Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.227 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 11:39
Hier noch ein neuer Artikel aus der Süddeutschen:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/fall-peggy-polizei-sucht-wieder-nach-leiche-1.1655355


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 11:39
@trullala, danke für diese Informationen. Es zeigt doch, dass der Fall auch für die Polizei noch nicht abgeschlossen ist.
Die vorangegangenen Spekulationen brachten nicht recht viel. Für mich hieß es abwarten was bei den Aktionen des Herrn Euler rauskommt. Die Wende des vermuteten Fundes macht den Fall wieder interessant. Wobei mir immer noch lieber wäre, dass das Mädel lebt und gesund ist.


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 11:42
Am Montagmorgen riegelten Polizei und Staatsanwaltschaft ein Grundstück am Markplatz ab und schützten es mit Bauzäunen vor neugierigen Blicken ...
Also das ist jetzt meine persönliche und unmaßgebliche Meinung, aber sollten sie wirklich dort Peggy finden, frage ich mich, wie genau sie damals eigentlich gesucht haben?!


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 11:44
Und diesmal gibt auch die Bildzeitung ihren Senf dazu:

http://www.bild.de/news/inland/mord/mord-an-peggy-finden-sie-heute-die-leiche-30100408.bild.html


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 11:45
Wow!
Zitat von ThemisThemis schrieb:Also das ist jetzt meine persönliche und unmaßgebliche Meinung, aber sollten sie wirklich dort Peggy finden, frage ich mich, wie genau sie damals eigentlich gesucht haben?!
V.a. wäre interessant zu wissen, wann welche Hinweise eingegangen sind, wenn die jetzige Suche nichts mit dem Wiederaufnahmeantrag zu tun hat?


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 11:48
@jaska

Naja ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber eventuell gab es ja einen anonymen Hinweis, weil jemand davon ausgeht, dass es entlastend für Ulvi sein kann, wenn man die Leiche von Peggy findet. Aber grundsätzlcih stimme ich liso11 zu, mir wäre es auch lieber, Peggy würde lebendig wieder auftauchen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit dafür doch eher gering ist.


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 11:53
Habe ich die Artikel aus dem Link richtig verstanden, das dort der Typ wohnt der wegen Missbrauch schon verurteilt war?


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 11:56
@itfc
Soviel wie ich weiss, wurde Robert E. erst nach dem Verschwinden von Peggy überführt und verurteilt.


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 11:59
Genau das meine ich, und bei seiner Verhandlung soll er einen " Unfall "zugegeben haben auf den der Richter oder die Polizei nicht eingehen wollten. Wenn ich mich richtig erinnere.


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 12:00
@itfc
Achso, sorry da stand ich auf dem Schlauch. Du meinst, da wo sie jetzt suchen, hat er gewohnt?!


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 12:02
Ja das meine ich. Ließ mal die Links und Kommentar e.


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 12:03
Das ist mir gar nicht aufgefallen:
Der Einsatz findet am Marktplatz von Lichtenberg statt. Laut Telefonbuchsuche im Internet, soll dort Robert E. wohnen, der ebenfalls im Peggy-Prozess im Jahr 2004 aussagen musste, aber seine Unschuld beteuerte. Die Polizei hat das weder bestätigt noch dementiert.



melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 12:04
Mal sehen was sich da ergibt bin gespannt


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 12:07
Doch nun scheint erneut Bewegung in den Fall gekommen zu sein. Mit einem Großaufgebot sucht die Polizei in einem Wohnanwesen des Ortes nach der Leiche von Peggy. "Wir wären nicht mit einem Großaufgebot vor Ort, wenn wir nicht die Hoffnung hätten, Peggys Leiche heute wirklich zu finden", so ein Sprecher.
ShortNews.de


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 12:21
Ich komme ja gerade von da.
Es ist ewig viel Polizei, THW usw da
TVO und Radio etc.
Es ist das Haus von diesem Robert E., der ja schon mal wegen Kindesmißbrauch verurteilt wurde.
Aber ich weiß da zu wenig.
Das Haus ( ein Stück unterhalb der Schloßklause) wurde abgeriegelt.
Aber ich dachte, daß dieser Robert nicht mehr da wohnt?
Und wieso kommt jetzt erst der Hinweis?
Ich wünsche es mir sehr, daß das Schicksal der kleinen Peggy aufgeklärt wird!


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 12:30
aus dem Thread S.276
@ramisha

Leider habe ich nur einen alten Zeitungsartikel archiviert:


Peggys Fall in neuem Licht

Diese Nachricht hat in Lichtenberg eingeschlagen wie eine Bombe. Nur elf Bäume von Peggys alter Wohnung entfernt, Am Marktplatz, wurde jetzt ein vermeintlicher Kinderschänder festgenommen und das Anwesen auf richterlichen Beschluß mit großem Aufwand durchsucht. Da kommt unweigerlich die Frage: Was hat sich am 7. Mai 2001 und auch davor am Lichtenberger Marktplatz wirklich abgespielt? Hatte Peggy in ihrer Zutraulichkeit Kontakt zu Robert E.? War er maßgeblich daran beteiligt, daß Peggy nach Ostern 2001 ihr Wesen so verändert hat, daß es selbst Susanne Knobloch aufgefallen ist?

