Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

97.404 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

25.10.2021 um 16:27
Zitat von jaskajaska schrieb:Von Flachdach und falscher Beschuldigung war doch auch in der Höllental-Doku die Rede, da hat der Zeuge selbst ausgesagt.
im Podcast sagt der selber Zeuge auch persönlich aus - ich gehe davon aus, dass diese Aussage auch zur Höllental-Doku schon so vorlag, aber nicht vollständig vorkam..

vielleicht war es etwas brisant, diese Fahrradtour am 8.05.2001 in der Nähe der Fundstelle zu Rodacherbrunn, dem doch breiteren interessierten Publikum zu präsentieren? - meine naive Annahme..


melden

Peggy Knobloch

25.10.2021 um 16:39
Zitat von BlaubeerenBlaubeeren schrieb:Okay, also eine Polizeistreife hat ihn damals am 8.5.2001 dort aufgegabelt? Warum? Wegen eines Verkehrsdelikts vielleicht? Wird das so im Podcast erwähnt?
Es soll sich um eine Routinekontrolle gehandelt haben - evtl. nichtmal im Zusammenhang mit der damaligen Suche nach Peggy. Am 08.05.2001 war man doch zunächst mit der Suche innerhalb von Lichtenberg beschäftigt, erst so nach und nach wurde das Suchgebiet ausgeweitet.


melden

Peggy Knobloch

25.10.2021 um 16:57
@kätzchen4

bis 2016 wusste noch niemand was von Rodacherbrunn.. da darf man sich wundern, warum 2017 dann die Aussage kommt, man wollte einen Tag nach dem Verschwinden im Mai 2001, ausgerechnet dort bei Rodacherbrunn auch Ausschau nach der vermissten Peggy gehalten haben..


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

25.10.2021 um 17:02
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:da darf man sich wundern, warum 2017 dann die Aussage kommt, man wollte einen Tag nach dem Verschwinden im Mai 2001, ausgerechnet dort bei Rodacherbrunn auch Ausschau nach der vermissten Peggy gehalten haben..
Vs.
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb am 22.10.2021:ich würde mal so sagen: es wäre interessant zu wissen, ob die Aussage, man wolle Ausschau nach Peggy halten, schon am 8. Mai 2001 so getätigt wurde.. - glaube ich aber weniger..
In der Zwischenzeit bist du dir also gewiss, dass diese Aussage in 2017 gekommen ist und nicht im Mai 2001?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

25.10.2021 um 17:05
Zitat von BlaubeerenBlaubeeren schrieb:In der Zwischenzeit bist du dir also gewiss, dass diese Aussage in 2017 gekommen ist und nicht im Mai 2001?
ich interpretiere das so.. das mag dir anders ergehen, wenn du die Zeit findest dir den Podcast anzuhören. Der Zeuge ist für mich nicht so leicht zu verstehen - ohne Fernsehbild und Untertiteln.. ich sag ja, spannend dass diese Geschichte nicht im TV kam.. dafür lauter Gewitter gegen die Ermittler von diesem Zeugen..

niemand ist in all den Jahren - bis hin zu 2017 auf die Idee gekommen, den Fahrradfahrer mit der Aktennotiz zu Rodacherbrunn zu vernehmen.. - erst zu der Flachdach Spanner Geschichte..


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

25.10.2021 um 17:40
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:dafür lauter Gewitter gegen die Ermittler von diesem Zeugen..
mal ehrlich - es sind doch immer wieder die Rödel-Rank-Club Anhänger die mit den dubiosesten Aussagen um die Ecke rödeln.. - und überhaupt bekommt man nach der neutral gehaltenen Höllental Doku im TV mit dem Podcast jetzt eher Lemmer Müll in Wilke Form serviert.. WAS um alles in der Wellt stimmt denn bei denen nicht?

