Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

1.347 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Mord, Kind, Todeszelle

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.07.2013 um 16:56
@azfrankie

Sorry, wenn es da zu Missverständnissen gekommen ist. Da ich nicht weiß, was da
fehlerhaft rübergekommen ist, versuche ich es noch einmal.

Ich schrieb, dass niemand für dieselbe Tat zweimal angeklagt werden kann. Das ist nach dem
Ne bis in idem Grundsatz (nicht zweimal in derselben Sache/Double Jeopardy) nicht möglich.

Hier ist das Todesurteil aufgehoben worden mit der Anordnung, Debbie freizusprechen, wenn
keine erneute Anklage erfolgt. Das Todesurteil aufgehoben, ein neues noch nicht gesprochen,
es gibt also meines Wissens derzeit kein Urteil.


Ich hoffe, ich konnte alle Unklarheiten beseitigen.

Euch weiterhin viel Kraft und Erfolg im Kampf für die Gerechtigkeit. Mein Respekt ist dir
sicher.

LG Kerry


melden
Anzeige

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.07.2013 um 17:08
@azfrankie
azfrankie schrieb: Was nach den letzten rechtlichen Schritten zu erwarten war, ist am heutigen Tag (12. Juli 2013) gegen Mittag eingetreten: Debra wurde von Staats-Gefägnis Perryville zum Bezirksgefängnis von Maricopa County gebracht. Das Foto unten zeigt sie bei der Einlieferung und bereits in der Kleidung des Bezirksgefängnisses.
aha:
kann es sein dass debbie unmittelbar vor ihrer entlassung steht weil sie verlegt worden ist ????


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.07.2013 um 20:24
@azfrankie
Eine Frage beschäftigt mich schon lange. Woher wusste Scott von der Lebensversicherung auf den Jungen von US$ 5000.--. Hat dies Debbie am Styers gesagt oder wie kam er drauf?
Mit freundlichen Grüssen


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.07.2013 um 20:51
@justicia
Während Debra mit Chris bei STYERS wohnten war sie tagsüber arbeiten. STYERS hatte seine eigene Tochter WENDY bei sich, und passte auch auf CHRISTOPHER auf. Ca. zwei Wochen nach Antritt ihrer Stelle bei John Alden Insurance bekam sie das sogenannte Flex Benefits Büchlein, also ein Büchlein mit den Bestandteilen der Sozialversicherung ihres Arbeitgebers. Darin ist eine US$ 5,000 Bestattungs-/Lebensversicherung aufgeführt, die für beide galt, Debra und Christopher. Diesen Versicherungsbestandteil hat man durch alle Instanzen eine 'Police' genannt; es war aber keine. Dieses Büchlein lag offen auf dem Küchentisch. Wir wissen, dass SCOTT mehrfach tagsüber bei STYERS in der Wohnung war, teilweise da schon volltrunken (wie Nachbarn ausgesagt haben). Es ist leicht vorstellbar, dass sich SCOTT so mit dem Büchlein auseinander setzen konnte. Weiteres hierzu auch unter http://www.debbiemilke.com/en/defense/indexes.shtml

@Kerry
Entschuldige, auch wenn Du es wiederholst wird es nicht richtiger. Natürlich kann eine durch ein Bundesgericht aufgehobenes Urteil auf County-Ebene neu angeklagt werden. Deine Aussage bleibt daher falsch. Die derzeitigen Abläufe zeigen, dass es gesetzmäßig ist.


