Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

2.921 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Ungelöst, Messer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

04.05.2021 um 11:12
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Gut, daß wenigstens der Fall Liane Hoewler geklärt ist , die sechs Wochen nach Sabine Binder 200 m entfernt getötet wurde,weil die sonst auch noch von Euch der "großen Stuttgarter Serie" zugeordnet worden wäre.
Du meinst dass wir das so gemacht hätten wie die Kriminalpolizei, die ja bei Sabine Binder und Liane H. aufgrund der zeitlichen und räumlichen Nähe von demselben Täter ausging? Möglich, die KriPo hatte sich da ja auch etwas gedacht. Naheliegend, dass auch hier in diese Richtung spekuliert worden wäre.

Allerdings wurde Liane H. vergewaltigt und mit einer Batterie erschlagen. Da wir uns aber aktuell Fälle anschauen bei denen in dieser Gegend und in diesem Zeitraum Frauen im öffentlichen Raum mit Einsatz einer Stichwaffe getötet wurden und zwar ohne ersichtliches Motiv, hätte sie aus dieser Sicht eher nicht gepaßt. Man hätte aber trefflich und mit jeweils guten Argumenten darüber streiten können.
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Sehr schön! Du merkst nun auch , daß ihr ohne jeden Anhaltspunkt einfach ins Blaue hinein phantasiert.

Lasst es besser, so lange ihr nichts konkretes habt!
Auch das ist unzutreffend. Weder sind die Fälle geklärt, noch wird ins Blaue hinein phantasiert - warum so undifferenziert? Es werden mögliche Übereinstimmungen gesucht und diskutiert. Gleiches gilt für andere Anhaltspunkte. Und diese Anhaltspunkte werden ja oft erst im Zeitablauf durch die Diskussion oder Recherechen entdeckt! Das von dir geforderte "konkrete" ist doch (im besten Fall) erst das Ergebnis von Recherechen und Diskussionen, und nicht der Beginn. Vor ein paar Wochen hatten wir noch darüber spekuliert ob HVM 1987 schon im Grossraum Stuttgart gearbeitet hat. Inzwischen ist es keine Spekulation mehr, wir wissen es nun.

Ich kann dein "lasst es besser" überhaupt nicht nachvollziehen. Warum willst du verhindern, dass sich andere Gedanken darüber machen ob HVM eine Verbindung zu den Fällen Anja und Sibylle hat ? Der Thread hat unendlich viel Platz, du, @Sulina und @Pestilenz_61 könnt euch doch seitenlang und in aller Ausführlichkeit über mögliche Beziehungstaten auslassen - von mir wird es dazu nie ein böses Wort geben, geschweige den die Aufforderung das zu unterlassen. Vielleicht ist es dir ja auch möglich Toleranz gegenüber anderen Ansichten zu üben.


2x zitiertmelden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

04.05.2021 um 14:49
Zitat von aliM.aliM. schrieb:@Sulina und @Pestilenz_61 könnt euch doch seitenlang und in aller Ausführlichkeit
Sorry, aber diese seitenlangen Beiträge die außer Unwahrscheinlichkeit nichts beinhalten, sind doch in erster Linie deine Spezialität. Scheint dir ein Vergnügen zu breiten, den Thread unnötig in die Länge zu ziehen.
Versuchs doch mal mit Kreuzworträtseln, das hilft auch gut gegen Langeweile.


1x zitiertmelden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

04.05.2021 um 15:37
Zitat von Pestilenz_61Pestilenz_61 schrieb:den Thread unnötig in die Länge zu ziehen
Sorry, ich wollte keinesfalls andeuten, dass deine Beiträge zu lang sind (eher im Gegenteil). Ich werde mich aber bemühen in Zukunft wertvollen Speicherplatz einzusparen ^^.


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

04.05.2021 um 17:41
Zitat von aliM.aliM. schrieb:Allerdings wurde Liane H. vergewaltigt und mit einer Batterie erschlagen. Da wir uns aber aktuell Fälle anschauen bei denen in dieser Gegend und in diesem Zeitraum Frauen im öffentlichen Raum mit Einsatz einer Stichwaffe getötet wurden und zwar ohne ersichtliches Motiv, hätte sie aus dieser Sicht eher nicht gepaßt.
Da Anja allerdings nicht im öffentlichen Raum mi einer Stichwaffe getötet, sondern erwürgt und anschließend vergraben wurde, passt sie dann irgendwie auch wieder nicht zu dem, was "...ihr euch aktuell anschaut ".

Es geht um SIE hier in diesem Thread, nicht um mögliche, weitere Taten des H.M., der dich so unglaublich zu faszinieren scheint.

Es macht irgendwie schon mehr Sinn, im Jahr 1983 den Fall Grotjahn eher mit dem Fall Binder Binder zu vergleichen- nicht wegen des Einsatzes der "Stichwaffe", sondern weil es 83 noch keinen Fall Anja Aichele gab ;-)
Zitat von aliM.aliM. schrieb:Ich kann dein "lasst es besser" überhaupt nicht nachvollziehen. Warum willst du verhindern, dass sich andere Gedanken darüber machen ob HVM eine Verbindung zu den Fällen Anja und Sibylle hat ?
Weil es keinerlei Anhaltspunkte dafür gibt. Bring doch einfach mal irgendeinen Beleg.


1x zitiertmelden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

04.05.2021 um 18:24
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Da Anja allerdings nicht im öffentlichen Raum mi einer Stichwaffe getötet, sondern erwürgt und anschließend vergraben wurde, passt sie dann irgendwie auch wieder nicht zu dem, was "...ihr euch aktuell anschaut ".

Es geht um SIE hier in diesem Thread, nicht um mögliche, weitere Taten des H.M., der dich so unglaublich zu faszinieren scheint.
Der von dir konstruierte Widerspruch zwischen SIE und H.M. muss eben keinesfalls bestehen. Anja wurde "mit Einsatz einer Stichwaffe getötet" , Todesursache war aber anscheinend das Erwürgen. Und sie wurde im öffentlichen Raum ermordet ohne erkennbares Motiv. Da hast du dann eben doch einge Gemeinsamkeiten zu den Taten des HVM der zu dieser Zeit im Grossraum Stuttgart lebte. Ich würde an der Stelle auch - ganz unabhängig von HVM - die Frage stellen ob das Würgen v.a. dazu diente weitere Schreie zu unterbinden und diesbzgl. einfach effektiver war als die Stichwaffe. Jedenfalls geht es bei den ganzen Beiträgen immer um Sibylle und Anja und darum wer für diese Taten in Frage kommt. Und da kommt dann eben HVM ins Spiel als eine Option neben dem Bekannten, dem Schwarm oder Vater und Sohn... .
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb: Bring doch einfach mal irgendeinen Beleg.
Was willst du denn dann hier diskutieren? Gibt es in einem der Fälle einen Beleg für einen Bekannen als Täter? Gibt es einen Beleg für "Vater und Sohn" als Täter? Das Diskutieren dieser Möglichkeiten ist doch letztlich auch nichts anderes als das seitenlange Durchkauen von Unwahrscheinlichkeiten, das @Pestilenz_61 so beklagt. Ich hingegen nicht, ich sehe in diesen Diskussionen letztlich das konstitutive Merkmal der Rubrik "Kriminalfälle".


melden

Dieses Thema wurde von Lepus geschlossen.
Begründung: Vorübergehend geschlossen bis sich alle wieder beruhigt haben, die wilden Spekulationen sein lassen und mit dem Off Topic ein Ende ist.