Nächste Frage: Ein Einwohner aus Lichtenberg berichtete gleich nach Peggys Verschwinden, er habe das Kind in Begleitung einer südländisch aussehenden Frau gesehen. Beide gingen über den Rasen des Knoblochschen Gartens in Richtung Friedhof. Tatsächlich hatte die Polizei im Gras frische Fußspuren gefunden, wem sie gehörten, wurde nie geklärt. Susanne Knobloch erklärte damals, daß es sich bei der Frau nur um die Nachbarin handeln könne. Nur - welche Nachbarin hat sie damit gemeint? Die Frau des vermeintlichen Konderschänders war damals eine Nachbarin und - sie sieht südländisch aus.

Fragen über Fragen, die eine Antwort suchen. Und diese könnte dazu führen, daß ein völlig unschuldiger Ulvi Kulac endlich rehabilitiert wird. Allerdings: Der leitende Staatsanwalt in Hof, Gerhard Schmitt, wiegelt schon wieder ab, der neuerliche Fall habe nichts mit dem Fall Peggy zu tun. Warum dann der enorme polizeiliche Aufwand, in dem immerhin das gesamte Anwesen umstellt wurde? Außerdem waren Suchhunde und Grabegeräte im Einsatz, woraus sich einiges schließen läßt. Von ungefähr kommt so ein Aufgebot nicht zustande, zumal die Tat - Kinderschändung und Vergewaltigung - einige Jahre zurückliegen sollen, jedoch genau in den Zeitraum von Peggys Verschwinden passen.

Was ist in den damaligen Ermittlungen in Lichtenberg alles schiefgelaufen? War es die Behauptung der Susanne Knobloch, es käme kein anderer als Täter in Betracht als Ulvi, die Ermittlungen in alle anderen Richtungen unmöglich machten? Immerhin hat die Erfahrung gelehrt, daß die meisten Täter aus dem unmittelbaren Umfeld der Opfer kommen. Das haben die Fälle Stefanie R. aus Dresden und Natascha Kampusch aus Wien einmal mehr sehr eindrucksvoll bestätigt.

Womit jetzt angesprochen werden kann, daß Robert E. mit Antiquitäten handelt, und das keineswegs nur von seinem Anwesen in Lichtenberg aus. So unterhält er in Hirschberg ein Lager, welches bei der Razzia am 31. Oktober 2007 nach unseren Informationen unberücksichtig blieb. Interessant in diesem Zusammenhang: Laut Protokoll des Hofer Kripobeamten Edelmann soll Peggy damals auf der Straße von Lichtenberg nach Schleitz gesehen worden sein. Diese führt direkt über Hirschberg. Das wurde vom tschechischen Kollegen Jaroslaw Stockel aus Sokolow bestätigt. Bleibt die Frage: Was verbirgt sich in dem Lager in Hirschberg wirklich? Peggys fehlender Tournister, die Puppe, ihre Kleidung, vielleicht sogar ihre Leiche oder alles zusammen? Hier sollte im Interesse einer zügigen Aufkärung des Falles schnellstens ermittelt werden.

Interessant ist auch, daß der direkte Nachbar von Robert E. in Lichtenberg der ehemalige Leiter des Polizeirevieres Naila-Bad Steben ist. Hat er nichts von dem Treiben im und um das Nebenhaus mitbekommen? Sicher ist - er hat sich bei der Vernehmung einer Zeugin zur vermeintlichen Einbruchsaktion im ehemaligen Knoblochhaus (Dezember 2006) als Zuschauer betätigt - auch das liegt genau in seiner Nachbarschaft.

Und noch eine Frage ist erlaubt: Der Lehrer Dieter T. aus Münchberg wurde Mitte des Jahres 2007 als Kinderpornokonsument ermittelt und inzwischen zu x.000 €uro Geldstrafe verurteilt. Dienstliche Konsequenzen hatte das Vergehen bis heute nicht, denn er darf weiterhin Kinder unterrichten. Auf der anderen Seite muß die Frage gestattet sein, ob und welche Verbindung zu Robert E. in Lichtenberg bestanden hat oder noch besteht.



und:

Beitrag von Ramisha:

In der Nähe des Antiquitätenlagers wurde am 10. 5. 2001 durch einen Spaziergänger
angeblich eine Kinderleiche gesehen, die allerdings beim Eintreffen der Polizei verschwunden war.
(Ich bitte zu entschuldigen, dass ich im Auffinden von entsprechenden Links nicht die
Perfekteste bin - dafür ist mein Gedächtnis umso bemerkenswerter.)