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.07.2013 um 22:41
@azfrankie
Danke dir bist echt ein Experte! Spass am Rande du könntest sie als Rechtsanwalt vertreten. ;) Respekt! Je mehr ich mich mit diesem Fall befasse war die Entscheidung der Jury mehr von Bauch aus gemacht worden zu sein und nicht aus dem Verstand und Fakten.
Mir ist die Sendung bei RTL 2 die ziemlich lange lief was in Erinnerung. Und zwar hatten sich die Jury schwer getan und ein Journalist rief den Jury-Members zu:" Was war ausschlaggebend?" Und eine Frau sagte:" The Tape, The Tape!" Mit dem Tape meinte die Geschworene die Aussage von der Schwester von Debbie die bei Saldate folgendes aussagte:" Ich traue diese Tat meiner Schwester absolut zu! Sie hatte diese Gabe andere zu beeinflussen!"
Da war ich auch schockiert wie die eigene Schwester Debbie den Henker auslieferte!
Ich denke der Mountie wird alle als Zeugen aufbieten wenn er kann und denkt er kommt nochmals so durch!
Was ist deine Meinung darüber? Hast dies auch mitgekriegt? Grüsse


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

14.07.2013 um 04:59
Ja, @justicia, und es war nicht ganz so, wie Du es beschrieben hast. In Jahr 1998 hat ein Detektiv für die Verteidigung, aber eben auch der besagte investigative Journalist Paul Huebl nacheinander div. Juroren von Debra's Verhandlung angerufen. Eine Jurorin, DeAnna Krupp, meinte zu Huebl, dass dieses Band das alleinige Beweisstück gewesen sei, dass sie von Debra's Schuld überzeugt habe. Dieses Band ist jedoch keine Geheimnis; es ist auf unserer Homepage: http://debmi.me/pickinpaughinterview
und dem YouTube Kanal. Darin hat Sandra zwar behauptet Debra sei manipulativ, aber sie hat an keiner Stelle gesagt, ihre sei fähig ihren Sohn töten zu lassen. Das ist Blödsinn. In diesem band hatte Saldate ja auch behauptet, Debra haben ihm Ihre Brüste entblößt (um sich heraus zu reden). Dabei hat er sich aber völlig in den Kleidungsstücken geirrt, die sie angehabt haben soll.

Bevor der Aufnahmeknopf für dieses Band gedrückt wurde hat Saldate Sandra bedroht sie müsse die Geburt ihres ersten Sohnes frühzeitig einleiten und pünktlich in Phoenix, AZ aussagen zu können. Grundsätzlich war das Verhältnis der Schwestern schwierig. Dieses Band mag für Ms. Krupp ausschlaggebend gewesen sein; für andere Juroren wohl nicht.


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

14.07.2013 um 11:14
@azfrankie
Nicht ich habe das so beschrieben sondern die Sendung "Aufgeklärte Fälle" auf RTL 2. Hatte die Verteidigung Kenntnis über dieses Band genommen? Das ist doch der Hammer! Warum liess die Richterin da zu? Was sind den das für Methoden? Wie war die Abstimmung wieviel dafür und wieviel dagegen? Sorry ist einfacher dich zu fragen da du es ja praktisch auswendig kannst als sich alles durchzulesen. Es ist ziemlich schwere Kost muss ich sagen.
Respekt vor Huebl der legt sich recht ins Zeug! Debbie hat echt Pech in so einem Staat wie AZ zu leben wo die Justiz absolut rücksichtslos ist und die Bevölkerung mit so was einverstanden ist.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

14.07.2013 um 20:20
ALso ist alles wie gehabt?
Sorry aber das Englische habe ich nicht gelesen denn ich verstehe es nicht.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

14.07.2013 um 23:49
@justicia
Die Geschichte dieses Bandes ist schnell erzählt. Das Band wurde durch Sandra auf Anraten ihres Vaters aufgenommen (eine 2x 30 Min. Mini-Cassette). Als dessen Existenz bei Gericht bekannt wurde, wurde es angefordert und der Staatsanwaltschaft übergeben. Ken Ray, der Pflichtverteidiger, erhielt eine Kopie und bemerkte, dass an der besagten Stelle (wo Saldate behauptet, Debra habe ihm ihre Brüste gezeigt) eine Manipulation auf dem Band hörbar ist. Er wollte dies dann bei Gericht vorspielen, aber sein Kassettenspieler jammerte und wimmerte bloß - Batterien alle. Also einigten sich Richterin, Verteidigung und Staatsanwaltschaft darauf, das Band in die Kiste mit Beweismitteln zu legen. Und da blieb es dann.
Keine Idee was RTL2 da gemacht hat; kling mir aber nicht sehr seriös.