Aber um niemanden die Vorfreude zu nehmen - der Zeuge erzählt schon von ganz alleine - genau wie der Bruder von Manuel S. im Lemmer Podcast.. fragt sich nur wie lange man diesen dann noch ungekürzt zu hören bekommt..


melden

Peggy Knobloch

25.10.2021 um 18:04
Bei all dem vermisse ich Zeugen aus dem Zwick! Zeugen, die UK und MS am betreffenden Donnerstag dort gesehen und vllt gehört haben.
Den Fahrer, der UK von Naila nach Lichtenberg mitgenommen hat. Erinnert man sich wirklich nicht an einen angetrunkenen behinderten Mitfahrer??? Und wer war Zeuge, dass UK noch einen Absacker im Zwick genommen hat, am Montag kurz nach 22 Uhr? War er der einzige Gast? War noch jemand mit/bei ihm?
War MS häufiger Gast im Zwick?
Wann brannte ein Teil des Zwick ab? ...
Hat Wolfgang E im Zwick gearbeitet oder war er nur Sohn und Bewohner des Hauses?

Als Quelle dies
Zitat von hawohawo schrieb am 13.04.2012:Gaststätte "Zur Bank". Dort blieb ich bis gegen 22.00 Uhr. Dann bin ich nach Lichtenberg zurückgetrampt. Den Fahrer kannte ich nicht. Ich ging nicht gleich nach Hause, sondern in die Gaststätte "Zwick" in Lichtenberg. Dort habe ich noch "eins" getrunken. Anschließend bin ich nach Hause. Das war so gegen 22.15 Uhr."



melden

Peggy Knobloch

25.10.2021 um 18:42
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:es ist auch 20 Jahre später sehr eigenartig, dass niemand in Lichtenberg das Verhältnis von Ulvi K und Manuel S. bemerkt haben will - stattdessen wird erzählt, die hätten gar nichts miteinander zu tun gehabt..
GAR NICHTS miteinander zu tun gehabt, kann man nun wirklich nicht sagen, nachdem MS (Eltern?) den Ulvi wg sex.? Missbrauchs angezeigt hat! Dafür muss sich MS ja schon in der Nähe von Ulvi aufgehalten haben UND etwas ertragen haben, was zur Anzeige führte. Wie schlimm das war und welche Auswirkungen es hatte bzw ob die Anzeige öffentlich bekannt war vor Ort, das kann ich nicht beurteilen. Hätte MS aber nach dem zur Anzeige gebrachten Vorfall nichts mehr mit Ulvi zu tun haben wollen, dann hätte er doch vermieden, mit ihm einen Männertagsausflug zu unternehmen, oder? Mit Ulvi, zu dem ein Lobensteiner sagte, dass er ein Wichser sei (min 6:25)?
Dass Ulvi nicht nur von Dritten was "aufgeschnappt" hat (Höllental 6, min 8:15), sondern MS zugegen war, sagt Lapp in "Die Spur derTäter" bei min 9:11
"(MS belastete sich selbst)... Beim Vatertagsausflug hat MS - unter Zeugen - gesagt: Ich hab die Peggy verbuddelt..."
----------
Nachtrag zum Zwick, Tagesablauf UK lt Höllental Teil 2 min 25:20


melden

Peggy Knobloch

08.11.2021 um 12:29
Das ZDF hat da gerade was im Programm - mehrere Fälle - einer davon zu Peggy

Ab 17:40 - seht selbst. Ich jedenfalls habe die Geschichte so noch nie gehört. - Was aber keineswegs bedeutet, dass ich auch nur einen der beiden zuletzt Verdächtigen für unschuldig halten würde..- aber..

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/fehlurteile-und-ihre-opfer-wo--die-justiz-versagt-100.html


3x zitiertmelden

Peggy Knobloch

08.11.2021 um 15:06
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Ab 17:40 - seht selbst. Ich jedenfalls habe die Geschichte so noch nie gehört. - Was aber keineswegs bedeutet, dass ich auch nur einen der beiden zuletzt Verdächtigen für unschuldig halten würde.
Ich bin auch überrascht, einige Dinge in dieser Fassung zu hören - ändert aber keineswegs meine Meinung - und es ändert am Gesamtbild nichts = Peggy ist tot!

Was mir auch wieder auffiel, daß selbst der Sprecher in dieser Doku von Haft redet - falsch, Ulvi saß in der Forensik, aber keine Sekunde in Haft


melden

Peggy Knobloch

08.11.2021 um 17:10
@LimonBal
@FadingScreams
Was genau wird dort denn angenommen?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

08.11.2021 um 19:07
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:aber..

