Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

1.347 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Mord, Kind, Todeszelle
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 13:15
Doch noch Fragen: Aus welchem Grund begeben sich zwei Männer in die Wüste, um einen Vierjährigen zu ermorden? Bis heute ist nicht geklärt, wer geschossen hat.
Rache, weil es Streit mit Debra gegeben hat? Man hätte sie verprügeln können, alles mögliche veranstalten, um ihr eins auszuwischen, aber ein Kind ermorden? Das erschließt sich mir nicht.
Daher hatte ich das Gefühl, es könnte etwas dran sein an der Theorie, die Versicherungssumme zu kassieren. Doch die Versicherung zahlt nur bei einem natürlichen Tod.
Wenn es so war, mit was für Stümpern und Typen hatte sie zu tun?
Sie ist intelligent und sicher auch damals keine unbedarfte Person gewesen. Nach ihrer Ehe mit einem Alkohol und Drogensüchtigen hätte sie doch in bessere Verhältnisse kommen können. Es ging jedoch alles nahtlos ineinander über, mit Männern, welche jede Menge Probleme hatten (siehe Scott, tablettenabhängig etc.) Es waren einfach unmögliche Verhältnisse und mitten drin der Sohn. Ein Teufelskreis, der ihr dann diese Verurteilung gebracht hat. Aus welchem Grund hat diese intelligente Frau nicht immer wieder darauf bestanden, sich einen Anwalt zu nehmen. War kein Geld vorhanden? Wo waren die Angehörigen, welche einen Anwalt hätten konsultieren können? Wo war zu diesem Zeitpunkt die leibliche Mutter, die mit Sicherheit nicht in ärmlichen Verhältnissen gelebt hat. Fragen über Fragen!
Wie dem auch sei, was immer auch passiert ist, ob sie damals falsch gehandelt hat, oder nicht. Sie hätte ohne stichhaltige Beweise niemals verurteilt werden dürfen, denn sie hat die direkte Tat nicht begangen.
Ich hoffe, die jetzigen Anwälte, welche kostenlos für sie agieren, sind in der Lage, sie freizubekommen. Das war`s!


melden
Anzeige
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 13:34
@Mauro
Mauro schrieb:Aus welchem Grund begeben sich zwei Männer in die Wüste, um einen Vierjährigen zu ermorden? Bis heute ist nicht geklärt, wer geschossen hat.
Rache, weil es Streit mit Debra gegeben hat?
Ich nehme an, dass Styers Gefühle von Debbie nicht erwidert wurden und Scott eifersüchtig war, dass Styers seine Freundschaft zu ihm wegen Debbie vernachlässigt hatte.
Warum es ausgerechnet zu diesem Mord kommen musste, lässt sich wohl rational nicht erklären, beide Männer waren wegen ihrer Kriegserlebnisse psychisch ziemlich aus der Spur.

Im Spiegel Artikel steht doch folgendes:
Auf der Rückfahrt erzählt Scott Saldate noch ganz nebenbei, Christophers Mutter habe Styers angestiftet.

"Debbie hat damit nichts zu tun", sagt jedoch Styers. Er behauptet, Scott habe geschossen; bei dem finden Polizisten auch Styers'' Revolver. Styers sagt, Scott habe gedroht: "Wenn ich untergehe, nehme ich dich mit - und diese Frau."

Polizist Saldate beschließt, Scott zu glauben. Nur sind dessen wirre Aussagen vor Gericht nichts wert, er wird dort später nicht einmal gehört. Am nächsten Tag bestellt Saldate deshalb Debbie Milke aufs Revier. Sein Vorgesetzter ermahnt ihn, einen Kassettenrecorder zum Verhör mitzunehmen. Doch Saldate mißachtet die Order.
Du schreibst:
Mauro schrieb:Daher hatte ich das Gefühl, es könnte etwas dran sein an der Theorie, die Versicherungssumme zu kassieren. Doch die Versicherung zahlt nur bei einem natürlichen Tod.
Debbie kam ja gar nicht umhin diese Versicherung nicht abzuschliessen, sie gehörte dazu um den Job überhaupt machen zu können, galt für sie wie für ihren Sohn.
Somit ist sie als Motiv auszuschliessen, auch bei der Summe handelte es sich um eine geringfügige Summe von $5.000 und galt nur bei einem natürlichen Tod, wie du schon sagst.

Es war also Scott, der sich das ausdachte um andere mit hochzunehmen.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 14:31
Von mir übersetzt:
Horne muss in aller Deutlichkeit gesagt werden, dass dieser Aufruf eine faule Idee ist, die Arizona nur schlechter aussehen lässt, als es schon jetzt tut. Hinterlassen Sie ihm eine Zeile auf seiner Kontakt-Seite:

https://www.azag.gov/contact-us

oder wie seiner Facebook-Seite:

http://www.facebook.com/arizonaago
ACTION ALERT: Tell Arizona AG not to appeal overturning of Debra Milke's wrongful conviction

by Christian Dem in NC

http://www.dailykos.com/story/2013/03/17/1194809/-ACTION-ALERT-Tell-Arizona-AG-not-to-appeal-overturning-of-Debra-Milke-...


