Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.265 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:30
@aufdecker1955
Hast Du irgendwelche Quellen für dieses entscheidende Detail?


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:30
@PaulVitti
Danke, kenne ich, und es steht das drin was ich schrieb.
Der DNA-Abgleich erfolgt als letztes Mittel durch die Dienststellen. Eine zentrale DNA-Vermisstendatenbank, wie auch von Kriminalbiologe Mark Benecke gefordert, hätte da durchaus Vorteile: http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/themen/fall-trudel-ulmen/Kriminalbiologe-Mark-Benecke-ueber-den-Fall-Ulmen-und-die-Konsequenzen-article744773.html

Aber das ist jetzt alles Off Topic und lenkt nur vom eigentlichen Thema ab.
Gruß, valadon


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:31
@Themis
wurde in diesen thread schon mal behandelt,muss suchen wo.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:34
@aufdecker1955

Meines Wissens wurde von offizieller Seite nie erwähnt, dass das Federmäppchen zu Hause gefunden wurde bzw. überhaupt gefunden wurde.

Bei aller "Euphorie" vielleicht doch erst mal den Ball flach halten.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:35
Zitat von heike75heike75 schrieb:Langsam... als man Hr. Kulac das Beseitigen der Leiche unterstellt hat, gab es Faserspuren dieser grünen Decke. Doch es gab keine Leiche, die in eine grüne Decke gewickelt aufgefunden wurde...
Versteh doch - man muss abwarten, was da jetzt bei rumkommt. Selbst WENN die Leiche bei Robert E. gefunden wird, heisst das noch nicht automatisch und zwangsnotwendig, dass Ulvi nichts damit zu tun hat.

Da muss man erst sehen, WAS genau man findet.
Zitat von heike75heike75 schrieb:Um welche Aussage? Weil ich der Polizei teilweise schlampige Ermittlungen unterstelle?
Um die Aussage, dass das Auffinden der Leiche Peggys bei Robert E. ein starkes Indiz für einen anderen Täter als Ulvi wäre. Die habt ihr lächerlich gemacht. Völlig grundlos.

Woher Du weißt, wie die Ermittlungen gelaufen sind (schlampig/ nicht schlampig) müsstest Du aber bitte auch noch mal erläutern...
Ich stehe voll hinter der Kritik, weil ich sie begründen kann... von lästern halte ich überhaupt nichts.
Das sehe ich anders. Da muss zum jetzigen Zeitpunkt "Klappe halten" angesagt sein. Solch einen Satz raus zu hauen, kann ihn ihnen jederzeit als "vorgebaut" vorgeworfen werden.
Wenn man nun die Leiche findet, dann steht die Polizei erst mal doof da, gerade weil das Urteil so in der Kritik steht (ob die Kritik gerechtfertigt ist oder nicht). Dann könnte es heissen, dass die Polizei vor vorn herein (Beginn der Suchaktion) sofort gegen einen Fehler ihrerseits angehen wollt.
An der Aussage ist nichts zu kritisieren. Sie hat einen Konjunktiv und ist absolut folgerichtig, aber nicht ausschließend. Die Kritik daran ist allenfalls hämisch.
Zitat von heike75heike75 schrieb:Da muss ich schon wieder zu Rupp, um aufzuzeigen, was ich meine: Nachdem die Leiche gefunden wurde, sollte alles so bleiben, wie es war. Nur die Passage "von den Hunden gefressen" sollte durch "in der Donau entsorgt" ersetzt werden. Bis das OLG in München dem Spuk ein ende setzte, wollte kein StA. in die Wiederaufnahme. Warum nicht? Weil es unbegründet war oder weil sie die Fehler nicht zugeben wollten?
Und? Was hat die Wiederaufnahme ergeben?
Genau - irgendeiner von denen war´s nach Auffassung des Gerichtes. Man konnte nur keinem sicher nachweisen, dass er es war. Die Auffassung des Gerichts gegenüber der des StA hat genau in einem Punkt differiert - der StA meinte, die warens alle zusammen, das Gericht war sich da nicht so sicher.

Die Suizidthese des Spiegel ist halbgarer Mumpitz. Damit verkauft man halt seine "Doku".


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:41
BR-Aktualisiert:
Bei der Suche nach der vermissten Peggy hat nach Informationen des Bayerischen Rundfunks ein Leichenspürhund in Lichtenberg angeschlagen. Die Polizei gräbt den Garten eines Grundstücks um.

Das abgesuchte Grundstück befindet sich hinter einer Kirche. Ermittler der Polizei haben Erkenntnisse darüber, dass in diesem Bereich früher eine Gruft oder ein Friedhof gewesen war. Nun laufen Baggerarbeiten. Die Rechtsmedizin aus Erlangen ist vor Ort und eine Tauchpumpe für eine eventuelle Zisterne ist im Einsatz.

