast, aber es erschien mir wichtig hier zu sagen, dass Themis - die ja immerhin hier den Thread eröffnet hat und Leiterin der Diskussion ist - niemanden verdächtigt hat.
Gerüchte gehören ins Reich der Fabeln, denn in diesem Fall zählen nur Zahlen, Daten und Fakten.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 14:07
Zitat von der_wichtder_wicht schrieb:Sie ist aus dem Bus und wollte Heim.
Wer ist aus dem Bus?


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 14:10
@stupormundi
Noch mal, was bringt die Feststellung, dass es eine angebliche Rolle spielt? Was hat das mit dem Tathergang zu tun? Selbst wenn die Mutter Zuhause gewesen wäre, wie hätte sie die Tat verhindern können? Sie hätte sie schon an diesem Tag begleiten müssen, damit sie es hätte verhindern können. Somit spielt es keine Rolle, ob sie Zuhause war, oder ob sie nicht Zuhause war und wie sie es an sonstigen Tagen gehalten hat.
Allein die Tatsache, dass die Mutter 24/7 Zuhause verbracht haben könnte, hätte nichts an der Tat geändert, da sie dann Zuhause gewesen wäre, oder meinst Du der Täter hatte sich dann gedacht "oh ihre Mutter ist daheim, also kann ich es nicht tun"

Wie gesagt, es ändert nichts und es hätte nichts geändert, ob sie zum Tatzeitpunkt Zuhause war, oder nicht Zuhause war. Andere Tage spielen keine Rolle, da sie nicht an anderen Tage verschwunden ist.

Es spielt nur dann eine Rolle, wenn man die Mutter in ein schlechtes Licht rücken möchte. Sie hätte auch Zuhause nichts ändern können

@hopingfortruth
Mein Fehler, sie wurde nur vom Bus aus gesehen


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 14:23
Die Schülerin, die Peggy aus der ersten Grundschulklasse kannte, sagte aus, sie sei mit dem Schulbus von Naila gekommen und habe aus dem Bus heraus Peggy gesehen. Sie habe sie an ihren blonden Haaren und ihrem auffallenden Schulranzen erkannt. Allerdings gab die Schülerin an, Peggy habe sich zu diesem Zeitpunkt am Marktplatz in der Höhe Kirchgasse befunden. Das würde bedeuten, dass Peggy den Henri-Marteau-Platz, auf dem sie angeblich auf Ulvi getroffen sein soll, schon überquert hatte. Das Gericht geht in der Urteilsbegründung über diese Diskrepanz großzügig hinweg, indem es feststellt, die Schülerin habe Peggy "in diesem Bereich" gesehen. (Quelle: Süddeutsche Zeitung, 12.08.2012).


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 14:25
@Commonsense
@Luminarah
Muss eine kleine Korrektur hinzufügen. Die angesprochenen "funpics" und das Video betrafen Katrin Konert und nicht Peggy Knobloch. Etwas lang her, dass ich mich mit dem Herrn der BI auseinandergesetzt habe. Unberührt davon ist aber die Existenz des Fake-Bildes zu Peggy.

Aber man sieht, dass das alles irgendwie System hat

Edit:
Doppel entfernt


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 14:31
Falls es sich so verhält, wie es im Bericht der Süddeutschen Zeitung vom 18.08.2012 steht (Peggy war angeblich bereits am Marktplatz in der Höhe Kirchgasse angekommen) stimmt der Tathergang nicht.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 14:39
@der_wicht

Wenn man davon ausgeht, dass die Tat so ablief, wie es im Urteil steht, dann ist die Rolle der Mutter natürlich völlig egal, das ist mir und denke auch allen anderen klar.
Wenn Ulvi sie auf dem Weg nach Hause abgepasst hat, ist es völlig schnurz, wer oder wo die Mutter war oder was sie vorher oder nachher getan hat oder nicht getan hat.

Aber selbst dann kommt sie schon ins Spiel:
Ulvi soll sie ja ein paar Tage vorher vergewaltigt haben, Peggy hat dies aber der Mutter nicht erzählt. Ist das glaubhaft?
Und um solche Frage zu erörtern, ist es eben nötig auch über sie möglichst viel zu wissen, ob nun positiv oder negativ.

Jetzt klar worauf ich hinaus will?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

31.01.2013 um 14:45
Zitat von der_wichtder_wicht schrieb:Wird den 20 Kindern sicherlich helfen, es zu unterscheiden
20 Kinder - Wo steht das?


melden