Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

1.347 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Mord, Kind, Todeszelle
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

17.09.2013 um 11:25
@SS-Bismark

Hier noch Anmerkungen von azfrank:

"On June 19, 1998, KTVK's evening news aired a segment of an interview that PAUL HUEBL, a Phoenix journalist and private investigator, has made with a jury member of Debra Milke's trial, DeANNA KRUPP. MRS. KRUPP confirmed that the tape played in the jury room was instrumental to serve as character denunciation of Debra Milke.
During the work on the website version of the interview with Armando Saldate we considered the time-frame and found it to be an interesting fact that this taped interview of SANDRA PICKINPAUGH took place only four days after SALDATE was questioned by Debbie's defense attorney. SALDATE had made the appointment to visit MS. PICKINPAUGH only one day earlier. In a telephone interview with Debra's attorney Anders V. Rosenquist MS. PICKINPAUGH remembered: "... I remember Saldate telling me on the phone the very last time, he had just, he called and told me he had his reservations and he was coming up the next day. And, I told him that it was really inconvenient for me and he said, well, either you do it now or you get subpoenaed and you're going to have to deliver your baby early."
"


melden
Anzeige
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

17.09.2013 um 15:58
Kann mir jemand etwas über die ehemalige Freundin von Debbie sagen, die unschön über sie aussgesagt hat....und auch wie sie hiess?
An anderer Stelle stellt sich gerade die Frage.
Ich wäre da um jede Info dankbar. :-)


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

17.09.2013 um 18:25
@KlaraFall

Sorry, habe gerade erst hier reingeschaut.
Lt. dem Gerichtsprotokoll handelt es sich wohl um Dorothy Markwell.

LG, Jörg


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

17.09.2013 um 18:35
@jor25


Danke, ich schau mal nach. :-)


melden
melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

17.09.2013 um 22:12
Ich verstehe es nicht ganz:
Latest ruling by Judge Mroz


CLERK OF THE COURT
HON. ROSA MROZ J. Matlack
Deputy



STATE OF ARIZONA VINCE H IMBORDINO

v.

DEBRA JEAN MILKE (A)
MICHAEL D KIMERER
LORI L VOEPEL
LARRY L DEBUS

CAPITAL CASE MANAGER




ORDER ENTERED




The Court has read an article written by J.J. Hensley in the Arizona Republic regarding a press conference held on September 13, 2013, by Maricopa County Attorney Bill Montgomery about this case. The Court was surprised to learn that the State has received a letter from federal prosecutors in late August saying that the statute of limitations had expired on any misconduct by Saldate. The Court has had hearings in this case in which the very issue of whether Detective Saldate is being investigated by the Justice Department and whether he needed to have an attorney was discussed:


August 23, 2013 Discussion held regarding whether Detective Saldate needs a lawyer to represent him in the suppression hearing because the Ninth Circuit referred him to the U.S. Attorney's Office to investigate whether Detective Saldate committed any civil rights violations. Mr. Imbordino, stated that to his knowledge the U.S. Attorney has not taken any action to investigate anyone arising out of this case.


August 30, 2013 Discussion held regarding Detective Saldate’s retention of Mr. Debus as his lawyer to advise him regarding his potential criminal liability. The Court appoints Mr. Debus to advise Detective Saldate for the purposes of the suppression hearing.

September 12, 2013 Mr. Debus confirms that he advised Detective Saldate to invoke his Fifth Amendment privilege against self-incrimination.

If the news article is accurate, then the Court finds it curious that the State did not inform this Court about the federal prosecutors’ letter. The State has had numerous opportunities to inform the Court of this development, including at the September 12, 2013 hearing, which was just the day before the press conference.

The Court has also reviewed the State’s Memorandum Regarding Witness Invocation of Fifth Amendment Privilege which this Court received on September 13, 2013, after Mr. Montgomery’s press conference. This Memorandum asks the Court and Mr. Debus to “conduct a thorough and extensive investigation” before the Court asks Detective Saldtate what his intentions are regarding the invocation of his 5th Amendment privileges. The State makes no mention of the letter in this Memorandum either.