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

15.07.2013 um 11:11
@azfrankie
Vielen Dank ich bin einfach nur sprachlos! Sag ein Mal sind alle Pflichtverteidiger in den USA so? Einmal sah ich ein Pflichtverteidiger der legte sich auf den Tisch und schlief. Das war offenbar seine Strategie! Und dieser hat sich so toll vorbereitet ironisch gemeint! Also sorry aber da lief einiges falsch im 1. Prozess!
Apropo leider müssen wir uns mit dem 2. Prozess befassen. Stimmt es was ich in Facebook las, dass der Billy Monty am Scott einen Deal vorschlug dessen Inhalt war ihn anstatt Todesstrafe 20 Jahre Gefägnis zu geben wenn er im Gericht aussagt? Somit meinte der Verteidiger von Debbie kämer er sofort frei weil er schon 22 Jahre im Gefängnis ist.
Wenn das war ist dann kann der Staatsanwalt machen was er will und gleich alle beide Geld, Reisen und was ich anbieten. Entschuldigung das ist alles andere als fair! Grüsse


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

15.07.2013 um 11:17
@Gretchen
Ich habs gehört und ich denke Saldate ist wie der Teufel in Person. Nach der Aussage:" Sie habe ihn die Brüste gezeigt!" War seine Schwester in heller Aufregung!
Das kenne ich aber in solchen Massen ist absolut in der Schweiz unvorstellbar. Er hat psychisch die Schwester von Debbie angestachelt! Natürlich weiss Saldate das es nicht stimmt aber um sie anzustacheln hat er dies gesagt! Meine Meinung sind das absolut unzulässig. Wie interessant wie Saldate plötzlich einen Kasettenrecorder dabei hatte nur beim Geständnis nicht!


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

15.07.2013 um 20:52
@justicia
Noch einmal: Sandra hat das Band aufgenommen, nicht Saldate. Also bringst Du das durcheinander.

Ich denke man versucht nur so lange SCOTT zu einem Deal zu bewegen, bis man tatsächlich mit ihm spricht. SCOTT einmal auf dem Zeugenstand, fünf Minuten gegrillt und dann bricht er.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

16.07.2013 um 09:01
@azfrankie

Hoffentlich behältst du da Recht! Die Hoffnung auf Freiheit statt Todesspritze könnte ihm Flügel verleihen! Ich finde das nur furchtbar, dass die Staatsanwaltschaft in den USA einen Zeugen überhaupt derart beeinflussen/ködern darf, was hat das noch mit Rechtsprechung zu tun??? Dagegen sind die Mittel eines Strafverteidigers, Einfluss auf Zeugen und das Prozessgeschehen zu nehmen, doch total begrenzt, weil ihm einfach die Mittel und Möglichkeiten fehlen, da mit den Möglichkeiten des Staatsanwalts gleichzuziehen. Das macht dann doch solche Prozesse schon von Beginn an total ungerecht. Und das ist das Gegenteil von Recht(sprechung), welche eigentlich vor einem Gericht erfolgen sollte.

Naja, aber es sollte trotzdem nicht schwer sein, den Zeugen in Augen einer Jury unglaubwürdig zu machen. Debbies Verteidiger muss ihn dann ja nur in der Verhandlung auf den Deal ansprechen, ob es stimmt, dass man ihm angeboten hat, dass er aus der Todeszelle rauskommt und freikommt, wenn er diese Aussage macht. Wer würde ihm dann noch glauben? Trotzdem ist es schlimm, dass in einer Demokratie überhaupt solche Dinge geschehen dürfen! Ein Staatsanwalt sollte doch eigentlich unparteiisch sein und dafür sein, dass RECHT geschieht, und nicht, dass auf Biegen und Brechen jemand hinter Gittern landet, schuldig oder nicht, egal! Das ist nicht mein Verständnis von Gerechtigkeit, warum ist es das dann für die US-Staaten?