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/fehlurteile-und-ihre-opfer-wo--die-justiz-versagt-100.html
... was Frau Bennecke bei ca. min 22:.. sagt, gilt genauso für die Aussage von MSs Mutter!
(Die gesamte Doku kann ich jetzt nicht anhören. Kan sein, dass diese Aussage auch thematisiert wird.)


melden

Peggy Knobloch

08.11.2021 um 19:16
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Das ZDF hat da gerade was im Programm - mehrere Fälle - einer davon zu Peggy

Ab 17:40 - seht selbst. Ich jedenfalls habe die Geschichte so noch nie gehört. - Was aber keineswegs bedeutet, dass ich auch nur einen der beiden zuletzt Verdächtigen für unschuldig halten würde..- aber..

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/fehlurteile-und-ihre-opfer-wo--die-justiz-versagt-100.html
Hab das gerade gesehen Fading. Danke für s Posten!

Ich hab zwar gerade gar keine Zeit am PC zu sitzen, aber will s gern posten:

Hier mal ein etwas "verschollenes" Video zum Wiederaufnahmeverfahren. Sowohl Peggys Vater Mario als auch die Anwätin von ihrer Mutter Susanne haben - oder hatten zumindest damals - an UK als Täter große Zweifel.

Youtube: Wiederaufnahmeverfahren im Fall Peggy - TV BAYERN LIVE* am 13.04.2014
Wiederaufnahmeverfahren im Fall Peggy - TV BAYERN LIVE* am 13.04.2014


Achtung: Leider kommt diese Madame Rödel natürlich auch drin vor. Ich kann sie leider nicht rausschneiden.

Mario Schwenk sagt: "Ich hab s ihm nie zugetraut, weder körperlich noch geistig. Da hat er ne schöne Geschichte erzählt, keine Ahnung woher er die hat, oder wer ihm die erzählt hat?"

Und hier habt ihr das gesamte Gerichtsprotokoll vom Wiederaufnahmeverfahren (denke das ist lesenswert für alle):

https://www.tvo.de/peggy2014/

Es scheint wohl so gewesen zu sein, dass das Gericht primär deshalb auf Freispruch für UK entschied, weil man besonders den Jungen glaubte, die sagten Peggy nach 13:30 Uhr noch gesehen zu haben, und zwar Stichwort der rote Mercedes.
Zudem natürlich kamen die auch zum Schluss, dass dieser Peter Hoffmann damals log, und UK falsch belastete. An Hoffmanns Aussage lag damals bei der Verurteilung UKs scheinbar sehr viel.
Zitat von jaskajaska schrieb:Was genau wird dort denn angenommen?
Es geht in dem Bericht von Fading nur um die Aussage von Peter Hoffmann oder wie der hiess (der Mann ist schon tot). Und dass es immer kritisch ist, wenn Falschaussagen als Wahrheit übernommen werden und jemand dadurch zu Unrecht verurteilt wird, also ganz allgmein, nicht spzifisch in diesem Fall.

Grüße


melden

Peggy Knobloch

08.11.2021 um 20:16
@FadingScreams
Danke für den Hinweis auf den Sendung.

Die ganze Doku ist ziemlich skandalisierend. Natürlich gibt es Fehlurteile. Und zwar aus den verschiedensten Gründen. Urteile werden von Menschen gefällt, die bei der Tat nicht dabei waren. Und also kann es durch falsche Zeugenaussagen, falsche Geständnisse oder falsche Gutachten auch zu falschen Urteilen kommen.

Aber: Das Verhältnis von irrigen Freisprüchen - und über die redet niemand, zum einen, weil man sie natürlich kaum je nachweisen kann, zum anderen, weil man daraus keinen Skandal machen kann - zu falschen Schuldsprüchen, dürfte gefühlt - gefühlt, eben weil es keine Statistik gibt, auch nicht geben kann - bei 100 zu 1 liegen.