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 15:13
Stimmt in America kann man nicht 2* für das selbe Verbrechen angeklagt werden.Selbst wenn ein Täter es offen darlegen würde,das er es war.Käme er frei.In vielen anderen Staaten würdeman auch zum Tode verurteilt werden,selbst wenn man nicht den Abzug betätigt hat.Sowie im Fall Milke.

Das man erst nach 22 Jahren in der Todeszelle feststellen muss,das Debbie keinen fairen prozess hatte ist ein Armutszeugniss für die Amerikanische Justiz.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 16:03
@jana36
@KlaraFall
jana36 schrieb: Stimmt in America kann man nicht 2* für das selbe Verbrechen angeklagt werden.Selbst wenn ein Täter es offen darlegen würde,das er es war
stimmt das kann ich nur bestätigen. sehe von daher für den generalstaatsamwalt keine chance auf eine erneute anklage von debbie milke. in diesem fall muss das gericht eine erneute anklage ablehnen.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 16:28
@EC145

Ich kann gar nicht beschreiben, wie wütend mich dieser Fall macht.

Heute abend:

http://www.02elf.net/panorama/stern-tv-am-20-maerz-2013-54260#sthash.LQb3pigN.dpbs


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 16:57
@jana36

Nein, man kann weder bei uns noch in den USA zweimal für die dieselbe Straftat vor Gericht
gestellt werden, egal ob Freispruch oder Verurteilung, Ausnahmen sind Wiederaufnahmeverfahren.

Das gilt aber nur, wenn das Urteil rechtskräftig ist, also keine Berufung oder Revision mehr
möglich ist.
Im Falle Debbie gibt es faktisch kein Urteil mehr, da es jetzt vom Gerichtshof im Berufungsverfahren aufgehoben wurde.

Sie ist vom Bezirksgericht freizusprechen, wenn die STA den Fall nicht innerhalb von 30 Tagen
neu aufrollt. Ist im Urteil nachzulesen.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 17:25
@KlaraFall

Sie hatte von Anfang an keine faire Chance. Der karrieregeile Lügenbolzen von Detetive, einen
unfairen Prozess, das Berufungsverfahren an die gleiche Richterin gegangen und alle
nachfolgenden haben das abgesegnet.
Jetzt hat endlich ein Gericht das Unrecht aufgedeckt, da hat sie auch ein bisschen Glück
gehabt, an diese Richter zu geraten, denn das war Rettung in letzter Minute.

Mal den Fall Troy Davis googeln, der ist nur aufgrund der Aussage eines Polizisten
hingerichtet worden trotz weltweiter Proteste, EU, Papst, Ex US Präsidenten, FBIler,
Todesstrafenbefürworter, alle haben protestiert und nix hat es genutzt.
Der Polizist stand selbst unter Verdacht, Zeugen sind unter Druck gesetzt und zur
Falschaussage angestiftet worden, das war alles bekannt und trotzdem...


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 19:04
WANTED: WHERE IS ARMANDO SALDATE, JUN.?

http://www.azcentral.com/video/2229481236001


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 20:09
Habe auf Wikipedia den Fall Troy Davis nochmal nachgelesen.
Es war kein Polizist, der die Falschaussage machte, ändert aber nichts an der Tatsache, dass
Zeugen unter Druck gesetzt wurden.

Der Fall wurde auf Anordnung des Obersten Gerichtshofs neu aufgerollt, und das Todesurteil
im neuen Prozess bestätigt.
Die Begründung finde ich erschütternd:

Troy Davis sollte nachweisen, dass er von keiner vernünftigen Jury verurteilt worden wäre und
das nach 20 Jahren. Ein Bundesgericht könne sich nicht anmaßen, ein Urteil einer Jury
anzuzweifeln. Die neuen Erkenntnisse werfen zwar Zweifel auf, aber nicht in dem Maße, um
ein Juryurteil aufzuheben.
Da nimmt man lieber in Kauf, einen Unschuldigen hinzurichten. Da bleibt einem die Luft weg.

Ich glaube trotzdem, dass Debbie freigesprochen wird. Was anderes will ich mir gar nicht
vorstellen.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 22:24
In Stern tv läuft gerade ein interessanter Bericht über Debbie Milke.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 22:39
Ich hoffe wirklich, dass es so schnell wie möglich zu einer Freilassung kommt und wünsche Debbie vor allem viel Kraft für die Welt "da draußen".


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

20.03.2013 um 23:53
@Kerry


Troy Davies war auch so ein furchtbar tragischer Fall, ich erinnere mich noch und war auch felsenfest von seiner Unschuld überzeugt.
Ich möchte nicht wissen, wieviele Schicksale da gottverlassen vor sich hinvegetieren, wo die Verantwortlichen sich scheuen Fakten zu akzeptieren oder den Zweifel für den Angeklagten gelten zu lassen. Lieber gesteht man sich keine Irrtümer ein.
Ohnmächtig steht man daneben und kann es nicht fassen, schon gar nicht, wenn manche dieser Fälle politisch dazu instrumentalisiert werden um Wählerstimmen zu fangen.
Bei Jens Söring ist es ja auch so.
Ich hoffe inständig, dass diejenigen die sich grad an Debbies Seite für sie einsetzen ganz bald Erfolg damit haben werden sie erstmal aus dem Gefängnis zu bekommen. Offensichtlich sind da noch ein paar Hürden zu nehmen...und dann ganz schnell raus aus diesem Land.
Da es Renata Janka gesundheitlich ja nicht gutgehen soll, wünsche ich Mutter und Tochter noch eine möglichst lange und glückliche Zeit miteinander. Zu traurig, dass jetzt auch noch erfahren zu haben, hoffentlich kann ein baldiges Wiedersehen beiden noch ganz viel Kraft schenken.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

21.03.2013 um 01:54
Über die aktuelle Entwicklung des Falls sagt Reinhard Müller, Lebensgefährte von Renate Janka, gegenüber 20 Minuten Online: «Nun ist absolut klar, dass Debbie freikommt. Die Frage ist nur noch, wann.» Die Staatsanwaltschaft muss jetzt entscheiden, ob sie den Fall neu aufrollen und verhandeln will. Zieht sie aufgrund der mittlerweile schwachen Beweislage die Anklage zurück, wird Debbie Milke nach 90 Tagen freigelassen. Daran zweifelt aber Müller.

So könnte es noch bis zu zwei Jahre dauern, bis sie die Todeszelle verlassen kann. «Wir werden aber versuchen, sie auf Kaution frei zu bekommen. Diese könnte aber irrsinnig hoch sein», sagt Müller. Geld, das wohl kaum aufzubringen ist. Denn der Prozess um Debbie Milkes Freiheit hat schon über eine halbe Million Franken verschlungen. «Wir mussten deshalb das Haus verkaufen.» Über eine allfällige Entschädigung für die Jahre im Gefängnis (siehe Kasten) möchte Müller zurzeit noch nicht reden. «Das ist im Moment uninteressant. Wir müssen Debbie jetzt einfach freibekommen.»

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Tochter-von-Schweizerin-nach-22-Jahren-frei--27106558


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

21.03.2013 um 09:29
Police left prison door ajar
Debra Milke can see daylight. After two decades on death row, she’s likely to get a new trial. For this, thank the police.

Milke was convicted of arranging the 1989 execution-style murder of her 3-year-old son. A jury convicted her, in part, on the strength of a verbal confession that now-retired Phoenix police Detective Armando Saldate said he had obtained from her.

The confession wasn’t taped. No one else witnessed it. That alone raises questions.

But the jury in 1989 wasn’t allowed to hear even more troubling facts: Saldate had a history of lying and obtaining the most unlikely confessions, including from a man drifting in and out of consciousness in a hospital room.

In four court cases, confessions or indictments were tossed because Saldate misled juries and judges. In another four cases, confessions were suppressed or convictions tossed because Saldate violated suspects’ constitutional rights.

And now, there is Milke, granted a new trial by a 9th U.S. Circuit Court of Appeals panel because the jury didn’t hear about Saldate’s record.

Saldate’s superiors knew his history. They recorded it in his personnel file. But it appears they did little to correct his behavior, to guard against further abuses, to protect justice. If they had, he would not have been in an interrogation room alone with Milke or any other suspect.

Police must police themselves as vigorously as they do all other citizens. When they fail in that duty, justice suffers.

http://www.azcentral.com/opinions/articles/20130320editorial-police-left-prison-door-ajar.html


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

21.03.2013 um 09:34
@KlaraFall
auch ich habs gesten den bericht bei SternTV gesehen und war erschüttert ob dem ganzen.
da hat dieser fleischklos Saldate doch sowas von gelogen bei gericht. frage mich nur wie man ihm das ganze gelogene auch noch annehmen konnte. saldate log bekanntlich ja 4 bis 5 mal unter eid. was ich für eine verdammte sauerei halte.

nun kann man hoffen dass die STA keine anklage mehr erhebt. wobei sie das gar nicht mehr kann.

ich denke ich spreche debbie milke im namen aller User hier unser mitgefühl aus und wünschen ihr viel glück und baldige freiheit.

lg:


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

21.03.2013 um 10:04
@EC145

Auf der FB Seite von Tom Horne sollte man, sofern man eien account hat und sich diesen Fall zu Herzen nimmt, einen Kommentar lassen:

https://www.facebook.com/arizonaago


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

21.03.2013 um 15:56
@KlaraFall
finde immer noch keine worte dafür was debra milke passiert ist.
eine echte sauerei. finde debbie hat genug leiden müssen und hat die freiheit mehr als verdient.
wenn man bedenkt dass sie bereits mal in der todeskammer [ Testlauf ] gewesen ist was ein ungeheurer psychischen druck auf debbie ausübte. finde dieser fall um einiges schlimmer wie der fall kampusch.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

22.03.2013 um 03:38
Does the overturning of a death row case highlight bigger problems in Arizona?

http://www.azfamily.com/news/Does-the-overturning-of-an-Arizona-death-row-case-highlight-bigger-problems-in-the-state-19...
Who is Arizona Milke, a Victim or Just Another Dysfunctional Drug Addicted Ex-Convict?

http://www.crimefilenews.com/2013/03/who-is-arizona-milke-victim-or-just.html


melden
Anzeige
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

22.03.2013 um 11:09
Mord an Vierjährigem: US-Gericht kassiert Todesurteil gegen gebürtige Berlinerin

Wurde eine in Berlin geborene Frau in den USA zu Unrecht zum Tode verurteilt? Ein Berufungsgericht in San Francisco sieht das so - und hat das Urteil gegen die 49-Jährige aufgehoben. Nach 22 Jahren in der Todeszelle kann sie auf ihre Freilassung hoffen.

San Francisco - Seit 22 Jahren sitzt Debra M. in einem Gefängnis im US-Bundesstaat Arizona in der Todeszelle. Nun könnte die gebürtige Berlinerin auf freien Fuß kommen. Ein Bundesberufungsgericht in San Francisco hat die 1990 verhängte Todesstrafe gegen die 49-Jährige aufgehoben. In der Entscheidung spricht Richter Alex Kozinski von einem "besorgniserregenden Fall". M. habe damals keinen fairen Prozess erhalten.

Der Generalstaatsanwalt von Arizona, Tom Horne, kündigte an, gegen das Urteil Berufung einzulegen. Das muss innerhalb eines Monats geschehen. Ansonsten soll M. nach Anordnung eines Bezirksgerichts freigelassen werden. Horne kritisierte die Gerichtsentscheidung. M. habe ein "schreckliches Verbrechen" begangen, ließ er mitteilen. Sie sei damals schuldig befunden worden, die Tötung ihres eigenen Kindes, das ihr zur Last geworden sei, geplant zu haben.

Die Frau wurde in Berlin in einem Hospital der US-Armee geboren. Sie ist Tochter eines Amerikaners und einer Deutschen und bekam die US-Staatsbürgerschaft. Sie hätte wegen ihrer Mutter auch einen deutschen Pass beantragen können, unterließ dies aber.

M. hat stets ihre Unschuld beteuert. Sie war von einer Jury dafür verurteilt worden, 1989 zwei Männer angestiftet zu haben, ihren vier Jahre alten Sohn zu töten. Der Junge war mit einem damaligen Mitbewohner seiner Mutter zu einem Ausflug mitgegangen. Zusammen mit einem Freund fuhr der Mann an einen abgelegenen Ort, wo der Junge durch mehrere Kopfschüsse umgebracht wurde. Beide Männer erhielten die Todesstrafe.

Richter Kozinski zufolge gab es keine direkten Beweise oder Augenzeugen, die M. mit der Tat in Verbindung gebracht hätten. Als Hauptzeuge trat ein Ermittler der Polizei in dem Verfahren auf. Er sagte aus, die Frau habe ihm ihre Mitschuld an der Tat gestanden. In dem Prozess sei es um ihre Aussage gegen die Aussage des Ermittlers gegangen, befand Kozinski. Die Jury habe dem Detektiv geglaubt, ohne zu wissen, dass der Beamte eine "lange Vorgeschichte" als Lügner unter Eid und für anderes Fehlverhalten hatte.

Der SPIEGEL hatte den Fall der Frau 1998 in Deutschland bekannt gemacht. Daraufhin setzten sich Prominente wie Richard von Weizsäcker, Egon Bahr oder Götz George für M. ein. Zu helfen war aber schwer, weil die Frau nicht die deutsche Staatsbürgerschaft hatte.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/us-gericht-hebt-todesurteil-gegen-gebuertige-berlinerin-auf-a-889235.html


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Somerton-Mann517 Beiträge
Anzeigen ausblenden