The Court also does not know if Mr. Debus or the Milke defense team knew of the information revealed at a press conference. Neither the Court nor Mr. Debus can make an informed decision if we do not have all the facts. Accordingly,

IT IS ORDERED that the State produce the letter, if it exists, from the federal prosecutors to this Court, Mr. Debus and the Milke defense team by no later than September 20, 2013.

IT IS FURTHER ORDERED that the status conference set for September 23, 2013 for Detective Saldate to come to court to tell the Court of his decision is vacated to allow Mr. Debus and the Milke defense team time to review the federal prosecutors’ letter and the information contained in the State’s Memorandum.

IT IS FURTHER ORDERED that while Detective Saldate need not appear on September 23, 2013, the attorneys for the State and the defense shall appear to discuss scheduling issues. Mr. Debus need not appear if he will inform the Court in advance of the hearing how much time he needs to review the information and what dates he cannot be in court in the months of October and November.

IT IS FURTHER ORDERED that Mr. Imbordino shall file a written explanation by September 20, 2013 as to why the State did not inform the Court of the federal prosecutors’ letter and instead chose to reveal the information through a press conference, if in fact the letter exists.

This case is eFiling eligible: http://www.clerkofcourt.maricopa.gov/efiling/default.asp. Attorneys are encouraged to review Supreme Court Administrative Order 2011-140 to determine their mandatory participation in eFiling through AZTurboCourt.

http://www.clerkofcourt.maricopa.gov/efiling/default.asp


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

17.09.2013 um 22:20
Milke retrial judge sends stern message to Montgomery over withholding letter



The judge in the Debra Milke murder retrial sent a stern message to Maricopa County Attorney Bill Montgomery this morning asking why his office had withheld a letter from the U.S. Attorney’s Office saying it had no intention of filing criminal charges against the detective who testified that Milke confessed to him in 1989.

Superior Court Judge Rosa Mroz asked why she had to read about the letter in an article in The Arizona Republic instead of hearing from the case prosecutor, Deputy County Attorney Vince Imbordino, especially since the possibility criminal charges had been the subject of hearings since Imbordino received the letter.

Last week, former Phoenix Police Detective Armando Saldate informed the court through his attorney that he intended to invoke his Fifth Amendment right not to incriminate himself and would refuse to testify in the case.

In Milke’s first trial, Saldate claimed that Milke confessed to him that she was involved in the 1989 murder of her 4-year-old son, Christopher. Milke was convicted and sent to death row largely on the basis of that alleged confession, which was not recorded and to which there were no witnesses. Milke still claims she never confessed.

But in March, the 9th U.S. Circuit Court of Appeals threw out Milke’s conviction and death sentence because her defense had not been given access to Saldate’s tarnished personnel record detailing alleged deceptions in other cases. The chief judge asked that Saldate be investigated by the U.S. Attorney’s Office in Arizona and the U.S. Attorney General’s Office to see if Milke’s civil rights were violated.

Saldate subsequently requested an attorney to represent him in a hearing that was scheduled for Sept. 23 to determine whether the confession was admissible in the new trial. Imbordino asked the court to provide an attorney for Saldate on Aug. 23 and Mroz obliged on Aug. 30. That attorney, Larry Debus, then informed the court on Sept. 12 that Saldate may not testify. Mroz responded that if Saldate did not testify, the confession would not be admitted into evidence.

Montgomery has repeatedly stressed to the media that the 9th Circuit ruling was incorrect and that certain court rulings impugning Saldate were incorrect. On Sept. 13, Montgomery held a press conference at which he distributed an Aug. 30 letter from an assistant U.S. Attorney saying that the statute of limitations had run on possible criminal charges against Saldate.