Der Hausbewohner wird nach Angaben der Polizei heute weiter vernommen, gegen ihn liege aber kein Haftbefehl vor. Der Mann sei auch freiwillig über Nacht bei der Polizei geblieben, heißt es.
Kompletter Artikel:

http://www.br.de/nachrichten/oberfranken/peggy-polizeieinsatz-lichtenberg-102.html


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:43
Zitat von trullalatrullala schrieb:Das abgesuchte Grundstück befindet sich hinter einer Kirche. Ermittler der Polizei haben Erkenntnisse darüber, dass in diesem Bereich früher eine Gruft oder ein Friedhof gewesen war. Nun laufen Baggerarbeiten. Die Rechtsmedizin aus Erlangen ist vor Ort und eine Tauchpumpe für eine eventuelle Zisterne ist im Einsatz.
Na wenn da aber tatsächlich mal eine Friedhof oder eine Gruft gewesen ist, ist es dann nicht logisch, dass Leichenspürhunde anschlagen????????? Kenn mich anscheinden echt zu wenig mit dem Thema Spürhunde aus.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:46
Kommt drauf an, wie lange sich der Verwesungsgeruch in der Erde gehalten hat.

Ist aber schon komisch, wenn der dann zu einem Kinderhemdchen führt, welches der E. auch noch kennt.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:48
Das Technische Hilfswerk ist vor Ort, vermutlich um eine Zisterne im Hinterhof auszupumpen. Leichenspürhunde haben nach BILD-Informationen bereits angeschlagen. Das muss aber noch nichts heißen: Das Haus steht wohl auf einem ehemaligen Friedhof.



melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:49
@Themis
Ich habe mal selbst gesehen wie ein Drogenspürhund bei einem Schrank angeschlagen hat auf dem vor mind. 10 Jahren mal was gelegen haben kann. Der Schrank stand 10 Jahre in einem leeren Haus.

Wenn dort mal eine Gruft war ist für mich klar warum der Hund anschlägt.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:51
Ich glaub aber nicht, dass der Friedhof erst vor 10 Jahren stillgelegt wurde.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:51
Ein alter Friedhof macht das ganze nun auch nicht unbedingt leichter!
Aber zum Glück wird ja nun gegraben und man muß sich nicht ausschließlich auf die Nasen der Leichenspürhunde verlassen.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:53
@John_Doe_1974
Der Geruch bleibt aber viel länger im Boden. War ja nur ein Bsp.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:54
Ich denke wir reden hier über mindestens 100 Jahre.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:57
na warten wir mal ab. Es ist nich früh am Tag und es gibt schon News, da kommt heute noch was.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 10:59
@John_Doe_1974
Wenn du an Maintrailer denkst die können sogar spuren finden nur weil du vor zwei Wochen mal da lang gelaufen bist.

Geh mal über den Friedhof immer wenn neu bestattet wird liegen noch ganz kleine Knochen auf dem Grab. Das ist bei 100 Jahre alten Gräbern auch so und das riechen die Hunde.

Der Hund der bei dem Schrank angeschlagen hat zeigte genau ein Brett an. Der Hundeführer meinte das war mal was gelegen. Also vielleicht nur 1Std und nach zehn Jahren riecht der Hund das noch.

Eine Leiche braucht glaub ich 20 Jahre und selbst dann bleiben noch Zähne und kleine Knochen übrig.


2x zitiertmelden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 11:02
@lübke
Zitat von lübkelübke schrieb:Geh mal über den Friedhof immer wenn neu bestattet wird liegen noch ganz kleine Knochen auf dem Grab. Das ist bei 100 Jahre alten Gräbern auch so und das riechen die Hunde.
Wie jetzt es liegen kleine Knochen auf dem Grab, wenn neu bestattet wird? Du meinst, von den Leuten, die dort vorher mal bestattet waren?


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 11:03
@Themis
Jal klar. Es wird ja an der selben Stelle irgendwann wieder aufgegraben.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 11:03
@Themis
Geh mal auf euer Familiengrab und pflanze was ein ich habe selbst von meinen Ahnen schon kleine Knochen in der Hand gehabt.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 11:04
Zitat von lübkelübke schrieb:Wenn du an Maintrailer denkst die können sogar spuren finden nur weil du vor zwei Wochen mal da lang gelaufen bist.
Das wird von einigen wenigen sehr extrovertierten Hundeführern postuliert. Komischerweise gehen denen gerade die Erfolge ab.

Grundsätzlicher Tenor bei Mantrailern ist - 48 Stunden, dann ist´s vorbei mit dem Mantrailing.
Zitat von lübkelübke schrieb:Geh mal über den Friedhof immer wenn neu bestattet wird liegen noch ganz kleine Knochen auf dem Grab. Das ist bei 100 Jahre alten Gräbern auch so und das riechen die Hunde.
Wohl eher nicht.


melden