Ich habe mich ja schon in anderen Fäden dahingehend geoutet, dass ich seit 2018 und noch mindestens bis 2023 (Hilfs-)Schöffe bin. Und wenn es eines ist, was einem durch den Kopf geht, wenn man da oben auf der Richterbank sitzt, dann ist es die Angst davor, einen Unschuldigen zu verurteilen. Angst ist vielleicht das falsche Wort. Sagen wir das Bewußtsein um die Verantwortung. "Angst" hingegen, einen Unschuldigen laufen zu lassen, gibt es nicht. Bestenfalls gibt es die Besorgnis, der Täter könnte seine Taten wiederholen.

Und weil Fehlurteile in der deutschen Justiz glücklicherweise selten sind - streiche "glücklicherweise", und setzte an die Stelle "systembedingt", denn das System ist gut und sorgfältig - sind es ja auch immer die gleichen Fälle, die von den Medien als Sau durchs Dorf getrieben werden: Mollath, Harry Wörz, der Fall Rudolf Rupp und eben Peggy.

Und bei zwei der Fällen - nämlich Rupp und Peggy - erscheinen die Freisprüche mindestens ebenso fragwürdig, wie die Verurteilungen.

@jaska
Im Wesentlichen erzählt RA Euler, wie Hoffmann bei ihm anrief und seine ersten Worte waren, es ginge um eine Falschaussage. Natürlich hat Hoffmann irgendwann gelogen. Entweder damals, als er selbst mit Kulac im Maßregelvollzug gesessen hat, oder eben dann später, nach einem Telefonat mit RA Euler. Was ist denn wohl plausibler?

Euler skandalsiert auch noch die Vorgeschichte, in dem er erzählt, man hätte ihm zunächst die Auskunft erteilt, Hoffmann wäre gar nicht dort. Ich mag soetwas nicht. Natürlich bekommt keiner am Telefon so einfach Auskunft, ob oder ob nicht eine bestimmte Person dort gerade einsitzt oder nicht. Und auch nicht, wenn man am Telefon behauptet, man wäre Anwalt. Richtig so.

Hoffmann behautet dann weiter, die Polizei habe ihn gedrängt, zu behaupten, Kulac habe ihm den Mord gestanden, obwohl er es gar nicht habe.

Nun ja, Hoffmann ist nach seiner eigenen Aussage ein Lügner, warum also sollte ich ihm glauben, dass ihn die Polizei zur Falschaussage gedrängt hat und nicht vielmehr seine Falschaussage u.a. eben diese Behauptung ist? Gleichwohl, in der ZDF-Doku springen alle drauf und glauben dem selbsterklärten Lügner, dass er jetzt die Wahrheit sagt. Echter Qualitätsjournalismus.

Man - also die Polizei - habe ihm, Hoffmann, versprochen, er käme aus der Psychiatrie raus, wenn er behaupten würde, Kulac hätte gestanden.

Aha. Wer im Maßregelvollzug sitzt, hat - wenn er nicht völlig durchgeknallt ist, das gibt es auch - auch eine Vorstellung davon, wie er da wieder rauskommt und wer ihm dabei helfen kann. Jemand, der ds nun ganz und gar nicht kann, ist die Polizei. Oder auch die Staatsanwaltschaft. Über eine Entlassung entscheidet in regelmäßigen Abständen eine Große Strafkammer auf Grundlage von jeweils neu einzuholenden Gutachten. Die Polizei hat damit so rein gar nichts zu tun. Und Hoffmann wirkt keineswegs so blöde, als hätte er das damals nicht gewußt.

Wer ihm aber ggf. neben Gutachtern und Strafvollstreckungskammer noch helfen kann, da raus zu kommen, ist ein Anwalt. Insbesondere ein Anwalt, der sich mit Wiederaufnahmeverfahren beschäftigt...

"Herr Euler, ich rufe Sie wegen einer Falschaussage an". So erzählt es RA Euler in der Doku, und ja, so wird es gewesen sein. Da habe ich keinen Zweifel.


melden

Peggy Knobloch

09.11.2021 um 21:41
Vielen Dank für den Hinweis auf den Podcast von Frau Wilke mit dem Titel " Am helllichten Tage - Der Fall Peggy".

Frau Wilke zeigt sehr gut die Kniffe und Fallstricke auf. Gerade einige Interna-Aussagen von RA Euler und RA Meringer sind interessant.
Mich fasziniert vor allem, dass UK von der Soko II nach Angabe von RA Euler an 40 Tagen vernommen wurde, über 900 Seiten Vernehmungsprotokollseiten seien dabei entstanden.