In today’s ruling, Mroz ordered Montgomery and Imbordino to make the letter available to her and to Milke’s defense team, and that Imbordino file a written explanation by Friday “as to why the State did not inform the court of the federal prosecutors’ letter and instead chose to reveal the information through a press conference, if in fact the letter exists.”

Mroz cancelled the Sept. 23 hearing on supressing the confession and ordered the opposing attorneys to appear on that date to discuss the status of the case and scheduling matters.

The County Attorney's Office will not comment while the case is pending.

http://www.azcentral.com/news/arizona/articles/20130917milke-trial-judge-message-montgomery-letter.html


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.09.2013 um 00:39
@klara
Ich schliesse mich an. Habe auch die Frage im Facebook gestellt. Und was bedeutet das?


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.09.2013 um 09:34
@justicia

Ich habe diesen Leserkommentar dazu gefunden.
Leider auch in Englisch, aber etwas verständlicher.
There are two thing going on here. First is the alleged confession by Ms. Milke to Officer Armando Saldate. This confession, heard only by this officer and with no other way to collaborate the alleged statement, is what sent Ms. Milke to prison. In the US, convicting someone of a crime requires more than just someones word. There must be some other evidence, another witness, a finger print, DNA, etc. This case is unusual because Ms. Milke was convicted by an others word without any other collaborating evidence. Second. Officer Armando Saldate it seems, after an extensive records search, has lied in past cases. The research can point to specific events where this has happened. The US constitutions' 5th amendment states that: "no person . . . shall be compelled in any criminal case to be a witness against himself." Without this, an attorney could ask him "Have you ever lied while on the job?" Say Yes, he faces criminal charges; Say No, the research team can prove that he did; and then he faces criminal charges. No mater how the officer answers, he admits to a crime. So he pleads the fifth. If the justice system is strong in this region, Officer Saldate will be brought up charges related to his crimes, i.e. lying under oath (perjury). BUT there is a limit to how many years that the law can try to convict you of a crime, depending on the crime. Murder has no limitations, but perjury may. This case is 20 years old, so it's possible that the statute of limitations for perjury has expired, meaning that officer Saldate got away with it.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.09.2013 um 12:33
Freiheit für Debra Milke in Sicht - bahnt sich ein Justizskandal in den USA an?

http://politikparadox.blogspot.de/2013/09/freiheit-fur-debra-milke-in-sicht-bahnt.html


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.09.2013 um 13:24
Bzgl. Verjährung: Im Kapitel 13.107 des Arizona Criminal Code steht unter „Time Limitations“: “[…] prosecutions for [other] offenses must be commenced within the following periods after actual discovery by the state […]: For a class 2 through a class 6 felony, seven years.”

Wer selber lesen will: http://www.azleg.gov/FormatDocument.asp?inDoc=/ars/13/00107.htm&Title=13&DocType=ARS

Meineid (perjury) fällt in die Kategorie 4. Der Staat hat also 7 Jahre lang Zeit, Anklage zu erheben, allerdings… so heißt es im oben zitierten Text, beginnt diese Frist erst nach dem tatsächlichen Bekanntwerden der Tat zu laufen. Bei einem Überfall zum Beispiel ist der tatsächliche Zeitpunkt der Tat unmittelbar bekannt. Im Falle Saldate liegt das m. E. aber anders. Ist nicht erst das Berufungsgericht nach achtjähriger Prüfung zu dem Entschluss gekommen, dass ein Meineid vorliegt? Dann wäre der Zeitpunkt des Bekanntwerdens erst im April 2013 und es wäre noch genug Zeit. Vielleicht kann azfrankie hier bei Gelegenheit noch etwas zu sagen.