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

16.07.2013 um 09:11
Wenn man sich das auch mal überlegt:

Hier soll jemand freikommen, der einem kleinen Jungen kaltblütig 3x in den Kopf geschossen hat, einem Kind, dass vertrauensvoll mit ihm mitgegangen ist. Allein der Gedanke, seine eigene Mutter könnte irgendwem diesen Auftrag erteilt haben, sowas zu tun, ist einfach nur irre! Vor allem, WENN sie sowas zusammen mit Styers geplant hätte, dann hätte man es doch wohl RICHTIG gemacht und nicht so dilettantisch! Wer würde denn bei so einer Abmachung einen Zeugen (Scott) mitnehmen und die Tat ohne Ankündigung vor dessen Augen/Ohren durchführen? Allein dass niemand die UNLOGIK erkennt, die hinter so einer Tat stecken würde, wenn sie geplant gewesen wäre! Wenn es so gewesen wäre, hätte Styers den Scott ja wohl kaum mitgenommen! Das allein macht seine Version doch schon völlig unglaubwürdig und zeigt, dass hier das Kind umgebracht wurde, weil da einer plötzlich durchgeknallt ist! Nix geplant, völlig spontan aus Mordlust heraus!

Denn mal ehrlich, hätte Debbie sowas echt mit Styers geplant, hätten sie es doch völlig anders gemacht: Styers hätte das Kind allein beseitigt und dann hätten sie so getan, als hätten sie es verloren! Man würde es auch nicht mit der eigenen Waffe erschießen, was ruck-zuck rauskommt, wenn es gefunden wird. Deshalb kann man eine geplante Tat doch schon absolut ausschließen - wer so dumm planen würde, müsste doch wirklich der letzte Vollpfosten sein! Echt, DARAN erkennt man doch schon, dass Styers & Debbies Version stimmt und Scott lügen muss!


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

16.07.2013 um 09:58
Das ist ja alles haaresträubend! Nach 2 Wochen Urlaub und Internetabstinenz alle diese Neuigkeiten! Debbie im Gefängnis von Maricopa County! Weiß jemand etwas näheres über diese Anstalt? Was ich so übers Internet herausfinden konnte, ist ja heftigst. Wie soll sich da eine Frau, die über 2 Jahrzehnte keinerlei soziale Kontakte üben konnte, zurechtfinden? Habe ständig das Bild vor Augen, wie Debbie dort unter den ganzen Insassen wie in einem Tiegerkäfig sitzt, zitternd, unbeholfen, kaum noch zu einer Kommunikation fähig.
Aber vielleicht hat die Verlegung ja auch Vorteile. Vielleicht geht man hier ja auch zumindest ansatzweise auf ihre Situation ein.
Werde auf jeden Fall versuchen, noch mehr über diese Anstalt herauszufinden.



Habe hier einen Artikel aus dem Internet reinkopiert. Hoffe, dass er stark übertrieben ist, aber die Amis kann ich mittlerweile gar nicht mehr einschätzen:

HofUSA-Gefängnis in Arizona

Für jene, die Joe Arpaio nicht kennen: Er ist Sheriff im Maricopa County (Arizona), und er wird wieder und wieder gewählt.