Besonders die Folge 8 ist sehr interessant.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

18.11.2021 um 13:00
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb am 09.11.2021:Gerade einige Interna-Aussagen von RA Euler und RA Meringer sind interessant.
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb am 09.11.2021:Besonders die Folge 8 ist sehr interessant.
Könntest du bitte ausführen, was genau du bei diesen Punkten so interessant findest? Ich persönlich habe grad nicht wirklich eine Ahnung was du meinst! Schon mal Danke!


melden

Peggy Knobloch

22.11.2021 um 01:49
Bisher habe ich zwar viel von diesem Thread gelesen, aber nicht von Beginn an!

Ich bin dabei auf einen relativ langen Beitrag von bayernwastl von 2012 gestossen, in dem viele Dinge standen, die teilweise neu für mich waren! Zu dem Zeitpunkt war Ulvi zwar verurteilt, aber Peggy noch lange nicht gefunden! In dem Beitrag sind die Sichtungszeiten von Peggy viel länger! Bitte lest selbst =
Zitat von bayernwastlbayernwastl schrieb am 28.03.2012:Aufenthalt von Peggy am Tag des Verschwindens

(erstellt durch KPI Hof vom 30.5.01)

7.30 Uhr kauft sich Peggy im Lebensmittelgeschäft etwas zum Frühstück für die

Schule und läuft über den Markt

8-12.45 Uhr befindet sich Peggy in der Schule

13.05 Uhr etwa sieht die Hausmeisterin Peggy mit ihrer Freundin die Schule

verlassen, ein Schüler überholt die beiden auf dem Nachhauseweg,

beide trödeln und bleiben noch an einem Automaten stehen.

13.15 Uhr werden Peggy und Daniela im Grundstück Nailaer Straße 3 von

Zeugen gesehen

13.15-13.30 Uhr in dieser Zeit verlässt Birgit das Haus ihrer Eltern und sieht Peggy mit dem

Ranzen auf dem Rücken in Höhe Friedhof laufen

13.20 Uhr etwa wird Peggy aus dem Schulbus heraus von Helen

in Richtung Markt laufen gesehen

14.45 Uhr erklären Jan und Alexander unabhängig voneinander, Peggy

an der Bäckerei gesehen zu haben

15.30/15.45 Uhr wird Peggy von Robert in Höhe Rathaus gesehen

16/17 Uhr sah ein Zeuge seinen jüngeren Bruder mit Peggy zusammen

18.30/19 Uhr wird Peggy von Patrick und Felix am Ortsausgang Sperberweg/

Carlsgrüner Weg gesehen.
Der gesamte Beitrag ist sehr interessant! Es braucht Zeit alles zu lesen


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Kriminalfälle: Leonie G. (15) aus Remscheid seit Juli 2016 vermisst
Kriminalfälle, 632 Beiträge, am 04.11.2021 von SherlockJames
Fitzgerald am 30.09.2018, Seite: 1 2 3 4 ... 30 31 32 33
632
am 04.11.2021 »
Kriminalfälle: Fall Martina Gabriele Lange - August 2016
Kriminalfälle, 262 Beiträge, am 01.09.2021 von Eossoe
Vorsichtfalle am 11.08.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 11 12 13 14
262
am 01.09.2021 »
von Eossoe
Kriminalfälle: Andrea Welsch 1981 auf Ibiza verschwunden
Kriminalfälle, 360 Beiträge, am 07.04.2019 von abberline
Christl am 27.10.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 17 18 19 20
360
am 07.04.2019 »
Kriminalfälle: 12-jährige Monika Frischholz aus Flossenbürg seit 1976 verschwunden
Kriminalfälle, 208 Beiträge, am 29.10.2019 von emz
verde69 am 09.04.2019, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
208
am 29.10.2019 »
von emz
Kriminalfälle: Vermisste Familie aus Drage
Kriminalfälle, 24.075 Beiträge, am 28.11.2021 von MiaSanMia
planetzero am 27.07.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 1233 1234 1235 1236
24.075
am 28.11.2021 »