Wenn ich es richtig verstehe, geht es bei der Erklärung der Richterin aber ursprünglich eigentlich um die Möglichkeit, dass Saldate bei seinem Verhör (ohne die Vorlesung der Miranda-Klausel, ohne unterschriebenes Geständnis, ohne jeden Nachweis) Debbies Bürgerrechte verletzt haben könnte. Das Neunte Berufungsgericht hatte in seinem Urteil u. a. auch verlangt, dass dieser Vermutung nachgegangen werden solle. Die Bürgerrechte gelten aber für alle US-Amerikaner gemäß Verfassung (we the people…) gleichermaßen, daher ist für die Prüfung dieser Vermutung eine US-Bundesbehörde (justice department) zuständig. Diese hat entsprechend ihre Vertretung im Staate Arizona, das U.S. Attorney Office for Arizona und den U.S. General Attorney for Arizona (also etwa den Generalbundesanwalt zuständig für Arizona), angewiesen, dem nachzugehen. Ein Sprecher dieser Behörde (John Lopez) hatte dann vor kurzem erklärt: „“This office conducted a preliminary review with regard to Mr. Saldate and, as a threshold matter, has concluded that any federal criminal prosecution would be barred by the applicable federal limitations periods”. Offenbar gibt es aber auch ein Schriftstück, eine offizielle Niederschrift, dieses vorläufigen (preliminary) Prüfungsverfahrens, das StA Montgomery von der Bundesanwaltschaft dann in Form eines Briefes zugegangen ist.

Wie die Richterin bemängelt, wäre es nunmehr dessen Pflicht gewesen, dieses Schriftstück an alle beteiligten Parteien weiterzuleiten, also an das Gericht als auch an die Verteidigung und an Saldate bzw. dessen Anwalt, damit sämtliche Sachverhalte bei der Anhörung des letztgenannten bzgl. seiner Berufung auf den fünften Zusatzartikel berücksichtigt werden können. Lt. Gericht hatte die StA mehrfach Gelegenheit dies zu tun, hat dies aber stets versäumt, so dass das Gericht erst aus der Presse von der Existenz dieses Schreibens erfuhr.

Entsprechend ist nun der Beschluss ergangen, dass die StA dieses Schreiben bis zum 20. September allen Beteiligten vorzulegen hat, die Anhörung Saldates am 23. September ist verschoben worden, es soll zunächst an diesem Tage über den Brief und über weitere Termine (scheduling) gesprochen werden.

justicia hatte die Verjährungs-Problematik ja auch schon einmal angesprochen. Wenn ich die Aussage des Behördensprechers richtig lese, bezieht sich das alleine auf „federal charges“, also Dinge wie bspw. die Bürgerrechte, bei denen die Bundesbehörden ermitteln. Da in den USA ein Tatbestand durchaus zweimal gerichtlich verfolgt werden kann (nämlich einmal betreffend Bundesangelegenheiten und einmal von den Justizbehörden am Tatort), kann ich mir vorstellen, dass der Staat Arizona hier durchaus noch gegen Saldate ermitteln könnte, je nachdem, wie man z. B. die Sache mit der Verjährungsfrist interpretiert. (Das wäre natürlich auch nur dann möglich, wenn Montgomerys Behörde später Anklage erheben würde. Er kann aber bestimmt wieder viele Punkte vorbringen, damit er dies bei seinem „Geistesfreund“ nicht tun muss.) Aber auch hier kann vielleicht azfrankie, so er mitliest, etwas mehr Licht ins Dunkel bringen.

Die Richterin hat weiterhin darum gebeten, dass der Anwalt von Saldate (gilt für die anderen Anwälte aber wahrscheinlich ebenso) prüfen soll, wann im Oktober und November mögliche Gerichtstermine sein können. Sie geht also davon aus, dass man über den 07. Oktober hinauskommt. Damit würde aber die vom Berufungsgericht gesetzte Frist verletzt, nach welcher ein Prozess spätestens beginnen muss. Ich frage mich, ob man vorher zusammenkommt, um den Prozess pro forma zu eröffnen, und sich danach gleich wieder vertagt, oder ob beide Parteien einer Fristverlängerung zustimmen können und dies dann in Ordnung geht. Vielleicht kann azfrankie zu diesem Sachverhalt nach seinem Erkenntnisstand auch noch etwas sagen.

LG, Jörg


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.09.2013 um 14:27
Bill Montgomery Scolded by Debra Milke Judge for Withholding Information


http://blogs.phoenixnewtimes.com/valleyfever/2013/09/bill_montgomery_scolded_by_deb.php


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.09.2013 um 14:57
@jor25

Vielen Dank für die Mühe die du dir gegeben hast. Das mit der Fristverlängerung hoffe ich nicht, denn dann widerspräche es den Beschluss von 9th...
Azfrankie hatte es angedeutet, wenn das der Fall wäre dann zerbröselt der Fall und Mroz muss Debbie freisprechen.
Auf gar kein Fall darf die Verteidigung die Fristverlängerung zustimmen.
Rein nach Fakten ist dieser Fall glaube ich schon gelöst nämlich die Staatsanwaltschaft muss ihre Forderung zurückziehen oder Mroz tut dies.
Was mit Saldate sein wird muss uns egal sein wir wollen nur dass es endlich heisst Debbie sie sind frei!
Nur das dürfte den Meisten interessieren meiner Meinung nach. Auf alle Fälle ist es in der Tat interessant zu wissen, dass die Taten von Saldate noch nicht verjährt sind.
Lg


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.09.2013 um 16:42
Eine kleine Korrektur hier: Richtig ist, dass es um die Frage geht, ob Saldate sein Aussageverweiegerungsrecht nach dem 5. Zusatzartikel wahrnimmt. Unabhängig davon ist jedoch, dass diese Anhörung dazu angesetzt wurde, die Rechtmäßigkeit der Verwendung des dubiosen Polizeiberichtes zu klären. Richterin Rosa Mroz hat bereits klargestellt, dass - wenn Saldate sein Recht wahrnehmen sollte - der Polizeibericht rausfliegt. Dies war eine deutliche 'Wenn - dann' Ankündigung. Saldate kann sich also durchaus noch pro-Debra verdient machen.
Hat man eigentlich irgendwelche Infos zum damaligen Polizeibericht?
Oder gibt es hier Links zu damaligen polizeilichen Meldungen ( http://polizeibericht.org/polizeiliche-meldungen-in-den-nachrichten/) im TV? Mich würde die ganze Berichterstattung von früher mal interessieren - war die objektiv oder wurde da das Opfer auch schon ohne stichfeste Beweise auserkoren?!


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.09.2013 um 20:43
Prosecutors respond to order by Milke judge

http://www.azcentral.com/news/arizona/free/20130918arizona-milke-judge-order-prosecutors-respond.html


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.09.2013 um 23:14
Die vorläufige Antwort der Verteidigung:

http://debramilke.webs.com/Prelim%20Resp%20to%20State_s%20091313%20Memo%20etc%20%28091713%29.PDF


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

19.09.2013 um 00:12
@azfrankie
@KlaraFall
@pippo_88
@justicia
@jor25
@Samuela
@EC145
@Petra--

Es sind hier anscheinend Bestrebungen im Gange die Rubrik "Kriminalfälle" abzuschaffen:

Diskussion: Abschaffung der Rubrik: Kriminalfälle

Da es sich um eine Abstimmung handelt, sollte sich jeder daran beteiligen mit: Ja oder Nein.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

19.09.2013 um 00:23
@Scipper

Danke für die Info!

Habe dagegen gestimmt.