Das sind einige Gründe, warum:

Sheriff Joe Arpaio errichtete das „Zeltstadt-Gefängnis“, um Arizona davor zu bewahren, Zig-Millionen Dollars für einen teuren Gefängniskomplex auszugeben. Er bietet Mahlzeiten ab 20 Cents und belastet die Insassen damit. Er verbot das Rauchen und Porno-Magazine in den Gefängnissen, ließ die Gewichtheber-Ausrüstungen entfernen und schaltete die G-Movies (Internetfilme) ab. Er sagt: „Sie sind im Gefängnis, um eine Schuld an die Gesellschaft abzutragen und nicht um Muskeln aufzubauen, um unschuldige Leute zu überfallen, wenn sie entlassen werden.“

Er führte Kettenkolonnen ein, um die Insassen zu kostenlosen Arbeiten an Bezirks- und Stadtprojekten heranzuziehen und die Gelder des Steuerzahlers zu sparen.

Er führte Kettenkolonnen für Frauen ein, damit sie ihn nicht wegen Diskriminierung verklagen konnten.

Er entfernte das Kabelfernsehen, bis er aufmerksam gemacht wurde, dass ein Bundesgerichts-Bescheid Kabel-TV in Gefängnissen erforderte. So führte er das Kabel-TV wieder ein, aber erlaubte nur den Disney- und den Wetterkanal.

Sheriff Joe Arpaio

Als er gefragt wurde, warum den Wetterkanal, erwiderte er: „Dass diese Schwach-sinnigen mitbekommen, wie heiß es wurde, während sie in meinen Kettenkolonnen arbeiteten.

Er verbot Kaffee, weil dieser null Ernährungswert hat und daher eine Verschwendung von Steuerzahler-Geld ist. Als sich die Insassen beklagten, sagte er ihnen: „Hier ist nicht das Ritz/Carlton. Wenn Du das nicht magst, dann komm’ nicht mehr zurück.“

Er kaufte auch die Video-Vortragsreihe von Newt Gingrich über US-Geschichte und verrohrte sie in die Gefängnisse. Als er von einem Reporter gefragt wurde, ob er eine Vorlesung eines Demokraten habe, antwortete er, dass eine demokratische Vortragsreihe, die die Wahrheit über eine Veränderung erzählt, gern gehört würde, und das könnte erklären, warum 95% der Insassen in erster Linie in diesen Gefängnissen wären. Bei heißeren Temperaturen als sonst gewöhnlich in Phoenix (116 °F (47° C) waren ein neuer Rekord am 2.7.2007) berichtete die Associated Press: Über 2000 Insassen, die in einem von Stacheldraht umgebenen Zeltlager im Maricopa County Jail leben, wurde die Erlaubnis erteilt, sich bis auf ihre rosaroten Regierungs-Boxer-Shorts auszuziehen.

Am Mittwoch hörte man Hunderte von Männern in rosaroten Boxer-Shorts in ihren Zelten plaudern, wo die Temperaturen 128° (53° C) erreichten. „Es ist die Hölle.

Es fühlt sich an, als lebten wir in einem Hochofen“, sagte Ernesto Gonzales, Insasse seit zwei Jahren und noch weitere zehn vor sich, „es ist unmenschlich.“

Joe Arpaiko, der seine Häftlinge Rosa tragen und Bologna-Sandwiches essen ließ, ist nicht mitfühlend: „Kriminelle sollen für ihre Straftaten bestraft werden – nicht in Luxus leben bis es Zeit ist zu Ihrer Entlassung, nur um hinaus zu gehen und weitere Straftaten zu verüben, so dass sie zurückkommen um aus Geldern des Steuerzahlers zu leben und sich Dingen erfreuen, die sich manche Steuerzahler selbst nicht leisten können.

Am selben Tag sagte er den Insassen, die sich über die Hitze in ihren Zelten beklagten: „Es hat zwischen 120 und 130° (49-54° C) im Irak, und unsere Soldaten leben auch in Zelten, und sie müssen den ganzen Tag in der Sonne marschieren, mit voller Kampfausrüstung, und sie können erschossen werden, und sie haben keine Straftaten verübt, also haltet Eure verdammten Mäuler!“

Weiter so, Sheriff! Wenn alle Gefängnisse wie ihre wären, würde es eine Menge weniger Kriminalität geben und nicht immer knapper werdende Gefängnis-Räume.

Sheriff Joe wurde soeben in Maricopa County, Arizona, wieder zum Sheriff gewählt.


melden
Redjune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

16.07.2013 um 11:25
@Tinette
Hab mich etwas in Joe Arpaio eingelesen. Seine Motivation für diese Mehoden erklärt er simpel: "Wenns euch nicht gefällt, dann kommt einfach nicht wieder." Jemand der lange in der Drogenbehörde tätig war kann vermutlich ein Lied über Wiederholungstäter singen, die sich von Gefängnisstrafen längst nicht mehr beeindrucken lassen. Vielleicht ist in solchen Fällen tatsächlich mehr Härte gefragt, und gerade Kriminelle am Anfang ihrer "Karriere" lassen sich so vielleicht noch abschrecken... Es gibt Fälle in Deutschland da würde ich mir solche Maßnahmen wünschen..

Aber da wir wissen dass Debbie dort nichts verloren hat, können wir nur hoffen dass diese Idioten in der Staatanwaltschaft endlich mal die Augen aufmachen.

Mir scheint in den USA hat man generell lieber einen (unschuldigen) Menschen zu viel im Knast als einen (schuldigen) zu wenig. Wenn man den enormen Aufstand im Fall Martin, der gerade aktuell ist, aufgrund eines Freispruchs vergleicht mit den paar Leuten die hinter Debbie stehen... kann man nur den Kopf schütteln...


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

16.07.2013 um 13:24
@Redjune
Du hast recht, wie hart die Vollzugsanstalten sind, ist wieder eine Diskussion für sich.

Haaresträubend und immer wieder unfassbar finde ich jedoch, wie im Justizsystem der USA mit Menschen regelrecht Roulett gespielt wird. Alles scheint so willkürzlich zu sein. Der Vergleich mit dem Fall Martin zeigt es wirklich sehr deutlich.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

16.07.2013 um 13:51
Dass Straftäter es im Gefängnis nicht angenehmer/bequemer haben sollten als mancher armer Mensch in Freiheit, sehe ich eigentlich genau so. Aber gerade wenn man solch harte Vollzugsregeln hat, sollte man ALLES in seiner Macht stehende dafür tun, dass möglichst keine Unschuldigen hinter Gittern landen. Das ist hier aber leider nicht gegeben, weshalb dann auch der eine oder andere Unschuldige mehr als nötig erleiden muss ZUSÄTZLICH zum Fehlurteil. Das lässt sich doch bei einem nachträglichen Freispruch gar nicht mit Geld aufwiegen.


melden
Redjune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

16.07.2013 um 14:38
@Tinette
Ja.. ich frage mich wirklich wo die ganzen Bürgerrechtler und Menschenrechtler bleiben in Debbies Fall. Ist das amerikanische Volk wirklich so dumm? Oder liegts einfach nur an den Medien? Ich begreif es einfach nicht. Wer den Fall Martin mal genauer angeschaut hat weiß was ich meine.

@diegraefin
ich weiß und du hast vollkommen recht. Nur ist es nicht die Aufgabe von Joe Arpaio zu prüfen ob jemand in seinem Gefängnis ev unschuldig sein könnte.
Es ist die Aufgabe der Anwälte und des Gerichts. Und diese Instanzen, hinter denen immer noch Menschen sitzen, haben in diesem Fall nicht nur "versagt" oder einen "Fehler" gemacht, sondern in meinen Augen schlichtweg ein Verbrechen begangen, dass sie heute noch immer zu vertuschen versuchen. Und dass diejenigen jemals zur Verantwortung gezogen werden wage ich zu bezweifeln.


melden
Anzeige

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

16.07.2013 um 19:29
Könnte es daran liegen, dass sie wegen ihre deutschen Wurzeln nicht so das amerikanische Wir-Gefühl anspricht bei den US-Bürgern und sie deshalb keine große Lobby dort bekommt?


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden