Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.224 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 21:50
@aufdecker1955
Ja klar. Aber das stellt die Analyse ansich nicht in Frage. DNA kann auf verschiedene Weise an bestimmte Ortschaften kommen. Und da hat es in deinem erwähnten Fall eben nicht ausgereicht, um einen Täter zu überführen. Aber wenn z.B. ein Toter gefunden wird und man die DNA des Toten und die DNA die man von ihm hatte als er noch lebte vergleicht und da eine Übereinstimmung besteht, dann reicht das aus, um ihn zu identifizieren. Meist werden natürlich, wenn noch möglich, weitere Übereinstimmungen gesucht - z.B. Fingerabdrücke, Gesichtsvergleich etc.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:25
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Ich bin da eben anderer Meinung. Jeder Mensch hat seine ganz eigene DNA, die, nach den neuesten wissenschaftlichen Erkentnissen, diejenige Person nun mal einzigartig macht.
Darf ich das für Euch googlen?
http://lmgtfy.com/?q=Dna+treffer+genauigkeit

Es wird nach "short tandem repeats" gesucht. Da liegt die Treffergenauigkeit bei etwa 99,99% in sehr günstigen Fällen. (Biologie 11. Klasse)

Sprich - auch hier handeln wir nur mit "Wahrscheinlichkeiten". Wie genau das ist, darüber gibt es unterschiedliche Angaben.

Stolze beschreibt eine Treffergenauigkeit von 1: 1 Mio, wobei eine 0,0001%ige Wahrscheinlichkeit vorliegt, dass der Test einen Treffer anzeigt, obwohl keiner vorliegt.

Bei dem, was die Zeitungen als "DNA-Treffer" betiteln handelt es sich also um eine Übereinstimmung, die einer von 9091 Menschen hat.
Würde man 10 Millionen Menschen testen, hätte man 110 Treffer, aber nur einen Täter.
http://www.krimlex.de/artikel.php?BUCHSTABE=&KL_ID=230


Daneben gibt es noch ne ganze Horde Fehlerquellen und Probleme.
http://www.gen-ethisches-netzwerk.de/gid/191/nachweisgrenzen-dna-analyse (Archiv-Version vom 28.07.2013)

Auch gab es bereits Fälle wo ein Sachverständiger die Treffergenauigkeit von 1:3,2 Milliarden auf profane 1:3200 herabsetzen musst.
http://waste.informatik.hu-berlin.de/lehre/ss08/IuIG/wiki/genetischen_erfassung_in_den_usa_und_deutschland.html

Und zu allem Überfluss haben eineiige Zwillinge eine identische DNA.
http://fingerwegvonmeinerdna.blogsport.eu/files/2011/11/datenspuren_Uta_wagenmann.pdf


Es ist also "nur" eine von mehreren kriminalistischen Methoden. Daher ist auch das
Zitat von aufdecker1955aufdecker1955 schrieb:es gab aber auch schon urteile wo gerichte eine dna als einzigen beweis nicht anerkannt haben.
fragt mich nicht wo ich es gelesen habe!
nachvollziehbar und richtig.

Es muss eben noch mehr ermittelt werden, da wir bei einem DNA-Treffer nur von einer Wahrscheinlichkeit der Täteridentifizierung sprechen können.

Zumal ein DNA-Treffer im Normalfall erstmal NUR beweist, dass eine Person mit gleichem STR-Muster am Tatort war. Was sie da gemacht hat, beweist die DNA alleine nicht.

Wie man sieht - wieder recht wenig los im Verschwörungsland. Ne DNA-Analyse braucht halt ihre Zeit. Den Knochen wird´s egal sein....


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:30
@LivingElvis
Vielen lieben Dank für deinen super Beitrag. In DNA-Analysen kenne ich mich nun wirklich nicht richtig aus. Damit habe ich mich noch nicht weiter beschäftigt. Danke. Die Links von dir werde ich mir gleich mal zu Gemüte führen ;)


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:31
@bayernwastl80
Gern geschehen. :)


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:32
@LivingElvis

Genauso ist es... die Wissenschaften - sei es dies oder jenes - arbeiten mit "Wahrscheinlichkeiten"! Denn sonst könnten wir hier die Welt neu erschaffen und uns als Gott neu definieren...


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:42
Und dass das Kinderhemd bei R.E nicht als Beweis über DNA genommen wurde, ging ja auch nur deshalb durch, weil S.K gesagt hatte, dass sie das Kinderhemd nicht kennt?


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:44
Zitat von PillePalinPillePalin schrieb:Genauso ist es... die Wissenschaften - sei es dies oder jenes - arbeiten mit "Wahrscheinlichkeiten"! Denn sonst könnten wir hier die Welt neu erschaffen und uns als Gott neu definieren...
Das hat mit "Welt neu erschaffen und uns als Gott neu definieren" nichts zu tun. Genaugenommen müsste man die Welt neu erschaffen, wenn man Sicherheiten haben wöllte.

Es geht nur drum, dass jede Technik Fehlerquellen und Gefahrenpunkte beinhaltet. Man muss sich da von der 100%igen Sicherheit einfach verabschieden. Die gibt es in komplexen Systemen halt nicht und das hat die Wissenschaft erkannt und gesteht sich dies ein.

Etwas, dass die Religionen nicht können.

Die Wissenschaft versucht sich schlicht durch Eingrenzung der Fehlerquellen und Gefahren punkte dem Ideal der Sicherheit möglichst weit zu nähern.

Das sind Näherungswerte. Wer im Leben Garantien sucht, der sucht in jedem Bereich vergebens.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:44
@PillePalin
Auch. Denn die EX-Frau von Robert E. sagte aus, dass dies wohl ein Hemd von ihr wäre. Und laut den letzten Berichten die ich hierzu gelesen hatte, fand man zwar DNA Spuren, die konnten jedoch nicht zweifelsfrei der Peggy zugeordnet werden.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:45
@PillePalin
muß das hemd ihr unbedingt bekannt sein! denke an die aussage von zeugen wegen der anderen kleidung!


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:49
@bayernwastl80

Also was sagt uns das zum Beweis von DNA Spuren? Denn die DNA von der Ex vom E. werden die doch auch haben... also nichts mit Beweis, auch nicht an der Unschuld. Denn wenn es der Ex-Frau gehört hätte, hätte man doch definitiv die DNA bestimmen können.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:50
@aufdecker1955

Ist doch unerheblich, ob die dieses Hemd kennt. Aber auch nicht der Ex von E. zugeordnet wurde.. ist doch eine Farce was uns da geliefert wird von der Staatsanwaltschaft.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:51
@PillePalin
welche frage wirft das noch auf: wie käme es zum unterhemd wechsel? weis einer wie es aussah?


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:52
was meinst du? entweder die wissen wie man dna bestimmen kann oder nicht...
und wenn die nicht mal anhand eines hemdes eine dna bestimmen können, wie dann aus knochen?


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 22:56
@PillePalin
Zitat von PillePalinPillePalin schrieb:Also was sagt uns das zum Beweis von DNA Spuren? Denn die DNA von der Ex vom E. werden die doch auch haben... also nichts mit Beweis, auch nicht an der Unschuld. Denn wenn es der Ex-Frau gehört hätte, hätte man doch definitiv die DNA bestimmen können.
Das ist durchaus eine interessante Frage. Ich weiß natürlich nicht, ob man damals die DNA von der Ex-Frau von Robert E. auch zum Vergleich genommen hatte. Und dann ist es auch so, dass dieses Hemd erst bei einer Durchsuchung aufgefallen war, die im Jahr 2006/2007 gewesen sein muss. Denn vorher war der Herr E. ja nicht im Verdacht. Der Verdacht kam ja erst, als man heruasgefunden hatte, dass Robert E. seine Enkeltochter und Nichte missbraucht hatte. Und schon daran sieht man doch eigendlich, dass selbst die Ermittlungsbehörden dem Urteil nicht so wirlich über den Weg trauen


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 23:00
Ist doch unlogisch, eine DNA-Überprüfung zu machen und zu sagen, dass das Hemd nicht eindeutig Peggy zuzuordnen war, um dann zu sagen, das Hemd gehöre der Ex von E.?

Wie passt das zusammen?


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 23:02
@PillePalin
Eigendlich nicht. Es ist aber auch so, das habe ich vergessen zu schreiben, dass man das Hemd unterm Schotter vorm Haus von Robert E. gefunden hatte. Da muss ein Spürhund damals angeschlagen haben. Und selbst das ist schon verwunderlich, dass man da nicht weiter nachging und nun erst jetzt im Jahr 2013 nach einer Leiche gräbt. Das sind ja solche Punkte, die absolut falsch gelaufen sind und normal nicht passieren dürften.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 23:04
@bayernwastl80

Na ja auf das wil ich ja hinaus... wo wer und wann wurde das Hemd gefunden?


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 23:05
@PillePalin
es passt nicht zusammen!
aber wie wir hier lesen konnten,gibt es keine eindeutigkeit.
@LivingElvis hat es uns ja geschrieben!


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 23:05
@PillePalin
Also das Hemd wurde vorm Haus unterm Schotter gefunden. Wann das genau war, müsste ich nochmal nachschauen, es war aber irgendwann in den Jahren 2006/2007. Also schon weit nach dem Urteil von Ulv. Gefunden haben es die Beamten, da anscheinend an der Stelle ein Suchhund angeschlagen hatte.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2013 um 23:09
@bayernwastl80

Hintern Haus meinst du? Denn vor dem Haus ist nichts außer Pflastersteine ne...also für mich schon verwunderlich, dass da noch gesucht wurde im Jahr 2006/07! War das nach der Entrümpelungsaktion der BI - wo da die Polizei - mM - ohne wirklchen rechtsstaatlichen Grund - massiv eingegriffen hatte?


melden