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

19.09.2013 um 00:38
@KlaraFall

Danke sehr. Kannst du ab und zu mal die amerikanischen Debbie-Berichte in Kurzform sinngemäß übersetzen, denn ich kann zwar Englisch, aber nicht sehr gut und daher wäre das sehr hilfreich. :)

PS: Also nur dem Sinn nach, damit man versteht, was gerade ansteht, denn den Rest kann jeder ja dann auch selbst lesen, wenn er denn die vielen Details (USA-Rechtswesen) erfahren möchte.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

19.09.2013 um 01:36
@Scipper

Ob mir das besser gelingt als dir, sei mal dahingestellt, denn ich muss selbst viel zu oft fragen....und wenn es dann noch juristisch wird...Prost Mahlzeit.
Ich bin immer für Teamwork, einer übersetzt, ein anderer korrigiert gegebenenfalls und noch ein anderer ergänzt.
Ich fasse mich mal kurz.
Die Richterin hat moniert, dass ihr ein Schreiben seitens der Anklage vorenthalten wurde. Ob es dieses Schreiben - das angeblich Saldate mit keinen Konsequenzen zu rechnen hätte überhaupt gibt - muss erst noch verifiziert werden.
Ich denke, dass Montgomery Saldate damit aus der Reserve holen wollte, weil der Staat Arizona sonst keinen Fall hat.
Saldate hat sich offensichtlich allen Kontaktversuchen seitens der Staatsanwaltschaft verleugnen lassen und auch aus Angst wegen des Urteils des 9th Circuits und vor einem Auseinandersnehmen der Verteidigung einen Anwalt genommen um sich nicht selbst zu belasten.

Was ihn offensichtlich erschreckt hat, war das er vor Gericht eine eidesstattliche Erklärung hätte abgeben müssen.....damit (Meineid) hätte man ihn dann drankriegen können und davor hat dieser Angst, weil er weiss, dass er gelogen hat.

Die Verteidigung hat ihrerseits auf den Vorwurf Montgomerys der Zeugeneinschüchterung so reagiert, dass sie aufführte WO Saldate sich ebenfalls in der Vergangenheit schon einen Anwalt genommen hatte und die Aussage verweigerte....und dieser Vorwurf absolut nicht zuträfe, denn man hätte auch keinen Kontakt mit ihm gehabt.

Das war jetzt ganz grob und das mag bitte jemand korrigieren und vor allem ergänzen.
Ich schreibe überwiegend hier:
http://dies-und-das.forumieren.com/t79-justizskandal-debbie-milke

Mir ist es ganz wichtig, dass dieser Fall sehr viel Aufmerksamkeit bekommt und dass eine möglichst breite Masse von diesem skandalösen Verbrechen gegen Debra Milke erfährt.
Dieser Korruption und himmelschreienden Ungerechtigkeit muss man LAUT entgegenwirken, damit diese Staatsanwälte und alle die daran Beteiligten, hoffentlich ihre Konsequenzen zu spüren bekommen.
Ich sammle sehr viele Informationen hier und gebe sie weiter, denn ich möchte, dass noch mehr Menschen darüber erfahren. Hier gefällt mir euer Austausch, im anderen Forum (wo ich "daheim" bin ) schreibe ich zu diesem Thema fast nur allein mit den überall von mir gesammelten Informationen....deshalb bin ich für hier nicht die geignete Übersetzerin...es ist alles so zeitintensiv und zur Zeit (zum Glück!) tut sich endlich sehr viel in Debbies Interesse.
Es wird allerhöchste Zeit, dass sie noch mehr Zuspruch bekommt und man dem an ihr begangenen Unrecht kräftig entgegenwirkt.


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

19.09.2013 um 01:50
@KlaraFall

Vielen herzlichen Dank für deine Mühe. :)


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

19.09.2013 um 18:13
@klara und alle

Bitte unterschreibt auf http://www.change.org/petitions/governor-of-arizona-re-trial-for-debra-milke-innocent-to-be-put-to-death-by-the-governme...

die Petition zu Gunsten Debbie.

Danke


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

19.09.2013 um 18:15
@Scipper

Mache ich vielen Dank!


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

19.09.2013 um 22:08
Unglaublich!!!

What “Evidence” Really Convicted Debra Milke of Capital Murder?

http://www.crimefilenews.com/2013/09/what-evidence-really-convicted-debra.html?spref=fb


melden
Anzeige
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

19.09.2013 um 22:09
@justicia

Danke...ich hab schon unterschrieben. :-)


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden