Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.218 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 19:24
@liso11
Zitat von liso11liso11 schrieb:bayernwastl80, warum verplapperte sich der Junge bei dem Gespräch? Warum war er in der Wohnung eines Erwachsenen?
Es ist äußerst schwierig Kinder zu verhören, aber der Junge wusste zu damaliger Zeit Dinge, die von Interesse waren.
Seine Mutter klingt wohl nicht sehr glaubwürdig, aber das hätte man nicht auf das Kind übertragen sollen.
Warum sollte das Kind nicht bei einem Erwachsenen gewesen sein? Muss da zwangsläufig immer ein Missbrauch dahinter stecken. Möglich wäre es. Aber nochmal meine Frage: Hat das Kind auch gesagt, dass Ulvi es sexuell belästigt hat? Oder hat es nur gesagt, dass es bei Ulvi war?

Und welche Dinge sollen das gewesen sein, die er wusste, die damals von Interesse waren?

Ich möchte einfach ein paar Infos. Hier stehen nur Fetzen. Ich möchte das verstehen können. Ich möchte wissen, was das Kind noch gesagt haben soll: Vielleicht weißt du das ja. Ich jedenfalls zur Zeit nicht....


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 19:29
Wenn hier eine konkrete Auseinandersetzung mit dem Herrn aus Halle erfolgen soll, dann würde ich doch mal gerne sehen, wie sich der Buchinhalt und anderes zu einer möglichen Tat in Übereinstimmung bringen lässt.

Er soll gemäß Buch ein Auto zur Verfügung gehabt haben, unterwegs und am Abend schon betrunken gewesen sein.

Für wie viele Pädophile in Bayern trifft das noch zu?

Ach ja, ein Hinweis für die Pro-Ulvi-Fraktion...ich beharre auch nicht darauf, dass pro-Ulvi Peggy noch nach dem 7. Mai gesehen worden ist, sonst würde ich eine Diskussion anti-E ja gleich ausbremsen.......

Also: Entfernung Wohnort-Tatort, Fahrzeit usw.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 19:37
@jerry142
Zitat von jerry142jerry142 schrieb:Er soll gemäß Buch ein Auto zur Verfügung gehabt haben, unterwegs und am Abend schon betrunken gewesen sein.

Für wie viele Pädophile in Bayern trifft das noch zu?
Von betrunken habe ich nichts gelesen. Das andere steht aber so im Buch, das stimmt. Aber dann mal auf deine Frage. Wieviel Pädophile in Bayern hatten so engen Kontakt zu Peggy wie H.E?
Zitat von jerry142jerry142 schrieb:Ach ja, ein Hinweis für die Pro-Ulvi-Fraktion...ich beharre auch nicht darauf, dass pro-Ulvi Peggy noch nach dem 7. Mai gesehen worden ist, sonst würde ich eine Diskussion anti-E ja gleich ausbremsen.......
Ich zähle mich nicht gerade zu einer Pro-Ulvi Fraktion, aber ich gebe zu, dass ich sehr große Zweifel an einer Täterschaft von Ulvi habe. Und wenn Peggy noch nach dem 07. Mai gesehen wurde, solltest du das näher erläutern, denn es gab da viele angebliche Sichtungen. Die Sichtungen Türkei, Tschechien, München, Pforzheim etc. können wir anscheinend getrost niederlegen, denn die scheinen Verwechslung gewesen zu sein. Falls zu den Schreiner meinst, dann bremst das immer noch nicht die Diskussion zu H.E. aus. Die Sichtung kann es sogar wirklich gegeben haben. Sie kann aber auch eine Verwechslung sein. Ich gehe davon aus, dass es sie tatsächlich gab und dass das Kind auch tatsächlich von der Beschreibung her auf Peggy gepasst hatte. Das schließt jedoch den H.E. noch lange nicht als möglichen Täter aus.


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 19:47
bayernwastl80, es wäre nun ein wenig müßig das Buch abzuschreiben. Tatsache ist, dass das Sprachrohr "Mama" nicht sehr dienlich war. Heute ist es zu spät, aber 2001 hätte man die Kinder unter psychologischer Betreuung befragen sollen.
Felix fragte seine Mutter, welche Strafen auf Lügen stehen. Sollte diese Aussage stimmen, stand der Junge unter Druck. Der kleine Kerl war erst 7 Jahre, denn kann man nicht wie einen Erwachsenen "verhören". Das Resultat ist bei allen involvierten Kindern zu merken. Heute, da sie selber erwachsen sind, ist die Zeitspanne zu groß um Versäumtes nachzuholen.
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Warum sollte das Kind nicht bei einem Erwachsenen gewesen sein?
Herr Kulac und der Bub waren nicht verwandt und ihre Bekanntschaft hatte nur Straßencharakter.
Was sollte das also?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 19:48
@bayernwastl80

Mit dem abendlichen Suff werde ich gerne noch mal nachschlagen.

Wie viele Pädophile noch zu ihr Kontakt hatten? Keine Ahnung! Vielleicht war es unter anderem der letzte, dem man es zutrauen würde.

Ich halte von diesen Sichtungen relativ wenig. Verwirren tun mich da eher die angeblichen Sichtungen am Abend des 07.05.
Ich möchte nur nicht, dass sich hier jemand für befangen halten muss, der vorher mehr oder weniger anders argumentieren mochte.

Ergebnisoffene Diskussion über das Geschehen und den Verbleib von Peggy - gerne.

Allgemeine Unmutsäußerungen über den Mann aus Halle und Betroffenheit wegen seiner Opfer machen diese Person jedoch noch lange nicht automatisch zu dem Täter oder DER Spur.


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 19:52
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Und kein Mensch versucht hier die Täterschaft von einem H.E. zu untermauern. Aber man muss sich auch diesem Herrn einmal näher annehmen.
Macht ihr doch die ganze Zeit.
Sag ich was dagegen? Nope, ist völlig legitim.

Ich hab lediglich einen Fakt angesprochen, nämlich das die Äußerung vor Gericht erstens ein unsicherer Fakt ist und zweitens ein weites Interpretationesfeld öffnet....und schon ging´s los. Ich hab nicht mal was über Ulvi gesagt, keine einzige Silbe über das Urteil und dessen Bewertung ist heute von mir getippt worden und TROTZDEM muss ich mir diesen Vorwurf anhören?

Warum?

Daneben hab ich mit einem Beispiel darlegen wollen, dass es auch andere Handlungsmotive für E.s Äußerung geben kann. Was passiert - kollektiver Beißreflex.

Und dann wird einem noch vorgeworfen, man sei nicht ergebnisorientiert....that´s very confusing.


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 19:52
@liso11
Zitat von liso11liso11 schrieb:bayernwastl80, es wäre nun ein wenig müßig das Buch abzuschreiben. Tatsache ist, dass das Sprachrohr "Mama" nicht sehr dienlich war. Heute ist es zu spät, aber 2001 hätte man die Kinder unter psychologischer Betreuung befragen sollen.
Felix fragte seine Mutter, welche Strafen auf Lügen stehen. Sollte diese Aussage stimmen, stand der Junge unter Druck. Der kleine Kerl war erst 7 Jahre, denn kann man nicht wie einen Erwachsenen "verhören". Das Resultat ist bei allen involvierten Kindern zu merken. Heute, da sie selber erwachsen sind, ist die Zeitspanne zu groß um Versäumtes nachzuholen.
Da stimme ich dir vollkommen zu. Absolut.
Zitat von liso11liso11 schrieb:Herr Kulac und der Bub waren nicht verwandt und ihre Bekanntschaft hatte nur Straßencharakter.
Was sollte das also?
Ungewöhnlich ist es schon. Aber Ulvi war nun mal, wenn man den Gutachten glauben schenken möchte, vom Geiste her auf der Stufe eines Kindes. Vielleicht sah er einige Kinder einfach als seine Freunde? Natürlich sind die sexuellen Annäherungen an die Kinder nicht von der Hand zu weisen, aber davon wird ein Ulvi noch lange nicht zu einem Mörder.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 20:03
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Ungewöhnlich ist es schon. Aber Ulvi war nun mal, wenn man den Gutachten glauben schenken möchte, vom Geiste her auf der Stufe eines Kindes. Vielleicht sah er einige Kinder einfach als seine Freunde? Natürlich sind die sexuellen Annäherungen an die Kinder nicht von der Hand zu weisen, aber davon wird ein Ulvi noch lange nicht zu einem Mörder.
Es mag für Herrn Kulac zutreffen, dass er die Kinder als seine Freunde betrachtetet. Sahen die Kinder das ebenso, oder wurden sie unter Vorwände in seine Wohnung gelockt?
Beim Tod der Peggy bin ich noch gar nicht. Ich versuche mir nur einen Reim aus den Vorkommnissen zu machen. Ich bin weder aus der Gegend, noch habe ich Akten zu Verfügung. Ich kann mich nur an den Medien orientieren und meinen Verstand einsetzen.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 20:03
@LivingElvis
Ok setzen wir die Diskussion in den Ausgangspunkt wieder zurück und ich nehme deinen ausführlichen Beitrag zur Kentniss. Und dieser Ausführung kann ich vollumfänglich zustimmen. Einige dieser kranken Perversen schieben nämlich tatsächlich die Schuld auf das Opfer. Und ja, es gibt sogar welche, die behaupten, das 2-jährige Kind hätte sie angemacht, die Initiative wäre von diesem kleinen Wurm ausgegangen. Und ja es stimmt, dass diese Täter womöglich doch noch irgendwo in einen Gewissenskonflikt kommen.

Aber ich muss schon sagen, dass die Antwort im Gericht schon ein Gschmächkle hat. Und das ist ja nicht das einzige Gschmäckle. Warum trägt dieser Mensch immer noch ein Amulett von Peggy? Soll das vielleicht eine Art Trophäe sein?

Warum log er die Beamten wegen seinem Alibi an? Warum log er die Beamten wegen dem Autofahren an? Ok da könnte man noch auf die fehlende Fahrerlaubnis eingehen. Aber warum soll er ungefragt dann gleich betont haben, dass er aber ganz sicher nicht mit dem Auto nach Lichtenberg gefahren wäre? Diese Frage stand ja garnicht im Raum. Der scheint schon immer sehr gewitzt gewesen zu sein und sich ganz sicher nicht als Justizopfer betrachtet zu haben. Der log nämlich teilweise sogar dummtreist. Bei Gericht war er jedoch erwachsen und bestimmt noch gerissener als in seiner Jugend. Erfahrungen mit der Justiz dufte er ja schon lange genug sammeln.


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 20:08
@liso11
Zitat von liso11liso11 schrieb:Es mag für Herrn Kulac zutreffen, dass er die Kinder als seine Freunde betrachtetet. Sahen die Kinder das ebenso, oder wurden sie unter Vorwände in seine Wohnung gelockt?
Ich glaube da müsste man die Kinder dazu befragen. Versprechungen wie Schokolade stehen jedenfalls im Raum. Aber nochmal: Ich bestreite nicht, dass er die Situation anders sah als die Kinder und ich bestreite auch nicht, dass er womöglich Kinder sexuell belästigt hatte. Wissen tue ich es jedenfalls nicht.

Bei H.E. steht es jedenfalls außer Frage. Dort gibt es Beweise in Bild und Ton für die Vergewaltigungen an seiner 2-jährigen Tochter. Bei Ulvi gibt es viele Aussagen und viele Widerspüche, auch in seinem Geständnis, was die sexuellen Belästigungen betrifft. Aber bestritten hat er es jedenfalls nicht, dass er sich vor Kindern ausgezogen hatte.


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 20:29
@liso11
So ich habe jetzt nochmal im Buch nachgelesen. Ich war nämlich etwas verwirrt mit dem Namen Felix. Dieser Felix im Buch heißt in Wirklichkeit anders. Im Buch werden manche Namen anonymisiert. Aber ich weiß jetzt wen du meinst. Dieser Junge hatte jedoch auch ausgesagt, er hätte mit Peggy gespielt an dem Nachmittag wo Peggy eigentlich schon tot sein sollte. Später sagte er der Polizei, er habe gesehen, wie Ulvi und Ulvis Vater die Leiche in einem Nachbarort verbracht hätten. Dann sagte er wieder später er hätte die Beiden an einem Bushäusle gesehen und die Beine von Peggy hätten runter gehangen. Und jetzt im Jahr 2012 behauptet er, er habe gesehen, wie man die Leiche an der Burgmauer in Lichtenberg vergraben habe. Also wie man seine Aussagefähigkeit nun einschätzen soll, das bleibt sehr fraglich.


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 20:35
Vielleicht könnte man ja mal ins Jahr 2001 zurück gehen.Da gab es doch Auffälligkeiten.

Wer war denn der " große Freund " von dem Peggy ihren Freundinnen erzählt hat ? Ulvi glaube ich nicht, auf den wäre sie kaum so stolz gewesen.

Wer war der Mann mit den schwarzen Hosen?


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 21:28
@avatar455

Das wird im Buch erwähnt. Stimmt. Und wer sagte da noch einmal, dass sie sich auch äußerlich veränderte? Sich sexy kleidete und Schuhe mit hohen Absätzen trug?


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 21:30
@PillePalin
Das war der ehemalige Besitzer von dem Gasthaus, wo Peggy ihre Hausaufgaben immer machte....


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 21:41
@bayernwastl80

Und wann und in welchem Zusammenhang hat er das gesagt?


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 21:43
@PillePalin
Das müsste ich im Buch nochmal nachlesen, das kann ich jetzt aus dem Stehgreif nicht beantworten


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 21:43
@PillePalin

Sexy kleidete? Gehts noch?
Schuhe mit "hohen Absätzen"? Das waren Schuhe mit Plateausohlen, damals bei allen Kids angesagt, keine Stöckelschuhe..,.
Grüne Hose, Sportjacke, Shirt mit Motiv "der Glöckner non Notre-Dame. Ist das für Dich "sexy"?
Das Kind war neun!


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 21:44
@Mao1974

So viel ich in Erinnerung habe, habe nicht ich das gesagt, sondern der ehemalige Besitzer des Gasthauses?

Und mit psychologischen Erklärungen, warum ein 9jähriges Kind Schuhe mit hohen Absätzen trägt, kann ich leider nicht dienen.


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 21:50
@Mao1974
Lies dir die Beiträge genau durch, dann wirst du erkennen, dass diese Aussage nicht von @PillePalin stammt, sondern wie @PillePalin schon schrieb, von dem ehemaligen Besitzer des Gasthauses wo Peggy ihre Hausaufgaben immer machte....


melden

Peggy Knobloch

18.05.2013 um 21:53
Ich hab nirgends behauptet, zu wissen, wer das ursprünglich gesagt hat, es ist und bleibt Blödsinn!

Und nochmal: Keine "hohen Absätze", Plateausohlen!


melden