Lichtenberg - Antikscheune - Fundort Kinderleiche
das auf einem Lageplan zu sehen, wäre von Wichtigkeit.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 12:51
Ein Bericht aus dem Kölner-Stadt-Anzeiger


http://www.ksta.de/panorama/mordfall-von-2001-polizei-sucht-nach-peggys-leiche,15189504,22551296.html

Mich macht der Zeitpunkt etwas skeptisch. Hoffentlich hat da nicht jemand "nur" deshalb den Hinweis gegeben, damit die Option R.E. endlich voll ausgeschöpft wird.
Das wäre zwar gefühlsmässig verständlich, aber , wenn Peggy nun dort nicht gefunden wird, ein gemeines Spiel mit den Ängsten und Hoffnungen aller Betroffenen.


2x zitiertmelden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 12:57
Zitat von maikäferchenmaikäferchen schrieb:Mich macht der Zeitpunkt etwas skeptisch. Hoffentlich hat da nicht jemand "nur" deshalb den Hinweis gegeben, damit die Option R.E. endlich voll ausgeschöpft wird.
Das wäre zwar gefühlsmässig verständlich, aber , wenn Peggy nun dort nicht gefunden wird, ein gemeines Spiel mit den Ängsten und Hoffnungen aller Betroffenen.
Dieser Gedanke ist mir leider auch schon gekommen.


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 13:01
Bild.de berichtet, in dem Gebäude wohne ein vorbestrafter Sexualtäter. Bereits 2001 sei er ins Visier der Ermittler geraten, als die Polizei ein Kleidungsstück in seinem Keller gefunden habe, das womöglich Peggy gehörte. Das fragliche Haus liege nur rund hundert Meter von Peggys Elternhaus entfernt.
Bei der Durchsuchung in Lichtenberg kommen dem Sprecher zufolge auch Leichenspürhunde zum Einsatz. Diese haben aber bisher nicht angeschlagen. Außerdem seien Menschen, "die im Zusammenhang mit dem Objekt stehen", vernommen worden. Es sei aber bisher kein Tatverdacht entstanden.

Der Polizeisprecher kündigte an, dass nach der Durchsuchung des Hauses am Dienstag das Grundstück nach Peggys Leiche abgesucht werden solle. Dabei seien auch umfangreiche Grabungsarbeiten geplant. Womöglich würden diese Arbeiten auch am Mittwoch fortgesetzt.
www.spiegel.de


melden

Peggy Knobloch

22.04.2013 um 13:02
@dorili
Zitat von dorilidorili schrieb:Lichtenberg - Antikscheune - Fundort Kinderleiche
das auf einem Lageplan zu sehen, wäre von Wichtigkeit.
Von atencion 04.09.2012 um 23:37 Seite 277

https://maps.google.de/maps?saddr=Henri-Marteau-Platz,+Lichtenberg&daddr=50.374071,11.669105+to:Hirschberg,+Th%C3%BCringen+to:Helmbrechts&hl=de&ie=UTF8&sll=50.373852,11.678638&sspn=0.015136,0.038581&geocode=FWXKAAMdJCiyACkhto1i_WqhRzGWyPIYybST5g%3BFbelAAMdcQ6yAA%3BFUkoAQMdak60AClx3DGj8RWhRzGsox-Gzsoq3w%3BFe-J_gIdcNGyAClFoQ4Dbg2hRzEg4GHwKLcdBA&oq=Helmbrechts&t=h&gl=de&mra=ls&z=11
Der Fundort der Kinderleiche (die dann verschwunden war) war. wenn ich jetzt nicht vòllig falsch liege, in Helmbrechts
Peggy Knobloch 04.09.2012 um 23:43

Ja, Helmbrechts wars:

Ein Helmbrechtser Zeuge: Drei Tage nach Peggys Verschwinden habe ein Mann neben einem Wald bei Helmbrechts eine Kinderleiche entdeckt. Die Tote habe auf dem Rücken gelegen und habe ein "puppenhaftes Gesicht" gehabt. Der Zeuge, so hieß es, habe die Polizei zum Fundort geführt - doch da sei die Leiche verschwunden gewesen. Also Einbildung oder Wichtigtuerei? Der Mann blieb jedoch dabei: "Es lag jemand da!" Um zu belegen, dass er die Wahrheit sagte, unterzog er sich sogar einer Befragung unter Hypnose durch einen Psychologen der Polizei. Deren Ergebnis: "Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit" habe er tatsächlich eine Mädchenleiche gesehen.


http://mobil.np-coburg.de/regional/franken/frankenbayern/Mordfall-Peggy-Massive-Kritik-an-Ermittlern;art83462,2063239



1x zitiertmelden